Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »HoffisRenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2011, 19:07

Mein Erfahrungsbericht

Hallo, ich fahre nun ja seit knapp zwei WOchen IX35 und muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.
Von der Optik her gefällt mir das Auto gut. Der Spritverbrauch ist bei SChleichfahrt ok, bei 130 Autobahn mit Tempomat finde ich 11 Liter zuviel für 160 PS, aber egal.
Am meisten macht mich traurig, dass das mit den Türen nicht hinhaut und sich die Werkstatt doof stellt. Hatte das Auto ja fälschlicherweise mit diesem Mangel mitgenommen, weil die Verkäuferin mir einen TErmin für letzte Woche MIttwoch gegeben hat, an dem der Mangel behoben werden sollte. Naja, von MIttwoch bis Freitag dann mit einem LEihwagen unterwegs. Freitag das Auto abgeholt und es wurde nichts an dem Auto gemacht. Da hab ich dann im Autohaus den Aufstand geprobt, naja und nu meinten sie, dass nächste WOche der Hyundai Aussendienstler kommt und sich das Auto mal anschuat.
Zwischenzeitlich habe ich nun aber von der Beifahrerseite ein echt ätzendes GEräusch, klingt als wenn der Gurt gegen Plaste haut, macht er aber nicht. Ich kriege dieses Sch..ß Geräusch nicht geortet und es nervt mich voll an. Mein 8 Jahre altes Coupe war leiser und hat nicht geklappert. VOr allem ist es nicht nur bei Kopfsteinpflaster, sonden auch auf ebener Straße.
Jedenfalls ist mir inzwischen jede Freude an dem neuen Auto vergangen, weil eben die Türen nerven und nicht richtig schließen und ich hab auch keinen Bock die Anlage laut zu drehen, nur damit ich das Geräusch nicht mehr höre.

So, Frust von der Seele geschrieben, vielen Dank für die Aufmerksamkeit


Fotolinse

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Rostock

Beruf: Fotograf

Auto: IX35 CRD

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. November 2011, 19:15

RE: Mein Erfahrungsbericht

das ist sehr ärgerlich für dich, bleib drann und ev gibt es eien freundlichen Freundlichen in deiner Nähe. Ich hab meinen IX seit Ostern und bin 26.00 km gefahren, keine Macken ;) das kann einem bei jedem Auto passieren, bei meinem Octavia wurden etliche Mängel in der gesammten Laufzeit von 12 Jahren nicht abgestellt, soll dich aber nicht erschrecken. Besteh auf die Beseitigung des Mangels und hau mit der Faust auf den Tisch. :schläge: :schläge: :schläge: :schläge: :schläge: :schläge: :schläge:

logiix

Fortgeschrittener

Beiträge: 300

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Auto: Hyundai ix35

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. November 2011, 19:36

RE: Mein Erfahrungsbericht

ja das problem kenne ich mit den klappern und knarxen. meistens verschlimmverbessern die werkstätten das problem noch. ich versuchs meistens selber zu beheben...trau den werkstätten nicht. habe die türverkleidungen und die innenleuchten auseinander geschraubt um das klappern zu beheben. eins kann ich jedenfalls schon sagen...die innenraummaterialien sind stark temperaturabhängig. im sommer hats jeden tag woanders gescheppert. jetzt bei kalten temperaturen ist ruhe...hmm :super:

Fotolinse

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Rostock

Beruf: Fotograf

Auto: IX35 CRD

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. November 2011, 19:58

RE: Mein Erfahrungsbericht

na Logix, wenn ich das lese denke ich du fährst eien 20 Jahre alten Gebrauchtwagen :cheesy: :cheesy: :cheesy: :cheesy: :cheesy:

  • »HoffisRenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. November 2011, 20:20

RE: Mein Erfahrungsbericht

Das ist ja das, was mich so ärgert, dass mein acht jahre alter hyundai immer noch besser in schuss ist als das zwei wochen alte auto.

Wingo71

Fortgeschrittener

Beiträge: 179

Wohnort: Dreiländereck D/F/CH

Auto: Tucson 2,0 CRDI 185PS Premium, 6-Gang mit allen Paketen und Panorama in White Sand

Hyundaiclub: Nein

Vorname: Dirk

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. November 2011, 21:03

RE: Mein Erfahrungsbericht

Hallo!

Kopf hoch, das wird schon! :super:

Hatte anfänglich auch einige Probleme (musste sogar 2mal abgeschleppt werden), war aber so oft beim :D bis alles ok war.
Dachte auch, das gibts ja alles nicht, hab aber zum Glück nen sehr guten :D der sich um alles kümmert.
Jetzt bin ich echt sehr zufrieden mit dem ixi und hoffe, das bleibt auch lange so! :freu:

Also, einfach hartnäckig bleiben, geht ja schließlich alles auf Garantie. :evil:

Gruß Dirk

7

Dienstag, 22. November 2011, 21:20

RE: Mein Erfahrungsbericht

Oh je das ist ja mal richtig mist.
Hoffentlich habe ich nicht auch so ein
Ärger.
Ich bekomme den IxI am Freitag.Darf ihn dann gleich
mal 130km nach Hause fahren.Wenn man sowas hier
lesen tut bekomme ich ja schon wieder mit der Angst zu tun.
Das ist jetzt mein erstes Auto was neu ist.

Alias

Schüler

Beiträge: 132

Wohnort: Weinstadt

Auto: ix35

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. November 2011, 22:01

RE: Mein Erfahrungsbericht

Ich habe meinen ix35 seit 2 Wochen und habe ebenfalls das Problem mit schlecht schliessenden Türen und Heckklappe. Habe diesbezüglich aber noch nichts unternommen.
Wenn man die Türen ständig so zuhauen muss ist es ja kein Wunder wenn sich in den Türen was lockert und dann Geräusche verursacht.

logiix

Fortgeschrittener

Beiträge: 300

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Auto: Hyundai ix35

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. November 2011, 22:29

RE: Mein Erfahrungsbericht

Zitat

Original von Fotolinse
na Logix, wenn ich das lese denke ich du fährst eien 20 Jahre alten Gebrauchtwagen :cheesy: :cheesy: :cheesy: :cheesy: :cheesy:


könnte man denken :D. hatte vorher einen rover 75...da hat nach 11 jahren noch nix geklappert. naja zurzeit läuft er ruhig...war heut ein genuss nachhause zu fahren...eine herrliche ruhe :super:

Kobo1

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Köln

Auto: TUCSON TLE 2.0 CRDI 185 PS Automatik

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. November 2011, 22:49

RE: Mein Erfahrungsbericht

Hallo HoffisRenner,

eigentlich eine gute Idee, sich den Frust von der Seele zu schreiben, wenn nichts anderes mehr hilft - auch die Werkstatt nicht.

Ich hoffe, du hast nichts dagegen wenn ich meinen Erfahrungsbericht einfach mal anfüge:

Seit Mitte September bin ich zuerst stolzer Besitzer, mittlerweile aber gefrusteter Besitzer eines IX35 I-Catcher CRDI 184PS mit Automatik. Außerdem bin ich seit dieser Zeit Stammgast in verschieden Hyundaiwerkstätten in Deutschland und Holland. Mittlerweile stehen etwa 7500 km auf den Tacho meines IX35.

Bei der Übergabe vom deutschen Importeur fiel mir schon auf, dass die Beifahrertür nur mit viel Nachdruck zu schließen war und alle Türen beim Schließen im unteren Bereich stark nachvibrierten. Auf der Heimfahrt bemerkte ich dann, dass das Lenkrad schief stand und das Fahrzeug stark nach rechts zog sobald ich die Hände vom Lenkrad nahm. Dass die Heckklappe schief eingebaut war, bemerkte ich leider erst zu Hause. Das starke Rauschen am Glasschiebedach ab einer Geschwindigkeit von 140km/h habe ich erst vor wenigen Tagen bemerkt, als ich zum ersten Mal mit dieser Geschwindigkeit unterwegs war. Die quietschende Mittelkonsole ist nur eine weitere Episode - mal sehen was, was noch kommt. Es sind alles Mängel, die hier im Forum schon beschrieben wurden.

In meiner damaligen Naivität empfand ich diese Mängel zwar als ärgerlich, maß ihnen jedoch keine allzugroße Bedeutung zu - ich hatte ja schließlich 5 Jahre Garantie. Also fuhr ich zur Hyundaiwerkstatt meiner Wahl in Köln und wurde freundlich belehrt, dass alle oben genannten Mängel bei der Übergabeinspektion des ausliefernden Händlers (also des holländischen Händlers) hätten beseitigt werden müssen und zwar auf Kosten des Händlers. Ausdrücklich gehöre bei Hyundai auch das Einstellen der Spur beider Achsen zu dieser Übergabeinspektion. Hyundai Deutschland übernehme diese Kosten nicht und daher sehe sich die deutsche Werkstatt auch nicht in der Pflicht diese Arbeiten kostenlos auszuführen. In einer weiteren Werkstatt im Kölner Raum wurden mir diese Angaben bestätigt. Es wurde mir auch ein Blankoexemplar einer Übergabecheckliste überreicht, die jedem Käufer eigentlich hätte ausgehändigt werden müsste. Da ich vom Importeur keine bekommen habe, muss ich davon ausgehen, dass diese Übergabeinspektion bei EU-Fahrzeugen nicht gemacht wird.

Der Importeuer hat natürlich alles bestritten. Er erklärte sich aber trotzdem bereit, die Kosten für das Einstellen der Spur zu übernehmen. Nach den Einstellarbeiten stand das Lenkrad zwar gerade, das Fahrzeug zog aber immer noch nach rechts. In den nächsten Tagen habe ich den nächsten Termin.

Zwischenzeitlich war ich auf Vermittlung des deutschen Importeurs dreimal in der holländischen Hyundaiwerkstatt zum Einstellen der Beifahrertür und der schiefen Heckklappe. Irgendwie hat man dort aber nur rumgebastelt. Die Beifahrertür schließt zwar besser als zuvor, aber jeder meiner Beifahrer hat bisher zwei bis drei Versuche zum Türeschließen gebraucht.

Die schiefe Heckklappe selbst kann man nach Angaben des holländischen Werkstattmeisters nicht einstellen. Deshalb hat man versucht die darunter befindliche Stoßstange entsprechend zu verstellen, um zumindest optisch den Eindruck von gleichen Spaltmaßen zu erreichen. Gelungen ist das nicht. Wenn ich das Auto in einigen Jahren verkaufen möchte, wird mir keiner glauben, dass es sich um ein unfallfreies Fahrzeug handelt.

Die Sache mit dem rauschenden Schiebedach habe ich wie gesagt erst vor einigen Tagen bemerkt und bei der Werkstatt noch nicht angesprochen - mir graut schon davor.

Auch mir ist mittlerweile die Freude an dem Auto vergangen. Die Tatsache, dass ich voll Vorfreude 13 Monate auf diese Kiste gewartet habe, verstärkt den Frust nur noch. Auch wenn das Fahrgefühl mit dem 184PS-Diesel sehr gut ist und sich der Verbrauch trotz Automatik im Rahmen hält (7,1 bis 8,5 Liter) fallen mir doch vor jeder Fahrt die oben beschriebenen Mängel auf.

Von Interesse ist vielleicht noch, dass ich zuvor einen Hyundai Tucson fuhr und von der guten Verarbeitungsqualität begeistert war. Das war auch der Grund, warum ich mich (leider) wieder für einen Hyundai entschieden habe. Zugegeben, der Tucson ist innen und außen lange nicht so chick
wie der IX35. Die Spaltmaße des Tucson sind groß, aber eben überall gleich. Alles macht einen soliden und wertigen Eindruck und genau das fehlt beim IX35.

Fazit:

Jeder Käufer eines IX35 sollte sich bewusst sein, dass offensichtlich keine Endkontrolle im Hyundaiwerk stattfindet. Diese wird den ausliefernden Händlern überlassen und fast alle anfallenden Arbeiten gehen zu Lasten des Händlers.

Käufer eines EU-Fahrzeuges aus Holland sollten sich die ausgefüllte Checkliste der Übergabeinspektion übergeben lassen, es sei denn, sie wohnen in unmittelbarer Grenznähe.

Jeder Käufer eines EU-Fahrzeuges von Hyundai sollte wissen, dass die deutschen Hundaiwerkstätten die in der Übergabeinspektion enthaltenen Einstellarbeiten nicht im Rahmen der Garantie ausführen werden, da diese nicht von Hyundai Deutschland erstattet werden.

