Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

181

Montag, 15. Dezember 2014, 13:36

Also mir gefällt dieser Auris nun endlich, ich fande die Vorgänger eher nicht so toll was das Design aussen angeht.
Was ich eben auch beim Hybrid gut finde ist das stufenlose Getriebe. Habe es in meinem A4 und finde das Fahrgefühl irgendwie echt anders und würde es als entspanntes und zügiges gleiten bezeichnen. Du stehst an der Ampel und gbist nur Gas je nach Wunsch stellst du die gewünschte Drehzahl mit deinem Fuß ein und bleibst einfach bei dieser, der Wagen beschleunigt einfach stufenlos durch bis man wieder vom Gas geht und ihn rollen läßt.
Beim zügigen durchstarten bzw zum überholen muss man halt nur am Anfang die Automatik typische Gedenksekunde gönnen, dann geht es aber nur noch vorwärts (vieleicht ist das ja beim Toyota besser gelöst). Einzig auf der AB gehe ich in den manuellen Modus da eben sonst bei jedem bisschen zu viel Gas die Übersetzung geändert wird und der Wagen wieder los stürmen will. Gibt es beim Toyota auch sowas wie eben programmierte Gänge oder einen Overdrive?
Ob ich aber nur so ein Automatik fahren möchte wüßte ich nicht, in bestimmten Situationen wirkt es auch einschläfernd auf mich (gehe dann zum Spaß in den manuellen Modus) da der Komfort echt hoch ist, und man teilweise die Beschleunigung erst sieht wenn man auf den Tacho schaut (Gummiband)


sheby_

Anfänger

Beiträge: 54

Wohnort: bei Nürnberg

Auto: i40cw 1.6 GDI Silver Edit. plus Kamera u. 18 Zoll

Vorname: Wenz

  • Nachricht senden

182

Montag, 15. Dezember 2014, 16:14

Wenn ich 8000 Euro mehr in der Tasche gehabt hätte, dann wäre es bei mir der Mazda 6 gewesen ^^

Dem stimme ich zu. Ich hab den i40, ein Kumpel von mir den Mazda 6. Optisch gefällt mir der i40 besser und das Design des Armaturenbrett im Mazda 6 kommt wirklich altbacken daher.
Nach ein paar Fahrten mit dem 6er meines Kumpels muss ich aber sagen dass der 6er doch einiges wertiger rüberkommt.
Hat ein sehr gutes Fahrwerk und klappern und knacken tut bei dem Fahrzeug nichts. Das kann ich von meinem i40 leider nicht behaupten (Heckklappe, Türen, Armaturenbrett usw.). Auch vom Fahrwerk kann der i40 nicht mithalten.
Für mich ist der Mazda den Mehrpreis auch wert, bin aber hinsichtlich des Preises mit meinem i40 trotzdem zufrieden. Vermutlich wird der 6er auch etwas wertstabiler bei einem Wiederverkauf sein.

Yoshy

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Wohnort: Berlin

Beruf: Qualitätsprüfer

Auto: Hyundai i40 Style Kombi, 1.7 CRDI,Automatik, Business-Paket + Business Advantage Paket, Panoramadach

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

183

Dienstag, 16. Dezember 2014, 07:57

Also ich saß im Mazda 6 drin und mir ist überhaupt nicht billiges aufgefallen...
Ich finde es recht aufgeräumt und nicht überladen, die Sportsitze sind absoluter Genuss und die Technik sowieso.
1-2 Liter weniger Vebrauch und dazu knapp 40PS mehr sind schon fast BMW like, das ist schon sehr geil.

Ich liebe meinen i40, aber ich befürchte, dass ich in 3-5 Jahren wieder was neues haben will... :(

Na mal abwarten..

