Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Steve

Profi

  • »Steve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Wohnort: Köln

Beruf: Feuerwehrmann

Auto: IX 35

Vorname: Steve

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Januar 2011, 09:57

Mit größeren Reifen weniger Drehzahl und sparen?!

Hallo Liebe Mitleser und ix 35 Fans.

Nun ich habe jetzt 600 km gefahren und muss sagen was michbesondersübelsttotalnervt ist die hohe Drehzahl bei dem 2,0 Benziner mit seinen 5 Gängen wie ich Ihn fahre.
Habe ja auch noch meinen SEAT Diesel mit 6 Gängen und das ist ein Vergleich, oh Mann!

Ich weiß Hyundai Benziner kann man auch Getriebe mäßig nicht mit einem Diesel vergleichen. Aber dieses hohe Drehzahlniveau macht mich echt Wahnsinnig.

Die Schaltpunktanzeige ermahnt mich ab 65km/h in den 5. zu Schalten und was mache ich dann bis 180km/h also Ihr müsst e selber mal sehen und hören wie hoch der Motor Dreht. Werde mal auf der Autobahn ein paar Notizen zu den Drehzahlen machen ;)

Ich suche jetzt schon seit ein paar Tagen nach einer günstigen Alternative dieses zu ändern.
Erst hab ich was gefunden einfach den letzten Gang anders zu übersetzen (ohne Getriebeausbau)
dann gab es aber bedenken das der Anschluss logischerweise vom 4. - 5. Gang nicht mehr so richtig passt...

Jetzt habe ich ne Möglichkeit Entdeckt die ich vielleicht im Sommer umsetzen werde, da ich mir dann eh neue Felgen und Reifen holen möchte.

Größere Reifen

Hab schon ne menge Sachen im Forum drüber gefunden, muss aber jetzt weg, später mehr, vielleicht habt Ihr ja auch schon ein paar Hilfen dazu :anbet:


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 049

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. Januar 2011, 11:08

Naja, der Abrollumfang ist ja durch die Standardbereifung vorgegeben, darauf ist dann auch der Tacho abgestimmt. Und genau die Tachoabweichung darf sich nur in einem relativ engen Bereich bewegen. Somit bist du in der Wahl der Reifen eingeschränkt.

Ansonsten liefe es auf eine Einzelabnahme größerer Reifen (mit größerem Abrollumfang) und gleichzeitiger Tachoangleichung hinaus, ob und wie die dies zu realisieren wäre, kA... (PS: die Winterbereifung sollte man dann natürlich ebenfalls mit anpassen).

k50767

Schüler

Beiträge: 144

Wohnort: Deutschland

Beruf: Qualitätssicherung

Auto: ix35 Premium 4x4, Automat

Vorname: Georg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Januar 2011, 11:34

Was sollen größere Reifen bringen

Ich habe aktuell Winterreifen drauf die einen größeren Abrollumfang haben
( 225 / 70 / 17 ).
Tachoangleichung war nach GPS fahrt für den TÜV nicht Notwendig und ich habe sie eingetragen bekommen. Da ändert sich nur die angezeigte Geschwindigkeit, nicht aber die Drehzahl, denke ich.

Zum Beispiel zeigt der Tacho bei ( 50kmh GPS ) 53 km/h an
bei 80 zeigt der Tachö 82
bei 100 zeit der Tacho auch 100km/h an

Selbst wenn, dann wird das kaum etwas bringen.
Dem Ixi fehlt der 6.Gang.

Vielleicht brngen da umfassende Isolationsmaßnahmen mehr ( Haube/Stirnwand innen ) um Subjektiv ein leiseres Auto zu bekommen.

Steve

Profi

  • »Steve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Wohnort: Köln

Beruf: Feuerwehrmann

Auto: IX 35

Vorname: Steve

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. Januar 2011, 13:12

Na das ist doch schon mal ne erste Info, das man größere Reifen durch den TÜV bekommt. Die Geräuchdämmung finde ich noch nicht mal sooo Notwendig, ich finde das, dass Auto doch relativ leise ist. Mir gehts um die Drehzahlen und damit den Verbrauch da ich auch relativ viel Autobahn fahre. Habs eben noch mal nachgemessen mit Tempomat und GPS, folgende Wertre:

2900u/min bei 100km/h
3550U/min bei 120km/h
4050U/min bei 140kmh

Wäre schön wenns denn so ungefähr 500 U/min weniger wären.

Ja und natürlich hat der Reifen gesamt Umfang was mit den Drehzahlen zu tun. Je größer der Reifen je mehr Weg lege ich mit EINER Reifenumdrehung zurück :teach:
Ich weiß noch nicht wie viel bei welchem Größenunterschied werde es aber noch herausfinden ;)

Steve

Profi

  • »Steve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Wohnort: Köln

Beruf: Feuerwehrmann

Auto: IX 35

Vorname: Steve

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. Januar 2011, 13:40

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steve« (21. Januar 2011, 13:47)


Martin Coupe

Fortgeschrittener

Beiträge: 501

Auto: Genesis Coupe 3,8l

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. Januar 2011, 14:41

Du bist dir sicher das der Tüv auch kompetent war?
Ich meine wenn es in der Toleranz war, musste er ja nix überprüfen. Aber welcher Tüv gibt GPS recht? Das ist ja teilweise ungenauer als Tacho =(

Geschwindigkeit wird beim Tüv immer in Zeit pro Strecke gemessen. Nur das gibt genaue Ergebnisse...

Zitat

Original von k50767
Was sollen größere Reifen bringen

Ich habe aktuell Winterreifen drauf die einen größeren Abrollumfang haben
( 225 / 70 / 17 ).
Tachoangleichung war nach GPS fahrt für den TÜV nicht Notwendig und ich habe sie eingetragen bekommen. Da ändert sich nur die angezeigte Geschwindigkeit, nicht aber die Drehzahl, denke ich.

Zum Beispiel zeigt der Tacho bei ( 50kmh GPS ) 53 km/h an
bei 80 zeigt der Tachö 82
bei 100 zeit der Tacho auch 100km/h an

Selbst wenn, dann wird das kaum etwas bringen.
Dem Ixi fehlt der 6.Gang.

Vielleicht brngen da umfassende Isolationsmaßnahmen mehr ( Haube/Stirnwand innen ) um Subjektiv ein leiseres Auto zu bekommen.

k50767

Schüler

Beiträge: 144

Wohnort: Deutschland

Beruf: Qualitätssicherung

Auto: ix35 Premium 4x4, Automat

Vorname: Georg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 21. Januar 2011, 15:31

Nun, ganz ehrlich ist das nicht mein Problem.

Und ja, ich denke das der TÜV Rheinland in der Hauptprüfstelle Köln kompetent ist.
Geprüft wurde ja, ob die Werte in der Toleranz liegen.
Ob sein GPS ( oder die Angaben ) genau geht oder nicht, ist mir Latte, denn er hat es eingetragen und sein OK gegeben.
Die Werte sind auf dem Prüfbericht vermerkt, und als Auflage werden Schneeketten ausgeschlossen, was mich nicht stört.
Übrigens habe ich die Werte so gut es ging mit 2 verschiedenen GPS Empfängern kontrolliert und bin auf vergleichbare Ergebnisse gekommen.

Somit ist es eingetragen und für mich erledigt. Jedenfalls sehe ich auf dem Tacho nun annähernd die echte Geschwindigkeit in den Normalbereichen bis 120km/h, was jedoch nicht die Gründe für die Umrüstung waren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »k50767« (21. Januar 2011, 16:29)


hedelein

Anfänger

Beiträge: 58

Wohnort: Klagenfurt

Auto: iX35 Style 2.0 CRDI Aut.

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. Januar 2011, 17:21

Naja du hast zwar dann eine (vernachlässigbar) geringere Motordrehzahl, aber durch die dickeren Patschen auch einen (vernachlässigbar) höheren Rollwiderstand (besonders beim Bergauffahren wird dich das beißen) ich denk im Großen und Ganzen bringt sich das außer Stress nix...

GrauerStar2.0

unregistriert

9

Freitag, 21. Januar 2011, 17:41

ob die größeren reifen/felgem mit den paar cm mehr abrollumfang da was bringen,wag ich zu bezweifeln. auf keinen fall 500 u/min. natürlich gibt es extremumbauten, aber ob sich da die kosten/nutzen rechnung sich lohnen wag ich auch zu bezweifeln.
die leistungstabellen gab es ja auch schon einige zeit vor der auslieferung des ersten ix35 im netz einzusehen.
wer halt viel auf autobahn im volllastbereich fährt ist falsch beim benziener mit 5 gängen wenn einem der drehzahlverlauf stört.....und nicht auf die momentananzeige schaut dabei :D :D :D

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Nordheide

Auto: 2.0 CRDi100 kW 4WD

Vorname: Edgar + Paula

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. Januar 2011, 17:58

Benziner / Diesel

Hallo Steve,
durch die Veränderung der Reifengröße wird sich die Drehzahl unmerklich ändern und neue Nachteile (s.o.) bringen.
Benziner haben immer eine höhere Drehzahl um die Leistung zu erzeugen.
100 kw Diesel = 4000 U/Min
120 kw Benziner = 6200 U/Min

Beim Diesel kommt die Kraft bereits bei niedrigen Drehzahlen, deshalb ist Dein Diesel, wenn er warm ist, bedeutend leiser.

Deshalb haben unsere Luxusautos große Motoren. Leistung aus Hubraum und nicht aus Drehzahl. V8 = blupp, blupp = 50 km/h fahren mit Standgas.

Übrigens, ein F1 Renner dreht bis ca 20.000,- U/Min und ist super Geil laut. Hubraum 2,5 l ca. 750/800 PS

Viele Grüße und viel Spaß mit Deinem IX

GeBo

Fortgeschrittener

Beiträge: 404

Wohnort: Ruhrpott

Auto: i30 Challenge 1.4 EU/H

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. Januar 2011, 19:01

RE: Benziner / Diesel

Das mit der achotoleranz sollte man mal klären:
Der Tacho darf bis max. 7% MEHR anzeigen, aber keinen km/h WENIGER :evil:

12

Freitag, 21. Januar 2011, 20:50

RE: Benziner / Diesel

Mit Hilfe dieserVorlageläßt sich ganz einfach der Durchmesser und der Abrollumfang von einem Reifen bestimmen. Zusätzlich läßt sich auch der Unterschied zwischen zwei Reifen errechnen. Bei der "Originalen Reifengröße" sollte ein Reifen aus dem Kfz-Brief eingetragen werden, der serienmäßig gefahren werden darf. Ist die angezeigte Differenz negativ, dann ist die "Wunsch Reifengröße" kleiner als die "Originale Reifengröße". Wenn die angezeigte Differenz kleiner 2% ist, dann kann man den Reifen ohne Tachoangleichung fahren. Ist die Differenz größer, dann kann es passieren, daß eine Überprüfung der tatsächlichen Abweichung vorgenommen werden muß die nicht über 10km/h sein darf. Ist die Abweichung zu groß ist ein Tachogetriebe nötig.

der Unterschied des Reifenumfangs bei 225 / 70/ 17 zur Serie siehe unten errechnet = 5,6 - 6 %


Der IX35 ist ja entweder mit 215/70/16, 225/60/17 oder mit 225/55/18 ausgerüstet.

Steve

Profi

  • »Steve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Wohnort: Köln

Beruf: Feuerwehrmann

Auto: IX 35

Vorname: Steve

  • Nachricht senden

13

Freitag, 21. Januar 2011, 20:58

RE: Benziner / Diesel

Na das ist doch mal ne Antwort!

Danke :blume: :blume: :blume:

Jetzt wäre nur noch Interessant wie viel größer der Unterschied denn max sein darf??

ardeche

unregistriert

14

Freitag, 21. Januar 2011, 21:07

RE: Benziner / Diesel

... dennoch sind die Drehzahlen, um den Benziner oberhalb 100 km/h z. B. beim Überholen auf Touren zu bringen zu hoch, da hohe Drehzahl = hoher Verbrauch und Verschleiß. Das ist alles andere als optimal. Wenn man dann bei Automatik auf den Kick-Down verzichtet, kommt schon die Frage auf, wo man die fehlenden PS zu den 163 freirubbeln kann...

15

Freitag, 21. Januar 2011, 22:48

RE: Benziner / Diesel

Keiner der Benziner gibt seine volle PS Leistung unter 6000U/min frei, und man fährt schon selten an dieser Grenze. Ist ein bisschen Augenwischerei, im Endeffekt denke ich wird meine 135 PS sich so irgend wo zwischen 110 und 120 PS bewegen, was mir aber auch in der regel langt. Man fährt ja keine Rally :) Auch der verbrauch ist alles andere als das was der Hersteller angibt. Ihr seht ja meinen verbrauch links in meinem Profil und ich kann nur sagen ich fahre ganz normal, manchmal cruisen ganz gemütlich manchmal bisschen Spritzig. Aber wenn ich das Auto auf 9l fahren will dann darf ich nur Schleichfahrt mit 2000U/min machen

16

Samstag, 22. Januar 2011, 04:09

RE: Benziner / Diesel

Zitat

Original von Steve
Na das ist doch mal ne Antwort!

Danke :blume::blume::blume:

Jetzt wäre nur noch Interessant wie viel größer der Unterschied denn max sein darf??


Nun das steht ja hier:
Wenn die angezeigte Differenz kleiner 2% ist, dann kann man den Reifen ohne Tachoangleichung fahren. Ist die Differenz größer, dann kann es passieren, daß eine Überprüfung der tatsächlichen Abweichung vorgenommen werden muß die nicht über 10km/h sein darf. Ist die Abweichung zu groß ist ein Tachogetriebe nötig.


Beispiel 100 km/h Serie + 6% = 106 km/h

Vmax Auto + 6 % =

17

Samstag, 22. Januar 2011, 17:33

RE: Benziner / Diesel

hi Steve,

wenn du 500 upm bei 5000 "einsparen" willst ... das sind 10%, da müsste der abrollumfang um 10% steigen, oder so ca. um 7cm.

bereifung z.b. 225/70/18 ich habe die breite gleich gelassen, sonst bekommst du platzprobleme im radkasten .... in der grösse gibt´s aber fast keine reifen :(

grüße
Thomas

Steve

Profi

  • »Steve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Wohnort: Köln

Beruf: Feuerwehrmann

Auto: IX 35

Vorname: Steve

  • Nachricht senden

18

Samstag, 22. Januar 2011, 19:45

RE: Benziner / Diesel

Jaa ist wohl doch nicht so einfach wie ich mir gedacht habe, aber noch schlimmer finde ich das ich eben bei Felgen Outlet viele schöne ALU´S gesehen habe, die aber wenn ich den Reifenrechner bemühe fast alles kleiner sind als die Serienbereifung!

Ich meine natürlich den gesamt Außenumfang und damit würde die Drehzahl ja noch weiter nach oben gehen...
Und in den zugehörigen ABE´s findet man auch keine ´größeren´ Reifenzulassungen ;(

kurzer

Deutschlands bester Autofahrer 2005

Beiträge: 612

Wohnort: OVP

Auto: Hyundai Santamo

Vorname: Rico

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

19

Samstag, 22. Januar 2011, 20:08

RE: Benziner / Diesel

die sache mit dem tüv dürfte so gelaufen sein: der schau in seinen computer und sieht alle in D eingetragenen reifengrößen. die felgenhersteller versuchen da immer eine große auswahl zu stellen. ist der 225/70 in einem der gutachten enthalten, steht einer eintragung nicht viel im weg.

auf der anderen seite bedeutet das auch, dass nennenswerte unterschiede nicht möglich sind, weil man allerhöchstens die tachovoreilung ausgleichen könnte.

ich selbst leide auch schon immer an der blödsinnigen getriebeabstufung ab werk. damals, als das 5gang eingeführt wurde, waren es oftmals 4+e getriebe, also überlange endgänge. das ist wieder komplett verschwunden. selbst mein focus st, 2.6 liter hubraum und softturbo, hatte einen kurzen 6ten gang. der fuhr alles, von 35 bis 235, sowas beklopptes muss man sich mal vorstellen.bei 6 gängen sollte doch nun wirklich mal einer übrig sein. dann hätte ich den locker mit 8litern und weniger fahren können.

so, das musste mal sein. zur lösung: im fordforum gab es anweisungen, welche getriebe zahnräder man einsetzen könnte. besonders bei dieselmotoren gabs da einiges. der aufwand ist natürlich erheblich, aber da waren dann halt auch viele schlosser unterwegs.
für einen großen wagen würde ich schauen, ob es die gleiche motor-getriebe-kombination auch in einem kleineren wagen mit mehr eingetragener höchstgeschwindigkeit gibt. dort dürfte dann ein passendes, aber anders übersetztes getriebe drin sein. für meinen santamo zb bedeutet das wahrscheinlich ein getriebe vom elantra zu nehmen. vieleicht probier ich das sogar, wenn ich mal ein günstiges kriege.
alternativ könnte auch ein dieselgetriebe genommen werde, auch wenn da der drehzahlunterschied möglicherweise zu groß ist.

evt. kannst du auch mit einem fahrer tauschen, der ein kürzeres getriebe will. auf einer rennstrecke würde zb ein kompaktwagen mit einem suvgetriebe viel besser dastehen.

Steve

Profi

  • »Steve« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 996

Wohnort: Köln

Beruf: Feuerwehrmann

Auto: IX 35

Vorname: Steve

  • Nachricht senden

20

Samstag, 22. Januar 2011, 21:28

RE: Benziner / Diesel

Na ja da ich gerade 21.500 Euro gelatzt habe, kann und will ich mir kein neues Getriebe leisten, möchte ja auch noch in Urlaub fahren. :wech:

Dachte nur es würde über die Reifen wenigstens Ansatzweise funktionieren ;)
Und theoretisch ist es zumindest auch möglich die Drehzahlen ein wenig zu senken, theoretisch.. aber in Deutschland wohl eher nur hypothetisch... :auweia:

Ähnliche Themen