Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vielfahrer32

Vielfahrer32

  • »Vielfahrer32« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Wohnort: Österreich Kärnten

Auto: I40cw 1.7Crdi Premium

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. August 2013, 09:30

Motorruckeln 1,7 CRDI 116PS

Habe seit einiger Zeit das Problem,wenn ich im 3. oder 4. Gang bei 1500 Touren gleichmäßig dahingleite,der Motor zu ruckeln beginnt. Zuerst dachte ich es liegt an den Fahrbahnunebenheiten, aber heute ist mir es auf einen nagelneuen Asphalt passiert.

Hatte ein ähnliches Problem schon bei meinen letzten Auto (Volvo V70),da war es nur im 3.Gang und das Ruckeln war etwas extremer.

Der Fehler wurde damals nie gefunden. Hat jemand das gleiche Problem?


ratz1967

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Deutschland

Auto: i40 1.7 CRDI 91003 km

Vorname: Andy

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. September 2013, 01:50

Hmmm hatte ich beim 136 PSer auch schon. Meist bei 2000 Umin. Ist aber nur sporadisch. Meist kommt mir der Motor dann allgemein kraftlos vor. Mit Regenerierung hat das bei mir nichts zu tun. Wenn ich das Auto abstell und nach ner Weile wieder anmach, ist es wieder weg. Würde es nicht weggehen, würde ich als erstes mal den Dieselfilter auf Luftgehalt kontrollieren und ggf. entlüften. Kann ja sein, dass sich da ein bisserl Luft eingeschlichen hat. Problem dabei ist: Luft lässt sich komprimieren, Flüssigkeit nicht. wenn nun die Benzinpumpe Druck aufbaut wird mit Luft im Filter leicht komprimiert, dann holt sich die Einspritzpumpe Diesel und die Luft dekomprimiert kurz. Bei gewissen Drehzahlen könnte das eine Resonanz ergeben, die den anstehenden Druck für die Einspritzpumpe negativ beeinflusst.
Ohne Luft im Filter liefert die Pumpe immer Sprit nach, sobald der Druck nachlässt. Mit Luft dekomprimiert erst die Luft, bevor der Druck signifikant fällt und die Benzinpumpe letztendlich nachliefern kann.


Bei mir wars keine Luft im Filter. Es half immer, wenn ich ne längere Autobahnfahrt absolviere, mit zeitweisen Vollgas-Strecken. Ich hab das Gefühl, dass das bei mir nur im ECO Modus passiert. Sobald ich den rausmach isses weg. (Obwohl bereits mehrfach gepostet wurde, dass der ECO-Modus lediglich die Schaltanzeige im Armaturenbrett aktiviert)

Mußt mal testen, ob das nur während der Regenerationsphase passiert oder auch ausserhalb. Oder ob es nur im ECO-Modus vorkommt.


Eine Regenerierungsphase erkennst Du daran, dass bei aufgewärmtem Motor in der momentanverbrauchsansicht (Balken) beim Gas komplett wegnehmen (Gang drinlassen) noch ein Strich vor 0 bleibt.
In der Regenerierungsphase ruckelt er auch manchmal und reagiert dann auch ziemlich zäh und verbraucht mehr Sprit. (Dauert bei 2000 Umin ca 10-15 min. Oder 10-20km je nach Aschemasse, pro Tankfüllung 1-2x).

Bei meinem EX-Audi war das mal ne Zeitlang bei Vollgas. So, als ob der Diesel Zündaussetzer hätte.
Damals wurde auf Kulanz ein Durchflussmengenmesser (im Einspritz-System) getauscht. Hätte damals 600 Mark gekostet.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ratz1967« (7. September 2013, 01:59)


Ähnliche Themen