Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. August 2013, 21:32

Kaufberatung 2.0 LPG

Hallo,

ich plane mir einen i40 2.0 LPG zuzulegen. Hierzu habe ich bereits einen solchen Wagen probe gefahren. Das Fahrgefühl war wirklich klasse.
Leider bin ich aus dem Verbrauch nicht ganz schlau geworden. Im Bordcomputer stand ein Wert von 9.8 ltr. auf 100 km bei knapp 5.000 km Gesamtfahrleistung.
Da der Wagen ja neben dem LPG auch Benzin einspritzt wäre nun interessant, wie sich der Verbrauch zusammensetzt. Was muss ich da etwa an Benzin und was an LPG rechnen? Beziehen sich die 9,8 ltr. nur auf LPG? Kommen zu den 9,8 ltr. sonst noch 4-5 ltr. Benzin? Fragen über Fragen. :|

Lieben Dank für ein paar Erfahrungswerte und Tipps. ;)


ardeche

unregistriert

2

Freitag, 16. August 2013, 21:43

Wir hatten 2 IX 35, die mit LPG liefen. Um die Bordcomputeranzeige konnte man nicht viel geben. Den exakten Verbrauch konnte man nur errechnen. Benzin kommt dazu, aber nur zum Starten. Bei viel Kurzstrecke ist das ziemlich viel, bei Langstrecke eher vernachlässigbar.

Wir können von Gasfahrzeugen nur abraten. Du brauchst auf jeden Fall eine Folgeschadenversicherung, weil HMD keine Garantie auf die entsprechenden Teile gibt. Siehe hierzu Information auf der Webseite. Einen Wagen mit Gasanlage wirst Du beim Händler nur schwierig wieder los, weil kein Händler bereit ist, Gewährleistung auf folgeschadengefährdete Teile zu geben. Da bleibt nur Privatverkauf oder Inzahlungnahme durch einen Händler, der auch Hyundai oder Kia führt, weil diese auch Gasumrüstungen durchführen. Das ist beim Kauf zu bedenken.

3

Freitag, 16. August 2013, 21:49

Hallo Matthias,
danke für die rasche Antwort.

Soweit ich informiert bin, verbaut Hyundai im i40 (Bj.2012) Gasanlagen von PRINS. Ist das HMD?
Die PRINS-Anlagen schneiden eigentlich sehr gut ab.

Den Benzinverbrauch kann man wohl eher nicht vernachlässigen, weil immer ein Teil während der Fahrt zur Kühlung eingespitzt wird.

ardeche

unregistriert

4

Freitag, 16. August 2013, 21:58

HMD = Hyundai Motor Deutschland.

Es wird kein Benzin zur Kühlung der Ventile, sondern Flashlube eingespritzt. Das musst Du zusätzlich kaufen. Außerdem musst Du dir jährliche Wartung der Gasanlage bezahlen.

5

Freitag, 16. August 2013, 22:24

Hmm, der i40 soll dies aber nicht mehr haben.

Ich pack hier mal was aus einem anderen Forum rein:

"In Berlin habe ich einen Umbau eines Neuwagens i40 gesehen und mich beraten lassen. Die nennen ihren Umbau, der vom Gasanlagen-Hersteller zusammen mit Hyundai entwickelt und auch freigegeben wurde "bivalent". Zum Schutz der Ventile und klar auch zur Kühlung wird immer eine gewisse Menge Benzin mit eingespritzt. Zusätzlicher Grund ist, das die Injektoren sich dann nicht "zusetzen". Prozentual, je nach Last werden zwischen 20-40% Benzin mit eingespritzt. Für mich hörte es sich ziemlich durchdacht an, Tank passt in die Mulde (über 70l) und von aussen ist nix zu sehen."


Bin jetzt mehr verwirrt als vorher 8o

6

Samstag, 17. August 2013, 18:08

Ich mische mich mal mit ein.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Umrüstung.

Da der i40 ein Direkteinspritzer ist (korrigiert mich wenn ich falsch liege), gab es bis vor ca. einem halben Jahre noch keine, für mich optimale Möglichkeit der Umrüstung.
Laut vieler Umrüster, gab es nur die Möglichkeit der sog. "mit Benzin" Einspritzung, heißt, ich glaube, jede 4 Einspritzung, war Benzin, da es bei einer Direkteinspritzung nicht anders möglich war, dies bedeutet aber auch höhere Verbrauchskosten, da stellte sich dann für mich die Frage, Umrüstungskosten vs. Verbrauchskosten und die Frage, wann stellt sich der "Nutzen" ein
Bei anderen Autos, wird auch zusätzlich Flashlube verbaut, dass ist aber meist der Fall, wenn man nicht weiß, ob die Ventile entsprechend gehärtet sind.

Ich würde mich an deiner Stelle mal bei Gasumrüstern direkt erkundigen, die wissen oft mehr, als jeder Hyundai Händler. GGf. mit dem Wagen der dein Interesse geweckt hat, direkt mal dort vorbei fahren und schaun, wie die Anlage eingebaut ist.


Meine Frage wäre, wer hat die Umrüstung gemacht und hat das Fahrzeug noch Garantie, auf ALLE Teile ?

P.S. Wir haben/hatten drei Autos mit Prins VSI Anlage, alle Jahre/tsd km gefahren ohne Probleme.

P.P.S. Wenn jemand Erfahrung hat bei Umrüstung von direkteinspritzern, immer her damit, noch besteht interesse :-)

Robert

Schüler

Beiträge: 156

Wohnort: Dormagen

Auto: I40 2.0Automatik Premium

Vorname: Robert

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. August 2013, 19:16

Ich habe Anfang des Jahres mit der Nachrüstung einer Gas Anlage geliebäugelt.

Ich war bei drei Nachrüstern im Raum Köln, sowie zwei in D'dorf.
Alle haben mir dringend vom Einbau einer Gasanlage abgeraten.

Als Grund wurde immer angegeben das Hyundai Motoren enorme Schwierigkeiten mit den Ventilen bekommen, und dies schon sehr sehr früh, also nicht erst bei 100tkm sondern schon teils bei 50-60tkm wie man mir sagte.

Die Reparatur bei hyundai soll dann die Amortisation komplett über den Haufen werfen, da eben viel zu früh

ardeche

unregistriert

8

Samstag, 17. August 2013, 19:40

Habe mal diesen Bericht ausgegraben:

http://www.unter-autofreunden.de/hyundai…en-6193941.html

ardeche

unregistriert

9

Samstag, 17. August 2013, 19:45

Hier gibt es noch einen Anbieter, der Prins VSI-Anlagen für Direkteinspritzer verbaut:

http://www.autogas-energie.de/prins-vsi-di.html

Hier wird zur Kühlung 8% Benzin zudosiert. Das Ganze scheint mit noch sehr in der Erprobungsphase zu sein. Also Vorsicht. Auch der i40 hat keine gehärteten Ventilsitze, so dass auch hier mit Problemen zu rechnen ist.

10

Sonntag, 18. August 2013, 15:15

Ich habe mal via eMail direkt bei Hyundai angefragt. Mal sehen, was kommt.

Roman

Anfänger

Beiträge: 51

Auto: Hyundai i40, Ceed GT

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. August 2013, 15:04

Ich war mit unserem i40 bei 2 verschiedenen Gasumrüstern. Beide haben abgeraten, den i40 umzurüsten. Was bei unserem Kia super geht, da keine Direkteinspritzung, ist bei dem i40 leider nicht so einfach. Auch wenn man ihn umrüsten kann, so muss man 1. 2 mal tanken und hat 2. bisher keinerlei Erfahrung mit dem Direkteinspritzer, schade eigentlich.

12

Mittwoch, 21. August 2013, 21:34

Aber du musst doch immer 2x tanken!? Auch Gasfahrzeuge fahren nach dem Start immer auf Benzin.
Selbst wenn der Wagen 9 ltr./100 km Gas verbraucht, wird er nicht gleichzeitig 9 ltr. Benzin schlucken. Wenn man großzügig rechnet, ist er bei 100 km mit etwa 1,0 - 1,5 ltr. Benzin dabei.
Hyundai übernimmt übrgens im Rahmen der 5-Jahre Garantie auch Folgeschäden aus dem Gasanlagenbetrieb. Für die Gasanlage selbst gibt es nur 2 Jahre Garantie.
Der Wagen wird gekauft. :thumbup:

Roman

Anfänger

Beiträge: 51

Auto: Hyundai i40, Ceed GT

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. August 2013, 07:07

Na ja ich tanke 4x im Jahr Benzin beim Kia.

Wenn der Hyundai 1/3 Benzin mit einspritzt wirds da sicher öfter sein :D

Aber wenn jemand einen i40 mit Gas hat bitte Bescheid geben und Details erzählen :)

14

Donnerstag, 22. August 2013, 22:21

Hallo Teasy,

ich habe Ende Juni einen 2.0 GDI LPG gekauft. Ich kann das Fahrzeug nur empfehlen. Unter Spritmonitor kannst du meine Verbräuche verfolgen.
Es ist so wie du es sagst, das permanent Benzin eingespritzt wird. Der Startvorgang erfolgt nur mit Benzin.
Im Moment liege ich bei einem Verbrauch von 12l. Davon sind 8l Gas und 4l Benzin. Wobei ich zu Tests bzgl. Leistungsunterschied auch kleinere Abschnitte nur mit Benzin gefahren bin. Ein spürbarer Unterschied ist übrigens nicht festzustellen. Ich denke im alleinigen Gasbetrieb kann man mit 8l Gas und 3l Benzin auskommen. Gaspreis 75cent*8+Benzin 1,60*3= 10,8 Euro.
Realistischer Spritverbrauch nur im Benzinbetrieb 10l*1,60=16 Euro.
Ersparnis pro 100km=5,20€.
Wenn du weitere Fragen hast, einfach melden.

15

Donnerstag, 22. August 2013, 23:00

Hi darkman,

lieben Dank für die Infos.
Habe heute meinen Hyundai bezahlt. Übergabe nächste Woche. Dann weiß ich auch mehr. Deine Werte klingen aber schon sehr realistisch. ;-)

16

Samstag, 24. August 2013, 13:12

Hallo @darkman,
kannst du mir paar Infos geben?
Wo hast du deinen i40 LPG gekauft, Hyundai Händler oder Umrüster? Welche Anlage ist drin, Kosten? Wie sieht es mit der Garantie bei Hyundai aus, wenn man sowas nachrüstet?

Ich fahre selber seit 7 jahren einen Elantra, bei dem ich LPG in Polen nachrüsten lassen habe. Der Umrüster aus Polen meinte, dass die Umrüstung des i40 zumindest in Polen sich in soweit erschwert, da es für die GDI Motoren noch keine Zulassungspapiere nach ECE gibt, was zu Schwierigkeiten mit der Zulassung in Deutschland führen könnte. Aber das ist jetzt auch wieder über ein halbes Jahr her :rolleyes:

17

Samstag, 24. August 2013, 19:41

Hmm, der i40 soll dies aber nicht mehr haben.

Ich pack hier mal was aus einem anderen Forum rein:

"In Berlin habe ich einen Umbau eines Neuwagens i40 gesehen und mich beraten lassen. Die nennen ihren Umbau, der vom Gasanlagen-Hersteller zusammen mit Hyundai entwickelt und auch freigegeben wurde "bivalent". Zum Schutz der Ventile und klar auch zur Kühlung wird immer eine gewisse Menge Benzin mit eingespritzt. Zusätzlicher Grund ist, das die Injektoren sich dann nicht "zusetzen". Prozentual, je nach Last werden zwischen 20-40% Benzin mit eingespritzt. Für mich hörte es sich ziemlich durchdacht an, Tank passt in die Mulde (über 70l) und von aussen ist nix zu sehen."

Bin jetzt mehr verwirrt als vorher 8o
Man kann ja auch sagen von wem man zitiert - man findet mich auch hier...

Meine Beratung hatte ich im AH Körner in Berlin Biesdorf. Die haben meist einen i40 mit einem solchen Gasumbau vorrätig. Meine Fragen wurden nicht vom Verkäufer (die haben m.M. nach oftmal keinen Schimmer...), sondern mit viel Geduld vom Werkstattkollegen (der den Umbau auch macht) beantwortet. Garantie ist laut AH über die vollen fünf Jahr gewährleistet. Umbaukosten ca. 3000€... da ist man dann auch locker beim Dieselaufpreis (zum 1,6er). Meine Kalkulation und Vergleich zw. 1,6er mit Gasumbau und dem Diesel ergab bis auf ein paar Pfennige identischen Kostensatz. Die Entscheidung für den Diesel fiel nicht unbedingt rational, sondern auf Grund des doppelt so hohem Drehmoment (165/330Nm) und damit erwarteten entspannteren und schaltfauleren Fahrens.

Grüße, fredi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fredi« (24. August 2013, 19:48)


ardeche

unregistriert

18

Samstag, 24. August 2013, 19:49

Hyundai übernimmt übrgens im Rahmen der 5-Jahre Garantie auch Folgeschäden aus dem Gasanlagenbetrieb.
Wer´s glaubt wird selig... auf der Hyundai-Webseite wird dazu folgendes ausgeführt:

Welche Garantien müssen zusätzlich abgeschlossen werden?

Sie erhalten vom Hersteller der Flüssiggas-Anlage 2 Jahre (bei Neufahrzeugen bis zu 3 Jahre) Garantie auf alle Bauteile der Flüssiggas-Anlage. Es muss eine zusätzliche Folgeschadengarantie abgeschlossen werden, die abhängig vom Fahrzeugalter, von der Laufzeit und von der Laufleistung ist.


Diese Folgeschadengarantie deckt Motorschäden, Schaden an der Einspritzanlage und dgl. ab.

19

Samstag, 24. August 2013, 23:52

So ein Nonsens. Das bezieht sich ausschließlich auf die i10-i30 BlueDrive Modelle, für welche nachträglich die Umrüstung angeboten wird! Von der Seite hast du das ja: http://www.hyundai-fleet.de/pages/bluedr…estung_faq.html Hier die Startseite dazu: http://www.hyundai-fleet.de/pages/bluedr…rive/index.html
Der i40, bei dem es sich in meinem Fall handelt, wurde direkt von Hyundai umgerüstet und mit der 5-Jahres-Garantie angeboten - als Gesamtpaket. Mittlerweile finde ich deine Informationspolitik hier recht fragwürdig - allein auch schon die Nummer mit dem i40 und den Additiven, welche er nunmal nicht verwendet.

Danke.

ardeche

unregistriert

20

Montag, 26. August 2013, 21:40

Das bezieht sich ausschließlich auf die i10-i30 BlueDrive Modelle, für welche nachträglich die Umrüstung angeboten wird!
Nein, tut es nicht. Im Übrigen steht diese Weisheit dort:

http://hyundai.de/Services/Immer-fuer-Si…Umruestung.html

Hyundai bietet keine LPG-Fahrzeuge an, sondern lediglich die Umrüstung, die beim Händler erfolgt. Und dafür gelten die obigen Informationen von HMD.