Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »HorstausBerlin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Am Meer

Auto: i30 (GD) 1.4 Intro Edition

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Juni 2020, 13:58

Frage zur Batterie

Moin,

da ich mit meinem i30 schlechte Erfahrungen mit Batterien vom schwedischen Hersteller gemacht habe, dachte ich mir, ich schau mal, was eine Batterie für meinen künftigen Kona kostet.

Dabei ist mir aufgefallen, dass bei manchen Verkäufern nur zwei Batterien angezeigt werden, die um die 100 Euro kosten und bei anderen deutlich mehr Batterien, die man auch für 60 Euro bekommt. Der Unterschied liegt wohl darin, dass es sich bei den 100 Euro Batterien um solche handelt, die für die Start-Stopp-Automatik gedacht sind.

Mich als absoluten Laien verwirrt das nun. Bedeutet das, wenn ich immer ohne Start-Stopp-Automatik fahre, dass ich dann auch zu einer der günstigeren Batterien greifen?


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 7 993

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.6 GDI Platinum + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Juni 2020, 14:13

Das sind 2 verschiedene Akku-Techniken (Materialien, Ladeeigenschaften etc.). Wenn das Fahrzeug mit Start-/Stopp ausgestattet ist, gehört dort eine AGM-Batterie hinein. Deine Fahrgewohnheiten (also ohne Start-/Stopp zu nutzen) spielen hierbei keine Rolle.

Und noch der Hinweis: AGM-Batterien benötigen auch spezielle Ladegeräte

  • »HorstausBerlin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Am Meer

Auto: i30 (GD) 1.4 Intro Edition

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Juni 2020, 14:20

Ok, hmm...
Kenne mich null aus, sind AGM Batterien möglicherweise weniger empfindlich oder gar noch empfindlicher?

Fahre hauptsächlich Kurzstrecke und musste bei den Vartas im Winter alle drei bis vier Wochen laden und nach 3 Jahren waren sie tot. Hab momentan eine Exide im i30, die ich im Winter nur alle 6 bis 8 Wochen laden musste, im Sommer gar nicht.

Geht jetzt weniger um die Marke, sondern um die Tatsache, ob mir das bei meiner Fahrweise bei einer AGM Batterie auch blüht, sprich, ob ich mir schonmal ein Ladegerät zulegen soll.

Edit: Habe ein CTEK MXS 5.0, das ist, was ich gerade gelesen habe, auch für AGM Batterien geeignet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HorstausBerlin« (15. Juni 2020, 14:40)


Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 751

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Juni 2020, 14:50

AGM-Akkus haben diverse Vorteile gegenüber den üblichen Blei-Säure-Akkus. Die Säure ist hier in einem Flies gebunden, weshalb die Akkus lageunabhängig sind und nicht auslaufen können. Zudem erlauben sie höhere Entladeströme und sind auch zyklenfester und damit haltbarer.

Insbesondere bei Start-Stopp und Rekuperation sind häufigere Entnahmen/Ladungen nötig und die Ansprüche an die Akkus entsprechend hoch.
Manche Hersteller haben aus dem Grund gleich zwei Akkus verbaut. Es ist aus o.a. Gründen schon sehr sinnvoll, auch eine entsprechende AGM Batterie einzubauen. Während der Lebensdauer kommen sie letztlich auch nicht teurer.

5

Montag, 15. Juni 2020, 14:53

Ich finde es nicht normal, eine Autobatterie alle paar Wochen laden zu müssen. Da ist irgendwas nicht so, wie es sein sollte.

Dein Ladegerät ist ok, habe ich auch, ist auch für AGM geeignet, wie viele andere auch. AGM Batterien sind auch nur Säurebatterien, allerdings wird die Säure in einem Fliess gebunden. Da ist keine Zauberei bei, auch kein Sternenstaub oder was ausserirdisches, nur eine Bleibatterie! Ich fahre mit meinem i30 auch nur Kurzstrecke und habe vor ca. 2 Jahren erstmals eine neue Batterie gekauft. Nix dolles, eine aus´m Baumarkt reicht da völlig. Aber ich lade nie nach, auch nicht im Winter, mit Licht, Heizung, Heckscheibe, das reicht immer.

Deshalb vermute ich bei dir einen Schaden an der LiMa oder an der Verkabelung. Auch würde ich nicht proforma eine neue, andere Batterie in ein neues Auto bauen, warum, die ist ja auch neu? Versuch mal die Ladespannung zu messen, sollte bei laufendem Motor min. 14 V betragen. Geht mit einem einfachen Multimeter ganz einfach.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 751

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Juni 2020, 14:53

Das CTEK 5.0 habe ich auch. Es besitzt eine spezielle Einstellung für AGM-Akkus. Allerdings ist es ratsam, die Batterie vor dem Laden abzuklemmen.

Auf die Häufigkeit, die Batterie laden zu müssen, hat die Bauart kaum einen Einfluß, eher die Nutzart/Verbraucher beim Fahrzeug. Wenn die Batterie nicht genügend geladen ist, wird Start/Stopp eh deaktiviert. Da regelt das Auto eigentlich ganz gut.

  • »HorstausBerlin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Am Meer

Auto: i30 (GD) 1.4 Intro Edition

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. Juni 2020, 17:49

Ich sag ja, mit der Exide jetzt ist es besser, ich weiß nicht, ob ich überhaupt noch laden müsste, ich mach es eben, wenn das Gerät schon da ist.

Soll dann demnächst erstmal nicht mehr mein Problem sein, da der i30 verkauft wird und der Kona kommt.

Mit dem i30 war und ist alles in Ordnung, das waren in meinem Fall wohl wirklich die (Varta) Batterien oder ich hab zwei schlechte Vartas erwischt, keine Ahnung.

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 535

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. Juni 2020, 20:45

Ich weiß nicht wo du deine Informationen her hast. Varta ist eine deutsche Firma die eigentlich gute Akkus verkauft, es wird bestimmt auch einen Billigableger geben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Varta_AG
Aber bei extremen Kurzstrecken kann eine Batterie schon nach sehr kurzer Zeit Probleme machen. 3 Jahre alt und schon tot, warum nicht.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 28 909

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. Juni 2020, 20:53

Hyundai gibt 5 Jahre Garantie auf ihre Fahrzeuge. Auf die Batterien darin aber nur 2 Jahre! Das geschieht nicht ohne Grund, deshalb ist eine defekte Batterie nach 3 Jahren nichts außergewöhnliches bei Kurzstrecken-Nutzern.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 751

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

10

Montag, 15. Juni 2020, 21:02

Bei meinem Peugeot ging schlagartig immer nach 6 Jahren die Batterie kaputt und ließ sich auch nicht durch Aufladen dazu überreden, länger zu leben. Das verwunderte mich insofern, als der Vorgänger auch noch nach 8 Jahren mit der ersten Batterie durch die Gegend fuhr.

Die zwei Jahre ist natürlich etwas, womit sich Hyundai schadlos hält. Allerdings wäre ich bächtig möse, wenn eine Batterie schon nach zwei Jahren die Grätsche macht. Das Start-Stop-System belastet das Teil aber leider zusätzlich.

  • »HorstausBerlin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Am Meer

Auto: i30 (GD) 1.4 Intro Edition

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Juni 2020, 00:35

Ich weiß nicht wo du deine Informationen her hast. Varta ist eine deutsche Firma...
Dann eben Deutsch, habe ich mir nie Gedanken darüber gemacht. Aufgrund des Namens in Kombination mit den Firmenfarben dachte ich, das seien Schweden. Ist auch zweitrangig.


Ich hatte zwei im i30 und beide haben nichts viel getaugt. Die Exide benötigt nicht die häufigen Ladungen, was noch nicht heißt, dass sie länger funktioniert.
Werde ich leider nicht mitbekommen.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher