Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1

Mittwoch, 28. Juni 2017, 20:36

1.0 T-GDI oder 1.4 T-GDI?

Hallo Zusammen

Ich überlege mir gerade ob ich einen neuen Hyundai i30 1.0 T-GDI (120 PS) oder einen 1.4 T-GDI (140 PS) kaufen soll. Was gibt es für Unterschiede zwischen diesen beiden Modellen ausser der Preis? Spürt man den PS-Unterschied?

Mir wäre es schon wichtig, dass man das Auto auch eingermassen sportlich fahren kann. Optisch sieht er jedenfalls super aus :)

Welches Modell würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank!


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 715

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Juni 2017, 22:54

Fahr beide zur Probe, und entscheide dann selbst! Und ja, man merkt den Unterschied zwischen beiden Antrieben schon ganz schön!

Beiträge: 1 187

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 PDE 1.6 CRDI

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Juni 2017, 06:37

JA, da hat unser Jacky Recht.
Der größere Motor hat wahrscheinlich mehr Drehmoment als der kleine Dreizylinder, und das was Spass macht sind nicht die PS sondern viel mehr das zur Verfügung stehende Drehmoment.
Ich glaube, ich würde mich für den 1.4er entscheiden, ausser der Preisunterschied wäre sehr groß.

flensem

unregistriert

4

Donnerstag, 29. Juni 2017, 06:37

Ich kann das nur unterstützen: Fahr beide zur Probe und überlegen die vorhe, welche Anforderungen genau du an das Auto hast.
Handschalter oder DCT, da es den 1,0 T-GDI nicht mit dem DCT gibt.
Fahrprofil, da höhere Anteile Stadtverkehr für den 1,0 T-GDI sprechen, wenn man allein vom Benzinverbrauch argumentiert. Etc....

Ich habe beide getestet und mich am Ende für den 1,4 T-GDI entschieden, um das DCT zu bekommen und bei den Fahrten auf der Autobahn oben heraus noch etwas Reserven und der Landstraße beim Überholen noch ein paar Überschüsse haben wollte.

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 465

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2017, 12:06

Vielleicht hilft es dir mal die technischen Daten zu betrachten:

Typ: 1.0 T-GDI:
Bauart: 3-Zylinder
Leistung: 88kW (120 PS) bei 6000 Umdrehungen
Drehmoment: 171 Nm bei 1500 bis 4000 Umdrehungen
Leergewicht: 1269 bis 1417kg

Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,1 Sekunden
Beschleunigung 80-120 km/h: 13,5 Sekunden (im 5.Gang)

Typ 1.4 T-GDI:
Bauart: 4-Zylinder
Leistung: 103kW (140 PS) bei 6000 Umdrehungen
Drehmoment: 242 Nm bei 1500 Umdrehungen
Leergewicht: 1279 bis 1427kg

Höchstgeschwindigkeit: 210 (205) km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 8,9 (9,2) Sekunden
Beschleunigung 80-120 km/h: 8,7 Sekunden (im 5.Gang) [6,5 Sekunden Kickdown mit DCT]
(Werte in Klammern für DCT-Automatikgetriebe)

Ich kann dir folgende eigene Eindrücke kundtun:

1.0 T-GDI -> Habe ich neulich erst im i20 probegefahren (leider keine Erfahrung beim i30). Der Motor macht Laune, er ist drehfreudig, hat guten Antritt, er macht einfach "Spaß". Der 3-Zylinder Klang ist eigen, aber irgendwie "rauchig-sportlich". Geschmackssache, ich mochte es. Im Schubbetrieb ist der Motor im i20 nicht zu hören, beim Beschleunigen schon. Er klang aber nie angestrengt (auch in Drehzahlbereichen, in denen viele 4-Zylinder-Saugmotoren gequält klingen). Nur niedertouriges Fahren unter 1500 Umdrehungen mag er nicht. Es geht, es dauert aber bis sich Ladedruck aufgebaut hat und der Motor brummt ganz schön. Dann ist der Durchzug aber gut.

Zum i30 mit 1.0 T-GDI kann ich nur sagen, die Fahrleistungen scheinen mehr als ausreichend zu sein. Es kommt darauf an, was du vorher gefahren hast?

1.4 T-GDI -> Habe ich selbst mit 6-Gang Handschalter. Der Motor ist, wenn Ladedruck da ist*, sehr souverän, zieht sauber und kräftig durch. Er verträgt niedertouriges Fahren besser als der 3-Zylinder bzw. klingt dort angenehmer. Generell ist die beste Eigenschaft des Motors, die ich besonders hervorheben möchte, sein leiser Lauf. Im Schubbetrieb nicht zu hören, bei normaler Beschleunigung sehr leise und auch bei Vollgas nicht gequält und immer angenehm zurückhaltend.

(*Hier sollte das kürzlich veröffentlichte Motor-Software-Update helfen, das er schneller Ladedruck aufbaut )

Letzten Endes sind das aber alles subjektive eindrücke - und sofern du die Möglichkeit hast, solltest du - wie oben schon geschrieben - beide zum Vergleich Probefahren.

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 465

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Juli 2017, 19:55

Meine Äußerung zum 1.4 T-GDI Motor möchte ich aktuallisieren:

Nach aufspielen der aktuellsten Motorsoftware zieht der Motor wesentlich linearer durch als vorher. Der Ladedruck scheint viel schneller aufgebaut zu sein, da der Motor nun auch im untertourigen Bereich gut am Gas hängt und zügig Leistung abgibt.

Bisher war von Leerlauf bis ca. 1800/2000 Umdrehungen ein spürbares (auch in der Presse / den Medien vielfach kritisiertes) Leistungsloch, das neben einer Anfahrschwäche auch beim Wechsel in den zweiten Gang oder beim Rückwärtsfahren unangenehm auffiel. Durch das Update ist der Effekt weg und der 1.4 T-GDI ist jetzt ein absolut empfehlenswerter Motor :thumbup:

7

Montag, 5. August 2019, 08:25

@MikeFranks
Weißt du zufällig, ob es das Update auch für den 1.0 T-GDI gibt? Hab den seit Samstag und beim Langsamfahren muss ich immer wieder in den 1. Gang runter, wenn ich zum Beispiel in ne Kreuzung fahren will. Das hab ich so bei keinem anderen Schalter, da geht des immer im 2. Gang.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 715

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. August 2019, 09:04

Was genau verstehst du unter "Langsamfahren"?