Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SGD

Anfänger

  • »SGD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Radebeul

Auto: i40 cw 1.7 CRDI Style+Navi+Pluspaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. Februar 2015, 21:49

springt nicht an

Hallo,
hatte heut zum ersten mal das Problem, das mein "Dicker" nich mehr anspringt. :denk:
Habe das Auto am Montag auf arbeit abgestellt, am Mittwoch mit schmerzenden Fingern mal die Gluehlampen vom Fernlicht gewechselt und bissl
die optic "gechekt". (Mit Zuendung an, ca ne halbe Stunde)
Heut nachmittag wollt ich dann nach hause fahren, da hoert man nur den Anlasser klackern, aber anspringen wollt er nich.
Also mal schnell die Spannung gemessen, 11,8V. Batterieladegeraet mit tester zeigt leer an.
Also anderes Auto genommen zum Starthilfe geben.......(bis zu diesem Moment war ich optimistisch)........ wieder nur klackern. ?(
Da ich auch nich ewig Zeit hatte, hab ich die Batterie ausgebaut und mit nach Hause genommen.
Vorm aufladen noch mal gemessen, 12,3V, Tester sagt trotzdem leer. Werde die Batterie nun am WE laden und am Montag wieder einbauen und
voller Hoffnung sein, dass er wieder anspringt.
Falls dies nicht der Fall sein sollte, hat jemand Ahnung, was das Problem sein koennte???
Hatte sowas schon jemand, das er trotz Starthilfe nicht angesprungen ist???

Danke schon mal im Vorraus

Gruss SGD


senff_93

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Weimar

Beruf: Kraftfahrer

Auto: i40 cw

Hyundaiclub: suche Club

Vorname: Pierre

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Februar 2015, 22:02

Klackern hört sich eher wie Anlasser als wie Batterie an

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 808

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Februar 2015, 22:07

Da kann der Magnetschalter vom Anlasser hängen, hau mal mit einem Hammer drauf!

Beiträge: 1 042

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Februar 2015, 22:10

Findet man den heutzutage überhaupt noch ? Zu VW-Käfer Zeiten war das ja noch einfach...

SGD

Anfänger

  • »SGD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Radebeul

Auto: i40 cw 1.7 CRDI Style+Navi+Pluspaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Februar 2015, 22:17

eben, wuesste auch nich, wo ich den Anlasser suchen sollte...

SGD

Anfänger

  • »SGD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Radebeul

Auto: i40 cw 1.7 CRDI Style+Navi+Pluspaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. Februar 2015, 22:24

klingt, als wenn ihr ziemlich sicher seid, das es der Anlasser ist... ich selbst hab jetzt nich soo die Ahnung von dem, was unter einer Motorhaube steckt... Waere das denn ein Garantiefall?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 808

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. Februar 2015, 22:36

Ja, wenn du noch Garantie hast, dann ist das ein Garantiefall!

Beiträge: 724

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. Februar 2015, 23:35

Das Klackern muss nicht unbedingt der Anlasser sein. Habe das auch schmerzlich erfahren müssen. Die Batterie unserer i40er ist nicht die Stärksten. Habe mir ja eine Standheizung nachrüsten lassen und diese vor kurzem 20 min laufen lassen. Leider hatte sich an dem Tag herausgestellt, dass ich doch nich fahren musste. Am nächsten Tag habe ich die Heizung dann nochmals 10 min laufen lassen, um den Motor etwas vorzuwärmen. Das war wohl zu viel für den Akku. Beim ersten drücken des Startknopfes wollte der Anlasser den Motor noch drehen, aber das schaffte er nicht mehr. Beim nächsten drücken kam nur noch ein schnelles klackern, als würde ein Relais schnell schalten. Die Starthilfe eines Kollegen mit Benziner funktionierte nicht. Es war nur das Klackern zu hören. Erst als mir ein Dieselfahrer Starthilfe gab, sprang mein Wagen an.

Beiträge: 154

Wohnort: Velten

Beruf: Verkäufer

Auto: Hyundai i40cw 1.7 CRDi AT 5 Star Gold Edition

Vorname: Sven

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

9

Samstag, 7. Februar 2015, 04:41

Wer einen Benziner als Starthilfe für einen Diesel nimmt, muus im Benziner einer den Fahrersitz besetzen und reichlich Gas geben, nur so klappt es auch einen Diesel zu starten, oder eben mit einem Dieselfahrzeug. Grund ist das der Benziner im Leerlauf nicht den effektiven Strom liefert für den Diesel.

SGD

Anfänger

  • »SGD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Radebeul

Auto: i40 cw 1.7 CRDI Style+Navi+Pluspaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

10

Samstag, 7. Februar 2015, 12:03

Okay, haette ich das vorher gewusst, das ein Diesdel mehr Strom gibt als ein Benziner dann haette ich gleich mein Firmenwagen (Diesel) genommen.
Wie gesagt, ich werde es am Montag probieren und berichten.
Danke trotzdem fuer eure infos.

Beiträge: 724

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Samstag, 7. Februar 2015, 23:03

Wer einen Benziner als Starthilfe für einen Diesel nimmt, muus im Benziner einer den Fahrersitz besetzen und reichlich Gas geben
Da hast du völlig Recht. :super: Leider hatte das in meinem Fall auch nicht geklappt. Ich denke mal, die Leistung des kleinen 106er Peugeot, welcher mir Starthilfe geben wollte, hatte auch einfach bei erhöhter Drehzahl nicht ausgereicht. Hätte ich so aber auch nicht vermutet. :denk:

Beiträge: 86

Wohnort: Schweiz

Auto: i40 crdi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. Februar 2015, 23:45

Oder die Masse direkt an den Motor hängen hilft ab und zu auch noch.

Beiträge: 724

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Samstag, 7. Februar 2015, 23:54

Ist das nicht immer so, dass es empfohlen wird, die Masseverbindung am zu startenden Fahrzeu, recht weit entfernt vom Minuspol der Fahrzeugbatterie herzustellen? Meine auch etwas darüber in der Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Dort wurde ja auch die Verbindung direkt am Motor empfohlen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 808

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

14

Samstag, 7. Februar 2015, 23:59

Seit es Steuergeräte gibt sollte man die Masse nicht mehr an der Batterie anschließen....

Beiträge: 724

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. Februar 2015, 07:09

Ich denke das auch einmal so gelernt zu haben. Ich war auch der Meinung, dass das irgendetwas mit den Steuergeräten zu tun hatte.

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Februar 2015, 08:22

Mal ne Frage an die Mechaniker, ich habe so einen Starthilfekasten mit Lampe und Kompressor, für einen Benziner völlig ausreichend. Hier ist es aber kaum möglich auf Grund der kurzen Kabel Masse vom Block zu holen. Ist das ein Problem oder ist es egal da dieser Kasten nicht so eine hohe Leistung hat? Einen Diesel würde man damit bestimmt nicht los bekommen.

Neko

Opa

Beiträge: 1 392

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Februar 2015, 18:22

Hallo zusammen

Also eine Batterie, die nach Aufladung noch nicht belastet wurde und nur 12,3 V hat,würde ich eh nicht einbauen.Die ist als leer zu betrachten.
12,8 V ca. 1 Stunde nach Aufladung, sollten bei einer funktionstüchtigen Batterie schon drin sein.

Daß trotz Starthilfe die Kiste nicht laufen will liegt zum Teil an den billigen Klemmen der Starthilfekabel.
Betrachtet mal die kleine Kontaktfläche die 900 A Spitze und 350 A Durchschnitt übertragen sollen,dann kommen erste Zweifel auf.Dann nimmt auch die ausgelutschte Fahrzeugbatterie beim Anklemmen der Helferbatterie,einen guten Schluckaus der Amperepulle.Das führt dann nur zu einem weiteren "Klick-UURRGS-Klack" und alles guckt dumm aus der Wäsche.Ich hab mal bei einem Getz die Helferbatterie 45 Ah,die mit Starthilfekabel nicht in der Lage war den Motor zu Starten,ins Auto eingebaut und die Kiste sprang sofort an.

@ ckm
Wenn Du bis zum Pluspol der Batterie kommst dann sollte es mit dem Massekabel auch bis zum Zylinderkpf reichen.
Bei der Reihenfolge,Plus an Batterie,Minus an Motorblock,will man vermeiden, daß Batteriegase,die durch den Ringspalt am Batteriepol oder Entlüftung der Zellenstöpsel dringen,durch den Funken der beim Anklemmen entsteht,zur Explosion kommen.Früher, als die Batterien noch keine geschlossenen Systeme waren,eine wichtige Sache.

Gruß Bernd

18

Sonntag, 8. Februar 2015, 19:06

Das war jetzt der erste vernünftige Beitrag in diesem Thread :super:

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 8. Februar 2015, 19:38

Achso deshalb, diese Kisten haben einen An\Aus Schalter vielleicht spielt es deshalb keine Rolle, denn in der BA steht man soll die beiden Pole der Bat verbinden dann einschalten. Habe die BA heute extra rausgesucht. Na und die Kabel sind echt zu kurz du musst ja an eine Stelle kommen um die Zange zu befsteigen und wenn du es alleine machst muss die Kiste ja auch noch irgendwo abgestellt werden.
Kann mir aber auch vorstellen das man bei so einer recht schwachen Starthilfebox 17Ah den Widerstand niedrig halten muss um genug Leistung zu bekommen. Mit Masse am Block müsste er ja höher sein, dadurch soll dann wohl der Funkenflug gehemmt werden, macht Sinn.

SGD

Anfänger

  • »SGD« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Radebeul

Auto: i40 cw 1.7 CRDI Style+Navi+Pluspaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

20

Montag, 9. Februar 2015, 19:50

So Leute,
hab heut die geladene Batterie (12,8V) wieder ins Auto eingebaut... was soll ich sagen... er ist einfach angesprungen :freu:
Bin echt froh, das es nix ernsthaftes war.
Den Tip "Benziner nicht zum starten eines Diesel geeignet" werde ich mir auf jeden Fall merken... fürs nächste mal :D
Ich Danke euch allen trotzdem für die schnellen infos :super:

Grüße aus Radebeul :winke:
Thomas

Ähnliche Themen