Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Howard XII

Starter

  • »Howard XII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Boostedt

Beruf: Beamter

Auto: IX 20, 1,6 CRDI, 116 PS

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. August 2014, 16:29

Stottern 1,6 CRDI

Hallo Forum, ich hatte vor einiger Zeit über Motorstottern in niedrigen Drehzahlen zwischen 1500-2000 U/Min. berichtet. Fühlte sich so an als hätte ein Benziner Zündaussetzer. Das Ganze machte sich nach einem Ölservice nach 15.000 KM bemerkbar und war nur von Zeit zu Zeit zu spüren! Nun hatte ich die 1. Jahresinspektion und hab dieses Problem angesprochen. Der Freundliche konnte keinen Fehler feststellen und meinte, dass hänge mit dem Turbolader zusammen der bei diesen Drehzahlen wohl noch nicht vollständig Ladedruck zur Verfügung stellt. Mit anderen Worten das ist normal, nur hatte mein IXI dieses Phänomen vorher nicht. Bin dann also weitergeruckelt!!!
Hab noch mal den Motorraum nach Marderbissen durchsucht und nichts gefunden, dachte mir aber kannst ja mal den Motorölstand vor der Urlaubsfahrt checken!
Siehe da, 3 cm über Maximalmarkierung, kann ja nicht richtig sein!! Hab dann 750 ml Öl abgelassen!!!
Das Ruckeln ist weg!!!
Kann sich dass einer der hier anwesenden Spezialisten erklären und warum füllt ein Vertragshändler über 6 Liter Öl in einen Motor der Max. 5,3 Liter benötigt / verträgt???? :dudu:
Ich hoffe der Motor hat alles gut überstanden, sieht aber so aus bin gerade aus dem Urlaub zurück und bin 2400 KM ohne ruckeln gefahren.
VG THomas.


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. August 2014, 18:33

Ölwechsel wahrscheinlich vom Lehrling gemacht worden! Wieviel Öl stand denn auf der Rechnung?

andvol

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: Österreich/Graz

Auto: Hyundai ix20 1.4L 90PS

Vorname: Andreas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. August 2014, 19:22

Hab ich leider schon oft gehört.

kogie

ix20-Fan (fährt gleich zwei Stück von der Sorte ...)

Beiträge: 85

Wohnort: Baden-Württemberg

Auto: ix20 1.4 CRDi Comfort und ix20 1.6 CRDi FIFA World Cup Edition Gold

Vorname: Walter

  • Nachricht senden

4

Montag, 4. August 2014, 20:09

..... und warum füllt ein Vertragshändler über 6 Liter Öl in einen Motor der Max. 5,3 Liter benötigt / verträgt???? :dudu:
Hallo,

das kann ich genau erklären: Man beachte die Handelsspanne, die beim Verkauf eines Liters Motorenöl erzielt wird. Und wenn man dann auch noch bedenkt, daß man sich beim Einfüllen des Öls die Hände nicht schmutzig macht, ist das doch leicht verdientes Geld.

Das ist übrigens kein Hyundai-Phänomen. Habe ich schon oft genug bei Fachwerkstätten der teuren Marke mit Stern erlebt. Komisch, bei meinem ix20, bei dem die ersten fünf Inspektionen schon beim Kauf mitbezahlt wurden, trat das noch nicht auf (habe schon drei der fünf Inspektionen hinter mir). Woran das wohl liegen mag??? ;)

Viele Grüße
Walter

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. August 2014, 20:12

Das funzt aber nur, wenn das Öl auch auf der Rechnung steht. Wenn 6ltr eingefüllt, aber nur 5,3ltr berechnet wurden, ist das ein Minusgeschäft für den Händler! Also Howard, wieviele Liter standen auf der Rechnung?

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Montag, 4. August 2014, 20:49

Auch wenn sich das Minusgeschäft für die Werkstatt mit einem Verlust von <2€ stark in Grenzen halten wird...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. August 2014, 22:21

Zwei Euro weniger pro Ölwechsel macht bei 3 Ölwechsel am Tag schon 30€/Woche und über 1500€/Jahr :teach:

Howard XII

Starter

  • »Howard XII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Boostedt

Beruf: Beamter

Auto: IX 20, 1,6 CRDI, 116 PS

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. August 2014, 18:08

Das funzt aber nur, wenn das Öl auch auf der Rechnung steht. Wenn 6ltr eingefüllt, aber nur 5,3ltr berechnet wurden, ist das ein Minusgeschäft für den Händler! Also Howard, wieviele Liter standen auf der Rechnung?
Es wurden nur 5,3 Liter berechnet, Gesamtkosten Ölwechsel mit Filter 182,73 €! Ich hätte auch 6 Liter bezahlt, wenn die da reingehört hätten!!!!! Nach einem Ölwechsel mit Filter lässt man den Motor kurz laufen (Dichtigkeitsprobe), wartet einen Moment und vergewissert sich dann per Peilstab, ob alles i.O. ist!!! Basiswissen eines Mechatronikerazubis im 1. Lehrjahr. Meine eigentliche Frage war, warum ist das Stottern nach dem Ölablass weg????? Anmerkung: Der Ölwechsel wurde von einem Hyundaihändler in Neumünster gemacht, die 1. Inspektion bei einem in Henstedt-Ulzburg (denn da gibt es einen Leihwagen kostenfrei)!!! Beiden Werkstätten ist das zuviel eingefüllte Motoröl nicht aufgefallen, wobei der Neumünsteraner es hätte sehen müssen. Bei zuviel Öl kann der Kat (Partikelfilter), Dichtungen, Pumpen, Druckleitungen beschädigt werden. Kann man den Wechsel eigentlich in der Garantie selber machen??? Ich würde das Öl und den Filter auch beim Händler kaufen???? Denn ich kann mir nicht vorstellen dass die Werkstätten die Ablassschraube und den Kartuschendeckel mit Drehmoment anziehen, geschweige denn heißes Motoröl lange Zeit lang ablaufen lassen!!! :cursing:

realmaster

Meister

Beiträge: 2 834

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. August 2014, 21:13

Wenn du einen wesentlichen Teil der Inspektion selbst durchführst, wird man dir das kaum mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Ich an deiner Stelle wäre zur Werkstatt gefahren, hätte um Korrektur des Ölstands gebeten, ein klärendes Gespräch geführt und die Sache wäre aus der Welt. Jetzt hast du selbst 750ml Öl abgelassen (Respekt!), bist verärgert und traust der Werkstatt keinen Ölwechsel mehr zu. Keinem ist damit geholfen. Warum eine, in Relationen immer noch geringe Menge Öl, dein Auto zum Stottern brachten, wird dir niemand mit Gewissheit sagen können. So es denn überhaupt daran lag.

Beiträge: 1 042

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. August 2014, 21:20

Also mein erster Cuore hat mal mit zuviel Öl (war ein scheiß Ölmeßstab) einen Satz gerissen - mitten im fahren - eine Rauchwolke hinten raus gelassen - wie wenn in der F1 ein Motor hochgeht und fuhr dann brav weiter, nachdem ich vor Schreck angehalten habe und ausgestiegen bin...

Howard XII

Starter

  • »Howard XII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Boostedt

Beruf: Beamter

Auto: IX 20, 1,6 CRDI, 116 PS

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. August 2014, 16:10

Wenn du einen wesentlichen Teil der Inspektion selbst durchführst, wird man dir das kaum mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Ich an deiner Stelle wäre zur Werkstatt gefahren, hätte um Korrektur des Ölstands gebeten, ein klärendes Gespräch geführt und die Sache wäre aus der Welt. Jetzt hast du selbst 750ml Öl abgelassen (Respekt!), bist verärgert und traust der Werkstatt keinen Ölwechsel mehr zu. Keinem ist damit geholfen. Warum eine, in Relationen immer noch geringe Menge Öl, dein Auto zum Stottern brachten, wird dir niemand mit Gewissheit sagen können. So es denn überhaupt daran lag.
Wenn du einen wesentlichen Teil der Inspektion selbst durchführst, wird man dir das kaum mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Ich an deiner Stelle wäre zur Werkstatt gefahren, hätte um Korrektur des Ölstands gebeten, ein klärendes Gespräch geführt und die Sache wäre aus der Welt. Jetzt hast du selbst 750ml Öl abgelassen (Respekt!), bist verärgert und traust der Werkstatt keinen Ölwechsel mehr zu. Keinem ist damit geholfen. Warum eine, in Relationen immer noch geringe Menge Öl, dein Auto zum Stottern brachten, wird dir niemand mit Gewissheit sagen können. So es denn überhaupt daran lag.
Tja, nobody is perfect.

Wenn du einen wesentlichen Teil der Inspektion selbst durchführst, wird man dir das kaum mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Ich an deiner Stelle wäre zur Werkstatt gefahren, hätte um Korrektur des Ölstands gebeten, ein klärendes Gespräch geführt und die Sache wäre aus der Welt. Jetzt hast du selbst 750ml Öl abgelassen (Respekt!), bist verärgert und traust der Werkstatt keinen Ölwechsel mehr zu. Keinem ist damit geholfen. Warum eine, in Relationen immer noch geringe Menge Öl, dein Auto zum Stottern brachten, wird dir niemand mit Gewissheit sagen können. So es denn überhaupt daran lag.
Wenn du einen wesentlichen Teil der Inspektion selbst durchführst, wird man dir das kaum mit Stempel und Unterschrift bestätigen. Ich an deiner Stelle wäre zur Werkstatt gefahren, hätte um Korrektur des Ölstands gebeten, ein klärendes Gespräch geführt und die Sache wäre aus der Welt. Jetzt hast du selbst 750ml Öl abgelassen (Respekt!), bist verärgert und traust der Werkstatt keinen Ölwechsel mehr zu. Keinem ist damit geholfen. Warum eine, in Relationen immer noch geringe Menge Öl, dein Auto zum Stottern brachten, wird dir niemand mit Gewissheit sagen können. So es denn überhaupt daran lag.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. August 2014, 17:48

Sehr übersichtlich und sinnvoll dieser Beitrag - soll ich ihn auch noch ein paarmal Kopieren? :mad: =)

realmaster

Meister

Beiträge: 2 834

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. August 2014, 19:05

Mensch ceed... einmal 'n kleinen Scherz gemacht, nun ist er wieder weg. Funktionierte doch bislang ganz gut. ?( :nenee:

Ähnliche Themen