Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 30. November 2012, 11:58

RE: Türschloss defekt

Tja, mich hat das nun auch erwischt. Gibt's den Bowdenzug bzw diesen Seilzug der immer im Knickbereich ermüdet eigentlich käuflich einzeln? Das ist doch ein hohn, das man für ein gebrochenes drahtseil über 100 Euro ausgeben soll, nur weil da ein Schloss dranhängt?
Ich baue mal das Teil jetzt am Wochenende mal aus. Vieleicht gibt es was im Fahrradladen oder Baumarkt.


22

Montag, 10. Dezember 2012, 08:56

RE: Türschloss defekt

Für den, den es interessieren könnte.
Habe mir in einer Internetauktion ein fast gleiches Schloss ersteigert/gekauft.
Beim Einbau mußte ich feststellen: Fast alles war identisch, nur der 6-pol Steckverbinder passte nicht. (Ich hatte rechteckige Pins und mein Ersatzteil hatte runde Kontaktpins). Die Steckerbreite bzw die Bauform war damit unterschiedlich, obwohl beides aus Fahrzeugen des Typs "i30 (FDH)" entstammten.
Daher habe ich mich entschlossen doch den Bowdenzug einzeln zu tauschen. Das ist aber etwas für zugegebenermassen "hardcore Bastler" die Zeit mitbringen.
Zum Zerlegen des Schlossgehäuses muß man wissen, das mehrere Kunststoffführungszapfen am Gehäusedeckel thermisch angeschmolzen sind. (Um vermutlich ein paar Schrauben zu sparen :mauer:). Ich habe diese Zapfenenden vorsichtig mit einem Holzbohrer angesenkt. Dann gibt es noch zwei Rastnasen die ich zum Auftrennen des Schlossgehäuses versucht habe vorsichtig anzuheben.(Die sind letztlich aber doch gebrochen. Dann konnte ich mit einem Schraubendreher den Deckel etwas auseinanderdrücken/Auseinanderhebeln und schliesslich am Bereich wo die Bowdenzuge angeflanscht sind oben auseinander drücken. Das angeflanschte weisse Kunststoffteil des Bowdenzuges kann auf der Unterseite durch zusammendrücken aus der Metallplatte herausgedrückt werden. Dann kann auch der Bowdenzug ausgehängt und ausgetauscht werden. Ich spiele mal mit dem Gedanken eine ausführliche Ein/Ausbauanleitung zu entwerfen wenn die nächste Türschlossaktion ansteht. Wahrscheinlich werden noch mehrere Leute in Zukunft Probleme mit den Türschlössern bekommen und eigentlich (gewußt wo) ist es mit Außnahme des öffnen des Schlossgehäuses leicht an die entsprechenden Bauteile zu kommen.

23

Montag, 17. Dezember 2012, 16:27

RE: Türschloss defekt

Meine Fahrertür lies sich nicht mehr von innen öffnen.
Der Seilzug für Türinnenöffner war abgerissen.
Hab es von Hy-Werkstatt reparieren lassen.
ArtNr 813102L020 Schloß Vordertür Preis netto 79,20 Euro
+ Reparaturkosten 0,7/von 82,50 Arbeitskoweten netto 57,75 Euro
+ MWSt 26,02; Gesamtkosten 162,97 Euro !!

Hyundai hat die Garantieleistung abgelehnt, owohl der Schaden 10 Tage vor der 3-jährigen Garantieablauf 9.11. entstanden war, vor Garantieablauf bei der Werkstatt zur Reperatur angemeldet wurde (Reparatur erfolgte 3 Tage nach Garantieablauf zusammen mit Kundendienst und TÜV).
Die H.-Werkstatt hat an Hyundai einen Kulanzantrag gestellt.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 041

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

24

Montag, 17. Dezember 2012, 16:44

RE: Türschloss defekt

Mit welcher Begründung wurde die Garantie abgelehnt? :denk:
Bist du zu oft ausgestiegen? :D

25

Sonntag, 27. Januar 2013, 02:22

Türschloss ausbauen/reparieren

Hallo,
da letztens bei mir am i30 die Tür bzw das Schloss "mucken" machte, mußte ich feststellen das Bauartbedingt ein Bowdenzug neigt gerne zu reissen. Daher habe ich mich in das Abenteuer "Türschloss" gestürzt.
Beim Bowdenzugwechsel (der alles andere wie einfach ist) habe ich einfach mal begleitend ein paar Fotos gemacht, da ich ganz fest davon ausgehe dass das nächste oder andere Schloss bald wieder fällig wird und das andere auch vor dem Problem stehen werden dass die Tür nicht mehr aufgeht.
Ich hoffe das Einstellen meiner Bilder funktioniert so wie ich es mir auch vorstelle:



Hier ist eine von 2 Schrauben für die Türverkleidung zu finden.
Die zweite Schraube ist wie auf dem nächsten Bild zu sehen , in der Griffschale unter der kleinen viereckigen Miniklappe die mit einem kleinen Uhrmacherschraubendreher aufgeklappt werden kann. Die Schrauben können nun herausgeschraubt werden.



Mehrere Halteklipps (hier gelb) halten die Türverkleidung am Blech.



Wenn die Verkleidung nun von dem Türblech getrennt ist, hängt noch die Kabelverbindung vom Schloss bzw Fensterheber dran.



Hier noch ein Blick von Oben in die Türe.



Auf dem nachfolgenden Bild ist die Verkleidung nun vollständig entfernt.
Diese wird aber nacher noch einmal gebraucht, um die Scheibe auf eine ganz bestimmte Position herunter zu fahren. Dieses macht man um an das Schloss zu kommen.



Hier müssen nun die beiden von mir rot eingekringelten Verschlußstopfen mittels Schraubendreher herausgezogen/gehebelt werden wie im nachfolgendem Bild zu sehen.



Jetzt muß der Stecker noch einmal angeschlossen werden, damit die Scheibe heruntergefahren werden kann. Man schaut durch die Öffnung der eben herausgezogenen Verschlußstopfen und hält dann die Scheibe genau da an, wo die Köpfe der 10er oder 13er? Sechskanntschrauben zu sehen sind. Siehe auch nächstes Bild: Diese beiden Schrauben brauchen nur gelöst und nicht ganz herausgenommen werden.



Ich habe dass nun so gemacht: Nachdem die Scheibe positioniert ist - Stecker wieder ab; Verkleidung weg; Scheibe mit Klebeband befestigt, damit nacher diese nicht versehentlich nach unten wegflutscht. Siehe nächstes Bild:



Jetzt kommen wir langsam zu der Schadstelle aber leider noch lange nicht zum Ende :rolleyes: Auf dem nächsten Bild ist das Ende vom Bowdenzug zu sehen. Bei mir ist/war dieser runde Bolzen der letztlich eingehänkt wir vom Zug abgerissen. Da steckt nun das Dilemma, dass es 1. keine Bowdenzüge einzeln gibt und 2. Selbst wenn es diese gäbe, kann man so einfach diesen nicht wechseln. (Ich habs dennoch mit einem Schrottschloss gemacht)



Der mit drei Schrauben befestigte Griff muß abgeschraubt werden.
as weisse und schwarze Ende vom Bowdenzug kann heraus gekippelt werden und vom Griff durch entsprechendes hoch/umbiegen vom Griff vollständig gelöst werden. Nun können vom Türblech sämtliche Schrauben gelöst werden. Wenn ich mich nicht verzählt habe waren es so glaube ich 10 Schrauben. Sind diese abgeschraubt, hebt man die Seite die in Fahrtrichtung vorne ist an und schiebt sogleich dieses Blech nach vorne. Dann sollte das Blech in der Hand sein und lediglich die Bowdenzüge und Kabel stellen eine Verbindung.



Die Bowdenzüge können mit der Griffseitigen gelösten Enden durch die Türblechlöcher herausgezogen werden, damit das lose Blech nun abgestellt werden kann. Mag sein das im Türschloßbereich noch ein Steckverbinder sitzt und abgesteckt werden muß. Ich habe, damit ich mehr luft hatte, einen halteklip eines Kabels in der Tür gelöst. Die Scheibe ist hoffentlich oben geblieben, dann kann`s nun zur Demontage des Schlosses gehen. Hierzu müssen die drei Schrauben herausgeschraubt werden (siehe nächstes Bild) und auch hier muß der schwarze Verschlußstopfen/Kappe entfernt werden.



Wenn die Schraube die unter dem Deckel ebenfalls entfernt ist, kann das Schloß wie am nächsten Bild zu sehen, herausgezogen werden. Wenn ich richtig in erinnerung habe, dann habe ich am Schloss in der nähe des Türgriffes ein Führungsteil mittels einem Schraubendreher ausgehebelt. Da muß man mal mit der Taschenlampe in die Tür leuchten.



Der eigentliche Griff kann nun leicht nach rechts gedrückt komplett nach aussen hin gedreht und ebenfalls entfernt werden. Darunter ist eine kleinere Schraube die herausgeschraubt werden muß.
Damit hatte ich nun das Schloss vor mir liegen gehabt.



Wenn man das Schloß nun zerlegen möchte, dann wird der weisse kunststoff seitlich weggeschoben. Ansatzweise am nächsten Bild erkennbar.


Jetzt wird es etwas schwieriger. Das Gehäuse ist vermutlich aus Kostengründen an mehreren Stellen Thermisch über Zapfen verschweißt. Das heißt nur die Enden dieser Stifte sind verschmolzen. Ich habe diese verschmolzenen Enden mit Akkuschrauber und Holzbohrer (5mm) angebohrt. ca 1-2 mm tief. Dann habe ich mich vorsichtig an die Rastnasen heranbegeben (Diese brechen leider sehr schnell, aber bieten nacher beim zusammenbau etwas besseren halt. Nun konnte ich Stück für Stück das Schwarze Kunststoff etwas vom Metall hochschieben (siehe Foto) um es dann aus dieser Perspektive gesehen nach hinten zu kippeln.




Wer es dann bis hier hin geschafft hat,



kann nun den defekten Bowdenzug austauschen. Der Zusammenbau erfolgt wieder in der umgekehrten Reihenfolge. Beim Verschieben der Scheibe, sollte diese nicht verkannten und in der Halterung satt aufliegen, ehe man diese durch festziehen der Schrauben wieder in der Hebevorrichtung fixiert.

Zeitdauer Schloßtausch: Geschätzt 2-3 Stunden
(mit Anleitung und passendem Werkzeug bestimmt auch schneller)
Zerlegen des Schlosses mindestens +1 Stunde

Werkzeuge:
Stecknuß sw 7, 10, 13
Kleiner Schraubendreher (z.B. Uhrmacher)
Breiter Schraubendreher (zum kippeln)
Kreuzschlitzschrauber
Klebeband
Torx (Ausbau v. Schloß)
Zerlegung des Schlosses - Teppichmesser, ggf Holzbohrer/Akkuschrauber

Formal noch der Hinweis: Diese Beschreibung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Richtigkeit und stellt lediglich eine Beschreibung meiner privat durchgeführten Reparatur dar. Sie ist nur für Private Zwecke bestimmt.

realmaster

unregistriert

26

Sonntag, 27. Januar 2013, 02:28

RE: Türschloss ausbauen/reparieren

Zitat

Original von Hilaender
...Ich hoffe das Einstellen meiner Bilder funktioniert so wie ich es mir auch vorstelle:

Hervorragend. Da hat du dir aber sehr viel Mühe gegeben. :super:

i30_2012

Hippeland X-Press

Beiträge: 257

Wohnort: NRW

Auto: i50 CRDi blue - 165 PS aus 2,7 Litern Hubraum und 7 Zylindern ((eigentlich ja i30 CRDi blue (90 PS) FDH und i20 CRDi blue (75 PS) GB))

Vorname: Frank

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 27. Januar 2013, 09:52

RE: Türschloss ausbauen/reparieren

8o

Wow - da steckt aber 'ne Menge Arbeit drin.
... mein Respekt, dass Du die Nerven für diese tolle Anleitung hattest

Ich bete mal, dass ich von diesem Defekt verschont bleibe

:anbet:

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 2 513

Wohnort: Dörverden-Westen

Auto: i30 cw 1,6 + 1,6 CRDI

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 27. Januar 2013, 10:14

RE: Türschloss ausbauen/reparieren

Uff, das ging früher sehr viel leichter.

Super Anleitung!

Wieviele Klipse brauch ich denn, wenn ich alle ersetzen will? Die gehen doch eigentlich meist kaputt.

29

Montag, 28. Januar 2013, 12:46

RE: Türschloss ausbauen/reparieren

Zitat

Original von scrabb
Wieviele Klipse brauch ich denn, wenn ich alle ersetzen will? Die gehen doch eigentlich meist kaputt.

Bei mir ist keiner gebrochen. Vieleicht wenn das Kunstoff "altert" und damit spröder werden könnte, werden auch da vermutlich nicht mehrer gleichzeitig brechen. Dann wäre es nicht so dramatisch einen einzelnen Clip auch zum späteren Zeitpunkt noch zu wechseln.
Gruß
Hilaender

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 2 513

Wohnort: Dörverden-Westen

Auto: i30 cw 1,6 + 1,6 CRDI

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 29. Januar 2013, 11:00

RE: Türschloss ausbauen/reparieren

Stimmt, die werden knochenhart mit der Zeit.

31

Mittwoch, 3. April 2013, 17:35

Türverkleidung komplett abbauen Schloss kapputt.....

Hallo an alle,

habe folgendes Problem und komme leider nicht weiter.

Bei meinem I30 BJ. 2009 ist auf der Fahrerseite der Stahlseilzug von dem Türöffner gerissen. Jetzt muss laut Hyundai das ganze Schloss bzw. der Schlossfangriegel ausgetauscht werden.

Jetzt mein Problem, ich muss die komplete Verkleidung abbauen um da ranzukommen. Die Kunststoffverkleidung kein Problem, daruner ist noch eine Aluverkleidung wohinter die Scheibe ist. Schrauben gelöst und teilweise kann ich sie abziehen. Aber eben icht komplett, haeb das Gefühlt wenn ich es mit Gewalt mache, geht ewas Kapputt.

Wie bekomme ich diese komplett ab um an das Schloss bzw. das Fangschloss zu kommen?

Vielen Dank im Voraus an alle...

Gruß Sascha

zopfliesl

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Kiel

Auto: i30 cw

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 2. Mai 2013, 15:45

Seilzug Türöffnung Fahrertür gerissen

Moin Moin,

seit gestern lässt sich die Fahrertür meines i30 cw nicht mehr von innen öffnen. Der Werkstattbesuch heute bestätigte meinen Verdacht, dass der Seilzug gerissen ist.

Nun soll das Teil 80,00 € kosten (zzgl. Einbau). Ist wohl noch alles mögliche andere dabei beim Bausatz?

Leider hat mein reichlich drei Jahre alter i30 keine 5Jahres-Garantie.

Da das nach meiner Suche im Netz ein offenbar bekanntes und häufig auftretendes Problem ist, hat vielleicht einer von euch Erfahrung oder eine Idee, ob es eine Alternative zu diesem Bausatz gibt?

Würde mich sehr über schnelle Antwort freuen. Ansonsten muss ich Montag in den sauren Apfel beißen.

DKSF

i30-Fahrer

Beiträge: 612

Wohnort: DD

Auto: i 30

Hyundaiclub: eigener Club

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 2. Mai 2013, 16:07

RE: Seilzug Türöffnung Fahrertür gerissen

Fahre bei einer freien Werkstatt deines Vertrauens vorbei, die wechseln nicht immer gleich die kompletten Baugruppen.
DKSF

zopfliesl

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Kiel

Auto: i30 cw

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 2. Mai 2013, 16:10

RE: Seilzug Türöffnung Fahrertür gerissen

Danke für die schnelle Antwort. Es war eine freie Werkstatt, der ich seit vielen Jahren vertraue. Er kriegt es wohl nur im *Ganzen* bestellt. Hab das Telefonat mit dem Ersatzteillieferanten teilweise mitbekommen. Der Meister war selbst geschockt über den Preis. :evil:

Willi i20

Fortgeschrittener

Beiträge: 250

Wohnort: Berlin

Auto: i 20

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 2. Mai 2013, 18:39

RE: Seilzug Türöffnung Fahrertür gerissen

Hallo,
als Alternative könnte man einen z.B. einen Bremsseilzug vom Fahrrad nehmen. Du müsstest natürlich vorher sehen wie die Aufnahme an beiden Seiten ist und welche Länge du brauchst.

Gruß
Willi i20

zopfliesl

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Kiel

Auto: i30 cw

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 2. Mai 2013, 20:42

RE: Seilzug Türöffnung Fahrertür gerissen

Zitat

Original von Willi i20
vorher sehen wie die Aufnahme an beiden Seiten ist und welche Länge du brauchst.

Gruß
Willi i20


Genau da fürchte ich, wird das Problem liegen. Die Aufnahme bzw das abgerissene Endstück des Seilzugs sah (für mich als Laien) ziemlich merkwürdig aus.

37

Donnerstag, 2. Mai 2013, 21:39

RE: Seilzug Türöffnung Fahrertür gerissen

Bei mir hat die Fahrradbremsseil-Lösung problemlos geklappt. Abgerissen war bei meinem i30 das Endstück, das im Öffnerhebel steckt. Ein Standardradbremsseil hat genau die gleiche Walze als Endstück wie der Hyundai Qualitätsbowdenzug. Die Hüllen der Bowdenzüge entsprechend kürzen (Eisensäge), Seelen ablängen und mit einer Seilklemme verbinden und die Verbindungsstelle in einem kurzen Plastikröhrchen verstecken (dann schleift die Seilklemme nirgends), dann funktioniert wieder alles. Wenn man a bisserl Spass am Basteln hat, die Zutaten (Bremsseil und Seilklemme) sind verglichen mit dem Hyundai-Ersatzteil ausgesprochen billig - und da das Hyundaiteil vermutlich qualitativ bisher nicht optimiert wurde, ist die Bastellösung wohl mindestens genauso hochwertig und haltbar wie ein Einbau eines Hyundai-Neuteils. Und man hat das gute Gefühl, Hyundai nicht auch noch für diesen Konstruktionsfehler belohnt zu haben...

38

Freitag, 22. August 2014, 06:54

moin moin und hallo hyundaivolk ;)
auch mich hat diese "hyundaikrankheit" nun heimgesucht (hyundai i30 bj. 2009/ hr1,4l/ 109ps). meinem vater (baugleiches modell) traf dieses schicksal im letzten jahr. der spaß hat in der vertragswerkstatt 170€ gekostet.
wie bereits mehrmals erwähnt das selbe spiel. seilzug am endstück beim hebel gerissen. zunächst mal danke für die detaillierte ein/ ausbauanleitung. es kam mehrmals die frage auf ob es diesen bowdenzug denn nicht auch einzeln gibt. und siehe da, tatsächlich. ich hab einen einzelnen bowdenzug in einem großen internetauktionshaus ;) für 20€ erworben. werde mich jetzt am wochenende mal damit beschäftigen und gebe dann info ob ich erfolgreich war. schönes wochenende euch allen
»DBT-Darkstar« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2014-08-22 06.50.08.png

brillo

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: NRW

Auto: I30cw

Vorname: Micha

  • Nachricht senden

39

Freitag, 29. August 2014, 13:15

Hey.

mich hats auch erwischt. Kannst du nicht mehr sagen zu diesem Seilzug evtl wo du es gekauft hast?
Ich finde auf eb*y nichts.

Ähnliche Themen