Außerdem kann ich allen Kaufinteressenten eines EU-Fahrzeuges den Rat geben, sich nicht von den positiven Kommentaren in Gästebüchern blenden lassen...

sumo650

Profi

Beiträge: 629

Wohnort: Berlin

Auto: ix 35

Vorname: Uwe

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. November 2011, 07:31

RE: Mein Erfahrungsbericht

Mein I-Catcher wurde mir mit der Checkliste übergeben und es hat auch alles super geklappt :bang: :bang:
Bei Rahmen-Automobile gekauft
Hoffe aber noch das du trotz der Mängel etwas Spaß mit deinem IX hast oder haben wirst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sumo650« (23. November 2011, 07:32)


Fotolinse

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Rostock

Beruf: Fotograf

Auto: IX35 CRD

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. November 2011, 07:52

RE: Mein Erfahrungsbericht

Kobo 1 das ist echt grosser Mist, ich wünsch dir aber das dein ixi doch noch so gerichtet wird das du Freude an dem Auto, da muss es ja recht eine grosse Qualitätstreuung geben 8o

13

Mittwoch, 23. November 2011, 07:56

RE: Mein Erfahrungsbericht

Hallo,
man kann es auch mal so sehen, ich habe vorher einen BMW 330i gefahren, Laufleistung bei Kauf 30000km. Mit diesem Auto war ich ca. alle 3 Monate in der Werkstatt, weil wieder irgendetwas anderes defekt war. Nach 120000km habe ich ihn abgestossen, weil das langsam meine Kasse sprengte. Ich will damit nur sagen, dass man auch mit höherwertigen Fahrzeugen Probleme haben kann, also Kopf hoch, es wird schon werden.

Habe bis jetzt noch keine Defekte an meinem IXI festgestellt, bin aber auch erst 400 km damit gefahren.

Thomas_3007

Schüler

Beiträge: 108

Wohnort: Thüringen WAK

Auto: IX 35

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. November 2011, 08:54

RE: Mein Erfahrungsbericht

das ist ja echter Mist mit Euren Ixis.

Im Moment kann ich über meinen absolut nicht meckern. Meine Laufleistung liegt allerdings auch erst bei 550 Kilometern. Bei Autobahnfahrten mit Tempomat und 120 Km/h ging der Spritverbrauch auch unter unter 10 Liter.
Ich hoffe, das Ihr Eure Mängel schnell behoben bekommt.

  • »HoffisRenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. November 2011, 11:37

RE: Mein Erfahrungsbericht

Wie gesagt, ich bin hyundaifan und das ist mein dritter und in der familie der achte oder neunte. Aber wenn ein auto nach 800 km sich zur möhre entwickelt darf ich sauer sein und da beruhigt es mich auch nicht, wenn es das bei anderen herstellern auch gibt, das war ja der grund warum ich wieder zu hyundai gegangen bin. Noch mehr nervt mich aber der händler an, weil die sich nicht schuppen. Ich werde mal schauen, was nächste woche mit dem aussendienstmitarbeiter rum kommt, ansonsten werde ich keine rechtsschutz und meinen anwalt konsultieren und wir werden die rechtlichen möglichkeiten bis hin zur wandlung prüfen. Das krasse ist ja, dass genau mein auto nochmal im autohaus stand und da gab es die probleme nicht,also ist möglich, den mangel zu beseitigen. Ob das an der Qualitätsstreuung bei Herstellung liegt ist mir dann auch schnuppe. Das soll gegen keinen und niemanden ein angriff sein, sondern ist wirklich nur mein frust gegen den händler.

Fotolinse

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Rostock

Beruf: Fotograf

Auto: IX35 CRD

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. November 2011, 12:29

RE: Mein Erfahrungsbericht

mich macht es wütend wenn der Händler nicht für sein Produkt gerade steht, im Guten wie Schlechten. :cheesy: Ich bin auch selbstständig und könnte es mir nicht leisten einen Kunden mit gerechtfertigter Reklamation abzuwimmeln und mit dummen Sprüchen hinzuhalten. Warum das fast alle Autohändler machen ist mir ein Rätzel. Leider muss man sich nicht nur überlegen was für eine Automarke man kauft, nein man muss auch genau checken wie der Händler seine Kunden behandelt. :cheesy:

Gast160312

unregistriert

17

Mittwoch, 23. November 2011, 13:00

RE: Mein Erfahrungsbericht

Oh wie war !!!:anbet:

  • »HoffisRenner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. November 2011, 18:46

RE: Mein Erfahrungsbericht

Muss ich auch sagen. Ich arbeite zwar im öffentlichen Dienst, aber mich hätten sie schon gesteinigt, wenn ich so arbeiten würde oder solche Produkte an die Kunden abliefern würde, finde es unter aller Sau. Übrigens geht es jetzt weiter.

- Neben den nicht richtig klappenden Türen geht die Beifahrertür nun richtig hakend schwer zu (weiß nicht, ob das schon eine Folge ist oder neu dazu kommt). Diese muss nun wahrscheinlich eingestellt werden.

- Dann knarrzt die Verkleidung der Beifahrertür echt nervend, hatte heut die Zeit mal auf dem Beifahrersitz Platz zu nehmen (meine Frau ist gefahren) und das Geräusch zu orten, es kommt von unten aus der Verkleidung BEifahrertür, ungefähr da, wo der Platz für den Getränkehalter ist. Sogar auf ebener Straße, immer wenn sich das Auto ein wenig verwindet knarrzt es. Ich hab heue fast ne Macke gekriegt.

- Das Gurtschloss meiner Frau rastet erst nach dem 5. - 6. Versuch ein oder nur mit Gewalt ein.

- ich weiß jetzt, was alle 2,0 Liter Fahrer mit dem Update meinten, habe nun 800 km runter und mal etwas Gas gegeben, dass Auto fällt beim Schalten regelrecht in ein Leistungsloch mit dem man bei intuitiver Fahrweise nicht rechnet. Wollte einen LKW überholen, 3. Gang 70 Gas gegeben alles okay, 4. Gang Auto beschleunigt nicht mehr, erst nach einer Sekunde, ich dachte ich sterbe.


Hat schon mal jemand ein Auto gewandelt, was muss man dabei beachten? WIe geht man am Besten vor? Der Händler hat 3 Versuche die Mängel zu beseitigen? Bei jedem Mangel der neu dazu kmmt auch wieder?

Ich war noch nie so unglücklich mit einem Auto, was umso mehr ärgert, weil ich noch nie soviel Geld für ein Auto usgegeben habe. WIe schon ein paar mal geschrieben. Mit meinem Coupe habe ich in acht Jahren nicht soviel Ärger gehabt wie mit dem IX in zwei Wochen. Dazu kommt, dass sich die Werkstatt echt doof (an)stellt. Nächste WOche kommt irgendwann der aussendienstmitarbeiter, ich bin gespannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HoffisRenner« (23. November 2011, 18:46)


19

Mittwoch, 23. November 2011, 18:57

RE: Mein Erfahrungsbericht

oh man das wird ja immer schlimmer .
;(
Hoffentlich erwischt es mich nicht auch noch.
Wegen der Checkliste habe ich jetzt auch angerufen und ihn drauf
hin gewiesen.hoffe echt das bei mir der IXi nicht auch so ne Macken hat.
Ich habe echt jedem groschen zusammen gespart.
Fahre ja bis jetzt noch ein Audi a4 bj 96 1.8 liter.
Ich hatte eigentlich gedacht das es über die Jahre fortschritte gegeben hat.

Gast160312

unregistriert

20

Mittwoch, 23. November 2011, 19:10

RE: Mein Erfahrungsbericht

Ja mein vater hatte schon nen Auto gewandelt ! Es ist sehr neven aufreibent und nicht einfach . Kann sein das du nasse machst , wenn der Händler nicht einlengkt was mit 10 % Weil das gesetzliche rückgabe recht , 14 tage so eine sache ist , für pkw mit sehr großen , vielen lücken schlupflöcher , und gemeinheiten , versehen ist . Bei meinen vater wahr aber die sache eindeutiger mit dem Hyundai ( ATOS GEGEN ACCENT 1999) . Hatte aber auch schon , nen lustiger weiße falsch , und an manchen stellen garnicht ! lakierten Audi gehabt .
Audi hatte sich nicht kolannt gezeigt ( FARZEUGPREIS 50,000 EUR im jahr 2009 ) und verwies statt desen auf die Mängel beseitigung . Die denn autoherstellern zusteht . Anwalt konnte auch nichts ausrichten .
Audi gab ihn ne kostenlose nano beschichtung für das weiß . Bei seinen neuen tt siehts auch wieder dolle mit mängeln aus . Nur ein bsp hengende klappernte türen . ( FÜR TT S LINE WERDEN MAL SO EBEN NUR 65000 EUR AUFGERUFEN ) bei so nen schnäpchen kann doch mal so was vor kommen oder ????

:schläge: :schläge:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast160312« (23. November 2011, 19:29)