Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kesselhaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Auto: i40cw 1.7 CRDi Premium AT

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 20. März 2013, 00:57

RE: i40 1,6 - Fahrleistung ausreichend?

Ich nicht .. hab aber auch nur Kl. 2 auf der nach unten offenen Führerscheinskala ... :D


OJG68

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Münster(W)

Auto: Hyundai ix35 1.6l

Vorname: Oliver

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 21. März 2013, 10:34

RE: i40 1,6 - Fahrleistung ausreichend?

Hallo zusammen,
ich bin seit dem 09.03.13 i40CW 1.6l Benziner - Fahrer, vorher SantaFe.
Das mit der Leistung habe ich auch sofort bemerkt, ist leider nicht so spritzig.
Hatte erst gedacht da ist was defekt, aber ihr scheint ja alle die gleiche Erfahrung zu haben.
Habe aber grundsätzlich auch kein Problem damit, lediglich beim überholen wären ein bisschen mehr Anzug schön. Grundsätzlich bin ich bis heute noch bestens zufrieden mit dem Koreaner.

Gruß
Oliver :super:

markburnout

Anfänger

Beiträge: 15

Wohnort: NRW

Auto: i40 CW , 1.6 , 135 PS

Vorname: Mark

  • Nachricht senden

23

Samstag, 15. Juni 2013, 14:00

Hallo
Ich war heute auf der Bahn.
Mit 225/18 Zöller habe ich Berg ab 220 km/h geschaft. :super:
Denn 5. Gang bis fast Anschlag gezogen dann denn 6. Gang rein, fertig.
Es waren 3 Erwachsene und 1 Kind mit.
Auf der Geraden nur 195 km/h. :denk:

badboy

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: BRD

Beruf: Techniker

Auto: Tuscon 1.6T DCT 4WD Style LED Black und I10 Baujahr 2014 White

Vorname: arni

  • Nachricht senden

24

Samstag, 15. Juni 2013, 22:48

Hi,
zurück zu den Fahrleistungen sind natürlich immer subjektiv. Ich fahre den 1.6GDI 225/45/17 seit Februar und habe über 8000km abgespult. Verbrauch liegt bei knapp 8Liter viel Stadtverkehr und sportlicher Fahrweise. Der Wagen lässt sich schon zügig bewegen, allerdings mit hohen Drehzahlen und viel Schaltarbeit. Höchstgeschwindigkeit lt GPS 212km/h, mlt Tacho knapp über 220 auf gerader Strecke. Bis 200 km/h gute Beschleunigung, schalte aber auch erst bei 180 in den 6.Gang und zum Vergleich fahre beruflich viele Autos, ein Ford Mondeo mit 1.6 Liter fährt dagegen wie ein 90 PS Auto und der Audi A4 mit 120 PS ist einfach nur lachhaft von den Fahrleistungen.

Also wer es normal und sparsam mag macht mit dem 1.6GDI nicht s verkehrt und wenns doch mehr sein soll, für die schaltfaulen :D den 2.0 mit 177PS

Grüsse Badboy =)

Samantha1993

First Lady

Beiträge: 2 486

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin

Auto: Veloster GDI

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 16. Juni 2013, 11:05

Ich finde die Fahrleistungen des 1,6 GDI Motors vollkommen ausreichend, vorallem wenn er im Veloster steckt. :freu:

diki

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson 1,6 T-GDI & I40 Kombi 1,6 GDI

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 16. Juni 2013, 14:05

gestern nach ca. 3.000 km Einfahrzeit habe ich das erste Mal den "kleinen" 1,6 GDI Benziner etwas mehr rangenommen. Also wenn die 1,5 t Fuhre erst mal rollt, und man ab 4.500 U/min den oberen Bereich auf dem Drehzahlmesser antastet, geht das Teil ab wie Schmidts Kat´z. Auch im Bergland (Kasseler Berge) ist er gut dabei, solange man vorbeugend am Steigunsbeginn schon mal die 4.500 U/min anbietet.

Erstaunlicherweise trotzdem nicht deutlich über 8,0 l/100 km (Selbstberechnung nach Tanken). Wenn man es etwas ruhiger angehen lässt, passen auch die Werks-Verbrauchsangaben ungefähr. .. schaltfaul darf man einen kleinen Benziner aber allgemein nicht fahren (mangels Drehmoment) .. die 135 PS aus nur 1,6 l Hubraum können nur sehr weit oben anliegen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 16. Juni 2013, 14:30

Stimmt, die 135PS liegen erst bei 6300 U/min an.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 20. Juni 2013, 08:36

Vor der Probefahrt mit dem 1.6 GDI war ich wirklich sehr skeptisch. Alleine das lächerlich geringe Drehmoment, was bei Drehzahlen anliegt, in denen man sich sowieso nie aufhält.
... Und ich war wirklich positiv überrascht, wie spritzig der Motor war. Gut, im 6. Gang passiert auf der Landstraße so fast gar nichts mehr, aber es reicht zum mitschwimmen ohne ein Verkehrshindernis zu sein. Wenn man dann mal überholen muss, darf es schon mal der dritte Gang sein und schon weiß auch der kleine Benziner mit ordentlichen Reserven zu überzeugen.
Wenn man auf der Autobahn im 6. Gang mal Gas gibt, sind die 180 km/h überraschend schnell erreicht und es ist auch noch Luft nach oben.

Also von meiner Seite: Ja, absolut ausreichend wenn man ihn normal-sparsam fährt, aber auch flott genug wenn man ihn höher drehen lässt.

Das Beste: Der Verbrauch! Wir fahren viele extrem kurze Strecken, aber auf längeren Strecken ist der Verbrauch immer zwischen 5,5 und 6,3 l/100km nach Anzeige. Bei 50% Stadtverkehr mit Strecken von 1-2km und 50% Landstraße und Autobahn kommen wir mit ausgerechneten ~7 Litern aus.
Zudem kommt als Pluspunkt noch die mangels Aufladung höhere zu erwartende Zuverlässigkeit hinzu. :)

Ratman

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Kaufmann

Auto: i40cw 1.6 5star

Vorname: Christian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 20. Juni 2013, 13:41

Das Beste: Der Verbrauch! Wir fahren viele extrem kurze Strecken, aber auf längeren Strecken ist der Verbrauch immer zwischen 5,5 und 6,3 l/100km nach Anzeige. Bei 50% Stadtverkehr mit Strecken von 1-2km und 50% Landstraße und Autobahn kommen wir mit ausgerechneten ~7 Litern aus.
Zudem kommt als Pluspunkt noch die mangels Aufladung höhere zu erwartende Zuverlässigkeit hinzu. :)

Hallo Björn,

würd mich mal interessieren wie du das machst mit deinem Spritverbrauch. Ich fahre täglich zur Arbeit
4,5km ( 2/3 der Strecke innerorts, 6x muss ich abbiegen) diese Strecke fahr ich 4x am Tag.
Am Wochenende fahr ich zur Freundin: 2/3 Autobahn (bergauf, bergab) rest ist Landstraße. Am Wochenende noch schnell zum einkaufen Landstraße und Stadtverkehr, aber nicht viel. Ich komme nur mit Mühe unter 8 Liter.

Ich bin kein Heitzer und fahre eigentlich vorausschauend. Ok ich hab zwar die 225er Reifen drauf und die Klima is immer an, aber trotzdem.

Profeus

Schüler

Beiträge: 153

Wohnort: Linz am Rhein

Beruf: Elektroniker

Auto: Veloster in Arbeit...

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 20. Juni 2013, 14:40

auf nur 4 km braucht der extrem weil wird ja nicht warm.

nimm das Fahrrad...

nehm ich auch für Briefe zur Post, die ist 6,2 km weg

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 20. Juni 2013, 17:08

Das mit dem Fahrrad ist ja ein "toller" Vorschlag.
Leider ist der für manche Menschen nicht immer umsetzbar. Dafür gibt es vielfältige Gründe, es ist nicht immer nur die Bequemlichkeit...

Meine Frau ist Lehrerin und hat immer viele Dinge dabei. Bücher, korrigierte Klausuren, Tests, Kopien, und und und... Sie braucht viele Unterlagen in der Schule UND zu Hause, hat aber in der Schule kein eigenes Büro, wo sie Dinge lassen kann.
Sie fährt je nach Stundenplan zwischen 2 und 6 (im Einzelfall auch 8) mal am Tag eine Strecke von ca. einem Kilometer (!). Da wird das Auto wirklich nicht mal im Ansatz warm. Wenn mal wenig zu transportieren ist und das Wetter gut ist, fährt sie tatsächlich mit dem Fahrrad (mit randvollen Satteltaschen und vollen Gepäckkörben), das ist allerdings eher die Ausnahme.
An den Wochenenden fahre ich das Auto auf Strecken zwischen 5 und 100 Kilometern, selten mehr. Meistens über Bundesstraßen und überwiegend begrenzten Autobahnen. Auf den unbegrenzten Stücken fahren wir meist so um 160 km/h.

Ich beschleunige mit etwa 3/4 Gas und schalte immer je nach Verkehrsfluss, Gefälle und "Beschleunigungswunsch".
Bergab in der Stadt schalte ich bei ca. 2000 U/min, ansonsten so bei 2.500 U/min. Auf Bundesstraße und Autobahn später. Ich drehe zum Überholen den Motor auch mal aus, was bei unseren vielen Kurzstrecken auch sicher notwendig ist. Alles immer nach Gefühl. Viel Drehmoment zum Nutzen ist ja beim 1.6er leider nicht da...

Unsere E-Klasse Kombi mit 3.0 V6 Saug-Benzinmotor und Automatik haben wir auf diesem Profil mit rund 11 Litern bewegt.

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/512724.html

Wenn mal wenig Stadt dabei war auch mit 9 Litern. Die Autobahnreisegeschwindigkeit war dort allerdings noch etwas höher (wenn frei dann auch mal bis 200, 220 oder auch selten mal 250km/h). Jetzt - mit Kind - ist man ja vernünftig!
Übrigens hat der Verbrauch auf den Kurzstrecken meiner Frau dort auch mal 18 Liter angezeigt... ;(

Wenn das Auto auch viele Macken hatte, der Motor war wirklich sparsam. :anbet:

Bei Deinem Fahrprofil scheinen mir knappe 8 Liter aber nicht vollkommen unrealistisch, da Du ja auch die 225er drauf hast. Ich habe nur 205er auf 16er Felge, das kostet doch mindestens nen halben Liter, meinst Du nicht? :)

Hast Du das Auto denn eingefahren? Das habe ich zum Beispiel gemacht....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »newdvsion« (20. Juni 2013, 17:26)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 20. Juni 2013, 17:14

Hast Du das Auto denn eingefahren? Das habe ich zum Beispiel gemacht....
Ein leider viel zu oft unterschätzter Spritsparfaktor, welcher heutzutage meist außer acht gelassen wird.......

Ratman

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Kaufmann

Auto: i40cw 1.6 5star

Vorname: Christian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

33

Freitag, 21. Juni 2013, 14:09

Danke für deine Info. "Eingefahren" hab ich meinen natürlich auch. Ist ja nicht mein erster Neuwagen. :D Vom Fahrprofil her sind wir eigentlich ziemlich identisch.

@Profeus
Fahre natürlich auch öfters mit dem Rad in die Arbeit, nur ist das nicht immer möglich.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

34

Freitag, 21. Juni 2013, 18:41

Ich sehe gerade, Du kommst aus Niedebayern...
Wir wohnen ja hier auf dem "platten Land". Kann es sein, dass Du öfters stärkere Steigungen zu bewältigen hast?

Ansonsten kann es wirklich ja nur noch die Reifengröße sein... Das wäre allerdings ein enormer Mehrverbrauch :prost:.... zu viel für den "optischen Nutzen" eines zusätzlichen Zolls... meiner Meinung nach. :D

Ratman

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Kaufmann

Auto: i40cw 1.6 5star

Vorname: Christian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

35

Freitag, 21. Juni 2013, 19:36

Die 11km Autobahn zu meiner besseren Hälfte sind ziemlich hügelig, da geht die Momentanverbrauchs-Anzeige schön nach oben. Ansonsten ist es hier im Raum Landshut eher normal was Hügel angeht, also nicht allzu schlimm. Die 225er denk ich auch, dass sie ihr übriges tun, obwohl ich ja bis ca. 1600km die originalen 16er drauf hatte und auch nicht unter 7,67l kam laut Spritmonitor.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

36

Montag, 24. Juni 2013, 09:07

Kurze Rückmeldung an den TE zum Thema Fahrleistungen:
Hatte gestern das erste Mal die Möglichkeit, den Wagen auszufahren. Mit ganz minimalem Gefälle waren 220 km/h auf dem Tacho, die er auch, als es wieder eben war, hielt. Auf der Ebenen kratzte er so an der 210...
Bis ca 190 km/h ist die Beschleunigung auch durchaus als ausreichend flott zu beschreibne.

Ich hätte mit so einer Vmax gar nicht gerechnet. Dass der Motor dann durchaus hörbar ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen... ;-)

Overather

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Overath

Beruf: Flughafen Köln Bonn

Auto: I 40 Cw

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 27. Juni 2013, 22:21

Fahre seit dem 29.05.2013 einen 1,6 GDI und gleich in den Urlaub nach Italien mit meiner Freundlin, Gepäck für fünf (die drei anderen durften fliegen) und Dachbox. Auf den 3000 km verbrauchte er nur 7 Liter auf 100 km mit Dachbox. Mein Skoda Octavia den ich vorher gefahren hatte mit 1,6 FSI Motor und 116 PS hat ohne Dachbox auf vergleichbaren Fahrten min. 8 Liter gebraucht und hatte nicht die Fahrleistungen, die ich beim i40 jetzt habe.

Für mich Reichen die Fahrleistungen vollkommen aus! Ich habe ihn aber noch nicht ganz ausgereizt, ist noch nicht nötig gewesen.

