Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gockel

Profi

Beiträge: 901

Wohnort: Schaumburg

Beruf: BST

Auto: i30

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 10. Juni 2010, 17:38

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Ich hatte auch Rost an der Heckklappe, weil die Schrauber in Korea es ZU gut meinten. Aber meine Werkstatt hat nicht geschlampt. Es war auch ein Mitarbeiter von HMD vor Ort und hat sich das ganze 1min. angeschaut. Danach hat er zum Lacker gemeint... Mach neu... er hat es neu gemacht... an der Heckklappe hab ich keine Spur von nacharbeiten.

OK. An der Tür haben sie auch nach Lackiert und man sieht es schon, wenn man es weiß... aber es stört mich nicht und Hyundai hat keine schuld daran... ich verstehe nicht, wieso man die Schuld immer auf den Hersteller schieben muss... DU bist schuld, weil du so eine Schlamper Werkstatt aufsuchst....


22

Donnerstag, 10. Juni 2010, 17:51

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Zitat

Original von Gockel
... DU bist schuld, weil du so eine Schlamper Werkstatt aufsuchst....


Das Pinseln und fuschen geschah in Absprache mit dem technischen Hyundai Außendienstmitarbeiter.

Dieses Nacharbeiten sei völlig legitim.

Wolf2

Fortgeschrittener

Beiträge: 545

Wohnort: Rheinhessen

Auto: IX20 und i20

Vorname: Wolfgang

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 10. Juni 2010, 18:02

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Zitat

Original von paulpielage
Ergebnis:
Am Zylinder hat man gar nichts gemacht.
Die Heckschürze wurde beigearbeitet und neu lackiert.
An der Heckklappe hat man stümperhaft mit einem Lackstift oder Pinsel ein wenig gefuscht.

....so, ich hätte da mal eine Bitte: Ein Bild von der "Fuscherei" an der Heckklappe!!!!!!!! :evil:

Ich denke, wer so den Dampf ablassen kann, muss auch einen Grund haben der vorzeigbar ist. Auch könnten so alle Zweifler in diesem Forum sich ein anderes Bild machen
MFG
W.

24

Donnerstag, 10. Juni 2010, 19:04

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Ist aufm Foto schlecht darzustellen. Metalliclack und dann so eine dünne Stelle.
Ich versuche es trotzdem.
Ich hätte ja nichts gegen ne Smartreparatur, aber dazu gehört es den leichten Rost zu entfernen, plan zu schleifen, grundieren, lackieren und mit Klarlack versiegeln. Einfach ein bischen über die Macken und den Rost zu pinseln ist lächerlich.
Die Heckschürze hat man ja auch ordentlich lackiert.
Von dem Schaden hatte ich ja schon mal ein Foto gepostet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »paulpielage« (10. Juni 2010, 19:06)


Curacao

Schüler

Beiträge: 65

Wohnort: Schweiz

Beruf: Photograf

Auto: Genesis Coupe 3.8L V6

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 10. Juni 2010, 19:17

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Zitat

Original von paulpielage
Kopien davon dürften sie nicht rausgeben und schriftlich bestätigen, was man am Auto gemacht hat, macht man auch nicht.


is absoluter bullshit!!! ich habe bis jetzt in jeder werkstatt son zettel bekommen, wenn ich nur nen service hatte haben die mir sogar im detail und auf papaier erklärt was gemacht werden sollte --> ich bin jedesmal mit in der werkstatt gewesen und die erstatzteile wurden mir gezeigt und es wurde erklart was sie getauscht wurden

exciter-man

Schüler

Beiträge: 73

Auto: i 30-black EU-Korea08/09

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 10. Juni 2010, 20:37

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Dies ist mir alles ein Rätsel, mal ganz abgesehen davon das hier einer Tag und Nacht im Forum ist der eigentlich Hyundai nicht möchte. Schon aus diesen Grund ……..naja. Ich kann dazu nur sagen……

…habe ein EU F. beim Hyundaihändler gekauft und hatte am Anfang auch Macken.

Lenkrad hing nach links, wurde bei der ersten Durchsicht behoben,
ebenfalls der Klappschlüssel der defekt war .

Dann lass ich hier des öfteren was vom poltern und bin die Sache bei meinen I30 auf den Grund gegangen und habe auch etwas bemerkt. bin dann in die Werkstatt und habe den Meister darauf angesprochen und habe Ihn auch Auszüge aus diesen Forum gezeigt. Er meinte „““““wir kochen auch bloß mit Wasser so ein Hinweiß ist vielleicht nicht schlecht ich setze mich mal mit Hyundai in Verbindung.““““““
Zwei Tage später rief er mich und sagte „““alles klar ich hab die Bestätigung von Hyundai das wir diese Reparatur durchführen können.““““ Er zeigte mir sogar das schreiben von Hyundai…jetzt ist alles perfekt. Das mit der schlechten Garantieleistung kann ich nicht bestätigen, im Gegenteil. Mich hat letztens erst eine nette Dame angerufen wie zufrieden ich mit unseren Autohaus bin u.s.w.

Deswegen ist es eigentlich in diesem Forum nicht zu akzeptieren, wenn hier einer schreibt …er möchte andere Warnen oder ähnliches. Meinungsfreiheit unbedingt aber das ist was anderes

Danke

Nissan-Mann

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: GM-Oberberg

Auto: i30 CW 1.6 CRDi (116PS)

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 10. Juni 2010, 21:54

RE: i 30 Zylinder und Hecklappe Fortschreibung

Zitat

Original von paulpielage
Ist aufm Foto schlecht darzustellen.

Mit soviel Gegenlicht ist fotografisch nichts vernünftig darzustellen.

Tipp: Hintergrund dunkler (ohne direktes Licht im Objektiv!) wählen, und evt. Macromodus am Kamera einstellen, damit auch nähere Objekten scharf abgebildet werden. (Und u.U. besseres Werkzeug als einen Handy verwenden)

ckm

Meister

Beiträge: 2 339

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

28

Freitag, 11. Juni 2010, 09:31

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Wird bestimmt einen Grund haben warum das Thema geschloßen ist.

Also nach deinen ganzen Fehlern die ständig bei dir dazu kommen, solltest du vieleicht mal den Verkäufer zur Verantwortung ziehen.
Du hast wahrscheinlich ein Auto bekommen welches aus einmal Produktionshalle ausfegen entstanden ist.
Und dann fast 13000Euro, da hat sich dein EU Händler wohl eine goldene Nase verdient, und nun wälzt er sein Problem auf dich und deine neue Werkstatt ab.
Du soltest wohl mehr vor deinem Verkäufer warnen, als vor Hyundai.

29

Freitag, 11. Juni 2010, 10:37

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Falls du alles gelesen hättest, hättest Du gelesen, dass mein Rechtsanwalt den Verkäufer eine letzte Nachbesserungsmöglichkeit gegeben hat und ansonsten der Kaufpreis komplett zurück gefordert wird.

Der Verkäufer hat die Karre weder gebaut noch repariert.
Aber 12885 Euro ist für dieses Billigauto wirklich mehr als zuviel.
Die Hälfte wäre vielleicht angemessen.

Ich werde mal den Brief vom Rechtsanwalt scannen und einstellen.
Meine Kopie müßte heute oder morgen in der Post sein.

War ja gestern direkt nach der Werkstatt zum Anwalt gegangen.

Gruß

ckm

Meister

Beiträge: 2 339

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

30

Freitag, 11. Juni 2010, 12:08

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Habe nochmal einen deiner Beiträge gelesen, du schreibst ja selber du hast hier nicht um Rat oder Hilfe gefragt.
Dann reicht doch der eine Thread mit "Hyundai i30 Garantie ein Witz...."
Oder willst du hier Erfahrungen für deinen Beruf als Mediator sammeln.
Soviel dazu das ich nicht alles gelesen habe.
Das einzigste was vieleicht mal schön zu wissen wäre ist, wenn dein Ärger mit und über deinen Hyundai mal zu Ende ist und du uns mitteilst wie es ausgegangen ist.
Da wir schon Hyundai Nr 4 + 5 fahren und solche Probleme überhaupt nicht kennnen, kann ich nur sagen kaufen kaufen.

31

Freitag, 11. Juni 2010, 13:07

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Ich teile ja gerade mit, was weiter unternommen wurde von und gegen Hyundai.
Des weiteren sind meine Beobachtungen bei anderen I30 neueren Baujahres schon interessant für Leute, die einen fahren oder kaufen möchten.
Das mit dem Heck scheint ja öfters vorzukommen.

Hier der Brief:

32

Freitag, 11. Juni 2010, 13:47

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Zitat

Original von paulpielage
Ich werde auch weiter berichten, was nun beim Rechtsanwalt bei rauskommt.


Danke, ich kann dich da nur immer wieder bekräftigen weiter zu machen. Negative Erfahrungen sind min. genauso nützlich wie positive. Lass dich da nicht von andern hier mundtot machen. Falls doch kannst du mit mir auch gerne persönlich via PN kommunizieren.

DKSF

i30-Fahrer

Beiträge: 612

Wohnort: DD

Auto: i 30

Hyundaiclub: eigener Club

  • Nachricht senden

33

Freitag, 11. Juni 2010, 15:01

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Zitat

Lass dich da nicht von andern hier mundtot machen.


Darum geht es hier doch gar nicht. Es ist nur belastend, wie ein einzelner User, welcher zugegeben sehr schlechte Erfahrungen mit einem EU-Import gemacht hat, die gesamte Marke Hyundai verunglimpft.

Da wird trotz Importauto über HMD hergezogen, für welches diese gar nicht zuständig sind. Der i30 wird als Billigauto bezeichnet, dabei handelt es sich in über 99% der Fälle um hochwertige Fahrzeuge, welche zur vollen Zufriedenheit der Besitzer funktionieren.

Ich selbst habe mich auch vom einheimischen Händler überreden lassen, im 1. Quartal 2010 zu kaufen. Nur 3 Tage später hätte ich den Facelift sowie die 5-jährige Vollgarantie + Werkstattflatrate bekommen. Im Nachhinein ist laut HMD da auch nichts mehr zu machen. Ärgerlich für mich - Pech gehabt und abgehakt unter der Kategorie "eigene Dummheit" - ich hätte mich ja nicht breitschlagen lassen müssen.

Was ich aber nicht mache ist, hier permanent rumzujammern und zu behaupten wie grausam Hyundai im allgemeinen und HMD im speziellen ist.

Wenn es natürlich User gibt, welche daruf scharf sind, dann ist dieser Threadt dafür genau die richtige Stelle. Es wäre schon sehr hilfreich, wenn man eine derartige Diskussion auf diesen Threadt beschränken würde und damit nicht auch noch andere Themen zuspammt, wie in den vergangenen Wochen mehrfach geschehen.

Ein mit seinem i30 vollauf zufriedener
DKSF

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DKSF« (11. Juni 2010, 15:02)


34

Freitag, 11. Juni 2010, 15:34

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Zitat

Original von DKSF

Zitat

Lass dich da nicht von andern hier mundtot machen.


Darum geht es hier doch gar nicht. Es ist nur belastend, wie ein einzelner User, welcher zugegeben sehr schlechte Erfahrungen mit einem EU-Import gemacht hat, die gesamte Marke Hyundai verunglimpft.

Da wird trotz Importauto über HMD hergezogen, für welches diese gar nicht zuständig sind.
DKSF


Falsch die Reparaturen wurden von Hyundai Deutschland von einem Hyundai Außendienstmitarbeiter im Rahmen der Europagarantie in Auftrag gegeben und abgestimmt.

In soweit wird von dem Verkäufer auch eine Beschwerde eingereicht. Er hat nämlich bei einer Rückabwicklung des Kaufvertrages eventuell einen Schadensanspruch gegen Hyundai Deutschland, weil diese sich vertragswiedrig verhalten haben.

Wenn Du es als verunglimpfend empfindest, dass ich die Warheit schreibe, tut es mir leid. Ich werde mir dies trotzdem nicht verbieten lassen. So lange man keine Probleme mit seinem Auto hat, wird man auch keine Probleme mit Hyundai Deutschland bekommen. Ist mir auch klar. Aber ich bin hier nicht der erste, der Probleme bei Mängelbeseitigungen hat.

Und zum spammen: ich finde, dass lediglich antworten ohne konkrete Inhalte und teilweise sogar Beleidigungen mit ehrverletzenden Inhalten wohl eher spammen ist.

Ich antworte nur wenn ich etwas zu sagen habe und es auch zum Thema passt. Wenn ich also ein Problem mit meinen Türen habe und bei einem entsprechendem Thema antworte ist das voll OK. Aber warum antwortest Du hier, wenn Du keine Probleme mit deinem Wagen hast?

Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt mit Deinem Hyundai (und ich mir ein neues Auto)

Beiträge: 203

Wohnort: Hamburg

Auto: i10 Active-Cool 1,25 (NL)

Hyundaiclub: (nur ACE)

Vorname: Werner

  • Nachricht senden

35

Freitag, 11. Juni 2010, 15:54

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Zitat

Original von paulpielage
Ich antworte nur wenn ich etwas zu sagen habe und es auch zum Thema passt.

Falsch! Du antwortest immer dann wenn du etwas sagen willst, ob es zum Thema passt oder nicht!

Und übrigens: Du hast mir garnichts zu sagen. :P




PS: Wenn dein Anwalt dich 'Mandantin' nennt, müssen wir dich jetzt 'Pauline' nennen? :D

Defragg

Schüler

Beiträge: 153

Auto: i30 1.4 Style

Vorname: Volker

  • Nachricht senden

36

Freitag, 11. Juni 2010, 16:33

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Ich verstehe die Leute nicht die hier etwas schreiben und Paul, oder wie auch immer, mehr und mehr als "Lügner" darstellen wollen.

Es gibt halt Autos mit Fehlern und welche die keine Fehler haben. So weit so gut, nur warum muss dann jeder seinen Senf dazu geben?

Für meinen Teil, gebe ich meine Erfahrungen weiter und gut ist. OHNE dabei die eine Seite zu befürworten und/oder Partei zu ergreifen.
Kann das nicht JEDER so handhaben?

Es würde das Forum etwas "entspannen" und seriöser wirken lassen. Die Einzelnen Foren-Nutzer nicht mal berücksichtigt, auch denen käme es zugute :D

Aber hey, das ist nur meine persönliche Meinung und nur so in den Raum geworfen! *hust*

Und nun "Flame On Garth!"

Gruss,
Volker

PS:
Der immer noch zufrieden ist. ...grrr bis auf eine Kante vom Türgummi, die habe ich unabsichtlich umgeknickt und dabei die Tür geschlossen. Nun "schrabt" dat Dingens da immer rum und quietscht beim aufmachen... muss ich mal mit Doppelseitigem Klebeband in Form bringen ^^
Ansonsten ist das Auto TipTop und jeden Cent wert!

Sorry Paul ;)

Ich drück die Daumen immer noch...

37

Freitag, 11. Juni 2010, 16:39

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

liegt vielleicht daran, dass er auf Tipps die er am Anfang noch ordentlich bekommen hat nicht reagiert! So wurde ihm mehrmals gesagt er soll sich direkt an seinen Verkäufer wenden, denn der ist auf Grund der Gewährleistung zur Mängelbeseitigung verpflichtet aber er wollte sich ja lieber 10 Minuten S-Bahn fahren sparen und zur nächst gelegenen Hyundai-Wertstatt gehen. Von Tipps wie: "Geh zu einem anderen Hyundai-Händler" oder "wende dich an deinen Verkäufer" wollte er nie etwas wissen. Anscheind geht er ja jetzt zu seinem Verkäufer aber wieso er das gleich mit einem Anwalt macht? Mal wieder sehr unverständlich aber so ist die Pauline nun mal!

38

Freitag, 11. Juni 2010, 16:47

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Auch falsch.
Jeder Werkstattaufenthalt wurde mit dem Verkäufer abgestimmt.
Der sitzt in Köln (ein bischen mehr als nur 10 minuten entfernt ohne Leihwagen) und hat keine eigene Werkstatt.
Ich habe heute noch mit ihm telefoniert und habe keine Probleme mit ihm.
Er ist trotz absolut korrektem Verhalten der dumme in diesem Spiel.
Jede andere Werkstatt in der Nähe hätte denselben technischen Außendienstmitarbeiter von Hyundai gehabt. Somit wäre ein Werkstattwechsel zwecklos gewesen.

Gruß

mr.i30style

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Wohnort: MG (NRW)

Beruf: Einz.Hand.Kaufmann

Auto: i30 Ed.20 Jub.Paket

Vorname: René

  • Nachricht senden

39

Freitag, 11. Juni 2010, 23:09

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Jede Marke hat Montagsautos.
Direkt zu einem anderen Hersteller wechseln zu wollen, halte ich für übereilt. Zudem du dich ja bestimmt nicht umsonst für den i30 entschieden hast.

Ich kann nur raten - falls es dazu kommt - sich auf einen makellosen i30 einzulassen. So viele zufriedene Fahrer hier können doch nicht irren...!

ckm

Meister

Beiträge: 2 339

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

40

Freitag, 11. Juni 2010, 23:50

RE: Negative Erfahrungen mit dem I30

Naja der Anwalt schreibt aber auch komisch, weiß nicht ob man stümperhaft schreiben sollte. Hatte auch schon einige Sachen mit Anwalt regeln müssen, der hat sich in seinen Schreiben zwar bestimmt aber nicht beleidigend ausgedrückt.
Aber einen Neuwagen kaufen ohne das der Händler eine Werkstatt hat würde ich gar nicht machen. Wer hat denn dann die Übergabedurchsicht gemacht?
Und noch ein du musst doch zugeben das deine Sache sehr komisch klingt, du hast einen Anwalt eingeschaltet, und dein Auto verbraucht immer noch Kühlwasser.
Hatta mal ein Problem da wurde in meinem Auto von einer Werkstatt ne falsche Kopfdichtung eingebaut, der Wagen lief dann nicht mehr richtig. Habe das am ersten Tag nach Rep. gemerkt und bin wieder hin, konnten dann nichts feststellen. Ich also in eine andere Werkstatt und die haben dann den Kopf wieder runter genommen und festgestellt das eine falsche Dichtung drin war. Ich mit dem Ding zum Anwalt der einen Brief geschrieben und dann konnte ich mir meine Kohle wieder abholen und der anderen Werkstatt geben. Das ganze hat eine Woche gedauert.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher