Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oliwei

Profi

Beiträge: 1 012

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

701

Dienstag, 24. März 2015, 11:08

Auch bei dem kleinen eckigen Heckfenster links? Da ist ja nichtmal was elektrisches in der Nähe! :flüster:


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 047

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

702

Dienstag, 24. März 2015, 11:19

Dann fragt doch mal eure Werkstätten...

Black Pearl

unregistriert

703

Dienstag, 24. März 2015, 11:48

Hi,

ich vermute, dass die Werkstatt noch interne Fehler/Verbesserungen an deinem Wagen vorgenommen hat. Mir ist das einmal mit einem Ford Mondeo passiert. Eine Kleinigkeit sollte nachgebessert werden. Als ich den Wagen abholte, waren auch einige Einstellungen nicht mehr korrekt.

Auf meine sofortige Nachfrage wurde mir erklärt, dass von Ford interne Änderungen ausgeführt worden sind. Diese Änderungen werden nicht bekannt gemacht.

EmmJott

Schüler

Beiträge: 76

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Selbständig

Auto: i40

  • Nachricht senden

704

Dienstag, 24. März 2015, 15:20

Alles schön und gut, wenn mal der Strom abgeklemmt werden muss und Einstellungen verloren gehen.
Ich verlange auch nicht, dass sich die Werkstatt vorher aufschreibt, welche Sender ich gespeichert habe.
Allerdings denke ich, dass eine service-orientierte Werkstatt zumindest die Sprache wieder auf Deutsch stellt und den Kunden darauf hinweist, dass die Grundeinstellungen wieder vorgenommen werden müssen.
Ich kenne das aus meiner Branche zumindest so. Hat zwar nichts mit Autos zu tun, aber der Grundgedanke ist der gleiche...

Totalblack

Schüler

Beiträge: 66

Wohnort: Brandenburg

Auto: Tucson 1.6 Turbo DCT Moonrock mit allen Paketen

Vorname: Andreas

  • Nachricht senden

705

Dienstag, 24. März 2015, 16:54

Beim i40 Diesel wird zum Wechsel des Kraftstofffilters bei der Wartung die Fahrzeugbatterie und das Steuergerät vom Motor ausgebaut . Beim Austausch der letzen Seitenscheibe muß ja der Seitenairbag von der Rücksitzbank und eventuell der Kopfairbag ausgebaut werden . Dazu sollte ja auch das abklemmen der Batterie erforderlich sein . Nur die Werkstatt sollte schon zumindestens die Menüsprache im Tacho und im Navi wieder einstellen . :winke:

706

Freitag, 8. Mai 2015, 11:36

Hallo zusammen,

ich hatte am Mittwoch meinen i40 1.6 Benziner zur 2. Inspektion abgebeben. Die Kosten beliefen sich auf 230€ inkl. aller Betriebs- und Schmierstoffe, Update BC wurde aufgespielt, Parksensoren überprüft und eingestellt. Den Preis fand ich echt OK. :D

Gruß Thorsten

Yoshy

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Wohnort: Berlin

Beruf: Qualitätsprüfer

Auto: Hyundai i40 Style Kombi, 1.7 CRDI,Automatik, Business-Paket + Business Advantage Paket, Panoramadach

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

707

Freitag, 8. Mai 2015, 11:51

was ist denn das für ein Update beim BC? Sind die Töne der Parksensoren endlich lauter? :D

708

Freitag, 8. Mai 2015, 13:06

Das Update wurde eingespielt wegen meiner Fernbedienung (Schlüssel).
Manchmal musste ich zwei oder dreimal auf öffnen drücken bevor der Wagen aufging, obwohl jedesmal die Quittierung über
die Blinker kam.
Die Parksensoren waren sehr sensible eingestellt, sprich auf 2,5 - 3m piepste es schon. Die Sensoren sind allerdings nachträglich
eingebaut worden. Die Lautstärke ist völlig OK.

