Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19:26

(NF) Ruckeln P0420 Katalysator/Lambdasonde

Hello again,

also mein Sonata NF von 2007, 162 PS 2,4l G4KC Theta Motor ruckelt im Teillastbereich, also vor allem beim Bergauffahren bis 2000 Umdrehungen merkt man es, aber es ist nicht dieses typische Zündspulenruckeln, schreibt auch keine Fehlzündungscodes, sondern so ein ganz nahezu unmerkliches ruckeln, man kann es sich so vorstellen wie wenn man Sekundenbruchteile minimal das Gas wegnimmt.

Alle gefühlte 200 km setzt er mir P0420 Katalytic Converter Efficency below Treshold, immer so wenn ich gerade 120 km/h fahre. Die Motorleuchte geht auch an. Geht nach ungefähr 50 km wieder aus. Mit meinem Billig OBD-Leseteil bekomme ich also diese P0420 Meldung, ich kann auch irgendwelche Livedaten auslesen, s. Video. Was kann ich wie selbst jetzt überprüfen? Habe schon bei einer Kat Spezialwerkstatt angerufen, die meinten muss nicht der Kat sein, nicht dass ich den jetzt ausbaue und der ist in Ordnung, viel Arbeit für nichts. Ein Kollege meinte, könnte der Abgastemperaturfühler sein der einen weg hat. Hat das Auto überhaupt so einen?

Und wenn ich es nicht hinbekomme, welche Werkstatt ist zu empfehlen? Haben die Hyundais auch so wie bei Volvo so spezielle Auslesegeräte, wo man etwas bessere Diagnosen mit hinbekommt?

Hier ein Video in dem ihr sehen könnt, was mein OBD2 so alles anzeigt/anzeigen kann, vll. kann mir ja jemand da schon weiterhelfen: https://www.youtube.com/watch?v=YzIcu-11sd4&feature=youtu.be

Danke und viele Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Argasos« (9. Januar 2019, 19:33)



Ceed

Super Moderator

Beiträge: 7 308

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.6 GDI Platinum + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19:36

Kennst den Beitrag: Link? Bei Fehlernummern kann man auch mal über den Modell-Tellerrand schauen...

3

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:51

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem, wenn auch mit einem anderen Fahrzeug. Fehler und Ursache sind aber diesselben. Das Ruckeln dürfte tatsächlich eine Zündspule sein. Diese werden vom OBD System auf der Niedrigspannungsseite zwar OBD überwacht, aber auf der Hochspannungsseite ist das nicht möglich. Deswegen kein Fehlercode.

Als Folge der Fehlzündungen wird der Kraftstoff unverbrannt oder schlecht verbrannt wieder ausgeworfen und nach einer Zeit zerstört das den Katalysator, deswegen P0420 Katalytic Converter Efficency below Treshold. Ich durfte damals den Kat ersetzen.

4

Dienstag, 15. Januar 2019, 20:23

Ich habe jetzt herausgefunden, dass eine Schraube des Hitzeschildes über dem Krümmer nicht befestigt war. Erstaunlicherweise ist das Gewinde für diese Schraube die das Hitzeschild befestigt im Krümmer dergestalt drin, dass wenn die Schraube nicht drinsteckt dort ein "Loch" im Krümmer ist. Da gibt es also dann vorm Kat eine Undichtigkeit, die hat ausgereicht dass der Motor beim Beschleunigen ruckelt.

Das macht er jetzt nicht mehr nachdem ich die Schraube ersetzt habe. er läuft einwandfrei und untenrum auch merklich agiler!

Auf Benzin geht jetzt auch die Motorleuchte nicht mehr an (P0420) und alle Sensoren laufen die Fahrzyklen fehlerfrei durch.

Auf Gas jedoch kommt nach einer Weile der Fehler P0420 wieder und die Leuchte geht an, auch wird hier beim o2 Senso (Lambdasonde) im Readiness Modus ein x angezeigt, das heißt, dass die Lambdasonde keinen Fahrzyklus zuende bringt.

Vielleicht kennt sich jemand aus? Ist das dann "nur" Einstellungssache der Gasanlage? Kat oder Lamdasonde kaputt müsste auf Benzin auch Fehler melden oder?

5

Dienstag, 15. Januar 2019, 21:38

Es ist auch möglich, dass diese Undichtigkeit die Lambdasonde veranlasst hat, das Gemisch fetter werden zu lassen, als tatsächlich nötig.
Der Effekt ist vermutlich derselbe wie von mir oben beschrieben. Zu fettes Gemisch dauerhaft zerstört den Kat.
Der P0420 hat sehr lange Prüfzyklen, d.h. man muss mitunter sehr lange fahren (gerade bei Kurzstrecken), bis der Fehler identifiziert und gesetzt wird. Bei mir ging es etwas schneller, weil ich als Pendler auf der AB immer gleichmäßig im Fenster gefahren bin. Ich bin mir sicher, wenn Du lange genug auf Benzin fährst
wird der Fehler auch wieder gesetzt.
Da mein Kat schwer zu kriegen war, habe ich mir mit einem Adapter für die Lambdasonde 2 mit integrierten Minikat geholfen. Wäre auch eine Prüfmöglichkeit für Dich.

6

Dienstag, 15. Januar 2019, 22:30

Ok, danke, dann werde ich erst nochmal eine längere Zeit auf Benzin fahren um das zu überprüfen. Allerdings bekomme ich die Prüfzyklen ja über mein OBD2 angezeigt, die sind alle durchgelaufen und ok. Daher gehe ich eher mal davon aus (und hoffe sehr) dass jetzt einfach nur die Gasanlage zu fett eingestellt ist. Falls es doch der Kat ist werde ich ihn dann von Unikat instandsetzen lassen (Metallträger).