Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

realmaster

unregistriert

21

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:28

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Zitat

Original von warten + warten
Auf der Autobahn liegen zu bleiben, das ist schon heftig. Und das mit einem neuen Wagen.

Nur mal kurz und ohne Öl ins Feuer gießen zu wollen - das Auto sucht sich nicht aus wo es liegen bleibt, der Hersteller nicht und der Importeur auch nicht. Na ja, der Produzent des Kabelbaums eventuell, aber wer ist das? Diese vom TO ins Spiel gebrachte, künstlich erhöhte Dramaturgie verzerrt die Sache derart, dass es mir Leid tut, darauf eingestiegen zu sein.


warten + warten

Der Glückliche

Beiträge: 290

Wohnort: Kiel

Beruf: Unternehmensberater

Auto: i40 premium 2.0 Automatik

Vorname: Horst

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:34

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Du gehst sehr sachlich mit dem Thema um, das ist natürlich vernünftig. Betroffene erleben das Ereignis aber zutiefst emotional und das erklärt auch ihre überzogenen Reaktionen. Und dieser kurze Beitrag war zu diesem Thema auch mein letzter.

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:35

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Leute, Leute,

Wird hier wirklich noch diskutiert oder wird hier schon persönlich Krieg geführt?

Bei so einer Sache hätte ich schon lange einen Anwalt eingeschaltet und hätte auf Kaufrückwandlung gedrängt.

Es stimmt dass der Hersteller 2 oder 3 mal das Recht hat den Fehler zu beheben aber nur wenn dies in "normalen Zeitrahmen" passiert und 6Wochen für einen Kabelbaum den Sie nur aus der laufenden Produktion zu ziehen haben sind eindeutig zuviel. Dann wird eben ein Fahrzeug mit 5 minuten Verspätung gefertigt und gut ist.

Die Sache mit dem nicht lieferbar ist dach Blödsin!

Der Kabelbaum wird jede Stunde 100-500 Mal in ein neues Auto verbaut also ist er auch in grossen Mengen vorrätig.

Ob aber jetzt ein Hersteller sich verpflichtet fühlt für schnelle Abhilfe zu sorgen das steht auf einem anderen Blatt Papier und da ist Hyundai leider immer noch Mittelmass.

realmaster

unregistriert

24

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:43

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Zitat

Original von nerodom
...und 6Wochen für einen Kabelbaum den Sie nur aus der laufenden Produktion zu ziehen haben sind eindeutig zuviel.


Wo stand das mit den 6 Wochen? Hast du den Hinweis auf den Tippfehler überlesen? Liest du etwa gar nicht alles?

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:54

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Upp offenbar überlesen. Trotzdem es kann doch nicht sein, dass nach 12 Werktagen immer noch nichts passiert ist.

Ich kann den Themenstarter voll verstehen (gut die Forderung mal aussen vor).

Ich kauf mir doch nicht ein neues Auto, um nach 2 Tagen mit einem Leihauto durch die Gegend zu fahren, das kann doch keiner für normal halten.

Und wenn hier Leute meinen, er könne froh sein, überhaupt einen fahrbaren Untersatz zu haben und der Hersteller müsse da nichts tun, haben die ja auch Recht aber mal ehrlich, ist das der Weissheits letzter Schluss?

Für mich bei Leibe nicht!!!!

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 9. Januar 2013, 07:32

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

@Import-Velo
Das ist aber eben kein Quatsch, wenn es sich um einen EUler handelt, muss HMD ja auf jeden Fall die Garantiekosten übernehmen richtig, mit einer Kulanzregelung (Wiedergutmachung) werden die sich dann aber wohl schwer tun.
Genauso sieht es aus, wenn eben erst nach 2-3 Tagen der Ersatzwagen gestellt wird, hätte ich den Wagen bei mir um die Ecke gekauft und wäre dann mit dem Fehler in die Werke, hätte ich wohl sofort einen Ersatzwagen bekommen.
Im Grunde hast du Recht die selben Rechte stehen ihm zu, aber dort arbeiten eben auch nur Menschen die auf Gewinn aus sind, und wenn etwas nicht so lukrativ ist, kann man es rauszögern, sich ganz genau an die Vorschriften halten usw.
Ist es zB wirklich so beim i40 das der Fehlerspeicher nur ausgelesen muss wenn eine Lampe brennt? Eigentlich hinterlegen die Steuergeräte doch auch Fehler die keine leuchtene Lampe zur folge haben müssen.
Also hat man doch in seiner Werke erst mal nicht reagiert, sondern gewartet bis er wieder liegen blieb.

Preussi0

Schüler

Beiträge: 124

Wohnort: Langenhagen

Beruf: Maler

Auto: i40

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 9. Januar 2013, 10:04

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Fehler werden definitiv im Fehlerspeicher hinterlegt auch ohne das eine Leuchte dann Ihren Dienst tut.
Wenn die Werkstatt aber den Fehler schon lokalisiert hat (Kabelbruch)dann kann der Kfz Elektriker dieses Betriebes diesen auch Fachgerecht Instandsetzen und der Kunde kann dann erstmal wieder mit seinem Wagen fahren bis das Neuteil da ist.
Ich denke mal der Themenstarter ist nur in der falschen Werkstatt gelandet.
Was leider zur Folge hat das er wohl das Vertrauen in dieses eigentlich tolle Auto verlieren wird,oder schon hat.

Schade eigentlich.

Gruß Christian

velvet

Profi

Beiträge: 863

Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Auto: i40 cw 2.0 Premium

Vorname: Dirk

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 9. Januar 2013, 12:41

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Zitat

Original von Import-Velo

Zitat

Original von ckm...Aber man sieht halt immer wieder das ein Auto weit weg vom Wohnort zu kaufen bei Problemen sehr große Sorgen bereiten kann...

Sorry, aber selten so einen Quatsch gelesen!

Es ist vollkommen egal, ob er den Wagen in München oder Berlin gekauft hat und ob es sich um ein offiziell von Hyundai-Deutschland vertriebenes Fahrzeug handelt oder um einen EU-Import, ihm stehen die selben Rechte zu


Das vielleicht. Aber er muss jetzt zu einem Händler vor Ort, bei dem er nicht kaufen wollte, da der ja zu teuer war. Da verhalten sich Chef & Angestellte oft schon sehr anders, als wenn man auch Käufer war. Also, von wegen "so einen Quatsch" kann man nicht einfach äußern. Das ist nämlich Quatsch!
Die selben Rechte hat er sicherlich, nur ist die Art der Erfüllung eine Andere.

29

Mittwoch, 9. Januar 2013, 13:07

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Bei dem Fahrzeug handelt es sich nicht um ein EU Fahrzeug. Der Grund warum ich nach Gummersbach runtergefahren bin ist der, weil dieser Händler das Fahrzeug tatsächlich zum passenden Preis vorrätig hatte. Ich wollte nicht allzu lange warten, weil ich auch dringend ein Fahrzeug benötigte. Der Händler in Gummersbach konnte liefern, während die anderen Händler (für mich) zu lange Wartezeiten angegeben hatten.

Auch wenn der Händler um die Ecke komfortabler gewesen wäre, spielt es auch aus meiner Sicht keine Rolle, die Garantieleistung bleibt eh gleich.

Eine Rückabwicklung hatte ich auch schon mal angefragt, jedoch ist dies rechtlich nicht möglich. Ein Rückkauf käme evtl. in Frage, wobei der Chef des Autohändlers im Urlaub sei.

Aktuell kann weder die Werkstatt noch der Kundenservice genauere Angaben über die Produktionszeit dieses Kabelbaumes machen. Man geht mindestens von Ende Januar aus.

Der Werkstattmeister meinte zwar auch, dass es möglich wäre das betreffende Kabel zu "flicken", jedoch wäre das nicht die optimalste Lösung. Auf etwas anderes würde er sich beim Neufahrzeug nicht einlassen wollen. Ich habe das für eine logische Begründung gehalten und dem Austausch zugestimmt.

Mal schauen wie lange das ganze dauert.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 857

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 9. Januar 2013, 14:10

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Bei einem Neuwagen würde ich auch auf einen Austausch des Kabelbaums bestehen! Flicken nur, um mein Auto bis zum Austausch weiter fahren zu können.
Da hat der Werkstattmeister ganz richtig beraten...

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 9. Januar 2013, 14:19

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Einfach ein neues Autos geben, das alte fachmännich instand setzen und als Direktionswagen zu einem guten Preis weiter verkaufen.

Beide Seiten sind glücklich und die Sache ist in 2 Stunden gegessen.

So sieht für mich kundenfreundlichkeit aus.

Zumal es ja wie immer nur ein Einzelfall ist. ;)

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 857

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 9. Januar 2013, 14:27

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Kein schlechter Vorschlag! :super:
Allerdings muß der Vorschlag dem Gummersbacher Händler gemacht werden, da der i40 dort gekauft wurde, denn die jetzige Reparaturwerkstatt wird da nicht darauf eingehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J-2 Coupe« (9. Januar 2013, 14:47)


kesselhaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Auto: i40cw 1.7 CRDi Premium AT

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 13. Januar 2013, 06:58

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Zitat

Original von warten + warten
O.k., wir müssen aber auch bobby versuchen zu verstehen. Auf der Autobahn liegen zu bleiben, das ist schon heftig. Und das mit einem neuen Wagen. Ich verstehe schon, wenn er in seiner Enttäuschung ein wenig übers Ziel schießt.


Ok, mein alter 2001er Sonata war gebraucht gekauft, und ich bin schon Tausende Kilometer gefahren. als er auch auf der Autobahn liegen blieb .. wegen Spritmangel, wie sich später auf dem OBI Parkplatz mit dem ADAC rausstellte. War wohl der Schwimmer hängengeblieben, denn die Tankuhr zeigte noch einen viertelst vollen Tank, und der BC meinte, daß ich noch locker 175km hätte fahren können ... Ist scheisse, ist aber so .. soll ich da jetzt von Hyundai auch gleich ne Forderung nach AHK stellen, weil ich so ein guter Kunde bei denen bin?

Strecke war wieder frei gegeben, geb Gas, und plötzlich nahm er kein Gas mehr an, wurde immer langsamer und blieb am Ende stehen. geguckt, nix gesehen, wieder angemacht, losgefahren, bis 80km/h, dann wieder kein Gas mehr angenommen ab 80km/h, bis zum Stillstand. Wieder gestartet, nächste Ausfahrt raus, im Gewerbegebiet mal kurz beschleunigt, war alles normal, dann wieder auf die Autobahn drauf, ging das Spiel wieder von vorne los .. und das im Winter. .. Bin nicht festgefroren und der ADAC hats gerichtet :)

Genau wie mit dem alten 94er Sonata, als auf dem Rasthof die Wegfahrsperre gesponnen hat, und ich eigentlich auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch war. .. Ok, der war zwar auch gebraucht gekauft, aber trotzdem, sowas passiert, genauso wie so ein Kabelbruch passieren kann.
Das ist auch nicht fahrlässig, denn so ein Auto 'lebt' .. ist ja nicht wie in einem Gebäude, wo alles fest dasteht, und nichts wackeln kann (außer vllt bei nem Erdbeben).

@bobby007
Ist zwar ärgerlich, mit Kind und Kkegel liegen zu bleiben, aber,
Willste Hyundai auch verantwortlich machen, wenn du die nen Nagel einfährst und liegen bleibst, und dein Kind ne Stunde friert? Deine Frau hätte mit dem Baby ja auch derweilen wieder ins Warme gehen können.
Ich hatte auch im Winter mal wieder von der Tanke (Handyakku war alle, daher hatte ich da angerufen) zum meinem liegengebliebenen Auto auf der Landstrasse zurücklaufen müssen, als ich über ne Stunde auf den ADAC warten musste. Links und rechts freies Feld, und als ich am Auto ankam, war meine rechte Gesichtshälfte halb gefroren vom Schneesturm ...
So ist halt das Leben! :auweia:

kesselhaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 264

Auto: i40cw 1.7 CRDi Premium AT

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 13. Januar 2013, 07:21

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Zitat

Original von ckm
Ist es zB wirklich so beim i40 das der Fehlerspeicher nur ausgelesen muss wenn eine Lampe brennt? Eigentlich hinterlegen die Steuergeräte doch auch Fehler die keine leuchtene Lampe zur folge haben müssen.
Also hat man doch in seiner Werke erst mal nicht reagiert, sondern gewartet bis er wieder liegen blieb.


Es gibt unterschiedliche "Fehler"-Einträge. Normalerweise wird bei gravierenden Fehlern auch immer eine "WarningIndicator" angemacht. Gibt da im Statusbyte ein auch Flag dafür. Fehler, die keine Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit oder Funktion haben, müssen das aber nicht bzw. könnten auch garnicht erst eingetragen werden (mal als einfaches Beispiel, Scheibenwischer bewegt sich nicht weil vereist und fest).
Ein Auslesen des Fehlerspeichers hätte die Werkstatt trotzdem beim ersten mal vornehmen sollen. Frage wäre natürlich, was für ein Kabel gebrochen ist. Um es mal mit einer dummen Frage eines unserer Tester zu sagen: "Welcher Fehler wird eigentlich eingetragen, wenn ich den Fahrzeugstecker abziehe?"

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

35

Montag, 14. Januar 2013, 09:10

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

hallo,

mal ganz kurz eine Klammer aufmachen und meine Frage mit ran hängen!

wenn die gelb/orange leuchte wegen ölmangel angeht, wird das denn wenigstens gespeichert?
jedes Mal oder löscht das letzte das erste immer wieder?

Farge deshalb weil mein freundlicher mir nicht glauben will dass ich schon 7 liter Öl nachgefüllt habe!

So alle 5000km verlangt er nach 1liter!:-(

Danke

Preussi0

Schüler

Beiträge: 124

Wohnort: Langenhagen

Beruf: Maler

Auto: i40

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

36

Montag, 14. Januar 2013, 10:10

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Hallo,
Der Fehler mit der Öllampe sollte eigentlich hinterlegt werden.
Denn wenn das leere Scheibenwischwasser oder eine defekte Glühbirne hinterlegt werden dann gehört meiner Meinung nachl zu wenig Öl auch dazu.
Die Fehler werden sogar mit dem Kilometerstand hinterlegt bei dem Sie aufgetreten sind.
Man Unterscheidet dann noch nach Aktuellen Fehlern(Warnleuchte an) oder Sporadische Fehlern (keine Leuchte)
Ich weiß allerdings nicht ob der Hyundai Tester das hergibt.
Bei allen Fahrzeugen der Vag Gruppe,Mercedes,Bmw,Opel und Ford ist es ganz sicher so.
Das weiß ich Job bedingt.
Gruß Christian

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

37

Montag, 14. Januar 2013, 10:17

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

danke für die ausführliche Beschreibung!

dann werd ich dem Meister bei der Inspektion die Ende des Monats ansteht mal auf den Zahn klopfen und einen Auszug der Fehler verlangen!

Der wird einen Freudentanz aufführen :mad:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 857

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

38

Montag, 14. Januar 2013, 16:57

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Ein Ölverbrauch von 0,2 l/1000km ist vollkommen normal.

nerodom

Profi

Beiträge: 658

Beruf: Schwimmmeister

Auto: i30 GD/ i10 IA

Vorname: Dominique

  • Nachricht senden

39

Montag, 14. Januar 2013, 18:35

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Genau und deshalb ist mein i30 auch unnormal, weil der keinen einzigen Tropfen bis jetzt verbraucht hat. Aktuell 21000km.

Nee im Ernst wenn der Traction avant oder das T-Model von meinem Schwiegervater Öl braucht versteh ich das, die Triebwerke haben mehr als 50 Jahre auf em Buckel oder wenn ein Porsche Turbo Öl braucht weil du dich 5 Runden auf der grünen Hölle beglückt hast aber nicht bei meinem i40 den ich genau gleich fahre wie den i30.

Wenn ich den i30 als Gegenpol nicht hätte würde ich auch sagen es ist halt so.

Pech für meinen Freundlichen, der sich nicht so einfach rausreden kann oder wenn dann nur mit einem faden Beigeschmack, da der i30 es nicht tut.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 857

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

40

Montag, 14. Januar 2013, 18:46

RE: Unangenehme Erfahrung mit einem i40

Ein Ölverbrauch von bis zu 1 Liter auf 1000km gilt nicht als Mangel - so sehen es die Gerichte. Ich sehe bis zu 0,5ltr als "Nichtmangel", darüber wäre nicht mehr zeitgemäß.

Ähnliche Themen