Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 937

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

61

Montag, 18. November 2013, 21:15

Jeder Motor hat einen inneren und einen äußeren Kühlkreislauf, der vom Thermostat geregelt wird. Wenn der innere Kühlkreislauf heiß ist, öffnet das Thermostat den großen Kühlkreislauf. Passiert das nicht, ist es einer der 3 Gründe warum ein Auto "kocht".


iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 069

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

62

Montag, 18. November 2013, 22:01

Erklärt aber leider noch nicht, warum die Hyundis so schnell auf Temperaturen kommen und die Opelaner nicht.
Vielleicht ist der innere Kreislauf kleiner?
Aber der von Trias genannte Unterschied ist ja wirklich sehr stark.

masterofdisaster

Fortgeschrittener

Beiträge: 379

Wohnort: Ehlen

Auto: I30N First Edition

Hyundaiclub: wäre nicht schlecht

  • Nachricht senden

63

Montag, 18. November 2013, 23:45

die zylinder bei den dieselmotor sind mit kühlflüssigkeit umspühlt. der kleine kühlkreislauf geht nur vom motor bis zum innenraum und heizt deshalb schnell den motor und den innenraum auf. der motor ist auch su programmiert und konstruiert, dass der möglichst schnell die betriebsthemperatur erreicht, dass der früher die abgasnormen erreichen kann.

64

Dienstag, 19. November 2013, 08:30

Ist es nicht so, daß der i40 über ein Aktivklappensystem verfügt, das den Kühlluftstrom regelt? Dies hieße, die Klappen öffnen erst, wenn Kühlung erforderlich ist und sind geschlossen, solange die Maschine noch keine Betriebstemperatur erreicht hat.

Zumindest ist die Funktion im Handbuch 4-80 so beschrieben. Genau genommen ist die Anzeige der Fehlfunktion beschrieben, dies hieße aber, wenn nicht standardmäßig eine Fehlfunktion verbaut ist, daß die Funktion vorhanden wäre.
Jemand anderer Meinung?

65

Freitag, 13. Dezember 2013, 17:52

Auto schnell feucht von innen...

hallo leute....

ist euer i40 auch sehr schnell feucht von innen? ich hatte noch nie ein auto wo so schnell die scheiben von innen stark beschlaen bzw. wenns friert auch vereist waren... selbst bei meinem cabrio vorher war das nicht so extrem....

liebe grüße

Robert

Schüler

Beiträge: 156

Wohnort: Dormagen

Auto: I40 2.0Automatik Premium

Vorname: Robert

  • Nachricht senden

66

Freitag, 13. Dezember 2013, 18:25

Auch wenn es jetzt blöd klingen mag: Sind die Scheibeninnenseiten mal richtig sauber gemacht worden?

In meinem ersten Herbst mit dem i40 hatte ich selber sehr stark beschlagene Scheiben. Habe dann den Tip von einem freundlichen Tankstellenmännchen bekommen,und mich Samstags mal zwei Stunden damit beschäftigt. Scheiben habe ich vier mal komplett machen müssen bis alles an Produktionsfett und anderem runter war.

Seit dem war/ist es wesentlich besser geworden ...

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 069

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

67

Freitag, 13. Dezember 2013, 18:39

Und ansonsten einfach mal hier im Forum fleißig lesen. Dazu gibt es schon einige Infos. :prost:

68

Freitag, 13. Dezember 2013, 22:44

ja die scheiben hab ich erst vor ein paar wochen richtig sauber gemacht. dann kamen die ersten minusgrade und schon war die kiste von innen richtig zu gefroren. hab das in so ner stärke noch nie erlebt bei einem auto.... @ idreizig: ich werde hier jetzt bestimmt nicht x einträe suchen die irgendwann in der vergangenheit verschollen sind... ein forum ist zum fragen da...... danke

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 937

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

69

Freitag, 13. Dezember 2013, 23:00

Sicherlich ist es einfacher zu fragen, als zu suchen. Es ist auch dein gutes Recht, hier zu fragen! Denn dazu ist - wie du ganz richtig bemerktest - ein Forum wie dieses da. Allerdings sollte man als Fragesteller auch bedenken, dass jene, welche zum selben Thema schon mehrmals geantwortet haben, wohl auch irgendwann -verständlicherweise- wenig Lust haben, dieselbe Frage immer wieder zu beantworten.

Fragen sind erwünscht, aber Antworten keine Pflicht! :)

Gruß Jacky

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 069

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

70

Freitag, 13. Dezember 2013, 23:40

Ok, das suchen übernehme ich für dich. Lesen musst du aber leider immernoch selbst.

http://de.lmgtfy.com/?q=feuchtigkeit+site%3Ahyundaiboard.de

:flöt:

71

Freitag, 13. Dezember 2013, 23:53

ja die scheiben hab ich erst vor ein paar wochen richtig sauber gemacht. dann kamen die ersten minusgrade und schon war die kiste von innen richtig zu gefroren. hab das in so ner stärke noch nie erlebt bei einem auto.... @ idreizig: ich werde hier jetzt bestimmt nicht x einträe suchen die irgendwann in der vergangenheit verschollen sind... ein forum ist zum fragen da...... danke
Ist vielleicht zum Fragen da, aber nicht zum spamen.
Auch ich habe dir die Suche erspart und folgendes für dich zu Tage gefördert:

Forenregeln & Infos über den Registrierungsprozess

Marc-i40

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Wuppertal

Auto: i40 cw Gold Edition

Vorname: Marc

  • Nachricht senden

72

Samstag, 29. November 2014, 11:13

Hallo,

ich muss als Newbie das Thema wieder „aufwärmen“, da ich für mich noch keine befriedigende Antwort gefunden habe.

Zuerst zu meiner Situation: ich habe einen 6 Woche neuen i40 Gold Edition, den ich Innen schon zweimal geputzt habe. Vorher bin ich einen Passatgefahren. Neben mehreren Dutzend Kleinigkeiten, die beim Passat gelöst waren, habe ich beim i40 das Gefühl, dass die Koreaner zu jeder Lösung das passende Problem haben, bzw. die Grundsätze a) Fokussierung auf das Wesentliche, b) design follows function, c) keep it simple and stupid nicht oft genug angewandt worden zu sein (bei einer Probefahrt fällt das nicht auf). Das ist Jammern auf hohem Niveau, trotzdem fühlt es sich blöd an (muss ich mal strukturiert zusammenfassen).

Hier geht es jetzt um ein wesentlicheres Thema, das mit bei zwei Morgen bei Temperaturen unter 4°C im jetzigen November aufgefallen ist: Morgen Eins: die Scheibe ist von innen und außen frei. Ich starte, schalte die „Windschutzscheibentaste“ ein („Maximales Entfrosten“: Betriebsanleitung S. 4-168 Windschutzscheibe entfrosten und beschlagfrei halten; Automatisches Klimaregelsystem). Nach 30 Sekunden ist
die Windschutzscheibe komplett beschlagen. X(

Morgen Zwei: 0°C. Die Scheibe ist von außen angefroren und von innen beschlagen. Erst mal von außen kratzen. Ich starte, schalte die „Windschutzscheibentaste“ ein (S. 4-168, ihr wisst schon). Nach 30 Sekunden ist die Windschutzscheibe von INNEN komplett mit einer dünnen Eisschicht überzogen. 8o

Gedächtnisprotokoll Passat: Ein 0°C Morgen. Die Scheibe ist von außen angefroren und von innen beschlagen. Erst mal außen ein bisschen kratzen. Wenn nur dünn überfroren, nicht nötig. Ich starte, schalte die „Windschutzscheibentaste“ ein (hat der Passat auch). Nach 30 Sekunden ist die Windschutzscheibe von innen komplett frei. Von außen taut es zusammen mit der Windschutzscheibenwaschanlage sehr schnell weg. :super:

Zum i40: WOHER kommt das Wasser, das sich an der Scheibe abschlägt bzw. sogar gefriert? Vom Innenraum? Kann kaum sein, da die Luft am
Anfang innen auch 0°C hat und damit max. 5g/m³ Wasser. Von außen? Kann nicht sein, da die Luft draußen auch 0°C hat und damit max. 5g/m³ Wasser. Die Heizung sollte die Luft auf (wild geraten) 30°C erhitzen, damit könnte die Luft 30g/m³ enthalten, tut sie aber nicht, da sie laut Betriebsanleitung von außen angesaugt wird und damit maximal 5g/m³ hat. Das Wasser (der Beschlag) auf der Windschutzscheibe sollte
eher das bestreben haben, beim leichten Erhitzen durch die Lüftung in die warme Luft überzugehen, da die bspw. 30°C warme Luft rappeltrocken ist (nur 5g anstatt maximal 30g). Auch eine Mischtemperatur der Luft, die ja beim Kontakt mit der Scheibe abkühlt, gibt es noch in der etwas wärmeren Luft die Kapazität weiteres Wasser aufzunehmen: 10°C warme Luft könnte über 9g/m³ an Wasser aufnehmen und
damit knapp das Doppelte wie 0°C kalte Luft.

Was passiert tatsächlich: die angewärmte Luft (soll ja gemäß Betriebsanleitung dank der Kimaautomatik ein weiteres Mal getrocknet worden sein), die dank der die „Windschutzscheibentaste“ (S. 4-168, ihr wisst schon) mit maximaler Drehzahl der Lüftung auf die Windschutzscheibe knallt, muss deutlich mehr als 10g/m³ an Wasser beinhalten, sonst würde sich nichts abschlagen oder sogar an der Scheibe gefrieren. Die angesaugte Luft in den Sekunden 0 bis 30 nach dem Motorstart kann maximal 5g/m³ an Wasser beinhalten, da die Luft gemäß Betriebsanleitung von außen angesaugt wird („Frischluftmodus“). Fazit: Die Heiz- und Klimaanlage dosiert Wasser der Lüftungsluft hinzu. Kein Atmen des Fahrers und Beifahrers ist dafür nötig. Es waren auch keine nassen Sachen im Auto (die Scheibe war nicht vorher beschlagen, sondern das macht der i40 in den ersten 30 Sekunden).
Der Passat „sprüht“ kein Wasser auf die Windschutzscheibe, der i40 schon.

Zwei Fragen: 1. Warum? 2. Wie kann man das abstellen?

Sachdienliche Hinweise sehr willkommen:-)

PS: Die Suche
https://www.google.de/search?q=site:hyun…hutzscheibe+i40
führt zu diesem Thread als neuesten. Und die hier mehrfach angesprochene Standheizung finde ich erstens für >1500€ zu teuer und zweitens braucht ein Passat das auch nicht.

PPS: Mir als thermodynamischen Laien hat diese Seite neben Wikipedia geholfen:
http://www.m-forkel.de/klima/wolken.html

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 937

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

73

Samstag, 29. November 2014, 12:01

Woher kommt die Feuchtigkeit? Lass mal deinen Innenraumfilter checken oder wechseln, eventuell ist der feucht.......

Robert

Schüler

Beiträge: 156

Wohnort: Dormagen

Auto: I40 2.0Automatik Premium

Vorname: Robert

  • Nachricht senden

74

Samstag, 29. November 2014, 12:50

Wie J-2 Coupe schon geschrieben hat liegt der Fehler an einem simplen Problem.

Deine 5g/m3 Wassergehalt kommen ja auch nur bei 100% Luftfeuchtigkeit zum tragen.

Bei 50% sind es schon nur noch 2,4g/m3

Als Mensch atmet man 0,83g Wasserdampf in 30sek aus. Die wechselnde Feuchtigkeit aus Klamotten und Schuhen ist noch höher da diese meist von 23Grad auf nun 0grad ausgleichen müssen.

Also unterschätzen sollte man die "mitgebrachte" Feuchtigkeit nicht.

Das der Wagen Frischluft auf die Frontscheibe gibt und wie Du oben beschrieben hast auf 30grad (von 0) würde bedeuten das man etwa 20 kw
(Annahme 500L, delta t 30grad)
Heizleistung beim Heizregister bräuchte, das hat kein Wagen -geht garnicht, woher soll diese Leistung kommen.

Also wird der Wagen auf Umluft schalten, oder teils.

Dann daher ist die Frage, sind die Teppiche trocken? Die Sitze durchgetrocknet, die Scheibe wirklich sauber? -also nicht mit Sidolin darüber.

Denn mit Haushaltsreinigern kriegst Du das Produktionzeugs nicht von den Scheiben, Dein Wagen ist ja neu.

Liegen feuchte Schirme im Auto? Naja der bereits benannte Filter ist auch kaum trocken zu bekommen im Winter wenn er einmal nass ist.

Kofferraum ist auch ein Thema,da hier ja wegen dem Duschproblem der Heckklappe oft Wasser auf die Ablagen tropft.

Versuche nochmal die Frontscheibe mit einem Reiniger zu säubern, bei mit hat der Kärcher Reiniger aus dem Baumarkt( gelbes Zeug) super geholfen, dann im Auto aufräumen, und trocken fahren -zugegen wird das erst wohl im Frühjahr gehen

Marc-i40

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Wuppertal

Auto: i40 cw Gold Edition

Vorname: Marc

  • Nachricht senden

75

Samstag, 29. November 2014, 14:42

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Zitat

Deine 5g/m3 Wassergehalt kommen ja auch nur bei 100% Luftfeuchtigkeit zum tragen.
Bei 50% sind es schon nur noch 2,4g/m3
Das kann sein. Wenn die halte Herbstluft nur 50% relative Luftfeuchte hat, wie kann dann ein feuchter Innenraumfilter die kalte Luft so feucht machen, dass diese aufgewärmt noch viel mehr Wasser enthält? Verstehe ich nicht.

Zitat

Als Mensch atmet man 0,83g Wasserdampf in 30sek aus. Die wechselnde
Feuchtigkeit aus Klamotten und Schuhen ist noch höher da diese meist von
23Grad auf nun 0grad ausgleichen müssen.
Ich komme nur auf 0,7g pro Minute (17l/Min Atmung x 40g/m³, ist für den Effekt aber egal). Die Atemluft sieht man im Winter kondensieren. Aber meine Kleidung, Schuhe usw. dampfen nicht, wenn ich draußen stehe (außer nach dem Joggen). Ich gehe davon aus, dass das Auto über Nacht auf Umgebungsluft=0°C abgekühlt ist. Sind die Scheiben vor dem Starten nicht beschlagen, gab es auch keine >100% relative Luftfeuchte im Auto. Daher verstehe ich nicht, warum beim Starten plötzlich zusätziche Feuchtigkeit an der Fontscheibe sichtbar wird.

Zitat

Also unterschätzen sollte man die "mitgebrachte" Feuchtigkeit nicht.
Aber auch nicht überschätzen ;)

Zitat

Das der Wagen Frischluft auf die Frontscheibe gibt und wie Du oben
beschrieben hast auf 30grad (von 0) würde bedeuten das man etwa 20 kw

(Annahme 500L, delta t 30grad)
500 Liter pro Sekunde? Ist das nicht zu viel: 60m³/h an Luftbewegung? Ich habe irgendwo 12 Liter Luft/Sekunde als maximale Lüfterleistung gelesen. Damit wäre die Heizleitung unter 500 Watt. Das sollte der Motor als Verlust abgeben können.

Zitat

Also wird der Wagen auf Umluft schalten, oder teils.
Das wäre ja katatrophal. Genau das soll man laut Betriebsanleitung nicht machen. Der Passat war nie auf Umluft. Und bei "Maximales Entfrosten" (die Windschutzscheibentaste; S. 4-158) wird laut Betriebsanleitung die Klimaanlage aktiviert, auf Frischluft geschaltet und die hohe Drehzahl des Gebläses aktiviert.

Zitat

Dann daher ist die Frage, sind die Teppiche trocken? Die Sitze
durchgetrocknet, die Scheibe wirklich sauber? -also nicht mit Sidolin
darüber.
Teppiche und Sitze sind trocken - augenscheinlich. Keine nassen Schirme. Die Heckklappe hat den Kofferraum auch noch nicht geflutet. Selbst wenn: wie soll kalte Luft (im Auto sind es auch 0°C) die Feuchtigkeit auf die Scheibe transportieren?

Saubere Scheibe: das wäre nachzuprüfen. Danke für den Tipp mit dem Kärcher. Muss ich mir angucken.

Aber sonst: Wo kommt die Feuchtigkeit her? Die kann nur der aufgewärmten Luft mit auf dem Weg gegeben werden. Kalte Luft schafft max. 5g/m³. Also dosiert irgendwas nach dem Aufheizen der Luft entsprechende Feuchtigkeit hinzu.

Nochmals vielen Dank an die Replyer!

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 069

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

76

Samstag, 29. November 2014, 18:43

So ganz hab ich die Zusammenhänge nicht im Blick, aber lief deine Klima die letzten Minuten der vorherigen Fahrt? Kann es sein, dass sich dadurch beim abstellen die Feuchtigkeit im Kondensator sammelt, und beim Start erstmal voll aus den Rohren gepustst kommt? :flüster: (Die Profis können das Phänomen bestimmt noch etwas technisch versierter erläutern).

War bei unserem Ford Ranger im Urlaub ziemlich stark zu beobachten: Tagsüber mit Klima gefahren, Karre abgestellt. Abends etwas kühler (15 statt 25 Grad), Motor angemacht, beschlägt erstmal komplett die Scheibe, nach 10 Sekunden ist sie wieder frei, da Klima wieder trockene Luft bringt. Bei Frost wird sich das entsprechend verstärken.

Also die Klima die letzten Minuten der Fahrt auf jeden Fall ausschalten, damit der Kondensator Zeit zum trocknen hat.

Beiträge: 1 762

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

77

Samstag, 29. November 2014, 20:36

Genaus so wie idreißig schreibt, ist es, die Klima läuft, das Auto wird abgestellt und das Kondenswasser haut er dir an die Scheiben, das Phänomen ist dann auch im Sommer zu beachten, weil die Scheiben beschlagen, die Klima, dass dann aber schnell wieder trocken macht. Ich hab trotz Klimaautomatik die Klima selbst im Winter aus. Das Beschlagen Problem hab ich seit dem nicht mehr. Ist aber nicht nur bei Hyundai so, hat unser Fabia auch und auch unser X3 (also in der familie, nich alles meine autos).

Beiträge: 86

Wohnort: Schweiz

Auto: i40 crdi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

78

Montag, 1. Dezember 2014, 21:35

Ich bin meistens mit Klimaautomatik "AN" unterwegs bzw den Klima Knopf auf "OFF". Da springt die Klima nur an wen der Antibeschlagsensor anspricht. Bis jetzt hatte ich noch nie eine innen Vereiste Scheibe. Ich hoffe das bleibt auch so.

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 2. Dezember 2014, 06:59

Jetzt im Winter ist die Klimaautomatik immer an.
Wenn ich starte beschlägt die Windschutzscheibe an unteren Rand für ein paar Sekunden - vermutlich die Feuchtigkeit im Kondensator - ist dann aber auch umgehend wieder ganz frei.
Ich denke auch, dass sich irgendwo Feuchtigkeit gesammelt hat, wo sie nicht hingehört.

realmaster

Meister

Beiträge: 2 943

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 2. Dezember 2014, 13:58

Genau. Das ist bei Autos wie bei den Menschen.

Ähnliche Themen