Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 826

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

161

Freitag, 7. Februar 2014, 07:21

Für ausschließlich Stadtverkehr und Kurzstrecke sind 9ltr/100km in Ordnung......


LagottoRomagnolo

I fight for YOU!

Beiträge: 49

Wohnort: Landkreis Leipzig

Auto: Hyundai i40cw 1,6 GDI

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

162

Freitag, 7. Februar 2014, 10:30

Das denke ich auch. Der Vorgänger (ein Peugeot 307, 1,6 l, 110PS) lag zwischen 8,5 und 9,0 l / 100 km. Ist aber das deutlich kleinere Auto.

LagottoRomagnolo

I fight for YOU!

Beiträge: 49

Wohnort: Landkreis Leipzig

Auto: Hyundai i40cw 1,6 GDI

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

163

Mittwoch, 12. Februar 2014, 20:27

Hallo Leute,

heute ein neues i40-Erlebnis:

Auf einer etwa 40 km langen Autobahnetappe ist es heute bei Tempo 140 zu einem "Systemabsturz" gekommen. :rolleyes:

Das Auto wurde plötzlich langsamer, keine Reaktion mehr auf das Gaspedal, Totalausfall Instrumentenbeleuchtung, Radio spielte weiter, Servounterstützung und Bremskraftverstärker waren noch da. Daher denke ich, dass der Motor noch lief. In der Hektik (mußte von linker Spur auf den Standstreifen) bin ich mir da aber nicht ganz sicher.

Voller Stop auf dem Standstreifen und erstmal durchatmen. Zündung aus, Neustart des Motors. Vollkommen problemlos, keine Lämpchen, nichts... ?( vorsichtige Weiterfahrt!

Nach Rückkehr in den Heimathafen direkt zum Händler und Auslesen des Fehlerspeichers. Achtung, jetzt wird schwierig für mich: Fehler im "LIN-Modul(?)". Hat wohl was mit Ladungs- und Spannungsmamagement (Batterie-/ Steuergerät) zu tun.

Vielleicht kann das ja jemand erklären?!

Jedenfalls wird das Teil zum Preis von 380,- (natürlich auf Garantie) bestellt. Momentan aber nicht lieferbar, kann also dauern. Fahrzeug ist fahrbereit, ein ungutes Gefühl bleibt natürlich. Hoffentlich passiert das nicht wieder! :unsicher:

Viele Grüße und schönen Abend

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

164

Mittwoch, 12. Februar 2014, 21:46

Hauptsache dir ist nichts passiert und halt uns mal auf dem Laufenden. Was das LIN MOdul ist, weiß ich aber auch nicht.

LagottoRomagnolo

I fight for YOU!

Beiträge: 49

Wohnort: Landkreis Leipzig

Auto: Hyundai i40cw 1,6 GDI

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

165

Mittwoch, 5. März 2014, 19:27

Heute Einbau des bestellten Ersatzteils. War wohl in Deutschland nicht vorrätig und mußte erst beschaffft werden. In der Zwischenzeit ist es zu keinen weiteren Ausfällen gekommen.

Ebenfalls heute getauscht: Heckklappenlifter. Die Hecktür schwingt nun ohne Unterstützung hoch. Das ganze macht aber weiterhin einen relativ "schlappen" Eindruck. Mal sehen, ob bald der nächste Satz fällig ist.

Service des Autohauses: toll. Ungefragt wurden mir Schlüssel für einen ix35 auf den Tresen gelegt. So war ich während der einstündigen Wartezeit mobil. :thumbsup:

Weiterhin dominiert die Freude über das schöne Auto. Unsere Urlaubsfahrt letzte Woche war entspannt und problemlos. Der Verbrauch auf der Reise lag bei etwa 7,5l/100km.

Grüße
Lagotto

Edit: mit den wärmen Temperaturen hat sich bei unserem i40 das Knacken des Armaturenbretts eingestellt. Werde mich also mal durch den einschlägigen Fred wühlen!

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

166

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:10

Abschied vom i40 und Fazit

Wir haben unserem i40 Lebewohl gesagt...

Ich möchte bei der Gelegenheit ein kurzes Fazit abgeben und mich bei Euch bedanken. Man hat hier auf Fragen immer gute Antworten bekommen.

Unseren i40 haben wir als Tageszulassung vor 20 Monaten für 18.900 Euro gekauft und nun nach zähen Verhandeln für mehr als faire 15.000 Euro in Zahlung gegeben. Bei Hyundai bot man mir 11.500 Euro an.

Was war toll, was war verbesserungswürdig?

Mit der 1.6er Maschine war der i40 ein ruhiger Gleiter, mit dem man entspannt längere Strecken bewältigen konnte. Bei unserem Fahrprofil mit großem Kurzstreckenanteil lag der Verbrauch bei 7,5 l/100km über 30.000km. Damit kann man zufrieden sein. Wer die ruhige Gangart schätzt und sich nicht scheut, beim Überholen den dritten Gang zu bemühen, dem sei diese Motorisierung ans Herz gelegt. Vor allem auch, da die Wartungskosten mit 159 Euro wirklich sehr gering waren.

Sehr gut gefallen hat uns auch das Platzangebot, der gut nutzbare Kofferraum und die hervorragenden Sitze. Die Ergonomie, was Schalter und Hebel angeht, bleibt auch trotz schönem Designs nicht auf der Strecke.

Weniger gelungen waren die folgenden Dinge:
- Regensensor funktioniert schlecht, vor allem bei Dunkelheit und leichtem Nieselregen war er träge bis fast hin zur Untätigkeit...trotz höchster Empfindlichkeitseinstellung
- Fernlicht nicht zu gebrauchen und auch die Ausleuchtung des Xenonabblendlichts war nicht optimal.
- Heckklappendämpfer unterdimensioniert, trotz Austausch. Auch die Türfangbänder halten bei leichtem Gefälle die Tür nicht
- Anfangs keinerlei Klappergeräusche, je älter das Auto wurde, um so . mehr klapperte und knarzte es auch
- Entriegelung der Heckklappe mit Smart Key träge, wenn das Fahrzeug verschlossen ist
- konstruktionsbedingte Dusche durch Wasseransammlung in der Heckklappe

Über unsere Haltedauer gab es keine Pannen, wohl jedoch ein paar Garantiefälle, die jedes mal einen Werkstattaufenthalt bedeuteten (Stellglieder Außenspiegel, Sonnenblenden wegen angelaufener Spiegel, Parksensor ausgefallen, Dachreling 2 mal erneuert, Mittelkonsole wegen Klappergeräuschen, Lederlenkrad).

Alles in allem ein empfehlenswertes, komfortables, geräumiges und schönes Vernunftauto mit - leider - ein paar Qualitätsmängeln... Mal sehen, was der neue bringt.

SchwarzesMonster

Fortgeschrittener

Beiträge: 364

Wohnort: Lemgo / Ostwestfallen

Beruf: Vorarbeiter Am Flughafen Dortmund

Auto: Hyundai i40cw 1.7 CRDI Style +Silver und Plus Paket

Vorname: Fatih

  • Nachricht senden

167

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:15

Sehr schönes Fazit und trotz alledem hattest du wohl Freude an dem Fahrzeug.
Ich hoffe dein nächster bleibt mängelfrei und unfallfrei

was wird den der nächste sein ?

Hessenhamster

unter Naturschutz

Beiträge: 665

Wohnort: Bad Vilbel

Auto: Hyundai ix20 1.4 Classic plus Trend und Winter Paket

Vorname: Jörg

  • Nachricht senden

168

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:26

Wünsch dir viel Glück mit deinem Neuen! Danke auch für das ausführliche Fazit. Du hast aber prima verhandelt beim Inzahlungnahmepreis.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

169

Dienstag, 9. Dezember 2014, 11:50

Danke sehr.
Ja, ich hatte Freude an dem Fahrzeug. Er war groß, einigermaßen sparsam und sah gut aus.
Bisher hatte ich noch kein Auto was völlig fehlerfrei lief. ;)
Man könnte meinen, es läge an der zunehmend komplexer werdenden Technik... Meine Erfahrung (nicht nur mit dem i40) war aber eher, dass interessanterweise eher solche Teile kaputt gehen, die schon jahrzehntelang in Millionen Autos verbaut werden...Kurios...

Mit dem Inzahlungnahmepreis bin ich sehr glücklich, wie auch mit dem Preis des Neuen. Da hat das Gesamtpaket (nicht nur finanziell) wirklich rundum gestimmt. Auch wenn er deutlich teurer war als damals der i40. :D

otto05

Bin der neue hier :freu:

Beiträge: 836

Wohnort: Hessen

Beruf: Operator

Auto: Hyundai I 40 CW 1,6 5Star Edition

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

170

Dienstag, 9. Dezember 2014, 11:54

Hi

schönes Fazit, was für einen hast du jetzt gekauft ?

Viele Grüße

Sepp

Profi

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

171

Dienstag, 9. Dezember 2014, 13:21

Schönes Fazit welches ich genau so verfassen würde. Ich bekam für meinen i40 noch 18.000 Euro und hab im Austausch einen veloster Turbo mit Premium Ausstattung bekommen.

Hätte Hyundai den i40 mit nem 1.6er Turbo ausgestattet, wäre ich vielleicht auch beim i40 geblieben.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

172

Dienstag, 9. Dezember 2014, 14:24

Es ist ein Toyota Auris Touring Sports als Hybrid in der Executive-Ausstattung geworden.
»newdvsion« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20141209_124343515.jpg
  • _IMG_000000_000000.jpg

Sepp

Profi

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

173

Dienstag, 9. Dezember 2014, 14:45

Schönes Auto.

174

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 07:56

@newdvsion

Ja, schönes Auto. Herzlichen Glückwunsch.

Ich hatte den damals (vor 1,5 Jahren) auch auf der Liste, zum Schluß ging es nur noch um Auris Hybrid ST oder i40. Die Entscheidung fiel dann zugunsten des i40, da dieser erheblich mehr Platz bietet (gut, wenn bei Dir hinten keiner sitzen muß, zählt das vielleicht nicht, aber mir war auch der seitliche Dachholm zu nahe am Kopf, selbst bei "Sitz ganz unten"), der i40 zumindest mir innen erheblich besser gefiel, ich mich mit dem merkwürdigen Beschleunigungsverhalten (Geräusch) von Atkinsonmotor in verbindung mit stufenlosem (Planeten-)Getriebe nicht wirklich anfreunden konnte und der Autobahnverbrauch, besonders mit Dachlast (3 Räder) nicht akzeptabel war. Also wurde es wieder ein Diesel, obwohl ich eigentlich keinen Diesel mehr wollte...
Der Preis spielte keine Rolle, der i40 kostete mehr.

Ach ja, und dann waren natürlich 5 Jahre Garantie mehr als 3...

Das der H-Händler auch noch freundlicher und verbindlicher war, als der T-händler, machte die Entscheidung nicht schwerer. Aber Du siehst, ich kann Deine Entscheidung gut verstehen, weil ich den Prozeß nachvollziehen kann, auch wenn mein Ergebnis ein anderes war. Prinzipiell ist der Auris Hybrid ein tolles Auto, die Technik überzeugt und wenn Hyundai so etwas im Angebot hätte, wäre ich dabei...

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

175

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 10:32

Oh, das ist ja interessant. :D Da können wir ja unsere Eindrücke mal vergleichen. :thumbup:

Ich kann ja mal meine Erfahrungen nach nun einer Woche schreiben...

Der i40 hat in der Tat deutlich mehr Platz auf der Rückbank, (länger, größerer Radstand) dort sitzen bei uns allerdings nur selten Erwachsene, meistens nur unser Lütter. Ich kann auch im Auris übrigens mit 1,81 Körpergröße bei auf mich eingestelltem Fahrersitz noch gut hinter mir selber sitzen.
Das Platzangebot vorne und im Kofferraum ist gleichwertig, wobeider Kofferraum beim Toyota etwas besser nutzbar ist, auch wegen der steileren Heckscheine und des verstellbaren doppelten Bodens unter dem auch mehr als nur eine Warnweste Platz findet. ;-)
Das Platzangebot vorne empfinden meine Frau und ich als gleichwertig, sehr angenehn finde ich, dass man den Sitz tiefer einstellen kann als beim i40. Leider nicht die Sitzkissenneigung, das war im i40 ganz angenehm.

Gerade das als "Getriebe" bezeichnete Power Split Device (es besteht aus 8 Teilen) fand ich sehr angenehm. Ich habe in meinen Autos vom 4-6 Gang Schalter über Halbautomatik, 6 und 7 Gang DSG, Daimler 7G Tronic und Volvo Wandlerautomatik schon vieles kennen gelernt, aber noch kein Getriebe hat mich so begeistert.
Es ist vollkommen ruckfrei, fließend und sehr reaktionsschnell (sicher auch dank hohem Drehmoment des E-Motors vom Stand weg). Ja, der Benziner wird lauter, wenn es bergan geht oder bei Vollgas zum Überholen. Allerdings musste man den 1.6 GDI im i40 dann auch runterschalten und der war dann deutlich lauter.
Es gibt halt beim Hybriden nicht mehr die Verbindung von Geschwindigkeit und Drehzahl wie man es jahrelang kennt. Das bedeutet auch sehr niedrige Drehzahlen auf Autobahn und Bundesstraßen. Bei 130 km/h liegt der Verbrauch nach meinen ersten Erfahrungen im 5,x Liter Bereich (also Dieselniveau) und der Motor ist nicht zu hören. Meine Sechsylinder E-Klasse war aus der Erinnerung nicht leiser. Innerorts waren zwischen 3,5 und 4,5 l/100km problemlos drin ohne zu schnarchen. (E-Klasse 14-18 Liter, Hyundai im Winter auch mal 12, im Sommer min. 8 Liter).

Die Real Life Fahrleistungen des Hybriden entsprechen etwa denen eines 130-140 PS Diesels... In der Stadt ist der Hybrid natürlich deutlich schneller und leichtfüßiger, bei Land- und Bunyesstraßen herrscht Gleichstand,über 140 km/h fährt der Diesel dann erst davon (und ist sicher auch sparsamer).

Was die Wertigkeit angeht, so muss ich Dir beim ersten Eindruck recht geben. In den einfacheren Ausstattungen war der Auris nicht so schön von innen, beim Executive wird dieser jedoch deutlich aufgewertet, z.B. mit einem belederten Armaturenbrett.
Beim i40 ist der erste Qualitätseindruck sehr hoch, der Innenraum altert aber auch bei vorsichtigem Umgang sehr schnell (bei Klimadisplay, Radiodisplay und alle Klavierlackflächen sind extrem kratzempfindlich, die Knöpfe am Lenkrad fingen bei mir langsam an zu knarzen, Lenkrad löste sich bereits auf). Bei Toyota scheint das materialtechnisch alles etwas langlebiger konstruiert (die Zeit wirds zeigen), wenngleich viele Schalter einfach überhaupt kein Design und dadurch recht klobig aussehen, da war der Hyundai besser. Hartplastik findet sich im Auris auch nicht mehr als im i40. Manches fühlt sich auch etwas solider an oder wirkt durchdachter. (Keyless System ohne Knöpfchen drücken, Türöffner innen aus Metall, Heckklappendämpfer und auch bei Regen bleibt man trocken, Türen schließen satter und halten am Berg besser auf, Regensensor funktioniert besser bei Dunkelheit, bessere Übersicht auch nach vorne und seitlich)

