Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sepp

Profi

  • »Sepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. März 2014, 23:42

Spiele mit dem Gedanken, ...

... mir einen 3,8l Motor aus dem Genesis zu besorgen und ihn in meinen i40 cw zu pflanzen. Hat hier jemand im Forum so richtig Ahnung von Kfz Elektrik? Der Einbau dürfte ca 2 Monate dauern. Bräuchte aber jemanden mit dem nötigen Elektrik know how. Denn die neuen Autos haben mehr Elektrik an Bord wie die apollo raumkapseln. :-(

Ist kein verfrühter Aprilscherz oder ähnliches. Würde mir auch gerne nen Genesis kaufen. Leider ist das Platzangebot nicht so der Hit.


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. März 2014, 00:16

Das halte ich für nahezu unmöglich - allein schon durch den Mangel am gewünschten Antrieb des BK 38. Selten wie Gold auf dem Schrottmarkt :thumbdown:

Sepp

Profi

  • »Sepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. März 2014, 01:20

Unfälle geschehen ;-) hatte damals auch Glück einen sr20det für meinen 200 sx zu bekommen. ;-)

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. März 2014, 12:26

Dann drück ich mal die Daumen, vielleicht findest du ja einen günstigen 3,8er mit Heckschuß! Technisch ist der Umbau schon machbar - kostet aber schon etwas mehr als nur Peanuts! :unentschlossen: Muss ja auch noch auf Frontantrieb umgebaut werden......

normi79

Fährt auch Mazda

Beiträge: 342

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Fernheizungsmonteur

Auto: i10 1.2 IA

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Norman

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. März 2014, 12:53

Da hat mein Vorredner recht...interessant wäre eher nen kompletten Genesis kaufen (15t Euro in mobile), beide Autos in ne Halle und dann los geht's. Der Vorteil ist das einfach alles komplett da wäre was man vom coupe brauch. Gibt der Internationale Markt was her? Gibts irgendwo den i40 als V6 wo man komponenten hernehmen könnte wie z.b. Getriebe? Wäre ein Umbau der Bodengruppe möglich auf Heckantrieb?
Ich hatte mich in den 90ern mit nem Umbau eines Mazda 323 beschäftigt der den Antrieb von nem Mazda Rx7 bekommen sollte...war auch ein absolutes unding. Zumal in Deutschland will ja alles abgenommen werden und die Hersteller helfen einem gar nicht :-(

Sepp

Profi

  • »Sepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. März 2014, 13:12

Generell ist alles möglich. Einen Umbau auf V6 habe ich bisher nicht gefunden. Google und youtube haben nichts.

Er soll auf jeden Fall einen Heckantrieb bekommen. Das heißt viel schweißen und anpassen des Unterbodens. Ich denke der Umbau könnte um die 20.000 Euronen kosten. Somit wäre der i40 dann in etwa so teuer wie ein neuer Genesis. Damit könnte ich leben. TüV denke ich dürfte kein Problem sein. Wenn alles richtig gemacht ist, wovon ich dann ausgehe ;), bekommt er seine Plakette.

1220 Moppi

Sprecher

Beiträge: 384

Wohnort: Hamburg

Auto: Und die Moral von der Geschicht, Hubraum läuft, Downsizing nicht.

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. März 2014, 13:30

Hast Du nur ansatzweise ne Ahnung was der Umbau bedeutet? O_o Ich kann Dir 1. sagen, dass Du am deutschen Markt derzeit keinen Motor bekommst. Die einzige Chance wäre Dir einen aus den USA zu besorgen. 2. Bist Du ernsthaft der Meinung, dass der Motor sowie die Achse in den i40 paßt? 3. Meinst Du ernsthaft, dass der Anstriebsstrang unter den i40 paßt und das Differenzial dazu noch? Ich behaupte, dass das im Leben nicht paßt. 4. Der Kostenaufwand wäre unglaublich. Es ist ja nicht mit dem Motor und der Achse getan. Du brauchst das komplette Getriebe, die Bremsanlage, Kabelbaum usw usw. Ich behaupte, der Umbau würde Dich in etwa 40-50.000 € Minimum kosten. Dafür kriegste 2 Genesis Coupés. Ein PreFL und ein FL. ;) Also eigentlich haben die anderen Recht. Kauf einen ganzen und zerleg ihn. Aber ich persönlich würde es Dir sehr übel nehmen eines der wenigen Genesis Coupés zu zerlegen um den Motor in einen i40 zu basteln. :(

Versteh mich nicht falsch, ich find Idee absolut genial, aber sie wäre nicht ohne Grund derzeit weltweit einmalig. ;) Wenn Du das Geld so locker sitzen hast, kauf Dir lieber ein Coupé und fahr es als Zweitwagen. Das ist sinnvoller. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »1220 Moppi« (17. März 2014, 13:58)


Sepp

Profi

  • »Sepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. März 2014, 14:25

Ich bin mehr durchaus bewusst, dass es eine Heidenarbeit ist. Wäre nicht mein erster Motorumbau.

2005: Hayabusa Turbo aufgebaut
2006: VW Polo 86C auf G40 umbgebaut
2006: Nissan 200SX vom 1,8er auf sr20det

Ich weiss, dass den Genesis Fahrern da die Hutschnur hochgeht, wenn ich einen solchen auseinander nehme, nur um meinen Kombi meinen Ansprüchen gerecht werden zu lassen.

40-50 tsd Euro ist übertrieben. Für 15tsd bekomm ich auf Mobile einen Genesis. Der restliche Umbau beläuft sich auf nochmals 5-10... Und was nicht passt, wird passend gemacht.

Für nen 2. Wagen fehlt mir leider der Platz und die Muße, andauernd an die Garage zu fahren... Wenn ich denn mal eine bekommen würde in dem Kaff hier...

Aber generell scheint was mit mir nicht zu stimmen^^ sagt meine Frau zumindest. Aber da sie leidenschaftlich gern auch dabei ist, sehe ich da kein Problem :freu:

normi79

Fährt auch Mazda

Beiträge: 342

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Fernheizungsmonteur

Auto: i10 1.2 IA

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Norman

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. März 2014, 14:50

Toll das dich deine Frau da unterstützt. Ich persönlich find das nicht so schlimm, ein Coupe zu zerpflücken deswegen. Ist ja nicht der heilige Gral ;-) Allerdings läuft's dann doch noch auf nen Zweitwagen raus. Der Umbau geht ne Weile, sonst bist Fußgänger *gg*. Wenn du die Bodengruppe umschweissen willst zwecks Übernahme vom Antrieb, musst aber wohl oder übel die Kardanwelle neu machen lassen, weil nicht nur die Breite sondern auch die Länge des Radstandes wird da zum Problem.

1220 Moppi

Sprecher

Beiträge: 384

Wohnort: Hamburg

Auto: Und die Moral von der Geschicht, Hubraum läuft, Downsizing nicht.

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. März 2014, 15:16

Naja, es ist halt nicht einfach nur ein Motorenumbau, sondern Du veränderst das komplette Fahrzeugkonzept. Das ist nicht mal eben nen Turbo auf nen Motoradmotor basteln oder ein G40-Umbau, den Tausend Leute schon gemacht haben. Ob die Karossiere diese Leistung, die plötzlich von hinten kommt, überhaupt aushält, steht noch auf einem anderen Blatt. Weiterhin ist doch die große Frage, ob der Motor überhaupt in den i40 rein paßt. Das wage ich stark zu bezweifeln. Das Genesis-Coupé hat ne Breite von 2,18 m, die sich gewaschen haben und der Motor nimmt da ziemlich viel Platz ein. Der Motorraum ist ziemlich breit und gefüllt. Dagegen ist der i40 mit 1,82m ziemlich schmal und das zeigt sich auch im Motorraum. Krümmer und Kats brauchen ihren Platz genauso. Das Genesis Coupé ist btw. nicht nach europäischen Standards konzipiert. Wäre es keine Kleinserie, hätte das Auto in Deutschland nie ne Zulassung erhalten. xD

Den Platz, den Du Dir so gern erhalten möchtest, wirst Du Dir dadurch ebenfalls deutlich einschränken. Der Kofferraum ist danach sicher nicht mehr so groß. Außerdem mußt Du ja, wie gesagt, den gesamten Antriebsstrang unterbringen. Wie willst Du das lösen? Wo soll der hin? Welches Fahrwerk willste verwenden? Auch das muss ja reinpassen. Die originalen Genesis-Felgen kannste mit Eintragung ebenfalls knicken. Die sind nur für das Genesis-Coupé freigegeben und Du hast keine Chance auf Eintragung an nem anderen Fahrzeug. Das Vorhaben war bereits erfolglos. Heißt also, Du bräuchstest noch einen Satz Felgen in mindestens 19 oder 20" mit Mischbereifung. Das sind nur die Anfänge des Ganzen. Weiter gehts mit dem Steuergerät. Ein paar Anpassungen sind definitiv notwendig, da das ESP Dich den Karren so garantiert nicht fahren läßt. Du packst Dir Extragewicht drauf, womit das ESP Probleme haben wird. Das Problem ist aber, dass in Deutschland derzeit niemand in der Lage ist auf das Steuergerät zuzugreifen außer Hyundai selbst. Und da brauchste keine Hilfe für sowas erwarten. Das Passwort geben sie nicht raus. Hier sind wir im Elektronikbereich, den Du nach eigener Aussage ja nicht beherrscht.

Im Ganzen stehst Du vor so vielen Fragezeichen, die Du in 2 Monaten nie und nimmer lösen wirst. Und einen Teil davon wirst Du nie lösen, es sei denn Du schmeißt de komplette Elektronik raus und versuchst es so zum Laufen zu bringen. Dann sollteste Dir aber lieber einen Supra-Motor besorgen, der noch nicht so elektronikabhängig ist und wo Du Möglichkeiten hast einzugreifen.

Mein Tip an dieser Stelle. Setze Dich mit dem Auto erstmal auseinander und bringe in Erfahrung worum es sich überhaupt handelt. Finde jemanden, der das mit Dir zusammen macht, außer Deiner Frau, und der nen Plan hat. Dann plane weiter. Guter Rat meinerseits. ;) Die Genesis-Fahrer stehen Dir sicher mit Rat und Tat zur Seite, wenn Dein Konzept Hand und Fuss hat. Wir haben Mechaniker, die beide Fahrzeuge in auswendig kennen. Aber das ist die Grundvoraussetzung. Und da bist Du momentan noch nicht.

Sepp

Profi

  • »Sepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. März 2014, 15:29

Ich sags mal so, ich hab ja Zeit. ;-) Ich spiele vorerst mit dem Gedanken. Werde mich mal mit ein paar Mechanikern zusammensetzen und bis Winter nen Plan austüfteln. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 048

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

12

Montag, 17. März 2014, 15:36

Wohl eher machbar wäre ein Umbau auf die größere Motoren aus dem Sonata (2.4l, 2.0 Turbo) - unter Beibehaltung der Antriebsart - dann beschränken sich die Maßnahmen auf den Vorderwagen...

13

Montag, 17. März 2014, 15:53

Wie sieht's denn bei dieser Art Umbau und der nachfolgend notwendigen Abnahme eigentlich mit dem Crashverhalten :mauer: aus? Interessiert das dann keinen mehr? Oder mußt Du dann den Umbau gegen die NCAP-Wand fahren? :denk:

Vielleicht solltest Du Dir sicherheitshalber 2 Fahrzeuge von jeder Sorte und eine ÖPNV-Monatskarte bereitlegen... :teach:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

14

Montag, 17. März 2014, 16:02

Wie sieht's denn bei dieser Art Umbau und der nachfolgend notwendigen Abnahme eigentlich mit dem Crashverhalten :mauer: aus?
Braucht man nicht nachweisen ....

oliwei

Profi

Beiträge: 1 012

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Montag, 17. März 2014, 16:05

Hi, erstmal möchte ich dir sagen das du dir grundsätzlich in deine Träume nicht reinreden lassen solltest, egal wie abwegig es manche erachten... :winke:

Ich persönlich (für jeden Mist zu haben :D ) kann jedoch nicht verstehen warum du so viel Geld verbrennen willst. Wenn du was sportliches haben willst mit Platz und dazu noch einen gewissen Seltenheitswert, dann schaue dich mal im Inet nach einem Mitsubishi Lancer Evolution Kombi um... Hat Power (ab 280PS, nach oben hin fast keine Grenzen), Platz, 4WD und ist von Anfang an für die Power ausgelegt und koset um die 15.000 bis 25.000 Scheine...

Problem ist nur, dass es dieses Fahrzeug nie offiziell in D gegeben hat, somit wäre ein Import nötig (was mir aber immernoch lieber wäre als aus 2 Autos einen zu machen...

Da ich selbst großer Evo Fan bin :love: kann ich dir, falls dieses Thema für dich interessant ist, das Evo-Forum ans Herz legen (bin dort ebenfalls als oliwei zu finden)

16

Montag, 17. März 2014, 16:38

Braucht man nicht nachweisen ....
Und das gilt ab welcher Größenordnung? "Abbe" Türen? Weggeflextes Dach? Umbau von Vorder- auf Hinterradantrieb? Ich meine, mit 'nem abgelaufenen Sanikasten krieg ich keine Plakette aber so?

1220 Moppi

Sprecher

Beiträge: 384

Wohnort: Hamburg

Auto: Und die Moral von der Geschicht, Hubraum läuft, Downsizing nicht.

  • Nachricht senden

17

Montag, 17. März 2014, 16:52

Wohl eher machbar wäre ein Umbau auf die größere Motoren aus dem Sonata (2.4l, 2.0 Turbo) - unter Beibehaltung der Antriebsart - dann beschränken sich die Maßnahmen auf den Vorderwagen...
Ja das gleiche hatte ich auch schon im Sinn. Wenn ich richtig liege, gabs den Kia Optima mit einem 2,7l V6 und 270 PS, allerdings nicht in Deutschland. Da wäre der Aufwand wahrscheinlich sehr viel weniger groß. Oder man versuchts mit dem V6 aus dem GK-Coupé. Klar, der hat nicht so viel Bums, aber ist wahrscheinlich etwas machbarer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »1220 Moppi« (17. März 2014, 16:57)


cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 637

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / IX20 1.4

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

18

Montag, 17. März 2014, 17:16

Oder die I40 Karosserie auf das Coupefahrgestell .Ist vielleicht einfacher anzupassen. :rolleyes: ?(

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

19

Montag, 17. März 2014, 21:07

Und das gilt ab welcher Größenordnung?
Solange man den Rahmen nicht auseinanderflext braucht man nichts über Crashverhalten nachweisen. Ich habe schon 911er Motoren in VW-Käfer eingebaut, da war das auch nicht nötig......

20

Dienstag, 18. März 2014, 07:34

@Jacky

Und Du hast den Käfer auch gleich auf Frontantrieb umgerüstet? Die Antriebseinheit blieb ja wahrscheinlich, wo sie war...
Den i40 auf Standardantrieb umzurüsten sollte ungleich aufwendiger sein. Quermotor mit Längsabtrieb (der dann quer wirkt) auf Längseinheit - na ich weiß nicht, allein das HA-Diff findet keinen Platz - wenn's nicht unten dran genagelt werden soll. Soll heißen: ohne gravierende Eingriffe in die Struktur läuft da nix.

Ähnliche Themen