Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

281

Mittwoch, 2. Juli 2014, 11:27

Wenn die Federn eingetragen wurden, wurden auch bei der Abnahme das Auto querverkantet oder wie sich das nennt... Vorne links und hinten rechts nen Gegenstand hin und dann das Fahrzeug absenken bis die Federn maximal eingefedert sind. Dann sieht man, ob die Räder am Radhaus schleifen.


Sepp

Profi

Beiträge: 876

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

282

Mittwoch, 2. Juli 2014, 12:34

Wurde auch gemacht. Da war ja noch alles ok. Aber nach über 6000 km haben die Federn schon stark nachgelassen.

283

Mittwoch, 2. Juli 2014, 23:09

also zu den fotos...
wenn ich das foto bei mir so mache sieht man die schrauben im radkasten nicht mehr.
wenn ich bedenke das der jetzt 3 cm tiefer als meiner sein soll.
denn haste ja vorher fast n offroad fahrzeug gehabt trotz! der kürzeren federn

aber darum gehts ja nicht. geht ja ums durchsacken... und das die dann abe kriegen wenn die federn so schrott sind ist schon komisch und das nach nur 6tkm!

all in all ... sind wir wieder beim anfang, wechsel auf eibach da haste das nicht :thumbup:

284

Mittwoch, 16. Juli 2014, 16:02

Ich habe auch seit ca 15.000km die H&R Federn drin, mittlerweile schlägt meiner auch bei kurzen Stössen durch.
Gefällt mir gar nicht, was mich am Wochenende dazu veranlassen wird auf den Federteller (unten) ein 1cm starkes Hartgummi mit Gewebeeinlage zu unterlegen, dadurch erhoffe ich mir wieder etwas mehr Federweg.

Ich bin mal gespannt ob das vorhaben so klappen wird.

285

Mittwoch, 16. Juli 2014, 21:31

nimm eibach kosten 150€ .... alles andere ist doch murks.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 918

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

286

Mittwoch, 16. Juli 2014, 22:57

H+R kosten auch 150€, und ich fahre die ohne Probleme seit vielen Jahren!

Sepp

Profi

Beiträge: 876

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

287

Donnerstag, 17. Juli 2014, 00:40

So hab jetzt mal zur Probe Eibach verbaut. Ist gleich viel höher :D

Mal sehen wie das dann nach weiteren 6000 km ausschaut.


288

Donnerstag, 17. Juli 2014, 13:34

nimm eibach kosten 150€ .... alles andere ist doch murks.
Ich probiere es einfach mal, denn mit den H&R Federn bin ich ansonsten sehr zufrieden. Der i40 liegt einfach grandios auf der Strasse und Kurven räubern geht damit hevorragend.

Ich werde berichten....

289

Donnerstag, 17. Juli 2014, 14:07

Kann ich nicht nachvollziehen wie man "sonst" damit zufrieden sein kann. Wenn die Dinger durchschlagean, sind sie Schrott... und irgendwelche Gummischeiben unter zu legen kann doch nicht Sinn der Sache sein.

versteh ich nich, sry.

290

Donnerstag, 17. Juli 2014, 15:23

... ganz einach, durch das setzen der Federn bleibt nicht mehr viel Federweg übrig, so dass bei kurzen kräftigen Stössen der obere Federteller auf den Begrenzer schlägt. Diese Fahrbahnunebenheiten hat man aber nicht ständig auf Deutschen Strassen, halt nur hin und wieder.

Meine Zufriedenheit habe ich mit der Strassenlage des i40 mit den H&R Federn begründet.

Das optimale wäre allerdings, wenn der Federteller des Federbeins mit einem Gewinde höhenverstellbar wäre.

softkatze

Schüler

Beiträge: 87

Wohnort: Deutschland

Auto: Hyundai i40cw 1.6

Vorname: FRANK

  • Nachricht senden

291

Donnerstag, 17. Juli 2014, 17:32

@Sepp
Sieht ja gar nicht mal so schön aus. :D Da kannst den auch serienmässig lassen. Wollen wir mal hoffen, dass da noch was geht.

softkatze

Schüler

Beiträge: 87

Wohnort: Deutschland

Auto: Hyundai i40cw 1.6

Vorname: FRANK

  • Nachricht senden

292

Donnerstag, 17. Juli 2014, 17:36

Also ich bin mit den H&R Ferdern nach wie vor zufrieden. Keine Ahnung was da schief läuft, aber wie gesagt ein durchschlagen habe ich in den ganzen 22.000 Km nicht gehabt. Habe aber wie geschrieben auch nur den 1,6 Lieter Motor. Ich denke also das es am Gewicht des Motors liegt.

masterofdisaster

Fortgeschrittener

Beiträge: 358

Wohnort: Ehlen

Auto: i 40 cw 2,0 lpg

Hyundaiclub: wäre nicht schlecht

  • Nachricht senden

293

Donnerstag, 17. Juli 2014, 19:08

ich habe auch kein durchschlagen und ich habe die schon seit 35.000km drin.
ich nehme aber auch nicht jeden buckel mit vollgas mit.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 918

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

294

Donnerstag, 17. Juli 2014, 19:10

Ja, die Fahrweise hat natürlich auch erheblichen Einfluss auf die Federn und deren Lebensdauer!

295

Sonntag, 20. Juli 2014, 21:26

So ich habe am Samstag mal meine Federbeine mit den H&R Federn rausgeholt.
Im Originalzustand ist sowieso seitens Hyundai ein ca. 2mm dicker Gummi am unteren Federteller aufgebracht.
Diesen habe ich entfernt und anhand des Gummis mir eine Pappschablone angefertigt und diese auf den 10mm Hartgummi mit Gewebeeinlagen übertragen. Dadurch haben die Federn beim Zusammenbau ca. 1cm mehr Vorspannung und er liegt jetzt sichtlich nach Einbau der Federbeine ca 1cm höher. Vorher war der Reifen fast im Radkasten, jetzt ist er bündig mit dem Radlauf. Dann auf die Autobahn und den gleichen Weg wie vorher, Darmstadt nach Heidelberg mit 130KmH gefahren und siehe er federt nicht mehr auf die Federwegsbegrenzer. Wer die Stecke kennt, weiss, dass hier der Strassenbelag stellenweise nach obern gequollen ist und ganau da hatte ich vorher die Probleme. Es hat also nichts mit der Fahrweise zu tun, sondern wie der ein oder andere schon festgestellt hat, mit der Motorisierung und von H&R gibt es nun mal nur einen Federnsatz egal welcher Motor verbaut ist.

Ich fahre den 1.7D 136PS Schalter, mit Wetterauer Programmierung, aber das tut hier nichts zur Sache.

PS: Ob Sinn oder Unsinn der Gummiunterlage, für mich ist der I40 jetzt so perfekt, nicht zu hart (denn aus dem Alter bin ich raus) und dennoch straff.

296

Montag, 21. Juli 2014, 09:50

macht für mich trotzdem keinen sinn erst federn zu tauschen damit er tiefer liegt und hinterher dicke gummis einbauen zu müssen weil die federn nach 2 jahren ausgeleiert sind.

ich lese das hier so oft von den h&r federn das ich mich wundere wieso die überhaupt noch jmd kauft.

und sicherlich hat es was mit der fahrweise zu tun. denn ob du diesel oder benziner hast ... guck dir mal die technischen daten an. da is nix mit motorleistung und gewichts unterschiede. ein 85kw wiegt genauso viel wie 100kw, der unterschied kommt durch Style blue plus premium haste nich gesehen pakete.

Sepp

Profi

Beiträge: 876

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

297

Montag, 21. Juli 2014, 14:24

Ich wäre froh gewesen wenn die h&r 2 Jahre gehalten hätte. Hab die glaube ich im Januar eingebaut.

1220 Moppi

Sprecher

Beiträge: 384

Wohnort: Hamburg

Auto: Und die Moral von der Geschicht, Hubraum läuft, Downsizing nicht.

  • Nachricht senden

298

Montag, 21. Juli 2014, 14:41

Das Problem ist weniger, dass sie "ausleiern", sondern dass sie von vornherein so konzipiert sind, dass man damit wirklich auf ganz knapper Kante fährt. Dass sich Federn setzen, ist ja normal. Aber H&R übertreibt es meiner Meinung nach etwas. Das sieht toll aus, aber man kann darauf warten, dass sie irgendwann durchschlagen. Wer tiefer will sollte lieber gleich Eibach oder ein Komplettfahrwerk nehmen und man hat solche Probleme nicht. Nicht ohne Grund vertreibt Hyundai seit mehr als 17 Jahren Eibach-Federn für die Fahrzeuge als Originalzubehör. Ich selbst hatte Eibach am J2 und die waren sehr gut. Da hat auch nach 4 Jahren noch nichts durchgeschlagen. Und zimperlich bin ich sicher nicht gefahren. Dafür geht Eibach halt nicht so tief wie H&R oder ein Gewinde. ;) Aktuell fahre ich Bilstein-Gewinde und das ist natürlich unvergleichlich gut. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »1220 Moppi« (21. Juli 2014, 14:48)


299

Montag, 21. Juli 2014, 15:21

@1220 Moppi
Da bin ich ganz Deiner Meinung, ich werde demnächst dann auch mal die Eibach ausprobieren. Leider habe ich noch kein (Gewinde) Fahrwerk für den I40 gefunden, sonst würde ich auch darauf umsteigen.

@squedy
Da muss ich Dir leider widersprechen, für den 1.6er Benziner wird ein Leergewicht von 1.447 - 1.530kg aufgerufen, je nach Ausstattungspakete, beim 100 kW Diesel sind es 1.557 - 1.685 kg, auch hier je nach Ausstattungspaket, d.h. der Diesel hat bis zu 155kg mehr auf der Achse und ich kann mir sogar vorstellen, dass die meiste Last vorn anliegt.

Hier sollte H&R nachbessern und einen verstärkten Federnsatz für den Diesel bzw. Premium anbieten, denn hier ist das Leergewicht am höchsten.

Sepp

Profi

Beiträge: 876

Wohnort: Landau

Auto: Hyundai Veloster Turbo Premium

Hyundaiclub: Auf der Suche......

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

300

Montag, 21. Juli 2014, 15:57

Nach nem Gewinde hab ich auch schon geschaut. Gibt leider noch keins.