5 Jahre Garantie habe ich auch bei Toyota mit verhandelt, übrigens auch 3 Jahre Wartungen und die erste HU. :D
Die Steuer liegt bei ganzen 36 Euro im Jahr und die Versicherung ist bei mir rund 20% günstiger... Dafür war das Auto teurer in der Anschafung, hat aber außer des Panoramadachs mit Privacy Glass (Scheibentönung kommt noch) und Teil- statt Vollederausstattung alles drin, was dir Aufpreisliste hergibt, auch vieles, was mein i40 als 5 Star mit Silver Paket gar nicht hatte, wie Bi-Xenon mit AFS und Fernlichtassistent, Navi mit Onlineanbindung oder auch der Einparkassistent und natürlich der hervorragende Hybridantrieb mit für mich perfekter Automatik...

Zuletzt kommt die, gerade im Vergleich zu einem modernen Diesel zu erwartende Zuverlässigkeit. Klar, Toyota kocht auch nur mit Wasser...

Aber: Es gibt kein komplexes Automatikgetriebe, keinen Anlasser, keinen Keilriemen, die Bremsen werden kaum gebraucht und halten so länger, keine Lichtmaschine, kein Zweimassenschwungrad, keinen mechanischen Klimakompressor...
Und natürlich keine Probleme mit Turbolader, Hochdruckinjektoren, Partikelfilter usw...
Das schöne bei der Hybridtechnik ist eben, dass sie so herrlich simpel aufgebaut ist. Erfahrungen in diversen Foren zeigen auch, dass man sich um die Batterie (10 Jahre Garantie mit jährlichen Checks ab dem 6. Jahr) keine Sorgen machen muss, die hält ein Autoleben lang.

Und dazu kommt, ich mag einfach die Geräuschkulisse eines Diesels persönlich nicht so gerne leiden, auch wenn sich da in den letzten Jahren viel getan hat. Und Drehmoment habe ich bei meinem Fahrprofil (haupts. Stadt/Bundesstraße/BAB auf 100 und 120 km/h limitiert) immer mehr als genug, dank Elektroboost).

Ich bin sicher, dass Hyundai diese Technologie auch irgendwann implementieren wird...Das Optimum ist natürlich ein Plug In, der dann 50km elektrisch fahren kann, aber dafür ist Batteriekapazität aktuell noch zu teuer...Und Toyota hat eben über 15 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »newdvsion« (10. Dezember 2014, 10:37)


176

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 14:31

Wie wir feststellen, decken sich die subjektiven Eindrücke prinzipiell so weit, daß man sie schon fast objektiv nennen möchte... :thumbsup:

Ich hab' den Auris damals relativ ausgiebig getestet, eine Woche wurde es zwar nicht, aber mehrere Tage, und ich bin irgendwie nicht glücklich geworden. Mein Fahrprofil besteht zu etwa 20 Prozent Stadt, > 70 Prozent BAB, der Rest in Landstraße (also relativ selten). Irgendwie paßte der Hybrid nicht so recht auf das Profil, oder das Profil nicht zum Auto. Dazu kommt eine relativ bergige Gegend, die zwar auch Rekuperation ermöglicht, aber eben in umgekehrter Richtung den Verbrenner auch zu lautstarken Jubelorgien animiert.

Meine bevorzugte BAB-Geschwindigkeit liegt bei 130 mit Tempomat, mit Dachlast bei 120. Bergauf auf der BAB nahm der Hybrid unter diesen Bedingungen bis zu 12 Liter, mit Dachlast 14. Das ist zwar okay, aber den Diesel habe ich o auf 9 Liter gebracht. Lange Rede - kurzer Sinn: auf der BAB kam ich in bergigem Gelände nicht unter 6,5 Liter - das ist für einen Benziner super - der Diesel kann es besser: 5,7 Liter.

Dienstlich bin ich zur Zeit mit einer TSI-Hilfsturbine mit DSG unterwegs: Sorry, das geht gar nicht! :auweia: Weder der Motor, noch das Getriebe! Generell bin ich eher ein Fan des niedertourigen Fahrens über das Drehmoment (< 2.000rpm), das helle Geplärre mag ich nicht so gern. Das hatte prinzipiell auch der Hybrid, wenngleich nicht so ausgeprägt. Antrittsschnell war er ja, besonders an der Kreuzung, das konnte sogar der ebenfalls getestete Yaris Hybrid besser als ein 911 - zumindest auf den ersten 50 Metern. Aber das Geräusch - naja...

Im Innenraum habe ich bislang noch keine Makel, auch keine Kratzer o.ä. - es fahren aber auch keine Grobmotoriker mit. Technisch habe ich mit dem i40 keine Probleme, der Regensensor tut, was er soll und die Heckklappe geht elektrisch (und dies ganz vorzüglich). Im Kofferraum gibt es ein famoses Ladungssicherungssystem mit Aluschienen - das konnte mir der Auris nicht bieten. Daß ich auf Bi-Xenon verzichten muß, ist nicht schön, aber man fährt ohnehin selten mit Fernlicht. Leder im Innenraum hätte ich genommen - meine Frau wollte keins, ich fand dafür die Kopplung Zwei-Zonen-Klima (wollte ich unbedingt, hatte ich bis dahin schon) an Leder und an 17"-Räder (wollte ich nicht) unsinnig. Mein Bengel wiederum saß hinten wie eingenäht und wollte außerdem Sitzheizung.

Steuer war mir bewußt, aber die 133 Euro, die ich mehr zahle, sind ohnehin nihct ausschlaggebend, außerdem hole ich die über den Sprit wieder zurück, Versicherung ist (fast) identisch.

Ein Toyota geht nicht kaputt, das glaube ich auch - allerdings rosten gerade bei den Hybriden die (hinteren) Bremsen kräftig - weil sie nicht benötigt werden.

Am Ende entschied die beste Beifahrerin der Welt - sie möchte nicht im Auris sondern im i40 sitzen. Also bitte. Das kann sie jetzt noch 3,5 Jahre, dann ist die Garantie rum - mal sehen, wie weit dann die Brennstoffzellen sind. iX35 (Kleinserie) fahren mit Brennstoffzelle in Kopenhagen, Toyota bringt im nächsten Jahr den Mirai - aber beschäftigen die dort auch blinde Designer? Aber in den nächsten Jahren geht da noch was in diese Richtung...

Gute Fahrt - eins ist sicher: der Auris Hybrid ist das intelligentere Auto.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

177

Samstag, 13. Dezember 2014, 15:13

@tempo-maat

Bitte entschuldige, dass ich mich hier erst jetzt zurück melde. Ich bin leider vorher nicht dazu gekommen.

Ich kann Dir wieder einmal in großen Teilen zustimmen. :D
Wenn Du, wie Du schon selber geschrieben hast, nicht glücklich warst mit deinem Probefahrtseindruck, sollte man auf jeden Fall Abstand nehmen. So ein Auto ist auch zu großen Teilen eine Bauchentscheidung, zumindest wenn die laufenden Kosten nicht groß unterschiedlich sind.

Dennoch kann ich Deine Erfahrungen bezüglich des Autobahnverbrauchs bis jetzt nicht bestätigen. Ich fahre zwar ohne Dachlast, die wohl einen gravierenden Einfluss hat, und Schleswig-Holstein wird nicht umsonst als das Land der Horizonte bezeichnet...Es ist hier eher flach, bisweilen mal hügelig, aber der Anteil an langen oder auch stärkeren Steigungen ist in meinem täglichen Fahrprofil gleich Null.
Wir fahren viele Kurzstrecken und Stadtanteile, dazu ein paar beschränkte Autobahnen und Bundesstraßen sowie ein gewisser Anteil, sagen wir zwischen 10-20%, an unbegrenzten Autobahnen.
Die Verbräuche können sich wirklich sehen. In der Stadt unschlagbar und einer Autobahnfahrt (80km einfache Strecke) lag ich bei Reisegeschwindigkeiten um 130 km/h (wie bei Dir) auf dem Hinweg bei 5,5 und auf dem Rückweg bei 4,7 (da war etwas Stop and Go). Das kann ein Diesel dieser Fahrzeug- und Leistungsklasse mit Automatikgetriebe auch nicht besser. Die Geräuschkulisse war hervorragend, vom Motor war (außer an Steigungen) absolut nichts zu hören, wo der 1.6GDI aufgrund seiner kurzen Übersetzung schon hörbar (aber auch nicht laut) wurde.

Die Versicherung ist trotz fast gleicher Einstufung bei mir deutlich günstiger, weil ich einen speziellen "Öko-Tarif" bekommen habe, den der 1.6 GDI nicht bekam. :blume:

Was den Platzbedarf angeht, wo der i40 ja zumindest auf der Rückbank definitiv großzügiger war, so ist dieser für unsere Bedürfnisse ausreichend. Mein Lütter ist 2 und braucht noch nicht so viel Beinfreiheit, und wie gesagt, selbst mit 1.80m kann man hinter mir sitzen. Gestern sind wir gerade mit gut besetzt mit 4 ausgewachsenen Männern (zwischen 1,70 und 1,85) gefahren, der Platz war in Ordnung, es stieß keiner irgendwo an. In der Economy Class im Flugzeug ist es enger, und da sitzt man ja auch stundenlang. ;)
Allerdings sind wir meistens mit 2 Erwachsenen und einem Kind (ab Sommer mit zwei Kindern :sauf: )unterwegs, da reichts dicke. Zumal der Kofferraum und das Platzangebot vorne gleichwertig zum i40 sind. Und da muss man sagen, wenngleich keine Grobmotoriker da sind, ist der Klavierlack natürlich nicht so Kleinkinderfreundlich, wenngleich es im Neuzustand einfach toll aussieht.

Deine Meinung zu den 17 Zöllern teile ich absolut, mein Toyota Händler war so kulant, dass ich mir alternativ eine 16 Zoll Alufelge aussuchen durfte, die er dann auch gleich mit den von mir favorisierten Ganzjahresreifen (keine Diskussion bitte... :thumbup: ) ohne Mehrkosten bestückt hat. Toll!
Das Teilleder finde ich gerade großartig, insbesondere auch mit dem belederten Armaturenbrett gefällt es mir super.

Zuletzt kommt bei mir dazu, dass ich kein großer Dieselfan bin. Die Geräuschkulisse morgens geht gar nicht...die anfälligen Teile, gerade bei meinem Fahrprofil mit viel Stadtanteil. Ich selber hatte einen Skoda Octavia 2.0 TDI DSG (noch Pumpe-Düse) sowie einen fünfzylindrigen Volvo XC90 2.4 D5 Automatik, beide nicht die leisesten Vertreter ihrer Zunft, aber ich kenne auch modernere Motoren und weiß, dass sie leiser sind, sobald sie warm sind. Mit der Geräuschkulisse des Hybriden können sie allerdings in keiner Lebenslage auch nur ansatzweise konkurrieren (außer am Berg :P ).
Einen i40 Diesel mit Automatik (!), der ja mit dem Auris vergleichbar wäre, kann man auch nicht mit 5,x Litern fahren, da liegt man gleich ein bisschen höher. Und die Automatik wollte ich gerne wieder haben (hatte sie vorher immer, außer beim i40).

Also, Fazit: Beides tolle Autos, beides unterschiedliche Ansätze und damit auf unterschiedliche Profile passend...
Und ich bin sicher das der nächste i40 noch einmal deutlich weiter sein wird. Die Marke ist definitiv auf dem richtigen Weg, was man unter anderem auch auf dem amerikanischen Markt sieht, wo weniger Standesdünkel herrscht als hierzulande und dementsprechend Hyundai mehr verkauft als die deutschen Hersteller zusammen genommen.

Yoshy

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Wohnort: Berlin

Beruf: Qualitätsprüfer

Auto: Hyundai i40 Style Kombi, 1.7 CRDI,Automatik, Business-Paket + Business Advantage Paket, Panoramadach

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

178

Montag, 15. Dezember 2014, 11:01

Was mich am meisten wundert: Leute die i40 fahren, achten sehr darauf wie ihr Auto aussieht. Sprich Design. Ich kenne keinen i40-Fahrer, der diesen Wagen nur aus Preis/Leistung gekauft hat. Viel mehr überzeugt ja das gute Design, dass wir unseren Ex-Audidesigner zu verdanken haben :)
Jetzt meine Meinung: Der Auris ist einer der hässlichsten Kombis, die ich je gesehen habe :O
Klar sind Geschmäcker verschieden, aber wenn ich vorher einen i40 hatte, dann muss der Toyota in allen anderen Bereichen um WELTEN besser sein. Ist er aber leider nicht, zumindest nur punktuell, die in anderen Bereichen wieder neutralisiert werden.
Nichts gegen Toyota, ich mag Toyota. Auch ihre Hybridtechnik ist wunderbar. Aber gerade das Aussehen von einigen Modellen ist eine Katastrophe. Ich glaube nur der Fiat Multipla ist nur noch schlimmer^^

Wenn ich 8000 Euro mehr in der Tasche gehabt hätte, dann wäre es bei mir der Mazda 6 gewesen ^^

179

Montag, 15. Dezember 2014, 12:37

Wenn ich 8000 Euro mehr in der Tasche gehabt hätte, dann wäre es bei mir der Mazda 6 gewesen
Da hast Du aber Glück gehabt, daß Du die Kohle nicht hattest.
Das Interieur und besonders der Bereich um Lenkrad, Armaturen und Mittelkonsole sind beim Mazda 6 nun wirklich eine Beleidigung für die Augen. Die Japaner haben noch die alten Spritzgußmaschinen aus den frühen Achzigern in Betrieb, oder?

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

180

Montag, 15. Dezember 2014, 12:49

Doch, ich habe den i40 damals aus Vernunftgründen gekauft, dass optisch ganz gut aussieht, war ein netter Bonus... Ein Auto was mir nicht gefällt, kommt ja für mich gat nicht in die engere Wahl. Aber Design steht bei mir nicht an allererster Stelle. Passen muss es halt. Wenn es danach ginge, könnte ja keiner einen Skoda oder VW kaufen...Die haben ja gar kein Design, weder schön noch hässlich. ☺

Zum Auris. Gerade das Design, vor allem außen, finde ich beim Auris großartig. Weg vom Hyundai-Schwung, dafür etwas kantiger...Ich finds toll und meiner besseren Hälfte gefällts auch. Geschmackssache eben.
Außer der Platzfrage auf der Rückbank macht er auch bisher wirklich alles besser, vor allem im Punkto Komfort... :-)


Und der Mazda 6 ist ja von außen ganz schön, auch fie Skyactic Technik ist toll, aber hast Du schonmal drinnen gesessen? Alles fletige, labberig zusammengeschusterte Kunststoffe, viel Hartplastik und wie Tempo-Maat schon schrieb, sieht das Auto von innen auch weder elegant noch sportlich aus... Da war ich sehr enttäuscht.

Ähnliche Themen