Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 21. Juni 2020, 20:45

(CM) Ölfiltergehäuse undicht

Hallo liebe Forengemeinde,

Ich habe vor kurzem meine Kupplung erneuert und als alles mögliche ausgebaut war habe ich einen leichten Ölverlust am Ölfiltergehäuse entdeckt.

Bevor es schlimmer wird und ich mir am Ende noch die Riemen versaue möchte ich das ganze nun neu abdichten.

So wie ich es erkennen konnte gibt es einen O-Ring zwischen Ölfiltergehäuse und Öl-Wärmetauscher und einen O-Ring zwischen Öl-Wärmetauscher und Ölpumpengehäuse.

Letzterer ist im Teilefilm nicht aufgeführt.
Weiß jemand Rat?

Liebe Grüße
Tobias
»Riouj« hat folgendes Bild angehängt:
  • 7F08B564-C188-423B-AE6A-6440E83205CA.jpeg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riouj« (21. Juni 2020, 20:51)



Neko

Opa

Beiträge: 2 326

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Juni 2020, 09:42

Hallo Tobias

Hier sieht man es besser, Link.

Einmal unter dem Wärmetauscher 0-Ring 26413, O.E.Nr. 2641327400, oberhalb 0-Ring 26313A, O.E.Nr. 2631327400 und
0-Ring 2, der ein Teil von 26320A ( im Kästchen, rechts), also Bestandteil des dreiteiligen Filterkits ist.

Wichtig ist auch das Anzugsmoment des Ölfilterdeckels, der sollt nur handfest angezogen werden, 22,6Nm-24,5Nm.
Dann gibt es noch Fälle wo ein falscher, zu großer Filtereinsatz reingewürgt wurde.

Gruß Bernd

3

Montag, 22. Juni 2020, 10:22

Du bist der Beste Bernd! Vielen Dank :)

Liebe Grüße
Tobias

4

Mittwoch, 1. Juli 2020, 21:30

(CM) [Anleitung] Ölkühler abdichten

Dieser Beitrag dient als Anleitung zum Abdichten des Ölkühlers.

Um welches Fahrzeug handelt es sich genau: Santa Fe CM 2.2 CRDi GLS 150PS 2WD Baujahr 2007.

Welches Werkzeug benötige ich?
  • 1/2" Knarrenkasten
  • 1/4" Knarrenkasen
  • 27mm Langnuss
  • Ölfilterschlüssel (092632E000)
  • Drehmomentschlüssel 20-50Nm
  • Drehmomentschlüssel bis 110Nm
  • Auffangwanne
  • Wagenheber
  • Unterstellbock
Welches Material benötige ich?
  • Ölfiltereinsatz (Nummer 7)
  • Dichtung Ölfiltereinsatz (Nummer 8 )
  • Dichtung Rücklaufventil (Nummer 9 Teilenummer 2631827400)
  • O-Ring Aluminiumgehäuse (Nummer 11 Teilenummer 2631327400)
  • O-Ring Ölkühler (Nummer 10 Teilenummer 2641327400)
  • Bremsenreiniger
  • Fusselfreie Tücher
  • 1 Liter Motoröl
Benötigte Drehmomente:
  • Kunststoffölfiltergehäuse (Nummer 3) 22,6 ~ 24,5 Nm -> 25Nm
  • Rücklaufventil (Nummer 14) Keine Angabe gefunden -> 25Nm
  • Halteschraube (Nummer12) 47,1 ~ 51,0 -> 50Nm
  • Radmutter (Nummer 6) 88,3 ~ 107,9 -> 110Nm
Die Arbeitsschritte:
  1. Fahrzeug vorn rechts anheben und aufbocken, gegen wegrollen sichern
  2. Rad vorn rechts demontieren, Schlüsselweite 21mm
  3. Radkastenverkleidung (Nummer 4) mit vier M6 Schrauben (Nummer 5) Schlüsselweite 10mm demontieren
  4. Unterfahrschutz mit 10 M8 Schrauben (Nummer1) Schlüsselweite 12mm demontieren
  5. Auffangwanne vorn rechts unter das Fahrzeug stellen
  6. Kunststoffgehäuse (Nummer 3) des Ölfilters (Nummer 7) mit dem Ölfilterschlüssel demontieren
  7. Ölfiltereinsatz (Nummer 7) rausnehmen, O-Ring (Nummer 8 ) erneuern
  8. Befestigungsschraube vom Aluminiumölfiltergehäuse (Nummer 13) herausschrauben, hierfür wird die 27mm Langnuss benötigt. Die schraube ist auch gleichzeitig ein Rücklaufventil (Nummer 14) welches verhindert, dass das Öl aus dem Filter ausläuft.
  9. Aluminiumgehäuse (Nummer 13) entnehmen
  10. Halteschraube (Nummer 12) des Ölkühlers herausschrauben, Schlüsselweite 27mm
  11. Der Ölkühler kann nun angehoben werden, zum Tausch des O-Rings (Nummer 10) ist das abklemmen der Kühlwasserschläuche nicht notwendig.
  12. Lappen zwischen Ölpumpengehäuse und Ölkühler legen damit beim reinigen kein Bremsenreiniger oder Dreck in das Ölpumpengehäuse gelangen kann
  13. Alles gründlich reinigen
  14. O-Ring des Ölkühlers ersetzen (Nummer10), dabei darauf achten das dieser korrekt in der Nut sitzt und beim auflegen des Ölkühlers nicht verrutscht
  15. Halteschraube (Nummer 12) vom Ölkühler montieren
  16. Aluminiumgehäuse (Nummer13) mit Rücklaufventil (Nummer 14) und Dichtung (Nummer 9) montieren
  17. Kunststoffölfiltergehäuse (Nummer 3) mit neuem Filtereinsatz (Nummer 7) und neuem O-Ring (Nummer 8 ) Montieren. Dabei den O-Ring leicht einölen.
  18. Motor kurz starten und wieder abstellen
  19. 5 Minuten warten
  20. Ölstand korrigieren
  21. Motor eine Zeit lang laufen lassen und auf Dichtigkeit überprüfen, danach Motor wieder abstellen
  22. Unterfahrschutz wieder montieren
  23. Radhausverkleidung (Nummer 4) montieren
  24. Rad vorn rechts montieren
  25. Fahrzeug abbocken
Ich übernehme mit dieser "Anleitung" keinerlei Haftung für Schäden am Auto oder an Personen.

Bei Fragen gerne melden, ebenso bei Ergänzungen.

Liebe Grüße Tobias
»Riouj« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_6232.jpg
  • IMG_6230.jpg
  • IMG_6231.jpg
  • IMG_6233.jpg
  • IMG_6234.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Riouj« (1. Juli 2020, 21:39)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher