Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 005

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

881

Samstag, 18. Januar 2014, 18:57

Ich hab nie behauptet, dass andere Fabrikate fehlerfrei sind. Mein Problem mit Hyundai ist aber: kein Service, kein Entgegenkommen, keine Reaktion von HMD.

@Jacky ich behaupte jetzt einfach, dass mehr als 1% Bremsenprobleme haben. Alle Hyundaifahrer die ich kenne, waren diesbezüglich schon in einer Werkstatt. Es gibt mit Sicherheit viele Autofahrer die unterwegs sind bis sich nichts mehr dreht. Die merken gar nicht wenn die Bremsen fest gehen. Beim nächsten Service werden ihnen dann in der Werkstatt gern neue Bremsen verkauft.


realmaster

Meister

Beiträge: 2 835

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

882

Samstag, 18. Januar 2014, 19:09

6,1L lt. BC beim letzten tanken. 40% Stadt, 40% Landstr., 20% BAB. Bin für die Jahreszeit mehr als zufrieden. :thumbup:

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 005

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

883

Samstag, 18. Januar 2014, 19:12

Der Wert ist i.O. Stimmen die Angaben des BC mit dem realen Wert überein?

realmaster

Meister

Beiträge: 2 835

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

884

Samstag, 18. Januar 2014, 19:19

Ich habe noch nicht nachgerechnet, beim i30 kamen immer 0,3-0,5 Liter dazu. Aber auch dann würde ich mich nicht beklagen. Der i40 verbraucht deutlich weniger als der i30 FD, welchen ich vorher hatte.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 005

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

885

Samstag, 18. Januar 2014, 19:28

Das wäre immer noch ein guter Wert. Ich trag meine Werte immer bei "Spritmonitor.de" ein, ein paar Sekunden Aufwand nach dem Tanken und immer exakte Werte ohne selbst zu rechnen.

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

886

Samstag, 18. Januar 2014, 20:27

Meiner bewegt sich zwischen 5,6 und 5,9 Litern, ausgerechnet nicht BC, der steht bei 5,7.
Ca. 70% BAB aber Berg- und Talbahn (A8 München - Augsburg)
Mein i30 cw Diesel hat genausoviel gebraucht allerdings mit nur 185/15er, statt 215/17er.

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

887

Sonntag, 19. Januar 2014, 18:47

Also der BC zeigt bei wirklich unterschiedlichen Fahrstilen zwischen 5,8 und 6,2 liter an. Das haut mit dem realverbrauch hin, der liegt laut Spritmonitor bei meinem bei 6 Liter. Ein klein wenig weniger zeigt der BC immer an, so 0,2 bis 0,3 Liter Abweichung, kann ich mit leben.

888

Mittwoch, 22. Januar 2014, 14:57

@tempo-maat
Naja Tempo Maat......Äpfel und Birnen sind eben nunmal schlecht zu vergleichen.
Wenn die Zentrale einer Automarke einen Rückruf startet, ist ein Problem erkannt und du als Kunde bekommst eben diese Problematik kostenlos behoben.
Davon ist Hyundai halt meilenweit entfernt.
Auch wenn hier das Bremsenproblem vielleicht auch keinen Serienfehler darstellt, gibt Hyundai 5 Jahre volle Werksgarantie + Mobilitätsgarantie.
Das Fahrzeug meiner Lebensgefährtin war 3 Wochen vorher noch zur Inspektion und es ging hier auch nicht um Verschleiß !!!
Bremsscheibe oder Bremssattel waren gebrochen, also defekt...kaputt !!!
Heute hatte ich den Anruf aus der Garantieabteilung........keine Garantieübernahme !!!!
Der i30 ist zwei jahre alt und hat 40 Tsd km runter.
Die Hyundagarantie ist reine Kunden-Verarsche, sonst nix. Gehört zum Anwalt und an die Medien.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

889

Mittwoch, 22. Januar 2014, 15:07

Wurden die Kundendienste immer fristgerecht beim Vertragshändler durchgeführt?

Wurden keinerlei Fremdarbeiten von dritten (Privat oder andere Werkstatt) gemacht?

Wenn 2x ja: Wie wurde die Ablehnung der Garantieleistung begründet?

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

890

Mittwoch, 22. Januar 2014, 15:09

Bremsscheibe oder Bremssattel waren gebrochen, also defekt...kaputt !!!
Heute hatte ich den Anruf aus der Garantieabteilung........keine Garantieübernahme !!!!
Der i30 ist zwei jahre alt und hat 40 Tsd km runter.
Wenn die Teile gebrochen sind, würde ich nochmal ein Wörtchen mit der Werkstatt wechseln, denn ich habe die Erfahrung gemacht, das es durchaus einen Unterschied macht, wie die Werkstatt / der Händler mit dem Hersteller spricht, bzw. wie sehr man sich für den Kunden einsetzt.
jetzt unabhängig von Hyundai.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 005

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

891

Mittwoch, 22. Januar 2014, 15:10

Die Hyundagarantie ist reine Kunden-Verarsche, sonst nix. Gehört zum Anwalt und an die Medien.
Oder man trägt es hier vor und wird dann als Dauernörgler bezeichnet. :flöt:

Beiträge: 1 755

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

892

Mittwoch, 22. Januar 2014, 18:18

Naja, man kann mit der Entscheidung von Hyundai durchaus unzufrieden sein, wäre ich auch. auch wenn ich bei meinen 4 Hyundais bisher noch nie Probleme mit den Bremsen hatte, würde ich auch noch einmal mit der Werkstatt reden, denn eine Scheibe darf meiner Meinung nach nicht brechen bei so geringer Laufleistung. Wenn Du ein Facebookprofil hast, schreib das da mal öffentlich an die Pinnwand von denen. Meistens meldet sich innerhalb von 24 h jemand bei Dir und vielleicht überlegen Sie ja dann nochmal. Und ob sie es dann aus Kulanz oder auf Garantie machen kann dir ja schnuppe sein, Hauptsache Du zahlst nichts. Vielleicht kommt auch nur eine anteilige Beteiligung an den Kosten raus, aber auch das würde ich dann in Ordnung oder zumindest besser finden, als gar nichts zu übernehmen.

893

Donnerstag, 23. Januar 2014, 14:41

@J-2 Coupe
Ich sage 2x Ja. Begründung : Auf Bremsen nur 20 tkm Garantie. Jetzt ist ja alles neu und sie haben auf die Teile wieder 2 Jahre Garantie. Hm....da fällt mir nichts mehr ein. Für die Garantieabteilung ist der Fall abgeschlossen, ebenso für die Werkstatt... und für mich bald das Thema Hyundai! Das Thema gehört aber wohl mehr in den Thread Werkstatt und nicht hier in den Thread Spritverbrauch. Nicht das es mit dem Admin noch ärger gibt :rolleyes:

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

894

Freitag, 24. Januar 2014, 08:53

Das kann dir aber bei jedem anderen Hersteller auch passieren! Und hättest du einen BMW oder Audi oder sonst was, heißts dann nur "2Jahre rum? Dann nix mehr Garantie" Außerdem ist es auch eine Frage der Fahrweise..

Das der Bremssattel gebrochen ist, mag ich bezweifeln, da der in der Regel nicht bricht und da gibt's sicher auch auf Garantie nen neuen, wenn das passieren sollte. Eine Scheibe allerdings kann gerne auch mal brechen. Wenn man zu oft starke Bremsmanöver hintereinander macht, wird die Scheibe verdammt heiß und da sind Risse auch nicht mehr auszuschließen.

895

Montag, 27. Januar 2014, 10:02

2 Jahre rum, dann nix mehr Garantie...... Hm Björn...dann heißt es bei Hyundai wohl "5 Jahre nicht rum, trotzdem keine Garantie". Übrigens gebe ich hier nur wieder, was ich aus der Werkstatt erfahren habe. Teile oder Bilder des Defekts habe ich nicht zu Gesicht bekommen. Was du bezweifelst ist natürlich deine Sache. Laut Werkstatt waren die Bremsen wohl fest gerostet, also auch nix Fahrweise. Habe diese Negativerfahrung jetzt abgehakt.

Mein i40 hat sich jetzt bei über 7 Liter Diesel eingependelt. Mit über 2 Litern mehr als die Herstellerangabe auch nicht vertretbar. Laut ADAC Test schluckt ein 520iger BMW hier rund einen Liter weniger als ein i40. Hm...Alles nicht so lustig. Da hilft auch die wunderschöne Optik des i40 nicht viel weiter !!! ;(

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

896

Montag, 27. Januar 2014, 10:32

Die Verbrauchsangaben für den i40 (und allen anderen Autos) beziehen sich auf den NEFZ - Verbrauchswert. In etlichen Auto Fachzeitschriften wurde der i40 1.7CRDI mit 136PS getestet. Die Verbrauchswerte lagen im Durchschnitt bei 6,9ltr im Testverbrauch. Der Normverbrauch (das ist der NEFZ-Laborwert) lag bei 5,1ltr.

Soetwas kann man überall lesen, und lesen bildet! Deshalb sollte man das VOR dem Autokauf tun!

Im Vergleichstest vom November 2013 lag der Opel Insignia 2.0 CDTI mit einem Testverbrauch von 6,4ltr sagenhafte 73% über dem Normverbrauch der Herstellerangabe von 3,7ltr!

Beim selben Vergleichstest überschritt der i40 den Normverbrauch von 5,1ltr "nur" um 37%......

Den BMW-Vergleich finde ich auch echt stark: 1ltr weniger auf 100km - dafür einen 10000€ höheren Kaufpreis! Bei einem Dieselpreis von 1,30€ hättest du den Mehrpreis nach schlappen 780.000km wieder reingefahren! =)

897

Dienstag, 28. Januar 2014, 10:22

Danke für den Tipp J-2 Coupe das Lesen bildet.

Bin in der Praxis durch mein Vorgänger KFZ den Citroen C5 1.6 Diesel etwas verwöhnt. Herstellerangabe waren damals 5,2l. Verbraucht habe ich teils weniger. Erst nach 200 tkm ist er dann mal bei 5,7 Litern gelandet. Mit BMW habe ich übrigens keinen Preisvergleich sondern einen Verbrauchsvergleich angeführt. Und wenn ein Fahrzeug (hierbei nicht nur BMW) mit einer 2 Liter Maschine und 177 PS wesentlich weniger braucht als das 1.7 Liter Motörchen von Hyundai, darf man sich doch schon wundern. Einen Insignia mit 3,7 Litern anzugeben.... naja, da brauchst du dich auch nicht lesend bilden um festzustellen, dass das nicht stimmen kann.

In diesem Verbrauchsbereich hat zuletzt wohl VW mit dem 3 Liter Polo geworben. Bei der heutigen Motorentechnik ist es für mich eben nicht nachvollziehbar, wie Fahrzeuge mit ungefähr den gleichen Daten (Motor, Ausstattung, Gewicht ) -- damit meine ich jetzt nicht BMW -- so extreme Verbrauchsunterschiede vorlegen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

898

Dienstag, 28. Januar 2014, 10:37

Bei der heutigen Motorentechnik ist es für mich eben nicht nachvollziehbar, wie Fahrzeuge mit ungefähr den gleichen Daten (Motor, Ausstattung, Gewicht) -- damit meine ich jetzt nicht BMW -- so extreme Verbrauchsunterschiede vorlegen.
Verbrauchsentscheidend sind außer Hubraum, Leistung, Ausstattung und Fahrzeuggewicht auch noch folgende Faktoren:

Der Luftwiderstandswert (cw) des Fahrzeuges, der Rollwiderstand der aufgezogenen Reifen, die Reifendimension, sowie der Reibungswiderstand innerhalb des Motors und des Getriebes, die verwendeten Öle im Motor und im Getriebe, die Leistungscharakteristik des Antriebs d.h. bei wieviel Drehzahl liegt welche PS-Leistung und welcher Drehmoment an - je niedriger die Drehzahl bei gleicher Leistung und gleichem Drehmoment. desto Verbrauchseffizienter der Antrieb.

Gruß Jacky

Marc11

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Hückelhoven

Beruf: SaZ

Auto: Hyundai i40cw 5 Star Silver Edition 1.7 CRDI

Vorname: Marc

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

899

Dienstag, 28. Januar 2014, 10:49

Die Reifen- oder die Raddimension? Keine Klugscheißerfrage sondern ernst gemeint, ich kann ja von Reifen- und Felgendimension abhängig 16" oder 18" mit gleichen Raddimensionen fahren ?(

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

900

Dienstag, 28. Januar 2014, 10:56

Breitere Reifen erhöhen den Rollwiderstand, und verschlechtern auch den cw - Wert (minimal, aber doch). Ob 16" oder 18" ist auch bei gleicher Reifendimension ein unterschied! Ein 16" Reifen wiegt weniger als ein 18" Reifen, selbst wenn beide angenommen 205/45 wären.

Und heb mal eine 16" Felge hoch, und danach dieselbe in 18" - die ist auch schwerer!