Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ratz1967

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Deutschland

Auto: i40 1.7 CRDI 91003 km

Vorname: Andy

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

681

Sonntag, 18. August 2013, 02:10

Leute, Reifen machen ganz schön was aus, sag ich Euch. Es nützt nichts, wenn Ihr Euch ein sparsames Auto kauft und dann an den Reifen spart.

Die Werksbereifung ist meist speziell für die jeweiligen Automarken hergestellt und hat nix mit den Reifen zu tun, die man im Handel bekommt. Meistens sind sie auf Laufruhe ausgelegt um den ersten Eindruck im neuen Auto zu erhöhen. Das geht zuweilen zulasten des Spritverbrauchs.

Habe mir für meine Winterrräder die Dunlop Wintersport 3D in 215 50 17" gekauft und fahr mit denen um 0,5 L/100km günstiger als mit den Sommer-Werksschlappen Hankook Ventus Prime 2 in gleicher Dimension.
Hat man breitere Schlappen drauf, geht der Verbrauch stark nach oben, die Haftung/Reibung zur Strasse steigt an.

Wer seinen Diesel, wie nen Benziner fährt, also zwischen 2,5 und 3,5 tausend Umdrehungen mit harten und impulsiven Beschleunigungen, wird ebenfals mit hohem Spritverbrauch gestraft.

Der Tempomat ist nur auf ebenen Fahrbahnen spritsparend. Ist die Strecke Hügelig, spart man nichts. Der Tempomat kann nicht vorrausschauen. Er beschleunigt hügelaufwärts um das Tempo zu halten und lässt Gas nach, wenns bergab geht. Intelligenter wäre aber, vor dem Hügel, auf der geraden noch ein bischen zulegen und sich im Hügel auf den Durchschnitt zurückfallen zu lassen. Bergrunter, wenn der Spritverbrauch sowieso sinkt, kann man ein bischen zulegen. Das und ein ruhiger Fuß spart mehr als der Tempomat.

Am sparsamsten fährt sich der i 40 Diesel zwischen 1500 (ca. 80kmh) und 2250 Umin (ca. 110kmh) im 6. Gang, darüber gehen nur noch 6er Zahlen ab 2750 UMIN (ca. 140kmh) nur noch 7er Zahlen. (Die AU, wie vom Gesetzgeber gefordert, wird nur bis 140kmh gemessen. Darüber müssen die Hersteller sich um Werte zur AU keine sorgen machen und das Gemisch wird fetter. Merkt man auch beim Durchzug, der Motor wirkt agiler).


Epasmic

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Sachsen

Auto: i40cw

Vorname: Micha

  • Nachricht senden

682

Sonntag, 18. August 2013, 09:08

Ich habe ja geschrieben, das es die Serienbereifung ist. Bei dir, 6,3 , da würde ich jeden Tag Feiern. Ich wechsle im September die Reifen sowieso, auf Allwetter , da werde ich sehen ob es besser wird. Bin seit 10 Jahren Allwetter Reifen fahrer . Egal ob Winterurlaub, oder Ostsee sie waren auf meinem Okki die sparsamsten aber nur die Hankook Optimo. Die Good Year waren nicht die Welt.

683

Sonntag, 18. August 2013, 19:14

hi leute....

an alle denen der verbrauch zu hoch ist: welchen sprit tankt ihr? ich habe neuliche die erfahrung gemacht dass der "billigsprit" absolut tötlich ist... habe bei kaufland getankt. danach hat der wagen fast täglich angefangen den partikelfilter frei zu brennen. ich fahre fast nur stadtverkehr und liege bei sanfter fahrweise zwischen 6,2 und 6,5 l. aber nachdem ich da getankt habe schoss der verbrauch auf 7,2 l hoch. eben weil andauernd der filter frei gebrannt wurde. hab dann wieder bei shell getankt und schon war ruhe und der verbrauch viel wieder ab. also ich tanke defenitiv nur noch an den markentankstellen. ich habe den 1,7er diesel mit 136 ps.
auf der autobahn komme ich mit ruhiger fahrweise locker mit 5,3 l aus. also ich bin zufrieden

Black Pearl

unregistriert

684

Sonntag, 18. August 2013, 19:31

Ich tanke nur bei meiner freien Tankstelle um der Ecke.

Habe erfahren, das die nur Shell-Kraftstoffe verwenden. Ja ist wirklich so! :flüster:

Im Urlaub mal bei einem Markt getankt der auch Kraftstoff verkauft.(OAL)

Verbrauch stieg auf 8,3 ltr. :schläge:

Epasmic

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Sachsen

Auto: i40cw

Vorname: Micha

  • Nachricht senden

685

Sonntag, 18. August 2013, 19:47

Nicht das der I40 empfindlich ist auf den Diesel ?? Das wäre der Hammer , ich tanke echt nur an einer Star Tanke . Werde mal Shell ausprobieren. Danke .

Black Pearl

unregistriert

686

Sonntag, 18. August 2013, 19:50

Aber bitte auch auf den Preis achten.

Wir wollen doch die Öl_multis nicht noch reicher machen.

War heute tanken (15:44Uhr).
Tankanzeige war noch auf halb, aber bei 1,34 9 EUR mußte ich zuschlagen.

687

Sonntag, 18. August 2013, 19:57

naja... was nützt es dir wenn du 2 - 3 cent gegenüber ner freien tankstelle sparst, aber dein verbrauch nach oben donnert? nix. @ epasmic:
fahr aber erstmal den tabk ziemlich leer. bringt nix wenn du die spritsorten mischen tust.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 857

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

688

Sonntag, 18. August 2013, 20:01

Ich tanke überwiegend an einer "Freien Tankstelle" und habe mit keinem Fahrzeug einen merklich anderen Verbrauch als wenn ich an einer "Markentankstelle" tanke.

ratz1967

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Deutschland

Auto: i40 1.7 CRDI 91003 km

Vorname: Andy

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

689

Sonntag, 18. August 2013, 20:12

Ich glaub, das ist Jacke wie Hose, wo man tankt.
Zumindest für den Süddeutschen Raum weiß ich, dass im Karlsruher Ölhafen alle Tankstellen aus dem gleichen Tank ihre Tankstellen füllen. Bis auf Esso, die einen eigenen Ölhafen betreiben (oder betrieben haben) . Den Unterschied dürften lediglich die Additive jeder Marke ausmachen, die erst beim betanken der Tanklastzüge zugemischt werden.

Was wohl eher ins gewicht fällt ist, wie oft die Tankstellen ihren Dieseltank reinigen lassen. Denn Diesel, auch der Autodiesel, enthalten Schwebstoffe, die sich langsam absetzen. Hat die Tanke frischen Sprit bekommen, sollte man für 1-2 Tage nicht dort tanken. Dem Kraftstoff-Filter zuliebe.

enrico1973

Fortgeschrittener

Beiträge: 414

Wohnort: IK

Beruf: selbstst.

Auto: i40cw Premium all incl.

Vorname: Enrico

  • Nachricht senden

690

Sonntag, 18. August 2013, 20:12

Ich tanke nur an Markentankstellen, trotzdem ein hoher Verbrauch.

Jobelix

Anfänger

Beiträge: 19

Auto: i40 CDRI Limousine - Aut.

Vorname: Jo

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

691

Sonntag, 18. August 2013, 21:38

Das Markentankstellenmärchen ist nun also auch hier angekommen... :rolleyes:
Es gibt von den jeweiligen Raffenerien nur eine Qualität und die ist nach DIN geregelt.
"Meine" Freie Tanke bekommet den Diesel immer aus den gleichen Tanks wie ARAL - mit den gleichen Additiven.
95% eines zu hohen Verrbrauchs liegt an der Fahrweise. Je schwerer das Auto ist, desto größer die Auswirkung.
Tempomat ist häufig kontraproduktiv (schon bei leichtem auf und ab - Mehrverbräüche) . Zügig im möglichst hohen Gang beschleunigen und dann immer etwas langsamer werden, spart am meisten.
Natürlich muss die Verkehrssituation IMMER die höchste Priorität geniessen. Behindern geht gar nicht.

SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

692

Montag, 19. August 2013, 11:31

Ich tanke meistens bei einer freien Tankstelle, aber auch mal bei Aral (wenn die mal "normale" Preise haben) und konnte keinen Unterschied feststellen. Bei uns dürfte alles aus den großen Tanks bei Ingolstadt kommen.

Mein BC ist bei 5,8l festgenagelt und wenn ich selbst rechne, liege ich i.d.R. bei 5,7-5,9l
Ich fahre den 136PS Diesel mit der originalen 215/17er Bereifung (Nexen CP691) und hoffe auf noch weniger Verbrauch mit einem Markenreifen.

693

Montag, 19. August 2013, 12:21

Wir tanken auch immer da wos am günstigsten ist meistens bei einer freien Tankstelle. Und habe noch nie bemerkt dass er deswegen unterschiedlich viel verbraucht.

694

Dienstag, 20. August 2013, 14:05

Mein Verbrauch liegt bei 4,6-4,7L laut BC.

Fahre jetzt den 135PS Diesel seit ca. 10.000km (hat jetzt 73.000km drauf) u. sehr viel AB u. BS.
Selten über 110-120km/h u. mit Tempomat - ich finde das ist in Ordnung.

Komme bei jeder Tankfüllung (erstes 'klicken' stop) mind. 1300km - z.b. 67.30L getankt u. 1370km gefahren - macht gute 4,9L. Allerdings wären noch locker 50km an Restweite drin gewesen.

Fahre erst beim blinken des letzten Striches der Benzinanzeige zur Tanke, aber auch da sind noch ca. 20km Restweite drin.

695

Dienstag, 20. August 2013, 14:09

Ach ja, vielleicht sollte ich noch erwähnen das die Werte mit Klimaanlage eingeschaltet waren (war ja schweine-heiss die letzte Zeit).

Auch null Öl Verbrauch.

Einfach nur geil das Auto, bin voll zufrieden mit der Schaukel..... :)

atze-s

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: Saarland

Beruf: CNC-Dreher

Auto: i40 Limousine CRDI

  • Nachricht senden

696

Mittwoch, 21. August 2013, 17:57

Freie Tankstellen, billiger Sprit, "Markensprit", meiner Meinung nach alles egal.
In meinem Wohnort gibts eine freie Tankstelle, billigste Tanke im Umkreis von ca. 20 km, natürlich tanke ich meistens dort.
Ab und an tanke ich auch bei ARAL etc. wenn mir unterwegs der Sprit knapp wird, ich konnte noch keinerlei nennenswerte unterschiede im Verbrauch bzw. bei der Reichweite feststellen zwischen billig Sprit und "Markensprit".
Soweit dazu, eigentlich ist aber das ganze Thema quatsch, bei einem Preisunterschied von meist nur 2-3 Cent macht das bei 70 Litern nachtanken gerade mal 2,10 € aus also nun wirklich meiner Meinung nach kein Grund sich den Kopf darüber zu zerbrechen.
Ich lebe 56 km von der Luxemburger Grenze entfernt und kann auch jederzeit da tanken, Preisunterschied dann midestens 16-20 Cent pro Liter, das merkt man schon eher.
Allerdings tanke ich nicht ständig in Luxemburg und zwar weil erstens hin und zurück 110 km zu fahren sind und neben der reinen fahrzeit auch abnutzung am Wagen entsteht auf die dauer und der i40 ja auf den 110 km auch seine ca. 6 Liter verbraucht.
Soviel zum Thema...

Vorige Woche hab ich wirklich billig getankt in Santa Cruz- Teneriffa.
Super 1.12 € , in anderen Regionen der Insel gabs Diesel schon ab 1.02 € und Super ab 1.06 €, das sind Preise...
Hatte uns einen Polo ausgeliehen um die Insel zu erkunden.

PS: Im nachhinein kann ich nur jeden Potenziellen Teneriffa Urlauber davon abraten sich einen Kleinwagen zu Mieten, der Polo war Teilweise völlig überfordert von den vielen Steigeungen und das bei meist 30-35 °, hatte manchmal wirklich Angst um den kleinen, naja er hat ca. 600 km auf und ab in drei Tagen incl. Vulkan überstanden, nur spass hats keinen gemacht sich mit der Karre die Serpentinen hoch zu quählen.
»atze-s« hat folgende Bilder angehängt:
  • TANKE.jpg
  • POLO.jpg

Waldkater

Schüler

Beiträge: 78

Wohnort: Schleswig Holstein

Auto: I40 Limousine 1.7 CRDI mit allem außer Schiebedach

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

697

Mittwoch, 21. August 2013, 19:29

Moin Leute,

ich habe gestern die erste Tankfülllung verfahren und neu getankt, im Einfahrmodus und ohne Ecomodus.

Verbrauch laut Bc: 5,7 Liter.
Verbrauch errechnet 6,05 Liter.
Kilometersand 1300

Gruß Thomas

ratz1967

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Deutschland

Auto: i40 1.7 CRDI 91003 km

Vorname: Andy

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

698

Freitag, 23. August 2013, 18:05

Jo, aber immer schön die Einfahrvorschriften beachten. Das bedeutet auch mal aufs Gas treten und die komplette Bandbreite des Drehzahlbereichs verwenden. Wie steht es in der Anleitung? Wenn möglich zwischen 2000 und 4000 Umins, lange Leerlauf-Phasen meiden und die ersten 2500km keinen Anhänger ziehen. Eigentlich kommt man bei Beherzigung dieser Empfehlungen nicht auf 5,7 Liter....
Könnte sich später rächen....

Dazu gabs in verschiedenen Beiträgen schon genug Diskussionen.
Zusammenfassend war zu lesen, dass sich nach den ersten 1500 km am Gefüge im Motor nimmer viel ändert.
Man sollte also schon in dieser Zeit auch mal aufs Gas treten und höhere Drehzahlen erreichen.
Ausserdem nach kürzeren Hochlastphasen wieder vom Gas gehen, damit wieder Öl auf die Laufflächen gezogen wird.

Waldkater

Schüler

Beiträge: 78

Wohnort: Schleswig Holstein

Auto: I40 Limousine 1.7 CRDI mit allem außer Schiebedach

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

699

Freitag, 23. August 2013, 18:09

Jo, aber immer schön die Einfahrvorschriften beachten. Das bedeutet auch mal aufs Gas treten und die komplette Bandbreite des Drehzahlbereichs verwenden. Wie steht es in der Anleitung? Wenn möglich zwischen 2000 und 4000 Umins, lange Leerlauf-Phasen meiden und die ersten 2500km keinen Anhänger ziehen. Eigentlich kommt man bei Beherzigung dieser Empfehlungen nicht auf 5,7 Liter....
Könnte sich später rächen....

Habe ich auch gemacht,

versuch mal auf 4000 zu kommen. Augrund der vollen Autobahn ging dies nur im 5. Gang und 170 KmH.
Gesamte Bandbreite ausgereizt. Von 2000 bis 4000 die ersten 1000Km.

Gruß Thomas

Epasmic

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Sachsen

Auto: i40cw

Vorname: Micha

  • Nachricht senden

700

Freitag, 23. August 2013, 18:26

Wenn ich ehrlich bin, hab ich noch nie ein Auto eingefahren. Das einzige was ich mache ich fahre verhalten, bis die Öl Temp. etwa 80 Grad erreicht hat und dann fahre ich zügig wie normal. Bei meinem 2,0 TDI war ich regelrecht brutal, da habe ich gar nicht erst abgewartet bis die Temp. erreicht war, und er hat heute über 150 Tausend runter ohne irgend welchen Ölverbrauch.Oder reparaturen..Der Diesel liegt 2 Liter weniger als der vom I40. Aber der 2,0 hatte keinen Rußfilter.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher