Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Juni 2016, 22:59

Turbo Schaden ix 55 - Der reale Wahnsinn bei Vertragswerkstatt und Hyundai Schweiz

Vor kurzem hatte ich schon zu diesen Thema unter ix55 geschrieben, aber der Verlauf lässt keine Wünsche mehr offen!

E-Mail an Hyundai Schweiz
Sehr geehrte Damen und Herren

Bislang trugen wir uns in der Absicht, dass wir in absehbarer Zukunft unseren Hyundai ix55 durch einen Grand Santa Fe ersetzen.

Zu diesem Vorhaben kam nun abrupt die Ernüchterung und diese Investitionsplanung hat sich nun beendet. Zwangläufig werden wir uns bei dieser Neuanschaffung vor der Marke Hyundai distanzieren.

Über unsere Beweggründe hierfür möchten wir Sie nicht im Unklaren lassen und Hyundai Schweiz somit die Möglichkeit einräumen, diese Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen.

Zu den Fakten:

Am 27.05. fuhren wir mit unseren ix55 von Winterthur in Richtung Hettlingen, als plötzlich ein massiver Leistungsverlust, mit Geräuschentwicklung aus dem Motorraum einsetzte. Die Fahrleistung dieses Fahrzeuges beträgt ca. 125 tkm.

Nachdem ich über Jahrzehnte einer gehobenen Führungsposition in der Automotive-Zulieferindustrie tätig war, konnte ich diese Störung eigenständig als Schaden am Turbolader erkennen und zuordnen.

Um das Fahrzeug von der Strasse zu bringen, fuhr ich im Niedrigst-Drehzahlbereich mit manueller Schaltung zum nächstgelegenen Hyundai Vertragspartner der Auto XXXX AG nach 8408 Pfungen.

Der dortige Werkstattleiter Herr XXXXi bestätigte meine Vordiagnose und wir versuchten die weitere Vorgehensweise zu definieren.

1. Einen Ersatzwagen konnte man uns dort nicht zur Verfügung stellen.

2. Eine Offerte für die Reparatur war nicht möglich, weil lt. Aussage des Werkstattleiters dieser Turbolader mit der Teile-Nr. OE 28210-3A000 bisher bei Hyundai Schweiz noch nicht als Ersatzteil bekannt sei.

3. Er wisse derzeit nicht, bis wann ein Ersatzteil verfügbar wäre.

4. Er kläre es ab und gebe uns noch heute (27.05.) Bescheid.

5. Obwohl ich meine Bedenken anmeldete, erklärte uns Herr XXXX, dass es sich um einen Lagerschaden im Lader handelt und wir zwar mit Leistungsverlust, aber mit dem Auto weiterfahren könnten. Ich begegnete ihm mit den Argument, wenn der Turbo brechen würde, dass ich abgasseitig zwar keine Bedenken hätte, aber grosse Bedenken auf der Ladeluft Seite schon. Er entkräftete meine Bedenken mit dem Argument, dass bei einem Bruch des Turbinenrades die Bruchstücke zu gross sind, um in den Motorraum zu gelangen.

6. Nachdem uns die Auto XXXX AG kein Ersatzfahrzeug zur Verfügung stellen konnte, der Werkstattleiter unsere Bedenken bei einer Weiterfahrt entkräftete und man dort keine Aussage machen konnte, bis wann eine Reparatur möglich in Aussicht stünde, beschlossen wir, mit unseren Auto nach Hause zu fahren und die weiteren Informationen abzuwarten.

(Auf diese telefonische Information warten wir heute vergebens)

7. Diese Fahrt wollte ich mit geringstmöglicher Motordrehzahl absolvieren, deshalb versuchte ich den Weg quer durch die Stadt zu vermeiden und Winterthur über ländliche Verbindungsstrassen zu umfahren.

8. Bereits nach wenigen Kilometern kam es auf freier Strecke (Rietstrasse) zum Totalausfall (Turboplatzer).

9. Telefonisch versuchte meine Frau vergebens die Auto XXXX AG zu bewegen, dass diese uns jetzt in dieser misslichen Situation unverzüglich Unterstützung zukommen lassen sollen. (Wenn uns der Werkstattleiter Herr XXXX nicht sein ok gegeben hätte, hätten wir mit diesem Turboschaden nicht versucht noch nach Hause zu fahren)

10. Nachdem wir seitens der Hyundai Vertretung keine Unterstützung bekamen, mussten wir ein externes Unternehmen mit der Bergung des Fahrzeuges beauftragen.

11. Nachdem offensichtlich seitens der Hyundai Vertretung oder Hyundai Schweiz wegen fehlender Ersatzteilversorgung keinerlei Interesse an der Reparatur besteht, sahen wir uns veranlasst, einen qualifizierten Betrieb mit Ersatzteilversorgung im benachbarten Deutschland zu suchen, um diese Reparatur dort durchführen zu lassen.

12. Obwohl dieses Fahrzeug bei einem Hyundai Vertragspartner auf dem Hof stand, müssen wir dieses Fahrzeug auf unsere Kosten zur Reparatur transportieren lassen.

Dieses Fahrzeug haben wir zwangsweise als Occasionsfahrzeug gekauft, nachdem das Vorgänger Fahrzeug (ebenfalls ein ix 55) unverschuldet einen Unfall-Totalschaden erlitt. Aber auch dieses Fahrzeug war nicht selten von Störungen an den TPMS- und an den ABS Radsensoren geplagt. Wegen bereits vorhandener Fahrzeug Zusatzausstattung (Original Winterräder, Relingträger usw.) war unsere Entscheidung, erneut einen ix 55 zu kaufen dadurch vordefiniert.

Heute würden wir das nicht mehr tun!

Bei diesem Sachverhalt sollte sich Hyundai Schweiz dringend die Frage stellen, weshalb sich ein Kunde für ein Premium Fahrzeug der Marke Hyundai entscheiden sollte. Wie wir im Internet recherchieren konnten, sind solche Turbolader Schäden bei <> 100 tkm kein Einzelfall und lassen sehr an der Qualität in der gehobenen Fahrzeugkategorie zweifeln. Zusätzlich lässt die fehlende, bzw. unbekannte Ersatzteilversorgung viele Fragen offen und dieses ist nicht förderlich für zukünftiges Vertrauen eine Investition in ein Fahrzeug dieser Marke.

Bei Hyundai sollte man sich dessen bewusst werden, dass Feldausfälle von Premium Fahrzeugen meistens mit einem grossen Imageschaden verbunden sind und man einen Kunden nur einmal verlieren kann.

Wir verbleiben und wünschen Ihnen und der Marke Hyundai eine bessere Zukunft.

Freundliche Grüsse
Natalie u. Gerhard


Antwort von Hyundai Schweiz
Sehr geehrte Frau ....,
sehr geehrter Herr ....

Wir beziehen uns auf Ihr Schreiben vom 31. Mai 2016, sowie den beigefügten Fahrzeugausweis und bedanken uns dafür.

Zuallererst nehmen wir mit Bedauern von Ihren Unannehmlichkeiten Kenntnis, verursacht durch den Turbolader und entschuldigen uns dafür. Selbstverständlich wissen wir, dass an Qualität und Zuverlässigkeit unserer Fahrzeuge hohe Ansprüche gestellt werden dürfen. Leider sind jedoch bei jedem Fahrzeug -auch bei einem hochwertigen- Reparaturen nicht völlig auszuschliessen, ganz abgesehen von Störungen, die ausserhalb unseres Einflussbereiches liegen.

Des Weiteren bedauern wir sehr, dass die Kundenbetreuung der Auto Härti AG nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat. Zusammen mit unserer Vertriebspartnerorganisation sind wir stets bestrebt, unsere Kunden mit einer überdurchschnittlichen Aufmerksamkeit zu beraten und zu betreuen. Wir schätzen es sehr, wenn wir ein solches Feedback von unseren Kunden erhalten, da sie mit dem Produkt und den Dienstleistungen am engsten vertraut sind.

Natürlich lässt es sich über eine Empfehlung für eine Weiterfahrt in solch einem Fall zu diskutieren. Es ist jedoch auch so, dass für solche Fälle keine allgemeingültige Regel erstellt werden kann und solche Empfehlungen auf Erfahrungswerten zurück zu führen ist. Je nach Fall kann bei solchen Beanstandungen auch über einen längeren Zeitraum gefahren werden.

Bezugnehmend zu den Ersatzteilen ist es so, dass die Vielfalt an Fahrzeugen und unterschiedlichen Systemen in den letzten Jahren nochmals stark zugenommen hat und es unmöglich ist, alle Einzelteile von allen Modellen der letzten 25 Jahre im Lager Schweiz vorrätig zu haben. Grundsätzlich decken wir in unserem Zentrallager ca. 90% sämtlicher Ersatzteile für die Modelle welche Hyundai Suisse importiert. Sollten wir ein Teil dennoch nicht an Lager haben, so kann dies in der Regel innerhalb von wenigen Tagen über unser Europa-Zentrallager geliefert werden.

Abschliessend möchten wir uns nochmals für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen und danken Ihnen dennoch dafür, dass Sie sich die Mühe machten, sich an uns zu wenden, geben Sie uns doch dadurch die Möglichkeit, die Erwartungshaltung unserer Kunden zu erkennen. Wir versichern Ihnen, dass Ihr Erfahrungsbericht in unserem Haus die entsprechende Aufmerksamkeit findet

In der Hoffnung, dass Sie diesen Vorfall nicht als alleinigen Massstab unserer Fahrzeuge werten, würden wir uns freuen weiterhin Ihr Partner rund um das Automobil zu bleiben, zumal die Vorteile unserer Fahrzeuge unbestritten sind.

Freundliche Grüsse
xxx
Technischer Koordinator

HYUNDAI SUISSE
A branch of Korean Motor Company, Kontich (B)


2

Mittwoch, 1. Juni 2016, 23:06

und wer richtig gelesen hat....

Natürlich lässt es sich über eine Empfehlung für eine Weiterfahrt in solch einem Fall zu diskutieren. Es ist jedoch auch so, dass für solche Fälle keine allgemeingültige Regel erstellt werden kann und solche Empfehlungen auf Erfahrungswerten zurück zu führen ist. Je nach Fall kann bei solchen Beanstandungen auch über einen längeren Zeitraum gefahren werden.

Nun habe ich bei Hyundai Schweiz angefragt, ob ich dieses Statement an TCS, ADAC, VDA und AGVS weiterleiten darf. Bin auf deren Antwort gespannt

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 908

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. Juni 2016, 23:07

Der Beitrag ist ja länger als die halbe Schweiz. An deiner Stelle würde ich mir auch keinen Hyundai mehr kaufen! :nenee: