Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

kurzer

Deutschlands bester Autofahrer 2005

Beiträge: 615

Wohnort: OVP

Auto: Hyundai Santamo

Vorname: Rico

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 22. März 2011, 08:29

hast du auch die werte, die dein santa so erreicht und die zeit, die er sie hält und so? soein luftmessdingens könnte tatsächlich irgendwo rumliegen...


Beiträge: 1 256

Wohnort: Hessen jetzt Thüringen

Auto: Santamo verkauft

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 22. März 2011, 12:42

Nö, schau mal ins Buch oder frag bei MT nach..

kurzer

Deutschlands bester Autofahrer 2005

Beiträge: 615

Wohnort: OVP

Auto: Hyundai Santamo

Vorname: Rico

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 23. März 2011, 13:16

ich wollte heute mal versuchen, einen druckmesser anzuschließen. leider ist druckseitig alles geschraubt und sehr eng, wie immer. dabei sind mir ein paar kleine risse in der rücklaufleitung aufgefallen, genau dort, wo der schlauch bei bewegungen des motors arbeitet. war aber alles trocken, trotzdem hab ich man hingelangt. und weil es hier auf dem lande so schön ruhig ist, vermeinte ich, ein geräusch zu hören. also nochmal, das ohr näher ran und tatsächlich, durch die risse wurde luft gesaugt, wenn man sie etwas spreizte.

könnte das die ursache sein, warum der benzindruck so zögerlich aufgebaut wird? ich hab den schlauch natürllich nachgesetzt und auch mal einen, immernoch sehr schweren kaltstart gemacht. mal sehen, wie die sache nun in ein paar stunden aussieht.

dass da aber so gar kein benzin rausgekommen ist, deutet wohl doch nach wie vor immernoch auf ein druckproblem hin, oder!? ich meine, sonst wären doch sicher wenigstens ein paar spuren vom austretenden kraftstoff gewesen.

Beiträge: 1 256

Wohnort: Hessen jetzt Thüringen

Auto: Santamo verkauft

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 23. März 2011, 23:32

Wenn der Rücklauf kein Benzin rausdrückt ist das sehr merkwürdig. Normal hat der keine luft und hat auch Druck.

kurzer

Deutschlands bester Autofahrer 2005

Beiträge: 615

Wohnort: OVP

Auto: Hyundai Santamo

Vorname: Rico

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

25

Samstag, 26. März 2011, 18:18

jo, wie vermutet hat es auch wirlich nicht am schlauch gelegen. der kaltstart auch nach zwei längeren fahrten ist immernoch beschwerlich. es scheint auch nicht mehr temperaturabhängig zu sein, selbst bei plusgraden dauert es seine zeit, biss benzin ankommt.

wenn der tank etwas leerer ist, werd ich mir mal die pumpe anschauen. komm ich wohl nicht drum rum.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kurzer« (26. März 2011, 18:20)


kurzer

Deutschlands bester Autofahrer 2005

Beiträge: 615

Wohnort: OVP

Auto: Hyundai Santamo

Vorname: Rico

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 5. April 2011, 23:38

so, santa springt wieder. ich hoffe, er würde es nun auch bei minusgraden tun, aber das kann ich leider nicht testen.

es war wohl was elektrisches. evt. erinnert ihr euch an das relais, an dem mal irgendwer ein zusätzliches kabel angebaut hat. dieses relais hat damit offenbar irgendwas zu tun. laut schaltplan sollte es zwar ein anderes sein, was für die kraftstoffpumpe zuständig ist, aber evt. wird von da ja das signal abgenommen. naja, egal...

jedenfalls ist das eigentliche kraftstoffrelais im schaltplan etwas seltsam ausgeführt. ich hab mir nicht die mühe gemacht, das genau zu durchdenken, weil das mit zwei varianten ziemlich durcheinander ist, aber in jedem fall scheint das relais zwei spulen zu haben. eine wird nun durch die ECU und durch zündung versorgt, die andere aber durch den eigentlichen startvorgang und eine feste masse.

ich nehme nun an, dass die ecu die pumpe anhand gewisser parameter ansteuert, die beim (kalt)startvorgang jedoch zumeist nicht erfüllt sind. also wird beim anlassen über die zweite spule ein zwangsbetrieb für die pumpe realisiert. so zumindest interpretiere ich das relais mit den zwei spulen. es könnte natürlich auch sowas wie eine "powerstufe" sein, auch wenn der schaltplan nichts in der richtung andeutet, der effekt wär der gleiche.

da ich nun das relais abgezogen hatte, um es als startrelais zu identifizieren, konnte dieser effekt sich beim warmstart mit vorhandenem benzindruck überhaupt nicht zeigen. vielmehr startete der wagen ganz normal. blöderweise wurde es auch just danach saukalt und da ich auch nicht jeden tag mit dem auto fahre, blieb der zusammenhang verborgen. natürlich wollte ich das relais ohnehin wieder einstecken, aber im regen vor dem auto knieen und in der kälte fummeln...

nun ist das relais wieder drin und schon der nächste start war problemlos.

ich hab mich von anfang an geärgert, dass ich dieses blöde ding nicht in den unterlagen gefunden hab. ich hab die schaltpläne und alle anderen anleitungen gewälzt, das relais war nicht dabei. nicht genug, dass mir das immernoch die SSA ein wenig vermiest, es hat mir auch dieses dicke ding eingebrockt.

aber immerhin wissen wir nun, ein reines kaltstartproblem deutet auf eine fehlerhafte stromversorgung der anlassstufe im kraftstoffpumpenkontrollrelais hin.

M200

Schüler

Beiträge: 145

Wohnort: BRD Hessen Wetterau

Auto: Santa-Mo was sonst ?!

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. April 2011, 08:12

Guten Tag ,
sag mal bitte, wo sitzt denn dieses böse Relais, könnt ich auch mal nach schauen....
:winke:

kurzer

Deutschlands bester Autofahrer 2005

Beiträge: 615

Wohnort: OVP

Auto: Hyundai Santamo

Vorname: Rico

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. April 2011, 12:24

um das richtig sehen zu können, muss die fussraumverkleidung untedrhalb des lenkrades ab. hinlangen kann man aber auch so.
es ist das relais, das baugleich zum markierten hupenrelais ist, jedoch einen platz höher sitzt.


dieses relais wird in meinen unterlagen nirgends beschrieben, ich habe aber gemessen, dass es beim startvorgang strom bekommt. im schaltplan hab ich es auch nicht finden können, ja nichtmal im plan der benzinpumpe taucht ein kontakt davon auf. ich wüsste wirklich gern, was das ding genau macht, weil mir ja immernoch das radio ausgeht, wenn ich mittels SSA an der ampel starten muss.

das eigentliche kraftstoffpumpenkontrollrelais sitzt aber rechts an der a säule. der stecker c27 ist da angeschlossen. falls du da mal messen willst, hab ich klemme und kabelfarbe für dich rausgesucht.

also c27 ist ein 10pol verbinder die klemme 5 ist leer, die klemme 3 ist am riegel

___H____
1 2 3 4 x
6 7 8 9 10

3 schw/weiß bringt 12v von zündung
4 schw/grün geht 12v zur pumpe
7 schw/weiß bringt 12v beim starten
9 rot/weiß zur ecu und wird von dort auf masse geschaltet
10 (vermutlich schwarz) direkte masse für starterspule des relais

die kabelfarben in meinem santa sind mitunter abweichend zu diesem schaltplan gewesen, aber die klemmen haben gestimmt. können auch übersetzungsfehler drin sein, BG ist bei mir schwarz grün, k.a. obs stimmt. falls dein santa nur einen 8 poligen stecker hat, ist der mit map sensor...
ich weiß auch nicht, warum die 5 geixt ist, wo doch 1,2, 6 und 8 offenbar auch nicht angeschlossen sind. das erklärt sich ja evt. beim anschauen des steckers.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kurzer« (7. April 2011, 12:27)


M200

Schüler

Beiträge: 145

Wohnort: BRD Hessen Wetterau

Auto: Santa-Mo was sonst ?!

  • Nachricht senden

29

Freitag, 8. April 2011, 22:04

Herzlichen Dank - Super Antwort :anbet:
Werd mal bisschen daran wackeln, vielleicht hifts was , meistens half es bisher an der richtigen Stelle zu wackeln und irgendwas funktionierte dann am Mo wieder besser.
Hatte zwar kein echtes Kaltstartproblem, und nu kommt erstma Sommer, aber im winter ist das für uns Mo´er bestimmt hilfreich.

Und nochmal Danke, weil meine Hupe irgendwie nen Wackler hat. Da kann ich nu erstmal das hier auch erwähnte Hupenrelais checken.
wie kommt man eigentlich an die Hupe selbst ran ? - Da ma ich ich mal nen neues Thema auf....
:blume:

30

Samstag, 16. September 2017, 17:28

springt nicht an

Liebe Kollegen,
ich habe einen ganz merkwürdigen Fehler den ich nur beschreiben kann.
Ich habe den Wagen jetzt 2 Monate und der Fehler ist zweimal aufgetreten.
Wagen geparkt. am naechsten Tag sprang er nicht an. Anlasser drehte und mit Bremsenreiniger in das Ansaugrohr machte er ein paar entsprechende umdrehungen. Am nächsten Tag sprang er testweise wurde aber nicht bewegt. Übernaechsten Tag sprang er nicht an. Tankdeckel , Motoröleinfülldeckel und Peilstab aufgemacht zwecks eventueller Unterdrücke.
Nix.
Die naechsten Tage sprang er nicht an. Dann vermutete ich das vielleicht die Tanknade3l klemmt und er kein Benzin hat, Fünf Liter eingefüllt und er sprang an. Ob es wirklich mit dem Einfüllen des Benzin zu tun hatte , ich glaube es nicht.
Gestern wieder das gleiche. Ansaugschlauch gewechselt, Dichtmittel bei lfd. Motor in die Klima eingefüllt . Alles soweit OK. 1 Stunde sprang er wieder nicht an. Anlasser drehte normal aber kein Mucks oder stottern.
Benzinanzeige ist über halb voll. Aufgrund der Einfachheit wieder fünf Liter eingefüllt, er sprang nicht an. Ne Stunde später sprang wer wieder an.
Ich vermute das hat irgendwas mit dem Unterdruck im Benzinsystem zu tun. Mit einem Fehler der nur selten auftritt kann man ja auch schlecht in die Werkstatt fahren. Da der Santamo ja nicht so häufig vorkommt fehlen denen ja auch die Erfahrungswerte. Mit meinem Dieselbulli war es damals einfacher. Der zickte auch und einfach nen Ruecksperrventil in die Leitung und allrd bestens.
Kraftstoffilter scheint mir nicht das Problem, da er ja normal läuft und sich auch beim anspringen ganz normal verhält. Hat vielleicht einer einen Tip.
Habe gerade nochmal kurz hier im Forum gelesen. Wegfahrsperre scheint er nicht zu haben.. Die Schlüssel haben keinen Transponder und ich muss auch nirgendwo was vorhalten.

Zitat hier aus dem Forum:
"Ergebnis dann zeigte der Fehlerspeicher Kurbelwellensensor. Dieser hat mich damals so 60-80€ gekostet, natürlich musste noch der Anlasser neu, aber dann sprang er immer an"
Kanns daran liegen ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »westfalen« (16. September 2017, 17:37)


Neko

Opa

Beiträge: 1 693

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 17. September 2017, 09:20

Hallo

Der Santamo hat eine Wegfahrsperre,Transponder ist im Schlüssel eingegossen.
Auch wenn der Fehler aktuell nicht auftritt,kann man den Fehlerspeicher auf zurückligende Fehlermeldungen auslesen lassen.
Also ab zur Werkstatt die passendes Gerät hat. Misubishi Werkstätten, die Santamo und Galloper, um 2000 herum, verkauften, haben auch entsprechende Hard und Software.
Der LPG Umbau birgt narürlich auch noch Fehlerquellen.

Gruss Bernd

32

Sonntag, 17. September 2017, 21:21

Danke ich werde das mal checken. Mein letzter Wagen war der erste mit Wegfahrsperre den ich hatte. Da musste man immer so einen Chip an einen Empfaenger halten, dann erschien das Motorsignal im Display und man konnte starten.

33

Dienstag, 3. Oktober 2017, 16:46

Es scheint so zu sein. Der Wagen springt mit dem Ersatzschlüssel nicht an. Der Motor dreht zwar aber keine Zuendung. Wenn ich dann den normalen Schlüssel dazu nehme springt er an.
Auslesen bin ich noch nicht dazugekommen. Habe jetzt so einen Schlüsselfritzen angesprochen. Ich gehe demnächst zu im in den Laden. Er meinte er koennte ggfs. den Schlüssel bzgl. des Wegfahrtransponders auslesen und kopieren. Wir werden sehen.
Bei meinem alten Auto habe ich mir so einen RDIF Chip oder so bei Ebay bestellt und den mit dem Masterschlüssel bei der Wegfahrsperre angelernt.

34

Samstag, 7. Oktober 2017, 14:18

So war jetzt beim dem Schlüsselmenschen. Schlüssel konnte kopiert werden. Eigentlich haette ich ja nur den Chip gebraucht da ich ja noch einen Schlüssel ohne Chip hatte. Der schlüsselmann meinte aber das ginge nur zusammen, Das Plastikteil mit dem Chip wird einfach auf den zu fertigen Rohling draufgeschoben. Haette man ja auch so am Scglüsselrimg festmachen köennen. Habe jetzt komplett 79 € bezahlt. Was soll man machen.
Der Santamo welchen ich vor drei Monaten erworben habe läuft ansonsten zuverlässig. Bremsen vorne, Radlager links vorne, Luftansaugschlauch und Klima habe ich bisjetzt repariertt, Airbaglampe ( Hupe geht), Motorlampe und beim langsamen Rollen mit bremsen löst ABS aus muss ich noch.
Habe mir so ein Bluetooth Auslesegeraet gelauft und warte jetzt noch auf den ADApter. Zu den beschriebenen Probleme sind ja veschiedenen Lösungsmöglichkeiten hier Im Forum aufgezeigt. Vielleicht kann ich es mit selbstauslesen oder wenn das nicht geht mit auslesen in der Werkstatt eingrenzen. Ansonsten muss ich alles einzeln prüfen.
Kennt einer ne Software zum auslesen. Habe zwar schon mehrere gefunden aber vielleicht hat jemand einen adäquqten Tipn.

Neko

Opa

Beiträge: 1 693

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

35

Samstag, 7. Oktober 2017, 15:36

Hallo

Zum x-ten Mal: "Cascade" Emulation des alten Hyundai Testers, Hi_Scan Pro.
Ist kostenlos und brauch nur ein einfaches Interface mit FTDI Chip als Seriell/USB Wandler.
Alle alten Hyundai Modelle sind da modellspezifisch zu diagnostizieren.
Airbag,ABS,Motor,Klimaautomatik,Einspritzung bei CRDI funktioniert.Nur mit der Wegfahrsperre klappt die Komunikation nicht.
Für die alte 12Pin Diagnosebuchse muss man das Adapterkabel selber anpassen.
Die Angebotenen bringen es nicht wirklich.

Gruss Bernd

36

Dienstag, 10. Oktober 2017, 18:05

Danke schön Bernd, trotz vielfachen stöberns im Forum hatte ich es bis jetzt noch nicht gefunden, sorry nochmals