Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 20. März 2017, 20:50

Reifen für Gelände und Strasse

Hallo zusammen,

der Terracan soll neue Reifen bekommen. 255 / 65 16.

Die Reifen sollten auf der Straße noch gut zu fahren sein zumal ich den Wagen fast nie über 100 km/h bewege. Abseits der Straße sollten Sie sich nicht sofort zusetzen so das auch mal der Gaul im Anhänger von der feuchten Wiese began weggeholt werden kann.

ich tendiere zum Grabber AT 2. Hat jemand Erfahrungen mit dem Reifen ? Laufleistung , Winter / Nassbetrieb etc.

Was haltet Ihr von runderneuerten z.B Insa Turbo oder doch die teureren BF Goodrich auf die ein Bekannter schwört.

beste Grüße

Matze


Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 013

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführungsbeginn)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. März 2017, 20:59

Der At² setzt sich sehr schnell zu und ist im Gelände -dort wo es weich wird- unbrauchbar.

Ein hervorragender AT ist der Goodyear Wrangler Duratrack, den kannst Du sicher in 245/75-16 auf dem Erdkännchen fahren. Bei anderen Grössen musst Du sehen on es den gibt.

Nur mal so, ich fahre MTs, das ganze Jahr über. Sind ein bisschen lauter als andere Reifen, dafür habe ich Traktion wenn ich sie brauche.
Falls die für Dich in Frage kommen, dann nimm die Cooper STT. Gibt kaum bessere.

Rotrunner

Schüler

Beiträge: 60

Wohnort: Kreis Steinburg

Auto: Hyundai Tucson Diesel 2007

Vorname: H.-W.

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. März 2017, 21:03

Moin

Ich fahre die Grabber AT z.Z. auf 3 Geländewagen. Abrollgeräusch ist vorhanden. Keine Probleme auf der Strasse sowie im Gelände. Werde sie immer wieder montieren.

Gruss H.-W.

4

Montag, 20. März 2017, 21:09

Hi Schlicki,

danke für den Hinweis. Der cooper gefällt mir wirklich gut. Kriege in kürze eine Liste der Reifengrößen die ich fahren darf dann werden wir mal sehen . Den Reifen kannte ich noch nicht obwohl ich mir schon einige angesehen habe und preislich ist das ja auch noch OK.

Gruß
Matze

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 013

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführungsbeginn)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. März 2017, 21:50

Gerne. Ich würde Dir aber dringend raten, von der Seriengrösse 255/65-16 weg und auf eine höhere Flanke zu gehen, weil das gerade auf weichen Böden mehr Traktion gibt und man die durch gemässigtes Ablassen des Luftdrucks noch erhöhen kann.

Deswegen auch der Hinweis auf die 245/75-16. Die müsstest Du jedoch eintragen lassen, weil nur bis zu 245/70-16 für den Terri Freigaben vorliegen.

Wilddieb

Anfänger

Beiträge: 37

Wohnort: Pirmasens

Auto: Terracan 2,9 CRDi GLS Automatik

Vorname: Matthias

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. März 2017, 22:53

Meine Empfehlung habe ich in einem anderen Tread schon geschrieben, der General Grabber AT2 ist ein guter Kompromiss für Straße und leichtes Gelände, Standzeit, gefahren auf einem Frontera mit langem Radstand (vergleichbar in Größe und Gewicht mit dem Terracan) etwas über 100.000km.
Mehr Straßenorientiert ist der General Grabber AT, Standzeit auf dem gleichen Auto ca. 80.000km. Der legt auf nasser Wiese tatsächlich schon mal die Ohren an, was erstens am Straßenoptimierten Profil liegt und zweiten daran, der AT2 hat 13mm Anfangsprofiltiefe, der AT nur 10mm. das erklärt auch den Unterschied in der Standzeit.
Da ich beide Reifen gefahren habe, spreche ich aus eigener Erfahrung.

MT's bringen natürlich im Gelände sehr viel mehr, gibt es aber in der Größe 255/65-16 nur Runderneuert, da hatte ich die englischen Kingpin Amazon gefahren, Standzeit ca. 40.000 km. Anfangsprofiltiefe 16mm, aber das grobe Profil fährt sich deutlich schneller ab.
Mit den Reifen bin ich dann aber auch mit Heckantrieb durchs Grobe gefahren, da hätte ich bei den AT's und 4x4 Bedenken gehabt, ob ich da noch durchkomme.
Zudem waren die Reifen auch Wintertauglich (Bremsen und Vortrieb auf Schnee)
Jetzt liegen die Malatesta Cobra Track NT in der Garage, gleiches Profil wie die Kingpin. Aber die müssen erst noch zeigen was sie können.

Die Größe 255/65-16 wird nicht von allen Herstellern geführt, das ist ein Problem.

Wenn du dich mit dem Gedanken trägst, um zu bereifen, dann schau erst mal auf http://reifenrechner.at/ nach, das gibt dir erste Hinweise.
245/75-16 geht gar nicht, die würden dir zwar 1,8cm mehr Bodenfreiheit bringen,
ABER auch eine Tachoabweichung von -4,7%
Das bedeutet bei tatsächlich gefahrenen 100 km/h würde der Tacho nur 95,3 km/h anzeigen. Das darf nicht sein. Der Tacho darf zwar etwas mehr anzeigen wie tatsächlich gefahren wird, aber NIE weniger. Eine Tachoprüfung und gegebenenfalls Angleichung wäre notwendig. Auch ein Zurück auf die Original Reifengröße wäre nicht ohne weiteres möglich.

Was ich nicht verstehe ist dieser Hinweis, "... von der Seriengrösse 255/65-16 weg und auf eine höhere Flanke zu gehen, weil das gerade auf weichen Böden mehr Traktion gibt und man die durch gemässigtes Ablassen des Luftdrucks noch erhöhen kann. ..."

Auf weichen Böden erhöht man durch Ablassen des Luftdrucks die Traktion weil sich die Aufstandsfläche des Reifens vergrößert. Wie so da ein schmalerer Reifen mehr Traktion bringen soll ist mir schleierhaft. Mit der Flankenhöhe hat das rein gar nichts zu tun.

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 013

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführungsbeginn)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. März 2017, 23:29

Wenn du dich mit dem Gedanken trägst, um zu bereifen, dann schau erst mal auf http://reifenrechner.at/ nach, das gibt dir erste Hinweise.
245/75-16 geht gar nicht, die würden dir zwar 1,8cm mehr Bodenfreiheit bringen,
ABER auch eine Tachoabweichung von -4,7%
Das bedeutet bei tatsächlich gefahrenen 100 km/h würde der Tacho nur 95,3 km/h anzeigen. Das darf nicht sein. Der Tacho darf zwar etwas mehr anzeigen wie tatsächlich gefahren wird, aber NIE weniger. Eine Tachoprüfung und gegebenenfalls Angleichung wäre notwendig. Auch ein Zurück auf die Original Reifengröße wäre nicht ohne weiteres möglich.
Richtig, Tachos kann man angleichen, wenn es denn notwendig ist. Bei 4,5% mehr Abrollumfang ist es das i.d.R. nicht. Und zurück auf die originale reifengrösse kann man jederzeit, denn selbst bei erfolgter Tachoangleichung würde der Tacho dann eine höhere Geschwindigkeit als di gefahrene anzeigen, was absolut zulässig ist. Dieser Teil der Aussage ist also blanker Unsinn.

Zudem gehen Tachos immer vor, d.h. sie zeigen mehr Geschwindigkeit an als man tatsächlich fährt.

Wenn du dich mit dem Gedanken trägst, um zu bereifen, dann schau erst mal auf http://reifenrechner.at/ nach, das gibt dir erste Hinweise.
245/75-16 geht gar nicht, die würden dir zwar 1,8cm mehr Bodenfreiheit bringen,
ABER auch eine Tachoabweichung von -4,7%
Das bedeutet bei tatsächlich gefahrenen 100 km/h würde der Tacho nur 95,3 km/h anzeigen. Das darf nicht sein. Der Tacho darf zwar etwas mehr anzeigen wie tatsächlich gefahren wird, aber NIE weniger. Eine Tachoprüfung und gegebenenfalls Angleichung wäre notwendig. Auch ein Zurück auf die Original Reifengröße wäre nicht ohne weiteres möglich.

Was ich nicht verstehe ist dieser Hinweis, "... von der Seriengrösse 255/65-16 weg und auf eine höhere Flanke zu gehen, weil das gerade auf weichen Böden mehr Traktion gibt und man die durch gemässigtes Ablassen des Luftdrucks noch erhöhen kann. ..."

Auf weichen Böden erhöht man durch Ablassen des Luftdrucks die Traktion weil sich die Aufstandsfläche des Reifens vergrößert. Wie so da ein schmalerer Reifen mehr Traktion bringen soll ist mir schleierhaft. Mit der Flankenhöhe hat das rein gar nichts zu tun.
Tja, hatte ich Dir nicht schon mal empfohlen, Deine Unwissenheit nicht dazu zu verwenden, andere User zu verwirren?

1) sind 1,8 cm mehr Bodenfreiheit etwas, was selbst der beste Reifen nicht vollbringen kann, denn ein Diff was am Boden schleift ist wie ein Anker.

2) senkt sich der Reifen bei deutlich niedrigem Luftdruck und das was vorher die Flanke war wird nun zur Aufstandsfläche - wenn es denn eine Flanke gibt. Und bei nur um 1 cm weniger Laufflächenbreite ist dieser Effekt deutlich zu spüren.

3) erzeugt ein schmaleres Profil einen deutlich höheren Anpressdruck. Ist ein ganz einfaches Rechenexempel. Nicht umsonst wird für Winterreifen eine möglichst schmale Reifenbreite empfohlen. Warum nur?

PS: Quotes bitte stehen lassen.

Wilddieb

Anfänger

Beiträge: 37

Wohnort: Pirmasens

Auto: Terracan 2,9 CRDi GLS Automatik

Vorname: Matthias

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. März 2017, 08:32

... Tja, hatte ich Dir nicht schon mal empfohlen, Deine Unwissenheit nicht dazu zu verwenden, andere User zu verwirren? ... .
Zitat bitte stehen lassen :freu:

Wer sich die Mühe macht, und ein klein bisschen recherchiert, und dabei selbst den Gehirnkasten einschaltet um den Wahrheitsgehalt der Aussagen zu verifizieren, kann selbst herausfinden wer von uns beiden Blödsinn schreibt.

:dudu: Ein 245er Reifen wird beim Luftablassen breiter wie ein 255er und die Profillose Flanke wird zur Aufstandsfläche (Flankenprofil gibt es in der Regel nur bei MT Reifen).

Im weichen Gelände will man einen geringeren Bodendruck, damit der Reifen nicht so weit einsinkt und sich weniger eingräbt! Gutes Profil für die Traktion vorausgesetzt. Oder warum glaubst Du haben Forst Maschinen so breite Pluschen drauf?

Bei den Winterreifen hast Du bedingt recht, da ist der hohe Bodendruck durch schmalere Reifen gewünscht, aber nur aus dem Grund damit sich der Reifen durch die in unseren Breiten meist nur dünne Schneeschicht auf den festen Untergrund durchdrückt.
Aber schau dir mal die Isländischen Offroader an, die haben sehr breite Reifen, damit die Wagen nicht im tiefen Schnee versinken ;)

Bei allen Wahrheiten, Halbwahrheiten und Blödsinn was in allen Foren geschrieben wird, bleibt eines klar:
Genau so wenig wie es das Ultimative Auto für alle Gelände gibt, gibt es den Ultimativen Reifen für jedes Gelände.
Jeder muß für sich selbst herausfinden was für ihn das beste ist.
Ich habe Empfehlungen aus eigener Erfahrung gegeben!
Wenn du mit den gleichen Reifen in anderem Gelände andere Erfahrungen gemacht hast, mag das ja richtig sein, darf aber nicht als "Ultima Ratio" verallgemeinert werden.

Der gleiche Reifen in einer anderen Größe auf einem anderen Auto kann schon zu ganz anderen Testergebnissen führen :!:

Und was andere Reifengrößen an geht sagt eh der TÜV das letzte Wort, oder der Geldbeutel wenn der Aufwand zum Umrüsten zu teuer wird.
Daher orientiere ich mich erst mal daran, was an Reifengrößen eingetragen ist, und welche Reifen es in der Größe gibt.

Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 013

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführungsbeginn)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. März 2017, 12:13

Danke.
Ist jedoch sinnlos bei Dir.

Zum Thema Forst- und Landwirtschaftsmaschinen: ja, die haben alle Ultraniederquerschnittsreifen drauf, aber Hauptsache breit. =) :whistling:
Breit passt ja in diesem Kontext eher für was anderes.

Und Flankenprofil ist eher die Ausnahme - und Deinem Kopf vielleicht, die Realität sieht anders aus: bei MTs schon seit mehr als einem Jahrzehnt Standard (die guten Hersteller hatten es schon vor 25 Jahren), bei ATs wie z.B. BF Goodrich oder einigen anderen inzwischen auch (jedoch nicht in den Niederquerschnittsgrössen, sonst wäre es Dir sicher aufgefallen ... oder?).

Vom Nutzen eines breiten, durch geringe Flankenhöhe jedoch steifen Profils auf weichem Boden muss ich mit einem pälzer Caferacer erst gar nicht diskutieren.

Und ja, die Isländer ... die fahren auch alle Niederquerschnittsreifen, schon klar. Hauptsache breit.

Geh woanders spielen, ok?

EoD

Wilddieb

Anfänger

Beiträge: 37

Wohnort: Pirmasens

Auto: Terracan 2,9 CRDi GLS Automatik

Vorname: Matthias

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 21. März 2017, 14:48

Ich schmeiß mich weg :freu: wer spricht denn außer Dir von Niederquerschnittsreifen :auweia: Die Serienbereifung vom Terracan hat doch nichts mit Niederquerschnitt zu tun, nur weil die Flankenhöhe 65 ist :schläge:

Die 65 beziehen sich in % auf die Reifenbreite und bei 255er Reifen ist das rechnerisch eine Flankenhöhe von 165,75 mm oder 16,5 cm. Nur weil du unbedingt recht haben willst kommst du von Kuchenbacken auf Arschbacken und bringst sogar Ultraniederquerschnittsreifen ins Gespräch :anbet:

PS, das Wort "... Caferacer..." finde ich in keinem Wörterbuch ist das ein Slang von der Küste :?:

Pfälzer in die Pfalz, Saarländer in die Saar und Schleswig-Holsteiner ... ach lassen wir das :D :freu: :kuss:

Bogi

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: SH

Auto: Terracan 2.9 CRDI

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. März 2017, 07:03

@MeisterMatze74: Zahlreiche Leuts aus meinem Bekanntenkreis fahren den Grabber AT2 seit langem und sie sind alle zufrieden (auf Einzelheiten ist der Wilddieb ja schon eingegangen). Und mal ganz ehrlich: Der Terracan ist ein Zugpferd und kein Geländewagen, deshalb wären MT's auf dem Karren (meiner Ansicht nach) auch reine Show, mehr nicht. Kauf dir die Grabber in einer eingetragenen Größe und gut ;)

Ähnliche Themen