Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

The Dude

Anfänger

  • »The Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Wien, Österreich

Auto: I40, 1,7 CRDi Premium

Vorname: Michi

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2013, 20:52

Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hallo liebes Forum!

Ich bin heute von unserem Winterurlaub aus Kaprun (Salzburg) zurückgekommen und bin sehr positiv überrascht!!

Weggefahren sind wir aus Wien mit ca. 300 KM drauf, heute nach unserer Rückkehr hab ich ca. 1300 KM auf dem Kilometerzähler! Der Kofferraum ist riesig und so fand alles bequem Platz (Immerhin vier Personen, ohne Ski). Die Autobahnfahrt war gemischt, einmal Stau, dann zähflüssig mit 80 und ab und zu gings bis 160 km/h. Windgeräusche hab ich kaum wahrgenommen und es ist ein sehr angenehmes Fahrgefühl, auch bei höheren Geschwindigkeiten. Wetter durften wir jedes erleben, von Sonnenschein bis Schneesturm war alles dabei! Nach sechs Stunden sind wir dann in Kaprun eingeritten und es schneite. Im dichten Schneefall meisterten wir dann auch noch die Serpentinenstraße zu unserem Hotel.

Ich möchte Euch hier nicht mit meinen Urlaubsgeschichten langweilen, aber der I40 hat bei jeder Wetterlage die steile verschneite Straße ohne Schnitzer gemeistert. Die Wintertauglichkeit hat sich überall voll bestätigt, obwohl ich wegen der Bodenfreiheit sehr skeptisch war! Die Heizung arbeitet ausgezeichnet und macht das Auto schnell warm. Lenkrad- und Sitzheizung waren in der Früh immer ein- bei minus 10 Grad!

Heute haben wir acht Stunden (lt. Navi wäre die Strecke in 4 zu schaffen!) Heim gebraucht, da wegen dem Ende der Semesterferien, wir leider nicht die Einzigen waren und ich kann nicht meckern. Angenehmes Reisen!

Einzig die Scheibenwischerautomatik arbeitet oft sehr seltsam, gleiches gilt für die Lichtautomatik, aber das sind Sachen die (für mich) weniger ins Gewicht fallen und ich bin sehr zufrieden mit dem I40. Verbrauch ist für mich mehr als OK!

Liebe Grüße!
Michi
»The Dude« hat folgende Bilder angehängt:
  • test1.jpg
  • test2.jpg
  • test3.jpg
  • test4.jpg
  • test5.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »The Dude« (9. Februar 2013, 20:59)



J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 933

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Februar 2013, 22:00

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Danke für deinen Erfahrungsbericht, habe ich mit Freude gelesen! :super:

badboy

Schüler

Beiträge: 96

Wohnort: BRD

Beruf: Techniker

Auto: Tuscon 1.6T DCT 4WD Style LED Black und I10 Baujahr 2014 White

Vorname: arni

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. Februar 2013, 23:25

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hallo,
dankefür deinen Bericht habe gerade letzte Woche einen I40 gekauft.
Da ich im Harz wohne sind die Wintereigenschaften auch wichtig für mich.
Darf man fragen welche Winterreifen Du benutzt und ob es auch ohne Schneketten ging.

Mit freundlichen Gruß :winke:

P.S wo lag den der Vebrauch so?

warten + warten

Der Glückliche

Beiträge: 290

Wohnort: Kiel

Beruf: Unternehmensberater

Auto: i40 premium 2.0 Automatik

Vorname: Horst

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Februar 2013, 07:14

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Ich teile Deine Erfahrungen. Nach fünf Monaten mit dem Bullen bin ich über meine Kaufentscheidung immer noch sehr glücklich.

Gruß von der heute wieder saukalten Ostsee.

Horst

Andy58

Waldläufer

Beiträge: 776

Wohnort: Wien

Auto: früher i40 Limo Diesel 136 PS Schalter /seit 28.8.14 Nissan Qhasqai 1.5 D. Acenta und bald wieder einen Hyundai ;-)

Vorname: Andreas

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Februar 2013, 08:29

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hy Michi
Danke für Deinen Bericht.Hast Deine Entscheidung für den i40 nicht bereut.Ganz im Gegenteil.
LG Andy58 :freu:

The Dude

Anfänger

  • »The Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Wien, Österreich

Auto: I40, 1,7 CRDi Premium

Vorname: Michi

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Februar 2013, 09:35

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hallo badboy!

Ich hab die Originalbereifung (Hankook) auf 17" Alus montiert und hatte nie das Gefühl Ketten zu brauchen.

Liebe Grüße!
Michi

PS: Da ich noch in der Einfahrphase bin, kann ich mich nur am BC orientieren. Im Stau waren es gleich mal zwischen 8 und 8,5 Liter (bei Stillstand), sonst waren es immer um die 6 Liter, wobei für mich der Verbrauch nicht so wichtig ist. Mein alter Mazda 5 brauchte im Schnitt um die 7 Liter, mit allem was drunter ist, bin ich happy :bang:!
Was mich sehr positiv überrascht hat,dass ich die ganze Woche nicht tanken musste, erst bei der Abfahrt hab ich sicherheitshalber getankt ( hatte noch zwei Striche, also ein Viertel).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »The Dude« (10. Februar 2013, 09:54)


Celestris

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Wiener Neustadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: i40 1,7CRDI Prem

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Februar 2013, 13:20

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Also ich kann die "Wintertauglichkeit" mit der Serienbereifung (Hankook 17") nicht bezeugen. Fährt sich wie ein Kleinkind mit Schlittschuhen auf einer Eisfläche: Kontrolle fast nicht vorhanden; ohne richtiger Handbremse macht auch Driften keinen Spaß. Der i40 ist genauso Kacke wie der i30, nur das dieser eine richtige Handbremse hatte.

Schon traurig wenn während der Bergauffahrt die Reifen zum Durchdrehen anfangen und ein VW-Caddy vorbeizieht als wäre eine trockende Fahrbahn.
Ich bin schon eine Menge Autos im Schnee gefahren (nur daquer bist wer :bang: ) aber so mieserabel wie der i30 und i40 war bisjetzt kein vorheriges Auto.

Dennoch ein Lob: Die Pewag SnoxPro sind wirklich Ihr Geld wert: Top Traktion und eine Montage unter 5Minuten überzeugen :-)
»Celestris« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2013-02-09 09.23.11.jpg

8

Sonntag, 10. Februar 2013, 13:28

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hallo Celestris,

da kann ich nur sagen andere Winterreifen kaufen! Oder 4WD Auto. Da kannst du auch mal die Schneeketten zu Hause vergessen.

Gruß Homer

Celestris

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Wiener Neustadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: i40 1,7CRDI Prem

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 10. Februar 2013, 13:42

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Ich habe jetzt Hankook i*cept evo W310 215/50R17 oben. Gut, Hankook sind nicht gerade die Besten.
Jedoch sehe ich mehr das "Problem" (sofern es ein echtes Problem ist) in der Gewichtsverteilung des i40. Das Auto ist vollbepackt vorne einfach zu leicht. Kaum gehts ein bisschen steiler bergauf, ist es aus. Habe es natürlich mit leerem Wagen auch probiert, brachte jedoch nur eine leichte (trotzdem merkbare) Verbesserung.

Da die Strecke zur "FamilienAlm" immer die Gleiche ist und ich schon mit vielen verschiedenen Autos (Front-, Heck- und AllradAntrieb) da rauf musste denke ich schon, dass ich einen glaubwürdigen Vergleich zustande bringe...

Edith: Mit dem Terracan ist es ein Traum die holprige, verschneite Straße raufzufahren. Schaukelt so toll :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celestris« (10. Februar 2013, 13:44)


The Dude

Anfänger

  • »The Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Wohnort: Wien, Österreich

Auto: I40, 1,7 CRDi Premium

Vorname: Michi

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Februar 2013, 16:01

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Also, wie bereits geschrieben kann ich mich dem nicht anschließen!
Ich hatte immer genug Traktion, auch dort wo mir die NLs entgegengerutscht sind. Mit der Family an Bord fahr ich sehr sicherheitsbedacht und mach keinen auf Ken Block!

Da wir unsere Kids jeden Vormittag in die Skischule gebracht haben, habe ich den I40 sowohl beladen, als auch unbeladen erlebt und war nie in einer "schwierigen Situation" auf der steilen Straße.

Ich möchte hier nicht mit fahrerischen Qualitäten anfangen, aber ich finde mich hier überhaupt nicht wieder. Ich hatte schon eine Menge Fahrzeuge, Querbeet Hnterrad, Allrad, Vorderrad und Zweirad, wobei das absolute Highlight mein Chevy Coupe in jungen Jahren war, zwei Schneeflocken und du bist wie die Katarina Witt dahergekommen :cheesy:.

Zu den Hankook Winterreifen: Ich hab mal gegooglet und fand die Reifen immer so im oberen Mittelfeld. Bei Autobild wurden die sogar mit "Gut" bewertet.

Keine Ahnung warum die Meinungen so auseinander gehen, aber wie bereits geschrieben, ich kann die Wintertauglichkeit nur bestätigen. Falls jemand überhaupt nicht mit der Bereifung zurechtkommt, wäre vielleicht ein Reifenwechsel zu überlegen.

Liebe Grüße!
M!ch!

Celestris

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Wiener Neustadt

Beruf: Konstrukteur

Auto: i40 1,7CRDI Prem

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Februar 2013, 18:16

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

In einer "schwierigen" Situation war ich auch nicht. Ich fahre ebenfalls sehr vorsichtig, vorallem wenn meine 2 Monate alte Tochter OnBoard ist. Jedoch wird er an Stellen unrund wo ich mit anderen Fahrzeugen weit weniger Probleme hatte. Und ich glaube nicht, dass ich mit den Jahren immer schlechter statt besser fahre 8)

12

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:23

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Also ich kann mit den GoodYear UltraGrip 8 Perormance XL überhaupt kine Probleme mit Traktion, selbst nicht zum Haus und das liegt in meinem Fall auf nem Berg mit nicht geräumter Privatstrasse und das auf 1,7 km.

Hab ich nen anderen i40 als ihr?

Beiträge: 110

Wohnort: Thüringen

Auto: Hyundai i40 cw

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:47

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Ich hab mit meinen Michelin Alpin 4 auch keine Probleme mit Traktion und Bremsen auf Schnee und bei uns sieht es manchmal so aus:


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 933

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:48

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Das Foto hab ich doch schon mal gesehen :denk:

15

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:53

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Ich mach morgen mal ein Foto wie es bei mir vor der Tür im Moment ausschaut, ohne Schneefräse geht da garnichts mehr X(

Wer eine fräse für einen unmöglich verkauft bitte bei mir melden danke :flöt:

Nicht unmöglich.... sondern Unimog :mauer: :todlach:

16

Sonntag, 10. Februar 2013, 19:54

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Nicht unmöglich.... sondern Unimog :mauer: :todlach:

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

17

Montag, 11. Februar 2013, 08:29

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hallo liebe Gemeinde,

will dann auch meine Erfahrungen zum besten geben.

Mit unseren Falken Eurowinter HS-439 in 18Zoll habe ich bisher auch noch nirgends Probleme gehabt bezüglich Traktion.

Was mir aber bei unseren 2 Hyundais auffällt, ist dass beide sehr schnell anfangen zu Schwimmen.

Ist jetzt nicht so dass Sie dadurch unfahrbar sind, aber meine bisherigen Fahrzeuge blieben immer stur in der Spur.(auch immer auf Falken)

Mit dem Schwimmen meine ich, dass unsere Hyundai's auf der AB auf gerader Strecke unruhig sind.

Vielleicht liegt es an zu weichen Gummis der Aufhängen, so dass die Autos anfangen über die Längsachse zu rollen.

Bin jedenfalls bei Schnee die ganze Zeit am korrigieren was ja auch normal ist aber bei meinen vorherigen Autos musste ich das nicht so schnell machen sondern nur beim Bremsen.

Hoffe Ihr habt mich verstanden.

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

18

Montag, 11. Februar 2013, 09:05

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

@nerodom
Das mit dem nervösen Fahrverhalten hatte ich bei meinen i30 mit den Dunlop WinterSport 3D in der Größe 185/65/15 auch, man musste bei leicht lockeren Schnee auf der Straße immer korrigieren.
Nun musste ich diesen Winter nochmal neue holen da eben die Dunlops runter waren. Habe nun Nexen Winguard drauf (sog. Billigreifen) und ich muss nichh mehr korrigieren liegt evtl, auch an der minim. größeren Breite 195/65/R15. Denke das es eben doch extrem auf die montierten Winterreifen ankommt und auf den Autotyp (Gewichtsverteilung)

Beiträge: 110

Wohnort: Thüringen

Auto: Hyundai i40 cw

  • Nachricht senden

19

Montag, 11. Februar 2013, 20:37

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Im Schnee sollten doch eigentlich schmalere Reifen besser greifen, siehe Rallyeautos in den Winterrallyes. Die haben ganz schmale Rädlein drauf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Halbschnabel« (11. Februar 2013, 20:37)


20

Montag, 11. Februar 2013, 20:57

RE: Resümee meines Winterurlaubes mit meinem neuen I40

Hallo Halbschnabel,

das war früher so, heute haben die Reifen mit einem Computerberchneten Profil und sehr guter Gummimischung eine Haftung die weit über die von vor 20 Jahren hinaus geht. Natürlich sind in der breite auch heute noch Grenzen gesetzt aber schmale Reifen bieten zwar durch das einschneiden in tiefen Schnee guten halt haben aber auch weniger Grippaufstellfläsche. Das Optimum ist je nach Untergrund, Gewicht und Motor optimal zu berechnen. Bei leicht vereister Bahn mit hoher Schneedecke (was heutzutage am meisten vorkommt) bietet ein zu Schmaler Reifen weniger halt als ein etwas breiterer.
Die Felgengröße spielt dabei nicht eine sehr große Rolle aber auch hier kann man es übertreiben.

Also ein Reifen mit düner Auflagefläche (sogenannte Bremsscheiben) und Breitreifen (ab 235) sind nicht da Optimum aber alles dazwischen aufs Fahrzeug abgestimmte.

Gruß Homer