Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 27. Oktober 2014, 13:46

Radbolzen beim Reifenwechsel beschädigt

Hallo,
ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen: beim Reifen wechseln hat eine Firma meinen Radbolzen rechts hinten beschädigt, sodass die Mutter nicht mehr runter geht uns sich auch vekantet hat. Das Ersatzteil kostet zwar nur 4 EUR, aber mit 1-2 Stunden Arbeitszeit sind wir auf 100-200 EUR.

Die Firma, die das Teil beschädigt hat, bietet aber an, einen "Mazda", "Nissan"-Radbolzen reinzuschrauben und den Schaden so zu beheben, weil angeblich eh alle gleich sind.

Meine Frage an das Forum: stimmt das? Kann man solche verwenden bzw. wie sind die techn. Daten dieses Bolzens

Vielleicht kann mir noch schnell jemand helfen, da ich übermorgen in Urlaub mit dem Wagen fahren will und jetzt das Rad schlackert.

Vielen Dank und lG,
Claudia 8)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. Oktober 2014, 14:22

Wenn der Radbolzen von Nissan oder Mazda passt, dann macht das nichts. Es werden nicht extra für jedes Auto "eigene" Radbolzen hergestellt.

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 049

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. Oktober 2014, 14:24

Ja, so ein Radbolzen ist kein hyundaispezifisches Bauteil, die Maße sind M12x1,5 Länge irgendwas bei 45mm.

4

Montag, 27. Oktober 2014, 14:30

Vielen lieben Dank an Alle!!!

:sauf:

Steelworker

Fortgeschrittener

Beiträge: 424

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

Auto: Grandeur

Vorname: Emil

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. Oktober 2014, 14:31

Wenn die Abmessungen und das Gewinde übereinstimmen, ist dagegen nichts einzuwenden. Wenn die Riffelung unterschiedlich ist, lässt er sich sowieso nicht in die Nabe einpressen / einklopfen.
Servus Emil.

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. Oktober 2014, 18:53

Verstehe ich das richtig, die machen was kaputt und du sollst die Reparatur bezahlen? Das würde ich nicht machen, aber vielleicht verstehe ich es ja auch nur falsch. Das "andere" Radbolzen benutzt werden ist aus meiner Sicht kein Problem.

Neko

Opa

Beiträge: 1 403

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Oktober 2014, 19:57

Hallo Claudia

Jetzt mal schön vorsichtig!
Nissan Radbefestigung haben M12 x 1,25,
Hyundai Radbefestigung M12 x 1,5, normaler Weise.
Auch die Form der Radmutter,Konus Winkel,kann anders sein.
Warum kein richtiger Radbolzen von Hyundai?
Der ist von einem Tag auf den anderen zu bestellen,
wenn nicht vorrätig.
Unterschiedliche Radschrauben an einem Rad,
da ist das nächste Unglück gleich vorprogrammiert,
beim nächsten Radwechsel.

Gruß Bernd

8

Dienstag, 28. Oktober 2014, 02:15

Nachdem die wichtigsten Fragen bereits (vor allem von Neko) beantwortet wurden, möchte ich noch einen weiteren Punkt anregen:

Die Schadensbeschreibung ist recht typisch für einen häufigen Fehler bei "quick and dirty" arbeitenden Werkstätten: die Radmuttern wurden nicht von Hand angesetzt, sondern auf den Schlagschrauber gesteckt und dann einfach rangeknallt. Dem Schlagschrauber ist es dabei egal, ob die Muttern gerade sitzen, der hat ausreichend Kraft, um notfalls mit Gewalt ein eigenes Gewinde zu schneiden. Nur hält das eben nicht, wenn schon vorher ein Gewinde vorhanden war, wie in diesem Fall, und die Muttern lassen sich nachher von Hand kaum mehr bewegen.

Dabei stellt sich die Frage: was wird in dieser Werkstatt dann noch entgegen aller Regeln der Mechanik gemacht? Weit verbreitet ist bei solchen Schlagschrauber-Künstlern auch, die Muttern auch in einer viel zu hohen Stufe anzuknallen und nachher mit dem Drehmomentschlüssel nur kurz nachzuknacken, ob die Schrauben auch fest genug sind. Dass es dabei aber auch ein "zu fest" gibt, was sowohl Muttern als auch Bolzen überlastet und über kurz oder lang schädigt, geht in das nur mit Geldzählen beschäftigte Hirn solcher Monteure nicht hinein. Genauso sollte man überlegen: wie schonend wurden die Reifen auf die Felgen gezogen? Hier kann man ebenfalls durch übermäßige Eile und Gewalt einiges falsch machen, das selbst ein Fachmann nicht auf den ersten Blick sieht, aber mit der Zeit zu einem Versagen des Reifens führen kann. Und schließlich: wie genau wuchtet so ein Schnellpfuscher die Räder dann aus? Rauf auf die Maschine, links und rechts ein Gewicht drauf und ab aufs Auto! Vielleicht wird es nur als Komfortmangel bei bestimmten Geschwindigkeiten spürbar; möglicherweise schädigen diese - bei fachgerechter Arbeit unnötigen - Vibrationen aber auch längerfristig das ganze Auto, angefangen von den Radlagern über die Stoßdämpfer bis hin zu den Schweißnähten der Karosserie.

Nach so einem typischen Pfuscherschaden wäre mein Vertrauen in diese Werkstatt jedenfalls gründlichst zerstört. Es wäre sogar zu überlegen, den Austausch der beschädigten Radbolzen in einer fachgerechter arbeitenden Werkstatt durchführen zu lassen, zumal der Vorschlag, ohne genauere Erklärung, worauf es genau ankommt, markenfremde Bolzen einzubauen, auch nicht gerade für diese Werkstatt spricht.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Oktober 2014, 07:17

Nach fest kommt ab - und danach ein neues Gewinde. Das weiß jeder Schrauber. Und mit mehr als 120Nm braucht kein Radbolzen angezogen werden.....

10

Dienstag, 28. Oktober 2014, 07:48

Und mit mehr als 120Nm braucht kein Radbolzen angezogen werden.....
Dachte ich auch. Ford schreibt beim aktuellen Fiesta 135Nm für alle Radgrößen und Felgen (!) vor... :auweia:

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. Oktober 2014, 18:40

Ich gebe den Vorrednern vollkommen recht und stimme zu 100% zu. Auch 135NM sind noch im Rahmen, bei Hyundai reichen 120 Nm allemal. Aber ich kenne Freaks, die haben mit 240 Nm angezogen und sich dann gewundert, dass ihnen die Bolzen um die Ohren fliegen. Zum Thema auswuchten bin ich mit meiner Werke sehr zufrieden, weil die sich sagen, weniger (Gewicht) ist mehr (Laufruhe), soll heißen. Bevor neue Gewichte rankommen, wird erst einmal geschaut, ob ein Rundlauf nicht auch durch Gewichte entfernen erreicht werden kann und siehe da, manchmal klappt das und man braucht dann auf einmal nur noch 5 statt 25 Gramm auf der anderen Seite. Das kostet zwar etwas mehr Zeit, macht aber auf mich den Eindruck, dass der Job noch mit ein wenig Hingabe und Gefühl zum Material gemacht wird.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. Oktober 2014, 18:46

Den Einduck habe ich auch - da wird noch mit Liebe UND Verstand geschraubt :super:

13

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 09:16

Danke an alle!

Vielen lieben Dank an das Forum!

Die Werkstatt hat den Bolzen kostenlos getauscht - keine Ahnung, welcher jetzt drin ist, aber eure Antworten waren sehr beruhigend für mich! :flöt:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 10:51

Ein gutes Forum erspart manchem den Psychater.... :)

15

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 16:42

Nach fest kommt ab - und danach ein neues Gewinde. Das weiß jeder Schrauber. Und mit mehr als 120Nm braucht kein Radbolzen angezogen werden.....

Mein Ford S-Max hat laut Betriebsanleitung 170 Nm.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 17:56

Wetten das es auch mit 120 Nm halten würde?

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 20:30

Sagt ja auch keiner, dass er keine 170 Nm hat und wenn es so in der BA steht, würde ich auch mit 170 anziehen. Hyundai schreibt aber rein 120 Nm und dann wundern sich einige, wenn ihnen bei "nur" 240" Nm die Radbolzen um die Ohren fliegen. Das Material der Radbolzen, die Art des Reifens, der dort drangehängt wird und auch GEwicht des Fahrzeugs, ob es 4 oder 5 Bolzen sind, sind alles Sachen die mit der Festigkeit oder besser der Inanspruchnahme zu tun haben und deshalb errechnen Ingenieure das Drehmoment. Es gibt Traktorreifen, die ziehst du mit 420 NM an, das schaffst du per Hand nur mit einer Verlängerungsstange, aber dann geht der Drehmomentschlüssel nicht mehr.

Karlheinz

Fortgeschrittener

Beiträge: 312

Wohnort: Klagenfurt, Kärnten

Beruf: schon URLAUBER

Auto: ix20 1,4 90 PS Benziner Eoropapaket Bj.07.2013

Vorname: heinzi

  • Nachricht senden

18

Montag, 8. Dezember 2014, 17:36

hallo alle miteinander
habe ein wenig bei den Radbolzenproblemen geschmökert recht interesant.
beim 1. Reifenwechsel Herbst 2013 (selbst durchgeführt),wie schon oft vorher hat sich bei meinem ixi von 20 stehbolzen einer verabschiedet.Bei11NM regelrecht abgedreht.
HYUNDAY. ÖSTERREICH angerufen, der nette SACHBEARBEITER meinte das ist Selbstverschulden GARANTIE abgelehnt,so,so. In der Fachwrekst.rep.lassen,70€ronen gez.
Beim Zusammentreffen mit dem GARANTIESACHBEARBEITER wegen ruckelnder Gasannahme,zeigte ich ihm den Schrott der ein Radbolzen sein sollte.Er erschrak direkt und meinte so etwas hat als RADBEFESTIGUNG am ixi nichts verloren.Die 70€ konnte er mir nicht zurückzahlen. Werden aber bei der nächsten jährlichen gutgeschrieben.(TOLL)
Da sieht man wieder,zwischen Telefon (THEORIE)u.persönlich(PRAXIS)schaut die Welt ganz anders aus.Panne war übrigens rechts vorne,Bruchstelle des Bolzens war schwarz.
Bei Probleme immer hartnäckig bleiben. LG Heinzi