Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

warten + warten

Der Glückliche

Beiträge: 289

Wohnort: Kiel

Beruf: Unternehmensberater

Auto: i40 premium 2.0 Automatik

Vorname: Horst

  • Nachricht senden

161

Sonntag, 26. Oktober 2014, 19:29

Kaktusliesl,

genauso habe auch ich es gemacht. Mein lokaler Reifenhändler (Euromaster) hat sich meine Winterreifen bei Hyundai beschafft (inkl. TPMS) - und das für einen guten Kurs - und alles funktioniert schon seit zwei Jahren. Letztlich liegt es wohl auch an dem Verantwortungsbewußtsein und der Qualität des Händlers.

Im übrigen hat Jacky wie immer Recht. Es ist eine Freude, seine ständig wechselnde Präsentation zu sehen. Sein Humor macht dieses Forum so interessant.

Einen schönen Tatortsonntagabend,

Horst


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 792

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

162

Sonntag, 26. Oktober 2014, 19:39

=) - Ich habe sicher nicht immer Recht, lieber Horst, und ich halte TPMS für überflüssig. Aber wenn es schon vorgeschrieben wird, dann sollte es EINE feste Regel geben: Alle Autos die ab dem XX.XX.XXXX ERSTMALIG zugelassen werden, müssen dieses System haben - sonst gibt es keine Zulassung! Der oder die Autokonzerne müssen dann eben ihre unverkauften Neufahrzeuge nachrüsten! Wenn ein derartiges Gesetz 1 oder 2 Jahre vorher angekündigt wird, kann sich jeder Hersteller darauf Einstellen - sofern er weiterhin in Europa Neufahrzeuge verkaufen will.
Beim Katalysator hat das vor 30 Jahren auch funktioniert!

Omnipräsente Grüße von
Jacky

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

163

Montag, 27. Oktober 2014, 14:53

Es gibt ja auch Systeme, die die vorhandene Sensorik, nämlich die Raddrehzahlsensoren nutzen und somit ohne zusätzliche teure Sensoren in den Felgen auskommen. Sie sind weniger genau, schützen aber genau so zuverlässig vor einem Platten.
Soetwas kenne ich z.B. von Skoda.

Schade, dass es hier ohne großen Mehrnutzen ein Konkurrenzsystem geben muss, was für Käufer zu gravierenden Folgekosten führt...

Wie lange hält so eine Batterie für den Sensor in der Felge eigentlich und kann man die dann tauschen oder ist ein neuet Sensor fällig?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 792

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

164

Montag, 27. Oktober 2014, 15:09

Laut Herstellern sollen die Sensoren ca 7 Jahre bzw bis 150.000km halten. Dann ist die Batterie verbraucht, und der Sensor muss komplett erneuert werden.
Ich halte die Indirekten Systeme auch für vorteilhafter, wenn über den Radlaufsensor durch den Druckverlust eine erhöhte Reifenumdrehungszahl einen Platten signalisiert bzw ein Luftdruckverlust erkannt wird.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

165

Montag, 27. Oktober 2014, 17:18

Dann stehen also nach 7 Jahren 8 (oder 9 falls im Reserverad auch ein Sensor ist) neue Sensoren auf dem Zettel. Das ist ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor und unter Umständen ein Wettbewerbsnachteil, gerade bei einer preissensiblen Kundschaft wie der von Hyundai...

Beiträge: 154

Wohnort: Velten

Beruf: Verkäufer

Auto: Hyundai i40cw 1.7 CRDi AT 5 Star Gold Edition

Vorname: Sven

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

166

Montag, 27. Oktober 2014, 17:22

Warum ein Wettbewerbsnachteil, es betrifft doch alle Hersteller, nicht nur Hyundai .... :]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (27. Oktober 2014, 17:38)


Beiträge: 1 754

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

167

Montag, 27. Oktober 2014, 18:57

Diese Radumdrehungssensoren, sind das die Teile, diemit nem Gummiband um die ganze Felge gemacht werden? Ich find die Kacke, wir hatten die früher bei unserem Elantra und die sind ständig gerissen und haben dann schön in den Reifen geklappert. Ist noch gar nicht so lange her. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich bin froh, dass ich noch ein Auto habe, wo dieser Reifendreck nicht gebraucht wird. Ich bin da vorbildlich und fahre einmal im Monat an meine Tanke und messe per Hand.

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

168

Montag, 27. Oktober 2014, 19:07

Nein, das is kein zusätzlicher Sensor, es werden einfach die Daten vom ABS genutzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »iDreißig« (27. Oktober 2014, 19:59)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 792

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

169

Montag, 27. Oktober 2014, 19:52

Warum ein Wettbewerbsnachteil, es betrifft doch alle Hersteller, nicht nur Hyundai .... :]
Wenn jemand für seinen i10 einen Aufpreis von 300€ zahlen muss, ist das gejammer groß. Einem S-Klasse Interessenten gehen 300€ mehr am A*sch vorbei :gaehn: :gaehn:

Beiträge: 1 754

Wohnort: Neuruppin

Auto: nach Clio, Accent, Coupe GK V6, IX35 nun I40

Vorname: Rene

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

170

Montag, 27. Oktober 2014, 20:02

Na das wäre ja cool, wenn da die ABS Daten genutzt werden, weil dann ist das ja theoretisch für jeden schnell nachrüstbar. Es geht ja auch nicht darum, auf 0,1 bar genau zu wissen was für ein Druck drauf ist, sondern ob sich ein Plattfuß oder Reifenplatzer ankündigt.

newdvsion

Schüler

Beiträge: 169

Wohnort: Schleswig-Holstein

Auto: i40cw 1.6 GDI 5 Star Silver

Vorname: Björn

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

171

Dienstag, 28. Oktober 2014, 13:07

Zitat

Warum ein Wettbewerbsnachteil, es betrifft doch alle Hersteller, nicht nur Hyundai .... :]


Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden.
Ja, der Gesetzgeber schreibt allen Herstellern eine Reifendruckkontrolle vor, was ja auch sinnvoll erscheint.

Jedoch gibt es technisch unterschiedliche Umsetzungen, nämlich die Lösung von Hyundai, Renault und vielen mehr, die zusätzliche Sensoren in den Felgen braucht (deutliche Mehrkosten bei neuen Rädern und wenn die Batterien der Sensoren oeer sind) sowie ein System, welches die vorhandenen Daten der vorhandenen Daten nutzt, um einen Luftdruckverlust anzuzeigen.

Das funktioniert ganz simpel gesagt etwa so: Das Rad dreht sich bei Geschwindigkeit x bekannte y mal pro Sekunde. Diese Werte werden vom ABS/ESP sowiso abgegriffen und sind im Auto vorhanden.

Wenn ein größerer Luftdruckverlust entsteht, ändert sich der Abrollumfang des Reifens, sodass eine Abweichung von den Sollwerten stattfindet.
Dies "merkt" das System und gibt eine Fehlermeldung im Kombiinstrument aus.
Der Fahrer kann dann den Luftdruck korrigieren und muss dann mit einem Taster bestätigen/das System zurücksetzen.

Es wird also kein Zusatzsensor, keine Mehrkosten und keine Nachrüsterei benötigt.Vorhandene Parameter erlauben eine Luftdruckwarnung, ohne tatsächlich den Luftdruck messen zu müssen.

Black Pearl

unregistriert

172

Dienstag, 28. Oktober 2014, 13:34

Hi miteinander,

oder nochmal genau erklärt: Es gibt zwei verschiedene Systeme zur Überwachund des Reifenluftdruckes. Ein passives und direktes System. Hyundai z.B. nutzt das direkte System.

Hier eine sehr ausführliche Erklärung des passiven (indirekt messende) Systems.

Überwachung erfolgt über das ABS[/u]
  • Erklärung: ein platter Reifen hat einen kleineren Abrollumfang und dreht schneller. Dies wird durch die vorhandenen ABS-Sensoren gemessen und vom Steuergerät erkannt
  • Vorteile: billige Lösung, nur eine geänderte Software und eine Kontrolle sind erforderlich, in Kombination mit einem Reifen mit Notlaufeigenschaften (Runflat Tyre) optimale Lösung
  • Nachteile: schleichender Luftverlust an beiden Rädern einer Achse wird nicht erkannt, es können nur Differenzen >0,5 bar erkannt werden; funktioniert bei der Fahrt
  • zusätzlicher Nachteil: niedrigerer Luftdruck lässt den Verbrauch ansteigen
  • Die modernen indirekten Systeme der zweiten Generation verfügen über eine sogenannte Spektrum-Analyse, die bestimmte, druckabhängige Reifenschwingungen überwacht. Dies geschieht für jedes Rad individuell und ermöglicht so eine umfassende Überwachung. Die neue EU-Gesetzgebung sieht entsprechende Tests vor. Indirekte Systeme erkennen einen Druckverlust von 20 % an allen vier Rädern nach ECE-R64 in ca. 15 min Fahrzeit, s. Testergebnisse* TÜV SÜD Nr. 3 und 6. Das ist viermal schneller als vom Gesetzgeber gefordert.

shertanmak

Ingenieur

Beiträge: 10

Wohnort: Mülheim

Auto: I40 Kombi, 1.7 CRDI Premium

Vorname: Thorsten

  • Nachricht senden

173

Montag, 10. November 2014, 21:57

Ich hänge mich mal hier dran, geht ja auch um die TPMS Sensoren.
Ich habe meinen I40 zusammen mit Winterreifen gekauft welche ich jetzt montiert habe.
Jetzt habe ich den lustigen Effekt, dass die TPMS Warnleuchte mal ein paar Kilometer leuchtet mal aber auch nicht.
Ich hab keine Regelmäßigkeit entdecken können, einmal hat das während der ersten Minute (wärend die Leuchte noch geblinkt hat) wieder aufgehört ein anderes mal war die Leuchte fast 30Km an.
Hat das schon mal jemand gehabt?
Mein Händler meint die Sensoren müssen von Hand angelernt werden, Termin hab ich für nächsten Montag.

Manito224

Anfänger

Beiträge: 5

Auto: I40 CW 1,7 crdi 100kw

Vorname: Lars

  • Nachricht senden

174

Dienstag, 11. November 2014, 04:41

Nicht allen wird das reifendruck Überwachungs System vorgeschrieben.
Alles ab 1.November 2012 typengenehmigt.Wir haben Glück gehabt das unser i40 Mitte Juli 2012 im schein drin stehen hat.
Und ja ist schon heftig was da an zusatzkosten auf viele zukommt.

Riviero

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: 67368 Westheim

Auto: Hyundai i40 gdi

Vorname: Heinrich

  • Nachricht senden

175

Dienstag, 2. Dezember 2014, 19:33

Reifendruckkontrollsystem RDKS

Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu hier im Board und hab gleich mal eine Frage. Ich bekomme meinen i40 am Freitag mit Sommerreifen ausgeliefert. Habe mir bei meinem Reifenhändler gleich einen Satz Winterreifen bestellt. Also Sommerreifen runter und auf die Stahlfelgen drauf. Will die Sommerreifen dann im kommenden Frühjahr auf Alufelgen montieren lassen.
Meine Frage: Können die für die Sommerreifen und Stahlfelge montierten RDKS Sensoren und Ventile für die Winterreifen weiter verwendet werden oder sind die nur für die montierten Sommerreifen verwendbar?`Im Voraus vielen Dank!

Gruß
Riviero

/edit Ceed: mit bestehendem Thema zusammengelegt

David007

Schüler

Beiträge: 68

Wohnort: Peißenberg

Beruf: Spacecraft Controller - Teamlead

Auto: i40cw 1.7 CRDi Automatik Premium

Vorname: David

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

176

Freitag, 2. Januar 2015, 09:04

Ich habe auch die Originalfelgen mit Sensoren für die Winterreifen genutzt. Das lief alles soweit ganz gut.


Meine Frage:
Seit dem Tag als wir hier -17 Grad hatten meckert das TPMS nun das vorne Links und hinten Rechts zu wenig Reifendruck sein soll.
Auf allen Reifen ist gleich viel drauf :/. Bis jetzt ist das nicht weggegangen.

Welchen Reifendruck habt ihr im Winter und welchen im Sommer?
Mir kommen 3.1bar zu viel vor (Winter)?

Falls Relevant für die Frage: Habe 18 Zoll Original Reifengröße (225/45 war das glaub ich, bin grad nit sicher).

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 792

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

177

Freitag, 2. Januar 2015, 09:09

Beim i40 langen 2,5bar - 3,1bar sind doch viel zu unkomfortabel..... :unsicher:

David007

Schüler

Beiträge: 68

Wohnort: Peißenberg

Beruf: Spacecraft Controller - Teamlead

Auto: i40cw 1.7 CRDi Automatik Premium

Vorname: David

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

178

Freitag, 2. Januar 2015, 09:17

Beim i40 langen 2,5bar - 3,1bar sind doch viel zu unkomfortabel.....
Das hatte ich mir auch gedacht. War der Meinung 2,5 bis 2,6 bar sollte völlig ausreichend sein.
Mit 3,1 bar hab ich doch bestimmt auch höheren Verbrauch und Verschleiß.

Wenn ich nun aber alle Reifen auf 2,5 bar korrigiere. Was passiert dann mit dem TPMS? Wie sage ich dem System das er die neuen Werte sich anlernen soll?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 792

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

179

Freitag, 2. Januar 2015, 09:22

Eigentlich müsste m.M.n. das TPMS erst ab einem Reifendruck von ca 1bis 1,5 bar ansprechen, da die Sensoren nicht wissen, was der richtige oder optimale Reifendruck wäre, und deshalb erst bei zuwenig Alarm schlagen.....

Robert

Schüler

Beiträge: 156

Wohnort: Dormagen

Auto: I40 2.0Automatik Premium

Vorname: Robert

  • Nachricht senden

180

Sonntag, 4. Januar 2015, 00:23

Zitat

Meine Frage:
Seit dem Tag als wir hier -17 Grad hatten meckert das TPMS nun das vorne Links und hinten Rechts zu wenig Reifendruck sein soll.
Auf allen Reifen ist gleich viel drauf :/. Bis jetzt ist das nicht weggegangen.
Hatte meiner letzten Woche auch. Kenne das schon von einem anderem Fabrikat. Bei schlagartig fallenden Temperaturen, oder schlappen Batterien im Sensor, meint das System das etwas nicht stimmt.

Einfach ein paar Tage warten,bis die Temperaturen steigen und die Batterie wieder anfängt zu leben. Danach erlischt die Anzeige wieder. Hatte wie gesagt das letzte Woche auch. Bei minus sechs sollte der Reifen vorne Links betroffen sein, drei Tage später bei plus 7 Grad umher gefahren - zack, nach knapp fünfzig Kilometern waren alle Lampen aus...

Denke die Batterien der Sensoren sind am Ende, und die Kälte gibt ihnen den Rest. Kann man die Batterien eigentlich tauschen? Weiß.das jemand, oder müssen komplette Sensoren gekauft werden?

Ähnliche Themen