Sepp

Profi

Beiträge: 874

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

184

Dienstag, 16. Dezember 2014, 08:45

Also optisch fand ich meinen i40 auch top. Leider fing nach 8000 km alles an zu klappern und zu knarzen. War dann durchschnittlich 1 mal pro Woche beim freundlichen. Habe ihn dann nach knapp 1 Jahr wieder abgegeben. Meine Frau bekommt nun nen i10 und ich hab mir den Velo Turbo gegönnt.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

185

Dienstag, 16. Dezember 2014, 13:02

Also mir gefällt dieser Auris nun endlich, ich fande die Vorgänger eher nicht so toll was das Design aussen angeht.
Was ich eben auch beim Hybrid gut finde ist das stufenlose Getriebe. Habe es in meinem A4 und finde das Fahrgefühl irgendwie echt anders und würde es als entspanntes und zügiges gleiten bezeichnen. Du stehst an der Ampel und gbist nur Gas je nach Wunsch stellst du die gewünschte Drehzahl mit deinem Fuß ein und bleibst einfach bei dieser, der Wagen beschleunigt einfach stufenlos durch bis man wieder vom Gas geht und ihn rollen läßt.
Beim zügigen durchstarten bzw zum überholen muss man halt nur am Anfang die Automatik typische Gedenksekunde gönnen, dann geht es aber nur noch vorwärts (vieleicht ist das ja beim Toyota besser gelöst). Einzig auf der AB gehe ich in den manuellen Modus da eben sonst bei jedem bisschen zu viel Gas die Übersetzung geändert wird und der Wagen wieder los stürmen will. Gibt es beim Toyota auch sowas wie eben programmierte Gänge oder einen Overdrive?
Ob ich aber nur so ein Automatik fahren möchte wüßte ich nicht, in bestimmten Situationen wirkt es auch einschläfernd auf mich (gehe dann zum Spaß in den manuellen Modus) da der Komfort echt hoch ist, und man teilweise die Beschleunigung erst sieht wenn man auf den Tacho schaut (Gummiband)

Da es sich ja nicht wirklich um ein stufenloses Getriebe im eigentlichen Wortsinne handelt, sind auch keine Schaltstufen implementiert. Das so genannte Power Split Device (PSD) regelt vereinfacht ausgedrückt den Kraftfluss zwischen den drei E-Motoren. Dies wird auch als Leistungsverzweigung bezeichnet. Das Teil ist übrigens gerade mal so groß wie eine Coladose und besteht aus 8 Teilen. :-)
Mehr technische Infos findet man unter http://www.priuswiki.de/index.php?title=PSD (ich hoffe, der Link ist gestattet, ansonsten entschulidge ich mich).
Eine Anfahrschwäche gibt es nicht, ganz im Gegenteil. Man ist an der Ampel, wenn man es darauf anlegt, der erste. Das Drehmoment des Elektromotors liegt ab der ersten Umdrehung voll an. Hier muss kein Turbolader auf Drehzahl gebracht werden, kein Wandler Schlupf überwinden, keine Kupplung schließen. Einfach Gas geben und man zischt los. Es ist ein ganz und gar anderes Fahrgefühl. Auch bei Überholvorgängen ist sofort Leistung da, auch bei 130 km/h, insbesondere im Power Modus, wo die Gaspedalkennlinie schärfer verläuft und der Verbrenner seltener abschaltet) Da man durch das Durchtreten des Gaspedals ja den Wunsch nach voller Leistung mitteilt, wird natürlich auch der Verbrenner auf Nenndrehzahl gebracht. Diesen so genannten Gummibandeffekt kennst Du von Deiner Multitronic. Man gewöhnt sich schnell dran, denn in der Praxis braucht man ja seltener die volle Leistung des Autos. Die allermeisten Kilometer ist man mit Teillast unterwegs. Bis knapp Tempo 80 (lt. Tacho) ermöglicht das PSD ein voll elektrisches Fahren, darüber läuft der Benziner immer mit.
Was man in der "Fach"presse immer wieder liest, dass die Toyota-Hybriden nur 2km mit 50km/h elektrisch fahren können ist schlicht falsch.
Toll ist auch, dass man bei 160 km/h mit extrem niedrigen Drehzahlen (Motor nicht hörbar trotz gegenüber den i40 etwas besserer Geräuschdämmung) dahingleiten kann und sich zum Beispiel am tollen Klang des DAB+ Digitalradios erfreuen kann. :-D

@Sheby: Bezüglich Wertverlust beim i40 kann ich nicht meckern. Ich habe im April 2013 als Tageszulassung 18900 bezahlt und nun mit 30.000km 15.000 Euro bei Inzahlungnahme (nach etwas Verhandlung...) bekommen. Der Listenpreis war knapp unter 27.000 Euro, Erstzulassung war im Dezember 2012. Also für mich ein effektiver Wertverlust von 3.900 Euro in 1 3/4 Jahren. Das schafft kaum ein anderes Fahrzeug dieser Klasse. Mir ist natürlich klar, dass man eigentlich vom Listenpreis rechnen müsste, aber den bezahlt beim i40 ja nun wirklich keiner... Die werden ja eher mit 20-30 % verkauft... Ein Hyundai Händler hätte mir 11500 Euro bei Inzahlungnahme gegeben... Nein danke... ;-)

@Yoshy: Ich saß zur letzten IAA (bin jedes mal da) im Mazda 6 und hatte mir viel versprochen weil mir das Kodo Design (mittlerweile auch bei den kleineren Baureihen) sehr gut gefällt. Von innen fiel er meinem Geschmack nach wirklich ab und z.B. die Mittelkonsole war extrem wackelig, wenn man mal mit dem Knie dran kam, es ist recht viel harter Kunststoff verbaut der auch beim angreifen knackst... Nun mag es sein, dass sich das mittlerwiele geändert hat. Ich kann nur von meinen Erfahrungen mit diesem Messeauto sprechen. Normalerweise geben sich die Hersteller da aber immer extra Mühe (Tricks wie z.B. strategisch positionierte Gewichte oder Zusatzdämmung in den Türen, damit diese satter schließen usw... )

@Sepp: Ja, den Veloster finde ich auch schick. Ein witziges, tolles Auto. Der neue i10 macht auch was her. Mit dem Knarzen beim i40 muss ich Dir beipflichten. Im Neuzustand war ruhe, aber je älter er wurde, desto mehr kam der "Poltergeist"... Insbesondere die Mittelkonsole, der Bereich um das Handschuhfach sowie das Armaturenbrett, gelegentlich auch die Heckklappe (Gummipuffer waren schon rausgedreht) knarzten immer mehr. Und ich meine nicht nur bei Kopfsteinplfaster...
Leider waren die Entklapperversuche der Werkstatt meist von kurzer Dauer. Funktionierte für ein paar Monate und dann wars wieder vorbei... Schade, denn das hat manchmal dazu geführt, dass Mitfahrer einen Spruch wie "na ja bei dem Preis...ist halt ein Koreaner" parat hatten, obwohl sie vorher einen positiven, teilweise begeisterten Eindruck vom i40 hatten...Da wäre beim i40 noch Verbesserungspotential was das Langzeitqualitätsgefühl angeht. Denn der erste Eindruck ist ja immer wieder top und auch jetzt, wo ein beim Toyota Händler steht, sieht er immer noch gut aus. :-D Eben ein schönes, günstiges Auto mit Schwächen (das perfekte Auto gibts ja wohl leider noch nicht...)

sheby_

Anfänger

Beiträge: 54

Wohnort: bei Nürnberg

Auto: i40cw 1.6 GDI Silver Edit. plus Kamera u. 18 Zoll

Vorname: Wenz

  • Nachricht senden

186

Dienstag, 16. Dezember 2014, 18:12

@Sheby: Bezüglich Wertverlust beim i40 kann ich nicht meckern. Ich habe im April 2013 als Tageszulassung 18900 bezahlt und nun mit 30.000km 15.000 Euro bei Inzahlungnahme (nach etwas Verhandlung...) bekommen. Der Listenpreis war knapp unter 27.000 Euro, Erstzulassung war im Dezember 2012. Also für mich ein effektiver Wertverlust von 3.900 Euro in 1 3/4 Jahren. Das schafft kaum ein anderes Fahrzeug dieser Klasse. Mir ist natürlich klar, dass man eigentlich vom Listenpreis rechnen müsste, aber den bezahlt beim i40 ja nun wirklich keiner... Die werden ja eher mit 20-30 % verkauft... Ein Hyundai Händler hätte mir 11500 Euro bei Inzahlungnahme gegeben... Nein danke... ;-)
ja, ich gehe schon von halbwegs realistischen Marktpreisen aus. Den 6er bekommt man auch unter Listenpreis, wenn auch nicht zu den Prozentabschlägen wie den i40.
Vielleicht hattest mit Deinen Verhandlungen auch etwas Glück .. das Angebot des Hyundaihändlers zeigt ja schon etwas in welche Richtung es geht.
Das Alter des Fahrzeugs spielt natürlich auch eine Rolle .. wenn beim i40 die Garantiezeit, also die 5 Jahre abgelaufen sind, wird der Preis nach meiner Vermutung richtig in den Keller gehen.
Im Vergleich dazu wird sich der 6er doch etwas besser halten, so denke ich jedenfalls.
Jacky als Händler wird das sicherlich besser beurteilen können.

Christian2210

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Greiz

Beruf: Industriemechaniker

Auto: I40 cw 1.6GDI Fifa Gold

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

187

Dienstag, 16. Dezember 2014, 19:34

Als mein Verkaufsberater bei Hyundai Mir das Angebot unterbreitet war Ich überrascht. 23% Nachlass für ein Neuwagen. Habs dann mal im Internet geschaut wieviel es max.Rabatt gibt. 25,7etwa. Da brauchte Ich nich mehr lang überlegen.

188

Donnerstag, 15. Januar 2015, 17:01

3 Jahre i40 - mein Fazit

Hallo liebe Gemeinde,

Ende März ist es so weit, mein Leasingvertrag läuft ab und ich muss meinen i40 abgeben. Zeit, ein Fazit zu ziehen.

Vorab: Der i40 ist ein tolles Auto. Die Probleme, die er in der Zeit gemacht hat, sind wirklich Kleinigkeiten, da bin ich von anderen Marken ganz andere Dinge gewohnt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich fast alle Fehler, die hier beschrieben wurden, auch hatte. Ich hatte kaputte Sensoren der Einparkhilfe, ich hatte eine sich anhebende Dachreling, das Leder meines Lenkrades hat sich zerlegt, die Heckklappe klapperte und beinhaltet eine kostenfreie Duschmöglichkeit, das Fernlicht war falsch eingestellt und mittlerweile klappert und knarkst doch so einiges, vor allem im Bereich des Armaturenbrettes und bei der Kofferraumabdeckung bzw. dem Gepäcknetz.

Darüber hinaus sind für meinen Geschmack die Bremsen zu schwammig und manche Bedienelemente schlecht platziert (Heckscheibenheizung auf der Beifahrerseite?!). Und das Radio fällt vom Sound her zu sehr hinter CD bzw. AUX zurück.

Alles nichts dramatisches und teilweise schnell selbst behoben.


Trotzdem wird mein neuer kein i40 mehr sein. Das hat im Wesentlichen zwei Gründe:
1. Der Diesel ist zu schwach.
Allein oder zu zweit ist die Leistung ausreichend, ab der dritten Person und/oder mit Gepäck stößt der Motor sehr schnell an seine Grenzen.

2. Mein Händler
Der hat mich mal so richtig über den Tisch gezogen. Es fing damit an, dass die Lieferzeit doppelt so lang war wie versprochen, wofür er nur bedingt etwas konnte. Aber ich habe hier in diesem Forum immer wieder gelesen, wie sich andere Händler bemüht und gekümmert haben, von meinem kam überhaupt nichts und wenn ich nicht ab und an nachgefragt hätte, wer weiß, wann ich meinen i40 bekommen hätte. Dann hat er das damals kostenlose Navi und den Geschäftskundenrabatt "vergessen". Seine Behauptung, das wäre im Leasingvertrag eingerechnet, stellte sich im Nachhinein als Lüge heraus. Leider war ich so blöd und habe nicht genau hingeschaut bzw. nachgerechnet. Meinen Händler gibt es mittlerweile auch nicht mehr (warum bloß?), insofern ist auch kein Nachträgliches Entgegenkommen mehr möglich. Und HMD weist jegliche Verantwortung von sich. Ich habe nicht erwartet, dass man mir meinen Schaden von rund 8.000 EUR ersetzt. Dafür war es zu viel eigene Blödheit. Aber eine Entschuldigung wäre schon nett gewesen.

Nun kehre ich also Hyundai nach nur einem Auto wieder den Rücken. Braucht jemand 16" Winterreifen auf Alufelgen? Drei Winter gelaufen und passen nicht an meinen neuen.

Ich möchte mich aber hier ordentlich verabschieden. Dieses Forum hat mir eine Menge Infos geliefert, vor allem in der Zeit des Wartens 2011/12. Und wenn man von einigen Problemen hier schon liest, bevor sie beim eigenen Auto auftreten, dann kommen sie nicht mehr so überraschend. In diesem Sinne: Weitermachen!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 813

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

189

Donnerstag, 15. Januar 2015, 17:31

Und dir weiterhin stets "Gute Fahrt" - mit welchem Auto auch immer.... :)

Beiträge: 1 754

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

190

Donnerstag, 15. Januar 2015, 20:03

GUte Fahrt mit dem neuen (was wirds denn nun?). Und ein ehrliches Feedback, find ich gut.

Robisch

Anfänger

  • »Robisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: Remshalden

Beruf: Selbständig

Auto: i40 1.7 CRDi Premium Full

Vorname: Salva

  • Nachricht senden

191

Donnerstag, 12. März 2015, 21:32

Grande Finale

Hallo Miteinander,

diese Diskussion habe ich damals angestoßen, einfach um allen mal mitzuteilen was dieses Auto für eine Gurke ist.

Hab damals den zweiten Tauschmotor bekommen, eben wegen dem Kühlwasserverlust.
Seitdem habe ich mich nicht mehr gemeldet, war bis auf den einen oder anderen PDC-Sensor der getauscht wurde nichts mehr zu bemängeln.

Aber seit Dezember 2014, mit 90000 Kilometer auf der Uhr gehts gerade so weiter.
Insgesamt wurden da jetzt 18 PDC-Sensoren getauscht, 3 Rückfahrkameras, 3x alle Heckklappendämpfer(die aktuellen sind nach 3 Tagen wieder kaputt gewesen, mir egal jetzt), und wie die Kiste im Innenraum jetzt klappert und ächzt mag ich gar nicht schreiben.
Und jetzt der Hammer: Habe heute das Auto aus der Werkstatt geholt, nachdem ich jetzt den 3. Motor drinn hab, wieder wegen erheblichen Wasserverlust.
Den Grund dafür weiß ich jetzt auch, falls es jemanden interessiert:
Die ganzen Motoren die in Korea gebaut wurden, haben zu lange Befestigungsschrauben vom Zylinderkopf. Die drücken dann ganz ungeschickt auf das Kurbelgehäuse, und dadurch gibts bei dem einen oder anderen diesen Wasserverlust. So wurde es mir erklärt.
Übrigens, der Tauschmotor, incl. Öl und Arbeitszeit, wird mit ca. 7200 € abgerechnet, hab das schwarz auf weiß selber gesehen.
Bei mir mit dem ganzen anderen Gerödel, kommt da ne Rechnung von ca. 20000 € zusammen, schätze ich mal.
Aber egal, ich habe ja Garantie. Meine Werkstatt hat sich echt den Arsch aufgerissen wegen dem Auto, die sind froh, wenn ich im Juni die Kiste zurückgebe, ich aber auch. Hab mir jetzt wieder ein gescheites deutsches Auto bestellt, BMW 330d Touring xDrive. Kostet zwar doppelt so viel wie der I40, aber dafür hab ich was vernünftiges.
Den Hyundai nehm ich bis Juni nur noch zum Holzfahren, und das wars.

Für alle die das gleiche Problem mit dem Wasserverlust haben, viel Glück damit :super:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 813

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

192

Donnerstag, 12. März 2015, 21:47

Es haben ja Gott sei Dank nur einige i40 mit dem Wasserverlust zu kämpfen, und auch ausschließlich der 1,7er TUrbodiesel. Die neueren Modelle (seit Ende 2014) haben keinen Wasserverlust mehr.

eviltrooper

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Wohnort: Bad Schwalbach

Beruf: Fachinformatiker

Auto: i40CW 1.7 CRDI 116PS Style mit Plus Paket und Navi

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

193

Donnerstag, 12. März 2015, 22:05

Ist der 116ps ler auch betroffen?? Dann würde ich aufs Wasser achten

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 813

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

194

Donnerstag, 12. März 2015, 22:11

Bisher waren es nur die 136 PS Versionen....

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

195

Freitag, 13. März 2015, 08:33

Und man sollte generell regelmäßig nachsehen ob alles passt (Kühlwasser, Öl, ...).

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 813

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

196

Freitag, 13. März 2015, 08:44

Das ist richtig! Ich sehe das allerdings als so selbstverständlich an, daß ich immer ganz vergesse darauf hinzuweisen......

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

197

Freitag, 13. März 2015, 09:48

Wichtig ist nur, dass Du es machst. Jeder der einen FS hat, sollte erwachsen genug sein um nicht daran erinnert werden zu müssen. ;)

Beiträge: 122

Wohnort: Schweiz

Beruf: Daddy

Auto: i40 1.7 CRDI Blue Style

Vorname: Chris

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

198

Freitag, 13. März 2015, 13:04

Der eine Werkstattmeister wo ich mal war zum Tausch der Kamera sagte mir: "der Hyundai kostet Hyundai in den ersten 2 Jahren bereits mehr Servicekosten als sie mit dem Wagen einnehmen“

Black Pearl

unregistriert

199

Freitag, 13. März 2015, 13:55

Hi,

diese "Mehrkosten" sind bei Hyundai mit Sicherheit einkalkuliert.

Wenn man auf dem Europäischen Automarkt eine wichtige Rolle spielen möchte (Marktanteile), dann werden diese Kosten keine Rolle spielen.

Die Kunden werden mit einem optisch ansprechenden PKW neugierig gemacht. Dann spielt der günstige Preis eine weitere Rolle. Damit der Kunde keine Angst bekommt (unbekannte Marke, schlechter Ruf, etc.) wird außerdem eine großzügige Garantie auf dem Produkt gegeben.

Wenn jetzt einige Fehler auftauchen (Motortausch, PDC, etc.) kostet das zwar eine menge Geld, aber das wird vorher kalkuliert.

Mit der Zeit werden diese "Probleme" abgestellt. (Anderer Zulieferer, Produkt wird optimiert).

Hyundai möchte ja zufriedene Kunden und einen guten Ruf sich erarbeiten.

Bis vor drei-vier Jahren (Hyundai stellt neue Modelle vor; i30 und i40) war die Marke für mich uninteressant.

Hyundai muss aber sehr aufpassen das sie sich nicht einen schlechten Ruf erarbeiten.
(5 Jahr Garantie, aber die Reparatur bringt nichts, Problem bleibt bestehen; Garantie wird aus nicht ersichtlichen Gründen abgelehnt)

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

200

Freitag, 13. März 2015, 14:45

Ich habe beruflich mit Koreanern die Erfahrung gemacht, dass sie erstmal lernen und sich das einiges an Geld kosten lassen, um dann mit Vollgas auf die Überholspur zu ziehen und dem Rest ihre Rücklichter zu zeigen.

Ähnliche Themen