Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Nordheide

Auto: 2.0 CRDi100 kW 4WD

Vorname: Edgar + Paula

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

81

Donnerstag, 28. Februar 2013, 15:19

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Moin, moin,
es geht wieder los.
Die nächsten 10.000 km mit Wohnwagen sind für 2013 wieder geplant.

Und ich freue mich auf das entspannte Fahren mit meinem IXI mit 1500 KG Wohnwagen im Schlepptau.

Die bisher gefahrenen ca. 20.000 km mit Wohnwagen waren angenehm und problemlos.
Das Gespann liegt gerade und und ruhig hinter dem IXI.
Der Verbrauch im Gespannbetrieb liegt bei ca. 10 - 11 l/100 km.

Übrigens, unsere 2 Fahrräder transportieren wir im Hängerbetrieb auf der Wohnwagendeichsel.
Schweres Gepäck liegt auf der Rückbank und Paula in der Box im Kofferraum.
Die Stützlast 75 kg nutzen wir voll aus. Der Wohnwagen ist immer bis zur Belastungsgrenze (22 Kg Gas, 40 l Wasser, Reserverad, Kleidung, voller Kühlschrank usw.) beladen.

Dank 4WD ist auch im Schnee und auf nasser Wiese der IXI bisher immer mit dem Wohnwagen gut fertig geworden.


Vfr

Fortgeschrittener

Beiträge: 506

Wohnort: Hessen

Auto: IX35 2,0 Benziner Style

  • Nachricht senden

82

Donnerstag, 28. Februar 2013, 16:19

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Edgar + Paula ( Hund ) und 2 Fahrräder...

Wie hast Du dem Hund das Fahrradfahren beigebracht ??

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Nordheide

Auto: 2.0 CRDi100 kW 4WD

Vorname: Edgar + Paula

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 28. Februar 2013, 16:28

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Entschuldigung, nur halbe Info. :anbet: :anbet: :anbet:

Wir haben das Frauchen natürlich auch mit. Dafür ist das 2 Fahrrad. Paula rennt gerne mit oder fährt, wenn sie müde ist, im Fahrradanhänger.

Der Fahrradanhänger ist im Gespannbetrieb hinten bei Paula im Kofferraum.
Frauchen sitzt dann auf dem Beifahrersitz und geniesst die Fahrt mit dem IXI. :flöt:

Vfr

Fortgeschrittener

Beiträge: 506

Wohnort: Hessen

Auto: IX35 2,0 Benziner Style

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 28. Februar 2013, 16:38

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Kleiner Scherz !

Sag mal, wo um Himmelswillen fahrt ihr denn hin, wenn ihr 40 lt Wasser, 2 x 11kg Gas und vollen Kühlschrank dabeihabt ?
Ich fahr nach Italien, hab zwar auch einen 40 lt Tank, da sind auf der Fahrt nur einige Liter drin, eine 5 kg Gasflasche reicht mir im Sommer dicke 2 Wochen und den Kühli mach ich erst am Urlaubsort voll.

Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Nordheide

Auto: 2.0 CRDi100 kW 4WD

Vorname: Edgar + Paula

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:42

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Moin, moin Vfr,

meistens fahren wir ohne bestimmtes Ziel los. Nur die grobe Richtung legen wir fest.
Im Sommer haben wir natürlich auch weniger Gas mit, aber im Winter sind 11 kg ein wenig knapp. Bei - 5 Grad und kälter läuft die Heizung nur 2 -3 Tage und dann ist es gut wenn die 2 Flasche automatisch genutzt wird.

Ansonsten sind wir gerne für 1-2 Tage autark. Gerade in der Nebensaison und im Ausland ist eine gute eigene Sanitärabteilung und ein gefüllter Kühlschrank sehr hilfreich.
Auch wenn es in den Norden geht. In Schweden, Norwegen und Finnlang gibt es nicht immer Geschäfte bzw. Campingplätze mit Komfort

Aber auch hier in Deutschland kann ein gut ausgestatter Wohnwagen gute Dienste leisten. Vor 1 Jahr haben wir einmal auf einer Reise einen Riesenstau erlebt. Starker Schneefall hatte den vollkommennen Stillstand verursacht. Zum Glück haben wir einen Autobahnparkplatz erreicht, die Stützen ausgefahren, die Heizung angeschmissen und 13 Stunden gewartet bis wir weiter fahren konnten. Nebenbei haben wir ein gutes Werk getan und 25 l Tee gekocht und aus unseren Notprogramm (Konserven) andere Autofahrer ein wenig versorgt.
Da hat Stau sogar Spaß gemacht.

:winke: :winke: :winke:

U99

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: Freiburg

Auto: IX 35 2.0 2WD

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:43

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

@Vfr
Der Fahrkomfort ist etwas besser geworden. Trotzdem noch ziemlich Seitenwindanfällig und schaukelig bei Wellen. Ok ist ein SUV. Ich hatte vorher (und auch bald wieder) einen Galaxy, der hat auch eine große seitliche Angriffsfläche liegt aber wesentlich ruhiger.
Die Dämpfer wurden nicht gewechselt. Mangel mit Federn behoben, Rest egal.
Poltern habe ich wohl eher vorne aber nicht wirklich schlimm. Das Problem kenne ich eher nicht. (Ja das gibt es auch :freu:)
Also das Eibacj Lift Kit kann ich jedenfalls empfehlen. Durchaus positiv.

U99

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: Freiburg

Auto: IX 35 2.0 2WD

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 28. Februar 2013, 17:53

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

@Paula

Schönen Urlaub.

:winke:

sani63

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Siegburg

Beruf: Techniker

Auto: IX35 4WD 184PS Diesel AT

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 24. April 2013, 04:41

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Hallo alle zusammen,
ich bin neu hier im Portal, fahre aber auch bereits seit 2010 einen ix35 Diesel 184PS AT.
Waren letztes Jahr mit unserem Caravan Hobby 540UFe 1700kg zGG in Österreich und muss sagen, Fahrzeug als Zugfahrzeug erste Sahne!

Caravan läuft sauber hinter dem Fahrzeug her, Steigungen sind fast überhaupt nicht bemerkbar (außer das man achten muß, nicht ständig zu schnell zu werden, aber dafür hat er ja einen Tempomat). Werde mir aber trotz allem nächste Woch verstärkte MAD Feder einbauen, dann liegt das Fahrzeug bestimmt noch etwas ruhiger auf der Fahrbahn.

Habe mir auch eine Anhängelast von 2300kg bei 8% Steigung eintragen lassen (1900kg hat das Strassenverkehrsamt ohne Vorlage von Gutachten sofort eingetragen) werde diese zwar nie nutzen, aber man könnte wenn man wollte :super:

Ach so, mein Verbrauch lag bei 9,9 Liter gem. Bordcomputer und 10,3 Liter gem. meiner Rechnung.

Gruß
Frank

enscho

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Weilheim Teck

Beruf: Kfz Mechaniker

Auto: IX 35 184PS Automatic

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

89

Freitag, 26. April 2013, 21:32

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Hallo sani 63
wie hast du das gemacht mit der höheren Anhängelast
Bei mir sind 1600 Kg normal eingetragen und 1800kg und 1900 kg bis 8 bzw. 5 % Steigung

Grüßle Roland

sani63

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Siegburg

Beruf: Techniker

Auto: IX35 4WD 184PS Diesel AT

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

90

Samstag, 27. April 2013, 00:07

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Hallo Roland,

war eigentlich sehr einfach, nur leider nicht besonders billig !

Wie bereits geschrieben die 1900 KG bis 8% Steigung hat mir eine nette Dame ohne weitere Unterlagen beim Strassenverkehrsamt eingetragen, aber nur weil sie durch Zufall noch ein Gutachten hierfür vorliegen hatte, man muß auch mal Glück haben :cheesy:

Bei den 2300 KG ist der so genannte Kn-Wert der Kupplung maßgebent, die original Kupplung hat wohl nur einen Kn-Wert von 900 (ohne Gewehr), meine hat einen Kn-Wert von ca. 1079 (Kann leider nicht den genauen Wert ablesen, weil zu dunkel).

Du kannst aber deinen Kn-Wert auf dem Typenschild deiner Kupplung ablesen und dann unter folgenden Link nachrechnen lassen für welche Last deine Kupplung ausgelegt wäre, dann kommt natürlich noch das Fahrzeug in die Berechnung mit hinzu.

http://www.atb-tuning.de/shop/Auflastung…etail-20593.htm

Bei meinen eingereichten Werten ergab sich eine Anhängelast von 2300 KG und darufhin habe ich ein Gutachten vom TÜV Östereich erhalten und konnte dieses hier bei einem Prüfer abnehmen lassen, was natürlich auch noch einmal ca. 60 € gekostet hat. Dazu noch die ca. 11 € für einen neuen Kfz-Schein und schon war die Erhöhung in den Papieren eingetragen.

Ich weis nicht genau ob die den o.g. Link nennen durfte, wenn nicht sorry :anbet:
Ich bin aber nicht bei der Firma beschäftigt und erhalte auch keine sonstige Vergütung !!!!!

Das Gutachten kann ich auch nicht kopieren, da auf jedem Gutachten auf jeder Seite die Fahrgestell-Nr. gedruckt ist und ein kopieren ausdrücklich verboten wurde.

Jeder der also das auch machen möchte muß leider diese Kosten selber tragen.

Ach so die Anhängerkupplung ist eine für Hyundai IX35 Geländewagen 2010- vertikal abnehmbar von einen großen Internethändler.

Ich hoffe dir etwas weiter geholfen zu haben, bei deinen Überlegungen solltest du aber auch die Kosten für härtere Federn (hinten) mit einbeziehen, wenn man das Fahrzeug schon beim Prüfer abnehmen läst ist das natürlich ein Arbeitsgang und einen neuen Kfz-Schein bracht man ja sowieso.

Rechtschreibfehler schenke ich jedem der sie hier findet und werde diese auch nicht in Rechnung stellen.

Gruß
Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sani63« (27. April 2013, 00:11)


91

Samstag, 27. April 2013, 13:35

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Zitat

Original von enscho
Hallo sani 63
wie hast du das gemacht mit der höheren Anhängelast
Bei mir sind 1600 Kg normal eingetragen und 1800kg und 1900 kg bis 8 bzw. 5 % Steigung

Grüßle Roland


Mit Automatik ist die Anhängelast geringer als mit Schaltwagen, da diese weniger belastbar ist. Ich wäre da vorsichtig mit sowas, sollte es Probleme mit dem Getriebe geben, kannst du dir die Garantie abschminken.

sani63

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Siegburg

Beruf: Techniker

Auto: IX35 4WD 184PS Diesel AT

Vorname: Frank

  • Nachricht senden

92

Samstag, 27. April 2013, 23:52

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

1. habe ich bereits geschrieben das ich diese Anhängelast wahrscheinlich nie ausnutzen werde, wenn doch dann bestimmt nicht um z.B. einen Caravan von Hamburg nach München zu ziehen.

2. Sollte es zu einem Garantiefall im Bereich Getriebe kommen müßte mir der Hersteller erst einmal nachweisen das ich einen solchen Caravan/Anhänger gezogen habe.

3. Auch wenn man diese Anhängelast nicht eingetragen hat, kann jeder ja ein solches Gewicht an seinen Hagen hängen und ziehen, ich habe nur den Vorteil das wenn ich damit einmal angehalten werden sollte bin ich bei den Grün-Weissen auf der sicheren Seite.

Gruß
Frank

93

Sonntag, 28. April 2013, 00:54

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Der Hersteller muß garnichts beweisen, denn gemäß den Garantiebedingungen erlischt bei einer nicht von Hyundai genehmigten Auflastung die komplette Garantie.

Beiträge: 69

Wohnort: Hessen

Beruf: frührentner

Auto: IX35 2.0 CRDI 4WD

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 28. April 2013, 10:44

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

@noby
Das stimmt so nicht: Automatikgetriebe sind wesentlich höher belastbar als Schaltgetriebe! Auch können sie mehr Drehmoment übertragen! Zum ziehen eignen sie sich besser als Schaltgetriebe! Durch den Drehmomentwandler kann man ohne Verschleiß rangieren und an Steigungen problemlos anfahren, und man hat auch keine Probleme im Stau(anfahren bremsen)

95

Sonntag, 28. April 2013, 13:56

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Dann erkläre mir den Sinn, warum Fahrzeug mit gleichem Motor aber mit Automatik immer weniger ziehen dürfen. (Japaner/Koreaner)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noby« (28. April 2013, 14:02)


Beiträge: 69

Wohnort: Hessen

Beruf: frührentner

Auto: IX35 2.0 CRDI 4WD

  • Nachricht senden

96

Sonntag, 28. April 2013, 14:01

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

@ noby
Das ist nur bei Hyundai so! Bei anderen Herstellern ist die Abhängelast bei Automatik und Schaltgetriebe gleich! Warum bei Hyundai nicht so ist weiß ich auch nicht! Bei manchen Herstellern ist die Abhängelast mit Automatik sogar Höher als mit Schaltgetriebe!

ardeche

unregistriert

97

Sonntag, 28. April 2013, 19:52

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Nein, das ist nicht nur bei Hyundai so. Viele Japaner / Koreaner, die eigene Getriebe einsetzen, haben Automatiken, die konstruktionsbedingt bei 1500 kg am Ende sind. Wiederum andere Hersteller bieten insbesondere bei Diesel gar nicht erst eine Automatik an.

Das Überlasten solcher Automatiken führt auf Dauer zum Kollaps.

Für das Ziehen meines 1700 kg - Wohnwagens habe ich einen Volvo, der 2100 kg Anhängelast ab kann. :D

Import-Velo

unregistriert

98

Sonntag, 28. April 2013, 20:00

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Der gute, alte DAF!

Niederländischer PKW mit Variomatik (1 Vorwärts- u. 1 Rückwärtsgang), damit haben die Holländer ihre Wohnwagen durch ganz Europa kutschiert!


Paula

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Nordheide

Auto: 2.0 CRDi100 kW 4WD

Vorname: Edgar + Paula

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

99

Montag, 29. April 2013, 18:56

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Moin moin,
mir hat man bei Nissan einmal erklärt, das die Automatik ein Thermoproblem bekommt, wenn die Last zu groß wird.
Deshalb hatte mein Terrano 2 Automatik auch eine um 600 kg geringere Anhängelast als ein Schalter.

Bei den neuen stark motorisierten Automatik-Fahrzeugen ist dieses Problem durch bessere Kühlung und bessere Übersetzungen gelöst.

Mein IXI ist ein Schalter und hat mit unserem Wohnwagen (1600 kg) keine Probleme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paula« (29. April 2013, 18:58)


ardeche

unregistriert

100

Montag, 29. April 2013, 21:35

RE: Erfahrungen beim Ziehen von Wohnwagen

Ja, das ist so. Und trotzdem gibt seit jeher Hersteller, die Automatiken verbauen, die mit hohen Anhängelasten klarkommen (z.B. Mercedes, Volvo, BMW und einige andere, hauptsächlich Geländewagenanbieter). Da kostet die Automatik auch schnell mal 2500 Ocken extra. Neben besserer Kühlung sind diese überdies auch verstärkt.

Der IXI sollte als Schalter die 1600 kg problemlos vertragen.

Ähnliche Themen