crs999

Anfänger

Beiträge: 13

Auto: I40 CW 1.7 CRDI Premium

Vorname: Christoph

  • Nachricht senden

709

Freitag, 29. Mai 2015, 21:26

Kostenexplosion - Jahresinspektion

Hallo, habe gestern meinen i40 1.7 crdi zum jährlichen Check gebracht. Hierbei handelt es sich um den zweiten , d.h. 60.000 km Kundendienst. Aktuell hat mein Fahrzeug 37.000km. Nun kommt das ärgerliche: vor ein paar Wochen wurde meiner Frau auf Nachfrage mitgeteilt, dieser würde auf ca. 350.- kommen. Eventuell Bremsbeläge. Nach der Laufleistung, Bremsbeläge? Sehr seltsam, und es wurde sooft betont! Gestern habe ich ihn zur Werkstatt gebracht. Nun heisst es : ca. 550.-€, ohne Bremsbeläge. Hallo?? Das kann doch für folgende Arbeiten: Wechsel von Kraftstoff-, Öl und Pollenfilter und Öl. (Ich wusste gar nicht, das ich einen Mercedes fahre! ;-) nicht sein.

Heute rief der Freundliche meiner Frau an: jetzt müssten wohl in den nächsten 5.000 km alle Bremsbeläge (Vorne, wie Hinten)intgen gewechselt werden, ob sie es gleich mit durchführen sollen? Auf Nachfrage meiner Frau, würde sich der gesamt Kundendienst also auf über 1.000.- EUR belaufen. Sie hat ihn bezüglich den Inspektionskosten angesprochen und dieser kam nur mit faulen Ausreden daher. Der Freundliche hat noch mehrmals nachgefragt, ob die Bremsen nicht gemacht werden sollen. Nach Rücksprache mit mir, lassen wir die Bremsbeläge erst mal nicht tauschen, sondern holen uns noch eine zweite Meinung ein, da es uns nicht nachvollziehbar und erklärbar ist. Beim Bremsen sind die Bremsen top! Auch auf die mehrfache Nachfrage: nein, wir haben keinen sportlichen Fahrstil, es wird lediglich als normales Familienauto genutzt.

Hatte von euch auch schon jemand dieses „Problem“ mit den Bremsen. Was zahlt ihr für einen Kundendienst? Nach Rücksprache mit der Innung kann wegen der Garantie auch eine fachgerechte Werkstatt, welche sich an die Richtlinien hält, aufgesucht werden ( Sogar denen kam es sehr spanisch vor, wegen den Belägen nach der Laufleistung!) Macht dies jemand von euch? Wollte dies eigentlich immer vermeiden. Nur ist Mittlerweile mein Vertrauen dahin, da ich mir richtig abgezockt vorkomme.

Schreibt mir doch einfach mal eure Meinung zum Thema Bremsebelagverschleiß, Kundendienst in einer freien Werkstatt und was ihr so für die „große Inspektion“ bezahlt habt. Würde mich über eure Meinungen freuen

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 808

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

710

Freitag, 29. Mai 2015, 22:19

Bremsbeläge verschleißen ausschließlich durch Bremsvorgänge, wer auf 40.000km viel bremst braucht neue, wer auf 140.000km wenig bremst nicht. Service nach Herstellervorgabe in einer "Freien" kein Problem - es können nur keine Updates aufgespielt werden......

Beiträge: 1 042

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

711

Freitag, 29. Mai 2015, 22:57

WO warst Du zur Inspektion?
Mir ging es mal ähnlich mir meinem I10 damals.

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

712

Freitag, 29. Mai 2015, 23:07

Dazu gibt es hier im Forum haufenweise Erfahrungen, Meinungen und Wutausbrüche. Wäre schön wenn wir die nich alle wiederholen müssten. :anbet:

Bremsen können auch unter Nichtbenutzung leiden. Betrifft aber eher Kleinwagen.

realmaster

Meister

Beiträge: 2 833

Auto: i40 Limousine "Style" 1.7 CRDi 136 PS Pluspaket/Sitzpaket

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

713

Freitag, 29. Mai 2015, 23:26

Wenn man anbietet die Bremsen gleich mitzumachen, muss ja nicht unbedingt eine böse Absicht dahinter stecken. Ich hätte mir an deiner Stelle aber auch eine 2. Meinung eingeholt, also alles richtig. Was die 200€ Differenz betrifft, hätte ich selbst nach den Ursachen gefragt, da lässt man sich nicht mit "faulen Ausreden" über Dritte abspeisen. Viele haben ihre Rechnung auch schon rein gestellt, dann kann man ja mal gemeinsam schauen...

Aber, meine persönliche Meinung, ein Fall für die Innung war das nicht. Da gibt's ganz anderen Ärger.

Beiträge: 86

Wohnort: Schweiz

Auto: i40 crdi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

714

Samstag, 30. Mai 2015, 06:46

Bremsbeläge vorne sind bei meinem auch bei diesen km durch gewesen. Hinten sollten sie aber noch nicht soweit sein. Der Preis ist in der Schweiz in etwa der gleiche. Nur ist mein Mechaniker realist und lässt mich alle 30000km kommen und nicht jedes Jahr. Er hat mich auch schon vorgewarnt das der 60000 teurer wird. Bremse vorne komplett und hinten die Beläge dazu noch der Dieselfilter. Das übliche natürlich auch noch.

Beiträge: 724

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

715

Samstag, 30. Mai 2015, 07:39

Ich kann dir am Dienstag ja einmal schreiben, was ich bei meiner 2. Inspektion gezahlt habe. Bringe meinen Wagen am Montag auch deswegen in die Werkstatt. Er hat dann rund 50000 km auf der Uhr. Mal sehen, ob dann da auch die Bremsbeläge fällig sind. Aber mit rund 500€ für die reine Inspektion rechne ich da auch. 350€ hatte ich in etwa damals für die 1. Durchsicht bezahlt. Vielleicht wurde das bei dir beim Kostenvoranschlag einfach nur verwechselt?
Ich lasse dann da auch gleich einige Garantiearbeiten mitmachen, wie defekten Parksensor, wiederholt abgelöste Dachreling, Tempomat lässt sich manchmal nicht aktivieren oder schaltet selbstständig ab, pulsierende Drehzahl im Standgasbereich, klapperndes Armaturenbrett und lasse mir auch neue Navi Software aufspielen. Daher steht der Wagen auch für 2 Tage da. Nur gut dass die Wernkstatt den Leihwagen ohne Zusatzkosten vergiebt. Einfach nur wieder volltanken und gut ist. Das finde ich echt Klasse. :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trias666« (30. Mai 2015, 08:14)


cruiser

Profi

Beiträge: 1 098

Wohnort: Hattingen

Auto: IX20 1,4 90PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

716

Samstag, 30. Mai 2015, 09:27

Die Fachwerkstätten lieben Bremsen. Bringen immer wieder schnelles Geld. :blume: In meinem Fall sollten auch die vorderen Bremsbelege gewechselt werden (anderes Fahrzeug). Beim einholen einer zweiten Meinung, bin ich dann noch weitere „zwei Jahre“ damit gefahren. Da Bremsen aber ein sicherheitsrelevantes Bauteil ist, sollte man genau überlegt und überprüfen ob die Belege wirklich noch „Gut“ sind. Manchmal kann ein Wechsel besser sein!

Gruß vom Dirk

Burgman

Bandit

Beiträge: 141

Wohnort: Rhein Neckar Kreis

Auto: I 40 1.6 GDI Kombi

  • Nachricht senden

717

Samstag, 30. Mai 2015, 12:20

Am besten man schaut selbst mal nach ob die Bremsbeläge runter gefahren sind, am einfachsten ist der Vergleich mit den hinteren um mal einen Anhaltspunkt zu bekommen was die Stärke angeht, oder man schaut sich mal einen neuen Bremsklotz an wie dick sowas im neuzustand ist. Meine vorderen sind jetzt 21000 KM alt und haben noch die ca. Halbe Stärke, fahre aber sehr vorausschauend.

Beiträge: 724

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

718

Sonntag, 31. Mai 2015, 00:42

Meine vorderen sind jetzt 21000 KM alt und haben noch die ca. Halbe Stärke, fahre aber sehr vorausschauend.
Bei meinen bisherigen Fahrzeugen, egal welcher Marke, war bei etwa 80000 km Schluß mit den vorderen Belägen. Das Fahrprofiel hat sich bei mir ja nicht geändert, da ich fast nur Langstrecke fahre und der verschleistreibende Kurzstreckenbetrieb bei mir nicht ins Gewicht fällt. Bin mal gespannt, ob man mir bei Hyundai was anderes unterjubeln will. Manchmal habe ich, wenn man hier die Erfahrungen von einigen so liest, das Gefühle, dass Hyundai sich den wirklichen Preis für seine Fahrzeuge, über solche "Instandsetzungen" wieder hereinholen will. Obgleich ich das von meiner Werkstatt nicht erwarte, da sie bis jetzt seher ehrlich zu mir waren und ich dort viel Vertrauen habe. Wobei mir der Werkstattmeister zugeben musste, dass das wiederholte lösen meiner Dachreling nicht von ungefähr kommt. Es gibt eine Weisung von Hyundai wo dem Kunden gesagt werden soll, dass die Dachreling bei dem Fehler der Ablösung die betreffende gewechselt wird, aber diese dann doch nur neu befestigt wurde. Das finde ich nicht so toll. Aber jetzt wird bei meinem Wagen die Dachreling wohl wirklich gewechselt. Na ja, mal abwaten was am Dienstag herauskommt. Wenn wirklich die Bremsbeläge runter sein sollten, werde ich auf alle Fälle welche von ATE oder Brembo verbauen lassen. Und wenn das die Vertragswerkstatt nicht macht, bekommt halt eine freie Werkstatt den Zuschlag dafür.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Trias666« (31. Mai 2015, 00:47)


SciX

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Wohnort: BY

Auto: i40cw CRDI

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

719

Sonntag, 31. Mai 2015, 10:36

dass die Dachreling bei dem Fehler der Ablösung die betreffende gewechselt wird, aber diese dann doch nur neu befestigt wurde.
Dann würde ich vor dem Termin an einer unauffälligen Stelle unter den kleinen Kappen mit einem Edding einen Punkt setzen oder sonst irgendwie markieren und nach dem Termin nachschauen, ob die Markierung noch da ist. Dann kann Du Dir relativ sicher sein.

crs999

Anfänger

Beiträge: 13

Auto: I40 CW 1.7 CRDI Premium

Vorname: Christoph

  • Nachricht senden

720

Sonntag, 31. Mai 2015, 15:23

Danke für die Antworten

Ein großes Dankeschön erstmal für die zahlreichen Antworten :thumbup: Als erstes, klar stehen die Probleme (Bremsen etc) schon x-mal drin, im Zusammenhang gesehen aber mit dem Kundendienst und der daraus resultierenden Frage, ob dieser auch in einer freien Werkstatt machbar ist wegen der Garantie, dachte ich es sei vielleicht auch für andere Nutzer des Forums eine interessante Frage.

Zum Thema Innung kontaktieren, hab ich nur gemacht weil ich nicht wusste, ob ich zum freien Freundlichen gehen kann wegen der Garantie und da ist man halt ins Gespräch gekommen. Ich als Laie sehe für mich halt leider keine Möglichkeit, die Bremsbeläge selbst zu kontrollieren, weiss nicht wie so einer neu aussieht und kann das auch nicht beurteilen, ob der jetzige runter ist oder nicht. Im Zweifelsfall gilt klar, Sicherheit geht vor!!

Soviel weiss ich aber, die vorderen sind immer zuerst unten, da wirft sich mir halt doch die Frage auf, warum die hinteren auch gleich mit gewechselt werden sollen. Sei es drum, ich hole mir auf jeden Fall noch ne 2. Meinung ein und entscheide dann. Sollten die Beläge tatsächlich unten sein, finde ich das trotzdem sehr schwach von Hyundai. Zum Vergleich, Ford Mondeo Kombi, Vielfahrer, Kurz- und Langstrecke, erster Wechsel bei 68tkm!!!

Morgen hole ich dann meinen i40 und werde nochmal mit dem Werkstattmeister reden, um genaueres zu erfahren.

Zum Schluss wollte ich noch sagen, dass ich eigentlich schon zufrieden mit Hyundai und den Garantieleistungen bin. Hab ein neuen Motor bekommen (unerklärlicher Kühlwasserverlust) und diverse andere Sachen, die sich schon verabschiedet haben, Wischermotor hinten, Gurt hinten, Gurtschloss vorn usw...

Ich werde euch auf dem Laufenden halten und nochmals danke für die zahlreichen Antworten. Grüße an alle und ein schönen Sonntag :winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (31. Mai 2015, 17:18)


Ähnliche Themen