Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Black Pearl

unregistriert

821

Dienstag, 22. Oktober 2013, 10:33

@ruffy85

Sehr gut erklärt. Perfekt. :D

Leerlauf geht bei mir nicht; Automatik. :thumbsup:


822

Dienstag, 22. Oktober 2013, 11:08

Ich habe nach nun ca. 25.000 km festgestellt, dass ich auf der Landstraße im 5'ten einen Schnitt von 4,7l erzeuge, wenn ich die Strecke (Arbeitsweg) im 6'ten habe ich dann einen Schnitt von 6,2-6,3.

Ich werde es mal weiter Beobachten und sehen was der Verbrauch dann auch mit den Winterreifen so sagt :-D

PS: Kann jemand mit Standheizung bestätigen das man weniger Verbrauch hat?

823

Dienstag, 22. Oktober 2013, 11:48

@BAfH

Ja, kann ich.
Dieselbetriebenes Standheizungsmodul von Webasto (heißt glaube ich ThermoTop 5) mit Zeitschaltuhr - also die preisgünstigeste Variante.

Sehr gut zu gebrauchen, wenn man das Auto in etwa immer zur selben Zeit bewegt. Bei Abfahrtszeit 06.50 Uhr springt 06.20 Uhr die Heizung an und verrichtet ihre Arbeit. Super! Schön warm, man spart das Kratzen und obendrein gibt es einen Warmstart, da das Kühlwasser ca. 75° erreicht hat. Dies schont den Motor und die Kasse (etwa 0,3 bis 0,5 Liter/100km).

Abends das gleiche retour, man muss nur einigermaßen pünktlich (oder vorhersehbar) Feierabend machen.

3 Startzeiten pro Tag programmierbar. Reicht, die fernbedienung brauch ich nicht und wenn man die vergißt, bleibt das Auto ohnhin kalt oder man muß eine halbe Stunde länger im Büro bleiben

824

Dienstag, 22. Oktober 2013, 12:02

@ruffy85:

Genau richtig erklärt. Das "Vorausschauende Fahren" macht bei mir den größten Unterschied im Verbrauch. Ausrollen lassen und sanft Gas geben ist angesagt.

Was ich noch beobachten konnte im direkten Vergleich zum I30 Style (Bj. 2010): Der Tempomat nimmt diesmal erheblichen Einfluss auf den Verbrauch. Wenn ich 100 manuell fahre, lande ich bei 6 Liter laut Anzeige. Scheinbar ist das Gaspedal sensibel. Bei Tempomat steht liegt er bei knapp 3 - 4 Litern.

Ansonsten ist Ausstattung und Beladung ein Thema. Ich fahre eine Premium Limousine mit allen Extras und er Verbraucht in der Stadt knapp 1 Liter mehr als ein Style.

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

825

Dienstag, 22. Oktober 2013, 12:13

1 Liter mehr für die paar Computerchen und Schalter? Das kommt mir sehr viel vor.

826

Dienstag, 22. Oktober 2013, 12:40

Plus Panoramadach, plus große Felgen, plus Allwetterreifen (ich denke der Abrieb ist höher).

Das wird schon mehr als nur ein paar Kilo wiegen. Außerdem ist der Stadtverbrauch in meinen Augen fast unverschämt, was Hyundai dort an "Durchschnittswerten" angegeben hat. Kombiniert und Land/ Autobahn jedoch voll im Rahmen.

Grüße

Beiträge: 620

Wohnort: München

Auto: i40cw 1.7CRDi Premium Full

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

827

Dienstag, 22. Oktober 2013, 12:56

Vergleich zwischen i40 und einem alten i30? Das nenn ich mal sinnfrei. Der i30 ist alleine 200-300kg leichter!

828

Dienstag, 22. Oktober 2013, 13:16

Zitat

"Der Tempomat nimmt diesmal erheblichen Einfluss auf den Verbrauch. Wenn ich 100 manuell fahre, lande ich bei 6 Liter laut Anzeige. Scheinbar ist das Gaspedal sensibel. Bei Tempomat steht liegt er bei knapp 3 - 4 Litern."
Bei korrektem Lesen wirst du merken, dass es auch kein direkter Vergleich bezüglich des Verbrauches ist, sondern ein Vergleich der Einflussnahme des Tempomates auf den Gesamtverbrauch. Einfach gesagt: Die Differenz des Verbrauches zwischen Tempomat / Regulärer Fahrt ist beim I40 wesentlich höher als noch beim I30. Check?

829

Dienstag, 22. Oktober 2013, 13:46

@tempo-maat
danke für die Information, viel Wert für mich, somit also lohnt sich die Anschaffung der Standheizung. Also Sparen auf eine Standheizung, leider nicht ganz billig die gute.

Beiträge: 620

Wohnort: München

Auto: i40cw 1.7CRDi Premium Full

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

830

Dienstag, 22. Oktober 2013, 14:09

@Duce
Dann hab ich das falsch verstanden und du solltest mal bei allem auch die entsprechenden Verbräuche dran schreiben und ein Format in deinen Texten wählen, bei dem man versteht was du meinst. Das geht aus deinem Post oben nämlich überhaupt nicht hervor.

Dass der Tempomat einen höheren Verbrauch erzeugt, ist völlig normal, logisch und wir hatten das sicher schon 20 mal diskutiert. Ich versteh auch nicht, warum da immer alle so verwundert sind. Dass der Mehrverbrauch bei aktiviertem Tempomat je nach Strecke stark unterschiedlich sein kann, ist meiner Meinung nach auch absolut logisch und nachvollziehbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Armadillo« (22. Oktober 2013, 14:18)


831

Dienstag, 22. Oktober 2013, 14:28

@BAfH

Wichtig ist noch, daß die Standheizung immer nur binär kann: Brenner an oder aus, Gebläse an oder aus - das bedeutet, daß Du vor Abstellen des Fahrzeugs manuell "Luftstrom nach oben" also auf die Scheibe bzw. sinnvollerweise die Temperatur auf "ziemlich warm" einstellen mußt.

Das Automatik-Modul der Klimaautomatik wird nicht angesteuert, es wird also die Richtung des Luftstroms und auch die Gebläsestärke nicht reguliert, sondern es werden die letzten Einstellungen verwendet.

Hattest Du also zuletzt die Luft nur für warme (Frauen)füße genutzt, dauert das Abtauen der Scheiben ewig.

Fazit: Standheizung kaufen, es lohnt sich - wer sie einmal hatte, will sie nie wieder missen.

832

Dienstag, 22. Oktober 2013, 14:31

Zitat

" Dass der Tempomat einen höheren Verbrauch erzeugt ist völlig normal, logisch und wir hatten das sicher schon 20 mal diskutiert. "
Du hast es scheinbar wirklich nicht verstanden, was nicht unbedingt am Format liegt ;) Nochmal Schritt für Schritt:

Hyundai I30 (Bj. 2010) verbrauchte mit Tempomat ungefähr die selbe Menge an Diesel, als wenn man ihn ohne Tempomat gefahren wäre. Beim I40 ist mir nach knapp 15000km eine klarer Bruch aufgefallen:

6 Liter Verbrauch (BC) bei regulärem Fahren, 3 - 4 Liter (BC) hingegen bei Tempomat. Sprich weniger Verbrauch mit Tempomat. Messung auf 30km am selben Streckenabschnitt A7 Höhe Bispingen, bei ungefähr gleicher Wetterlage.

Ich hoffe das waren ausreichend Infos fürs "Format" ;)

833

Dienstag, 22. Oktober 2013, 14:42

...Sprich weniger Verbrauch mit Tempomat...
Kann ich so bestätigen. Ist bei mir auch so. Und hatte ich auch bei verschiedenen anderen Automodellen und -marken.

Und scheint mir im Übrigen auch völlig logisch: Der Tempomat steuert den Spritverbrauch so, daß zum Fahren nur die absolut nötige Spritmenge eingespritzt wird, um das Tempo zu halten. Kein Jota mehr. Wer allen enstes glaubt, er habe in seinem rechten Zappelfuß mehr "Gefühl", soll das glauben, vielleicht fühlt er sich ja dann besser. Allerdings ist Autofahren keine Glaubensfrage. Wobei viele Deutsche ja ein quasi-religiöses Verhältnis zu ihrem Wagen haben. Mancher meint ja auch, sein heftig verspoilertes Gefährt fährt schneller... :P

Marc11

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Wohnort: Hückelhoven

Beruf: SaZ

Auto: Hyundai i40cw 5 Star Silver Edition 1.7 CRDI

Vorname: Marc

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

834

Dienstag, 22. Oktober 2013, 16:42

Und scheint mir im Übrigen auch völlig logisch: Der Tempomat steuert den Spritverbrauch so, daß zum Fahren nur die absolut nötige Spritmenge eingespritzt wird, um das Tempo zu halten.
Sehe ich ähnlich. Dazu kommt noch, dass der Tempomat im i40 nicht mit allem was er hat nach vorne geht wenn man die ursprünglich eingestellte Geschwindigkeit wieder erreichen will nachdem man z.B. bremsen musste, sondern dass er sich schön ruhig und gemütlich annähert. Das kenne ich aus anderen Fahrzeugen anders, frei nach dem Motto "was haste - was kannste?"
Davon abgesehen ist der Tempomat in der Lage direkter auf z.B. Steigungen angemessen reagieren zu können und muss so nicht unnötig eingebüßte Geschwindigkeit wieder gut machen, er ermöglicht einfach ein konstanteres Fahren.

ratz1967

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Deutschland

Auto: i40 1.7 CRDI 91003 km

Vorname: Andy

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

835

Dienstag, 22. Oktober 2013, 19:11

Also der Tempomat verbraucht bei mir einiges mehr, komischerweise.
Ich dachte, das liegt daran, dass er immer die gleiche Geschwindigkeit hält, egal ob bergauf oder bergab....

Wenn ich mit dem Pedal fahre, fahre ich meistens 110kmh, gehts Bergauf, lass ich ihn laaaangsam auf 100 abfallen, dass kein Mehrverbrauch entsteht und gehts wieder bergrunter, sorg ich dafür, dass er wieder laaangsam auf 110 kmh hoch geht.
Das geht natürlich nur bei den leichten höhenversätzen auf ebener Strasse. Gehts richtig den Berg rauf, hab ich festgestellt, dass es sinnvoller ist, die Steigung so schnell, wie möglich zu überwinden, damit man schneller wieder in den Normalverbrauch kommt.
Der Mehrverbrauch Bergauf macht Zeit gut, in der das Auto mehr verbrauchen würde, wenn ich nur zaghaft aufs Gas gehe...

Berg runter, wenn steil genug, lass ich im 5. oder 6. Gang rollen, ohne auszukuppeln. Zum Bremsen, wenn zu steil, niedrigeren Gang rein. Dann greift die Dieselzufuhrabschaltung (nur CommonRail, PumpeDüse braucht weiter Sprit). Tritt man dagegen die Kupplung, braucht der Motor die Standgasmenge an Sprit.

Bei meinem Tempomat hab ich das Gefühl, der nimmt bei abschüssigen Strecken nicht Gas weg, sondern benutzt die Bremse...
Und auf der Verbrauchsanzeige macht sich der Tempomat mit 1-2mm mehr Verbrauch auf die gleiche Strecke bemerkbar....

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

836

Dienstag, 22. Oktober 2013, 20:16

Deine Story klingt mir etwas seltsam.

Gehts richtig den Berg rauf, hab ich festgestellt, dass es sinnvoller ist, die Steigung so schnell, wie möglich zu überwinden, damit man schneller wieder in den Normalverbrauch kommt.
Der Mehrverbrauch Bergauf macht Zeit gut, in der das Auto mehr verbrauchen würde, wenn ich nur zaghaft aufs Gas gehe...

Rechnest du deinen Verbrauch in Liter pro Stunde? Sonst macht dieser Satz nicht wirklich viel Sinn... :denk:

Bei meinem Tempomat hab ich das Gefühl, der nimmt bei abschüssigen Strecken nicht Gas weg, sondern benutzt die Bremse...

1. Du meinst er gibt gleichzeitig Gas und bremst?
2. Der Tempomat hat so weit ich informiert bin keinen Einfluss auf die Bremse sondern regelt lediglich das E-Gas. Meiner wird bergab auch schneller als die eingestellt Geschwindigkeit.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

837

Dienstag, 22. Oktober 2013, 20:23

Bei meinem Tempomat hab ich das Gefühl, der nimmt bei abschüssigen Strecken nicht Gas weg, sondern benutzt die Bremse...
Da scheint dich dein Gefühl wohl etwas an der Nase herumzuführen, denn der Tempomat kann nur über den Motor (Motorbremse) verzögern - und das geschieht ausschließlich über Gaswegnahme.

Beiträge: 620

Wohnort: München

Auto: i40cw 1.7CRDi Premium Full

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

838

Dienstag, 22. Oktober 2013, 20:44

6 Liter Verbrauch (BC) bei regulärem Fahren, 3 - 4 Liter (BC) hingegen bei Tempomat.

Sicher, der Tempomat kann zaubern. Aber stimmt schon, ich habs wirklich nicht verstanden. :todlach:

Ich hab das Gefühl, dass sich hier einige von ihren Gefühlen an der Nase herumführen lassen. :D

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 898

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

839

Dienstag, 22. Oktober 2013, 20:59

Zitat

" 6 Liter Verbrauch (BC) bei regulärem Fahren, 3 - 4 Liter (BC) hingegen bei Tempomat. (..) Messung auf 30km am selben Streckenabschnitt A7 Höhe Bispingen, bei ungefähr gleicher Wetterlage.
Die Wetterlage spielt da eine untergeordnete Rolle, wichtiger zu wissen wäre, ob auch bei beiden Messungen exakt immer die gleiche Geschwindigkeit gefahren wurde - und zwar gleichbleibend.

840

Dienstag, 22. Oktober 2013, 21:17

@J-2 Coupe:
Da es Nachtfahrten waren war auf den 30km bei 100km/h die rechte Spur durchweg frei. Bei der ersten Fahrt hab ich mir alle Mühe gegeben nicht den "Flatterfuß" zu mimen, sondern konstant 100 zu fahren. Bei allen Messungen die ich über die vielen Fahrten mal gemacht habe, war das eine der interessantesten.

Klar, sind Fahrten nie 100% identisch, aber diese beiden waren zumindest ähnlich.

Grüße