Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 20 502

Wohnort: Noris

Beruf: Die Zeiten sind vorbei

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

1 841

Freitag, 28. August 2015, 09:04

Stefan ich wünsche Dir viel Spaß mit dem "neuen" Ford, und immer gute Fahrt :super:
Und vergiss nicht, dein Profil zu ändern: Entweder auf Atos oder Ford - oder beides :)

Gruß Jacky


airliner

komischer Vogel

Beiträge: 851

Wohnort: Wismar

Beruf: SharePoint Berater

Auto: i30 cw

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1 842

Montag, 7. Dezember 2015, 14:29

Hier ist nun auch schon länger nichts mehr passiert, darum ein paar ergänzende Worte meinerseits.
Ich fahre bekanntlich den FDH in der Kombivariane mit Selbstzünder ohne blue-Zusatz. Die 90 Turbo-Ponys reichen für das Mitschwimmen im täglichen Verkehr. Bei genügend Platz kann man auch mal einen LKW auf der Landstraße überholen oder unter Mehreinsatz von Diesel entspannt seine 150km/h auf der Bahn ziehen. Man beachte aber, dass es noch immer ein Brot-und-Butter-Auto ist. Wirklich "sportlich" oder jenseits der 190km/h ist man sicherlich nicht unterwegs, aber es langt für ein genüssliches Grinsen.

Mittlerweile hat er 126.000km in 4,5 Jahren abgespult. Der Innenraum sieht auch ohne große Sorgfalt noch ordentlich und nicht einmal annähernd so verbraucht aus, wie man es vermuten möchte. Ein, zwei Knöpfe sind ein wenig glänzender als die anderen (weil man die ständig drückt) und das Lenkrad ist an manchen Stellen etwas polierter, als anderswo (dem "eleganten" Ein-Hand-Einparken geschuldet). Aber sonst? Lacktechnisch ist, abgesehen von ein paar Einschlägen durch jahrelanges Autobahngefahre, alles in bester Ordnung. Die beiden aufblühenden Rostnester im Einstieg hinten links wurden auf Garantie gemacht.

Die getauschten Taster für Brems- und Rückfahrlicht waren Service- bzw. Garantiearbeiten. Ist zwar nicht schön, sehe ich aber nicht so tragisch. Was mich jedoch richtig ärgerte war die festgegammelte Unterdruckdose am Turbo. Zwar auch Garantiearbeit (genauso wie das zugehörige Hitzeleitblech), aber mit leuchtender MKL/MIL weiter zu fahren, war dann doch zu heikel, obwohl ich wusste, was es ist. Auch stört mich dieses notorische Brummen beim Beschleunigen im Bereich von 1500U/min bis etwa 1900U/min. Nichts genaues weiß man auch bis heute nicht. Dafür flackert mein Kombiinstrument nicht mehr wie eine Russendisko, wenn ich die Tür aufmache. Seit knapp einem Dreivierteljahr habe ich nämlich eine neue Tachoeinheit drin.

Aber immerhin, mein Dicker frisst seit gut zwei Jahren kein Glühobst mehr, dank einer Servicearbeit. Auch ein Teil der ABS-Leitung(?) wurde in einer Serviceaktion ausgetauscht, wie auch die Lenkung außerplanmäßig kontrolliert werden musste.

Dass jetzt die Batterie den Arsch zugekniffen hat, ist nach 4,5 Jahren verschmerzbar und geht wie Bremsen und Reifen verschleißtechnisch in Ordnung.

Summasumarum: Hätte Hyundai keine 5 Jahre Garantie mitgegeben, sondern nur zwei, wäre ich deutlich eher geneigt, mir einen anderen Wagen zu holen. Es sind sicherlich keine zerfressenen Zylinderköpfe, gerissene Ketten oder ähnliches, was mich an der Haltbarkeit zweifeln lässt. Trotzdem gab es immer wieder kleine Baustellen, die es zu beseitigen galt. Ob uns der TÜV scheiden wird oder doch ein Angebot eines Händlers, dass ich nicht ablehnen kann, wird sich zeigen. Ich muss aber sagen, für die Touren und die Belastungen mit Anhängerbetrieb, Dachboxen, Voll-Beladen-Fahrten und streckenweise Dauerfeuer im Maschinenraum steht er noch immer sehr gut da. Ich erinnere mich gern an unsere Touren. Im Winter bei -20°C, wo andere nicht starten konnten, hat sich mein Kleiner nur mal kurz geschüttelt; wo andere im Matsch versanken nahm er willig den zweiten Gang bei Standgas und wühlte sich durch den Dreck.

Im Februar geht er zu seiner letzten Inspektion innerhalb der Garantie in die Werke. Mal schauen, was dann noch alles getauscht werden kann/muss/sollte.

Bestimmt habe ich einige Punkte vergessen, positive wie negative, für eine Retrospektive sollte es aber reichen (notfalls schau ich meine Rechnungen nochmal durch. Seit der Zulassung habe ich alles aufgehoben). Ein Wechsel ist zwar nicht geplant, aber ein interessantes Angebot ließe mich sicherlich nachdenklich werden. So sehr ich auch an meinem Dicken hänge, er wird bestimmt nicht mein letzter Wagen sein.

Samantha1993

First Lady

Beiträge: 2 632

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin

Auto: Veloster GDI

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

1 843

Dienstag, 8. Dezember 2015, 13:09

Uiiiii, das war aber viel zu lesen! Aber interessant war es schon! Und sicherlich auch hilfreich als Kaufentscheidung für manchen!

airliner

komischer Vogel

Beiträge: 851

Wohnort: Wismar

Beruf: SharePoint Berater

Auto: i30 cw

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1 844

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 08:03

Ja, in gut 4,5 Jahren erlebt man so einiges, auch wenn es größtenteils immer die gleichen Strecken waren/sind.

Seit gestern habe ich dann auch die 127.000km geknackt und wandere damit die Top10 der Kilometerrangliste weiter nach oben. :D

DKSF

i30-Fahrer

Beiträge: 612

Wohnort: DD

Auto: i 30

Hyundaiclub: eigener Club

  • Nachricht senden

1 845

Sonntag, 6. März 2016, 10:48

Nach 6 Jahren und 40 Tkm ein neues Achstraggelenk, eine Glühlampe Abbendlicht vorn links und vor einem Jahr die Batterie prophylaktisch erneuert.
Nach ca. 2 Jahren auf Garantie Scheibenbewegungsmechanik vorn links und neue Handschuhfachklappe.
Da kann man nicht meckern - super Qualität, das Fahrzeug.

RobN

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: i30 1.6 CRDi (FDH)

  • Nachricht senden

1 846

Dienstag, 6. September 2016, 12:32

Da sich hier schon wieder lange nichts getan hat, eine Statusmeldung:

Mein FDH hat inzwischen 5 Jahre und und 4 Monate hinter sich (neu gekauft 05/2011). Geändert hat sich seit dem letzten Bericht -fast- nichts, ich war insgesamt genau zweimal außerplanmäßig in der WS: einmal kurz nach dem Kauf wegen Nachjustierung des Fensterhebers in der Fahrertür, knapp ein Jahr später wegen eines Marderschadens (also nicht dem Auto anzulasten). Seitdem ist - bis auf die Serviceaktion für den Bremslichtschalter - einfach nichts mehr dran gewesen. In der Hinsicht bin ich also voll zufrieden. Auch der Lack ist gut, bis auf selbst verschuldete Kratzer. Im Innenraum sieht auch alles aus wie es soll, Stoffe sind nicht abgenutzt oder das Lenkrad über Gebühr abgegriffen (auch wenn das Leder nach wie vor billig und künstlich wirkt). Komischerweise ist allerdings das Radiodisplay ziemlich zerkratzt, warum auch immer.

Jetzt steht aber wohl doch der erste selbst zu zahlende Werkstattbesuch an: heute morgen ist mir aufgefallen, dass der LED-Blinker im rechten Spiegel nicht mehr blinkt, sondern nur noch leicht und unregelmäßig flackert. Bin gespannt, was der Spaß kostet.

Holzwurm1

Fortgeschrittener

Beiträge: 258

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

1 847

Dienstag, 6. September 2016, 13:03

Na dann will ich doch auch mal :-)

Ich fahre einen i30 cw 1.6 CRDi mit 90 PS aus dem Baujahr 02/2011.

Kilometerstand heute morgen: 195.632

Das Auto wurde durchgehend bei Hyundai gewartet.

Reparaturen bisher:
Bremsscheiben und Beläge vorn und hinten im Zuge der 180.000km Inspektion getauscht ---> Inspektion + Zusatzarbeiten 1.800 Euro
Klimakondensator bei 140.000km getauscht ---> Garantie
Achsträger vorn rechts und links getauscht bei 120.000km, aufgefallen bei einer Inspektion ---> Garantie
Turbolader getauscht bei 110.000km ---> Garantie
Radlager Vorderachse bei 80.000km ----> Garantie

Was mich nervt:
- Der Wagen hat nach nicht mal 6 Jahren Rost an beiden Hintertüren
- Der DPF ist nicht mehr ganz in Ordnung, zeigt sich dadurch, dass er ca. alle 100 km regeneriert und dadurch der Durchschnittsverbrauch um ca. 0,8l gestiegen ist. Der Austausch bzw. die Reinigung des DPF ist so scheiss teuer, dass es so bleibt, so lange sich keine MKL Leuchte oder ähnliches meldet
- Das Auto hat nicht mehr die volle Leistung, was man aber nur im Volllastbereich merkt... Grund hierfür dürfte der DPF in Verbindung mit nem schwächelnden Turbolader sein, der pfeift nämlich seit ca. 20.000km sehr deutlich

Was ich mag:
- der i30 fährt einfach unaufgeregt und ist in allen Situationen gut zu handeln. Egal ob warm oder kalt, ob Schnee oder Regen er lief immer zuverlässig und liess mich nie im Regen stehen.
- Mit dem Turbodiesel ist er einigermassen flott unterwegs und man kann sich vor allem auch auf der AB bewegen, ohne zum Verkehrshindernis zu werden und dabei nahm er sich bei mir nie mehr als 6,0l auf 100km, also zumindest so lange der DPF noch so funzte wie er sollte :P
- er bietet viel Platz und durch für meinen Geschmack gut geratene Sitze einen hohen Reisekomfort

Fazit:
Ich bereue den Kauf des Autos nicht. Hyundai zeigt sich, wenn man sich an die Vorgaben hält, sehr kulant. Alle Reparaturen, die ich bisher bezahlen musste, waren Verschleisssachen und der Rest wurde von Hyundai bezahlt. Der i30 in dieser Variante ist ein Nutzauto wie es im Buche steht. Wenig Emotionen oder Fahrspass aber dafür zuverlässig, ordentlich verarbeitet und auch auf Langstrecken angenehm zu fahren. Dieses Auto wurde anscheinend für gemütlich AB Fahrten gemacht. Was er nicht so mag sind Stadtfahrten.

Ich werde nun nicht mehr viel in das Auto investieren außer dem jährlichen Ölwechsel und anderer Kleinigkeiten und dann mal schauen, wie lange er noch bleiben darf. Aber schon heute ist für mich klar, dass der i30 ein gutes Auto ist. Hätte mir jemand beim Kauf versprochen, dass er 200.000 km ohne große Macken hält, hätte ich sofort eingeschlagen :D

airliner

komischer Vogel

Beiträge: 851

Wohnort: Wismar

Beruf: SharePoint Berater

Auto: i30 cw

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1 848

Mittwoch, 7. September 2016, 08:57

Dann trag dich mal rasch in die Kilometerrangliste ein, wenn du nicht schon drin stehst. mit deinen fast 200t km dürftest du ganz oben stehen. :D
Inzwischen hat mein Kleiner fast 145t km erreicht. Im Juni ist er fünf Lenzen geworden und in nicht mal einem Monat feiert er sein fünfjähriges unter meinen Füßen.

Seit meinem letzten Eintrag ist auch nur wenig passiert, keine außerplanmäßigen Aufenthalte, die dem Auto anzulasten sind. Damit ich die heißersehnte Plakette bekommen konnte mussten die Frontscheibe und die vorderen Sommerpneus getauscht werden. Der Rest sieht laut TÜVer für seine fünf Jahre "noch immer hervorragend" aus. Der Witz ist: Es sind immer noch die ersten Fahrwerksteile verbaut, keine Stabis, Dämpfer oder Radlager getauscht...

Die Beobachtung von Holzwurm mit dem DPF kann ich leider nur bestätigen. Man muss aber auch sehen, dass wir schon ziemlich weit gekommen sind und es von vornherein klar war, dass der DPF irgendwann "zu" ist und getauscht bzw. ausgebrannt werden muss.
Da bei mir allerdings bald die Firmenwagennutzung greift, werde ich wohl spätestens dann Abschied von meinem kleinen Selbstzünder nehmen. Dafür dürfte in naher Zukunft einfach zu viel Tauschkram anstehen, als dass es sich lohnt ihn weiter zu unterhalten. Jedenfalls für mich, der nahezu jeden Tag auf das Auto angewiesen ist.

1 849

Donnerstag, 5. Januar 2017, 11:04

Erstes Fazit nach 250 km (1.4 classic)

Guten Morgen,
nach einer "aussagekräftigen" Fahrtstrecke von sage und schreibe 250 km (!) wollte ich doch schon mal meine ersten Eindrücke loswerden.
Bisher bin ich von meinem neuen Gefährt ganz begeistert. Mein 1.4 Classic fährt sich sehr gut, insbesondere ist er wesentlich leiser als mein alter Polo. Natürlich habe ich mitbekommen das manch einer den 1.4 als "zu lahm" entfindet, allerdings, wenn man wie ich zum ersten Mal 100 PS unter der Haube hat ist man mit der Motorkraft durchaus zufrieden.
Woran ich mich allerdings noch gewöhnen muss ist die Tachobeleuchtung. Bei meinem alten Polo war diese nur an wenn auch die Scheinwerfer eingeschaltet waren. Im I30 sind die Anzeigen durchgehend beleuchtet, egal ob Scheinwerfer eingeschaltet sind oder nicht. Dies führte schon dazu das ich mehrfach bei Dunkelheit ohne eingeschaltete Scheinwerfer losgefahren bin weil ich aus Gewohnheit glaubte, sie seien an.
Qualitativ kann mich mich bisher dem VW-Mann Winterkorn anschließen - da scheppert nix.
Hoffentlich bleibt das auch so :winke: