Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TT-Papi

Anfänger

  • »TT-Papi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Auto: IX35

Vorname: TT-Papi

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Januar 2014, 07:54

Lauter Knall, Schlag, Dong >>> UNFALLGEFAHR

Hallo,

ich fahre seit Juni 2010 einen IX35 4WD mit 184 PS (Diesel) und hatte gestern abend das zweite Mal ein gefährliches Problem mit meinem Fahrzeug.
Das erste Mal war vor knapp zwei Jahren, als ich nach getaner Arbeit nach Hause fuhr. Nach ca. 1,5 Kilometer Fahrt ein lauter Schlag (man zuckt aufgrund der Lautstärke zusammen). Das Geräusch an sich ist schwer zu beschreiben. Man meint auch, einen kleinen Ruck im Fahrzeug zu verspüren.
Beim sofortigen Werkstattbesuch wurde nichts festgestellt. Weder Beschädigungen am Fahrzeug noch sonst irgendwas.
Etwas beunruhigt fährt man wieder.
Gestern Abend nach ca. 100 Meter Fahrt (stand vorher in der Garage) mit ca. 20 Km/h Anfahrt auf die Kreuzung wieder das Gleiche.
Ein lauter Knall >>> man darf da wirklich nicht schreckhaft sein >>> große UNFALLGEFAHR !!!
Man denkt, man wäre gegen eine Betonmauer gefahren

Hat irgendwer eine Ahnung, was das sein könnte bzw. gibt es diesbezüglich gleiche Erfahrungen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TT-Papi« (9. Januar 2014, 08:01)



muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Januar 2014, 08:05

Ich hätte ja gesagt du hast das 2. Mal die Zapfpistole von der Tanksäule abgerissen, aber da du zuvor in der Garage standest.. :D

Oder ein verspäteter Silvesterböller? ^^ Grad die Polenböller sind schon kleine Bomben und man spürt sie auch noch aus mehreren 100 Metern Entfernung.

Weißt du denn noch, was du vorher gemacht hast, dass es geknallt hat? Beim jetzigen, sowie auch letzten Mal? Ist es ein metallisches Scheppern oder was kann man sich darunter vorstellen?

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 048

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Januar 2014, 08:47

Ich hatte mal ein ähnliches (oder vielleicht auch gleiches) Geräusch: Vor knapp 1,5 Jahren während einer Kreiseldurchfahrt gab es einen dumpfen Knall aus Richtung belastetes rechtes Vorderrad. Erster Verdacht war irgendwas kantiges überfahren. Ich bin im Kreisel geblieben, um mir die Stelle erneut anzuschauen - weit und breit nichts zu sehen. 2min später zu Hause unters Auto gelegt - nichts im Bereich Radaufhängung/Unterboden zu sehen oder zu spüren. Beim Reifenwechsel 2 Wochen später fand ich Bruchstücke eines Steines auf dem Federteller des vorderen Stoßdämpfers - ich denke mal da lag ein Stein irgendwo in der untersten Windung...

TT-Papi

Anfänger

  • »TT-Papi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Auto: IX35

Vorname: TT-Papi

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Januar 2014, 08:55

Hi Ceed,

danke für deine Einschätzung bzw. deinen Erfahrungsbericht. Da kann man wirklich was mit anfangen :rolleyes:

Es hört sich nach einer Art "Entspannung" an. Dieser "Schlag" kommt halt so unvermittelt und wirklich sehr, sehr laut.
Ich fahre jetzt seit 30 Jahren Auto, aber sowas hatte ich noch bei keinem Auto.

Ich bin deshalb auch in der Lage, das Fahrzeug trotz des großen Erschreckens unter Kontrolle zu behalten.
Zur Zeit fährt allerdings auch mein Sohn damit (begleitendes Fahren) und da sehe ich die Angelegenheit kritischer.

Würdest Du zu einem erneuten Werkstattbesuch raten?

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 048

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Januar 2014, 09:08

Wenn die Werkstatt nichts festgestellt hat, und auch keinerlei Beeinträchtigungen während der Fahrt auftreten, einfach noch 2 Wochen beobachten und dann abhaken. Oder kannst ja mal den Federteller abfühlen...

oliwei

Profi

Beiträge: 1 012

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Januar 2014, 11:35

Hi, ich habe da so eine Vermutung... Und zwar hat mich das 4WD deines Autos hellhörig werden lassen. War früher viel im Suzuki-Jimny Forum unterwegs und da wurde berichtet das sich der 4WD-Antrieb gerne mal bei engen Kurven "verziehen" bzw. "verwinden" kann (weil ja die äußeren Räder in engen Kurven deutlich mehr Weg zurücklegen müssen als die kurveninneren)

Das war bei Suzuki so schlimm das man nur ohne 4WD einparken durfte... :auweia:

Ich bin kein Mechaniker und weiß auch nicht wie der 4WD bei Hyundai augebaut ist, jedoch könnte ich mir vorstellen das es damit was zu tun haben könnte :denk:

Quasi eine Art "Entspannungs-Knallen" :wech:

Beiträge: 136

Auto: Santa Fe DM 2015, IX20 2013

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Januar 2014, 11:48

Vielleicht waren irgendwo die Bremsen festgebacken und haben sich plötzlich gelöst. Dabei gibt es auch ein heftigen Schlag.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 831

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Januar 2014, 11:54

Ja schon, aber nicht so daß ich fast aus dem Auto falle vor Schreck.... 8o

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 997

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:13

Vielleicht waren irgendwo die Bremsen festgebacken und haben sich plötzlich gelöst. Dabei gibt es auch ein heftigen Schlag.
Durchaus möglich, dass sich bei einem Hyundai die Bremsen erst nach 1,5 km Fahrt mit einem lauten Knall lösen :denk:

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 424

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:22

Ich bin mal beim Ausparken über eine leere PET Flasche gefahren, die aber nach dem Ausleeren vermutlich wieder luftdicht verschlossen wurde. Das hat schon explosionsartig geknallt. Allerdings sah man die platte Flasche dann auf dem Asphalt liegen.

Servus Emil.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 831

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. Januar 2014, 12:29

Durchaus möglich, dass sich bei einem Hyundai die Bremsen erst nach 1,5 km Fahrt mit einem lauten Knall lösen :denk:
Wenn die Bremsen fest sind, "knallt" es höchstens beim Anfahren. Wenn die Bremsen schleifen, und sich erst nach längerer Fahrstrecke lösen, knallt es nicht!

Beiträge: 100

Wohnort: Wien

Auto: IX 35 CRDI 2,0L ~165PS 4WD

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. Januar 2014, 13:07

Ich bin kein Mechaniker und weiß auch nicht wie der 4WD bei Hyundai augebaut ist, jedoch könnte ich mir vorstellen das es damit was zu tun haben könnte
Glaub ich nicht. Der ix35 hat, außer man aktiviert ihn von Hand, keinen permanenten Allradantrieb. Er schaltet sich bei Bedarf dazu. Wenn man ihn per Hand aktiviert, schaltet er sich ab 30km/h ab und schaltet auf Automatik.

nice day
mangray

Skypa

Aufgeladener Ölofen

Beiträge: 196

Wohnort: MOL

Auto: Hyundai IX35 Premium 184 AWD

Vorname: Paule

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. Januar 2014, 13:20

Nochmal ein ganz banaler Tipp, weil ich gerade PET Flasche gelesen habe. Hast du vielleicht im Auto eine leere oder fast leere PET Flasche liegen. (Ich beispw. habe ein halb volle Flasche mit Scheibenwasser im Kofferraum). Ich bin nicht nur einmal erschrocken, wenn sich diese mit einem recht lauten, weil nahen Knall der Wärme im Auto anpasst.
Ansonsten ist dieses Glaskugellesen natürlich absolut schwierig. Es fehlen mehr Details. Geschwindigkeit, evtl. Temperatur, Straßeneigenschaften usw. Hast du etwas im Lenkrad oder Bremspedal gemerkt? Liegt vielleicht ein Werkzeug, Kabel oder ähnliches lose im Motorraum und kommt einem Riemen oder ähnliches bei besonderen Bewegungen in die Quere?

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 997

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. Januar 2014, 13:41

Wenn die Bremsen fest sind, "knallt" es höchstens beim Anfahren.
Genau darauf wollte ich hinweisen :D

TT-Papi

Anfänger

  • »TT-Papi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Auto: IX35

Vorname: TT-Papi

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:28

Fahrzeug stillgelegt

Vielen Dank für die Mithilfe zur "Fehlersuche"

Das Problem haben wir in der Werkstatt schnell erkannt. Es handelt sich um einen Federbruch vorn. Höchst sicherheitsrelevante Angelegenheit. Fahrzeug wurde "stillgelegt".

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 997

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:34

Nachdem es ja 2x geknallt hat, wäre es interessant zu wissen, ob die gleiche Feder 2x gebrochen ist oder ob 2 Federn gebrochen sind?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 831

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:36

Einen Federbruch hätte ich vermutet, wenn du nicht geschrieben hättest daß vor 2 Jahren selbiges Geräusch schon einmal aufgetreten ist, und in der Werkstatt nichts festgestellt wurde.

Federbrüche sind eigentlich eine "Französische Spezialität"..... :unentschlossen:

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:37

2 Jahre mit gebrochener Feder?! Das muss man doch sehen, spüren und hören! O.o

Beiträge: 79

Wohnort: Köln

Auto: i40 1,7 CRDi

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:39

Würde mich dann aber interessieren, was das für ein Knall vor 2 Jahren bei deinem Wagen war. Kann ja nicht da schon ein Federbruch gewesen sein. :denk:

TT-Papi

Anfänger

  • »TT-Papi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Auto: IX35

Vorname: TT-Papi

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. Januar 2014, 14:39

Es könnte sein, dass die Werkstatt in der ich zu dieser Zeit vorstellig war, dies momentan nicht erkannt und dafür später ohne Hinweis gewechselt hat. Ich vermute dies, weil mein Fahrzeug da das eine oder andere Mal für ein bis zwei Tage länger verweilen musste, als man ursprünglich veranschlagt hat

@Muggubuggi :-)
Es handelt sich um einen frischen Bruch (erkennt man ganz klar an der Bruchstelle)

Ähnliche Themen