Homemaster

Anfänger

Beiträge: 17

Wohnort: Kleinmachnow

Beruf: electronic Banker

Auto: 1.6GDI - i40cw

Vorname: Matthias

  • Nachricht senden

38

Freitag, 28. Juni 2013, 20:05

Moin zusammen,

der i40cw mit dem 1,6er Benziner ist derzeit mein 9.Wagen. Ich hatte vorher Lada, Opel D-Kadett, VW-Passat (Saugdiesel), Nissan (von Sunny über Maxima, Primera P11 und P12 (Diesel) sowie Tino). Also gemischt mit Benzin und Diesel sowie von 60 bis 170 PS und entsprechenden Drehmomenten.

Es waren teilweise Neuwagen und Jahreswagen sowie einmal ein älteres Modell dabei (richtig, der Lada)

Den Wagen habe ich entsprechend eingefahren und derzeit habe ich 4.000 km auf der Uhr. Im Gegensatz zu meinem letzten P12 von Nissan, der als Diesel turboaufgeladen war und mit 120 PS genug Drehmoment hatte, war ich von dem "kleinen" Benziner mehr als überrascht.

1. Der Motor ist erstaunlich leise
2. der Anzug mit schaltfreudigem Werkeln ist überzeugend
3. man kann auch VW und Opel gut abhängen
4. man kommt blendend auf die Autobahn (Gas geben und den Motor mal hochtouren passt!)
5. der Verbrauch ist sehr genügsam für diesen schweren Wagen

Zu den Unterschieden zum Vorgänger (P12 Nissan Primera)

Obwohl beide fast gleich lang und schwer sind, gab es ein Problem: Der Motor war von Renault ;-)
Zwar nicht so durstig (knapp 6,5l/100 km) aber ein Haufen Theater...
-Turbolader defekt
-Zahnriemen 2x wechseln
-kein Partikelfilter (zwar kann er nicht zugehen, dafür kam ich nicht nach Berlin in die Stadt
- Tacho in der Mitte, kein ABS

den Wagen hatte ich fast 8 Jahre und ca. 200.000 km gefahren. Von der teuren Steuer und der entsprechenden Versicherung reden wir lieber nicht.

Fazit:

Der i40 läuft ruhiger, einfach viel leiser und macht mir mehr Spaß. Die Kosten sind wesentlich günstiger ( ich bezahle derzeit für 6,8l/100km mit E10 und ECO-Modus!! Und nicht per BC sondern per Taschenrechner) und ich fühle mich sehr SICHER und WOHL in diesem Wagen.

Ich habe jeden Tag ca. 100 km Arbeitsweg (hin und zurück) davon sind je Strecke: 25 km AB, 10 km Landstraße und der Rest (richtig: 15 km) Stadt.

Meinen Wohnwagen (Gesamtgewicht 1.300kg) habe ich bereits auch schon gezogen. Allerdings nur zum TÜV, aber es lief völlig ok.

Mängel am Wagen: 0 (in Worten NULL)

Herzlichst Homemaster

39

Freitag, 28. Juni 2013, 20:18

Hallo,

danke für die rege Teilnahme. Ich merke schon, auch Fahrleistungen sind doch relativ (ja, das war schon vorher klar :-).
Ich habe auch andere Threads durchstöbert und dort gab es schon Leute, die meinten, der 1.6'er wäre etwas schwach im Durchzug.
Und mal ehrlich, wer will schon (andauernd) den Wagen im hohen Drehzahlbereich bewegen, damit sich das Auto in Gang setzt.

Ich glaube gerne, was ihr hier alle schreibt. Deshalb werden wir den 1.6 noch einmal in Ruhe probefahrten und evtl. auch mal den (zweifelhaften) ECO Modus ausschalten. Danach werden wir den 2.0'er fahren und hoffentlich entscheiden können, ob uns die gefühlte Mehrleistung notwendig erscheint oder nicht. 20k EUR sind ja auch nicht wenig Geld, und man verkauft meistens mit Verlust, wenn man doch nicht zufrieden ist.

Alternativ können wir uns den Ford Mondeo Turnier 1.6 Ecoboost mit 160 PS vorstellen. Leider, ja leider, sieht er doch im Vergleich etwas langweiliger aus. Allerdings weiß man im allgemeinen, was man bei Ford bekommt. Langzeiterfahrungen mit dem i40 gibt es naturgemäß noch nicht so viele.

Profeus

Schüler

Beiträge: 153

Wohnort: Linz am Rhein

Beruf: Elektroniker

Auto: Veloster in Arbeit...

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

40

Freitag, 28. Juni 2013, 22:04

Allerdings weiß man im allgemeinen, was man bei Ford bekommt.

ja genau, wer da 5 Jahre Garantie will, darf 2500 Euro draufzahlen