Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oliwei

Profi

Beiträge: 1 089

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 6. Januar 2016, 10:50

Meiner Meinung nach sind die, die aktuell über Hyundai meckern einfach die die Pech hatten und ein Montagsmodell erwischt haben... Kommt nunmal vor, da gibt es auch nichts zu beschönigen das es eine doofe Situation ist. :aufgeb:

Die anderen die hier meckern wollen gelinde gesagt das Image eines Golfs/A3 ("ich kann mir ein deutsches Produkt leisten, auch wenn ich langweilig bin"), dafür aber die doppelte Ausstattung, den halben Verbrauch und trotzdem nur 10.000€ für einen Neuwagen zahlen.

Das sind dann m.M.n. aber auch die, die gar nicht wissen was ein vergleichbarer Golf/A3 kostet und sich dann irgendwann einen "nackigen" Golf/A3 kaufen um dann festzustellen "das ganze Zeugs wie Klimaautomatik, Navi und und und braucht kein Mensch" obwohl sie sich es eigentlich nicht leisten können.

Man muss sich halt im Klaren sein das man sich bei einem Hyundai im Moment eben noch nicht über die Marke "aufwerten" kann. Wer das nicht will/muss (so wie ich :P ) bekommt ein KFZ das seinen Dienst verrichtet, ohne Wenn und Aber zu einem tollen Kurs! :teach:


Hartmut Haarmann

authenticus

  • »Hartmut Haarmann« wurde gesperrt

Beiträge: 1 678

Wohnort: Hagen

Beruf: Rentner

Auto: i 40 1,6 GDI Fifa World Cup edition Gold UND i 20 1,4 intro-edition

Vorname: Hartmut

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 6. Januar 2016, 10:59

Zitat : Man muss sich halt im Klaren sein das man sich bei einem Hyundai im Moment eben noch nicht über die Marke "aufwerten" kann. Wer das nicht will/muss (so wie ich :P ) bekommt ein KFZ das seinen Dienst verrichtet, ohne Wenn und Aber zu einem tollen Kurs! :teach:

Genau so ist es !!!

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 013

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 6. Januar 2016, 12:59

Sitzkomfort ist trotz 1,93 sehr gut gegeben und hinter mir kann auch noch ein normalsterbliches Sitzen
Zu bemängeln wäre für mich hier nur, das die Gurthalterungen auf Fahrer und Beifahrersitz doch sehr tief angebracht ist und sich leider nicht hoch genug schieben lässt für meinen Fall.

Dem kann ich nur zustimmen. Die Gurthalter find ich auch etwas zu tief, aber der Seitenhalt ist für Seriensitze schon spitze. Da ich noch Sparcogrute verbaut habe wurde ich schon ab und an gefragt ob das Recaro's sind, wegen der hohen Sitzwangen :D

bayernfunk

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: luxembourg

Beruf: elektro und kundendienst bereich

Auto: I30 cw

Vorname: christian

  • Nachricht senden

44

Montag, 16. Mai 2016, 22:50

Erfahrungsbericht neuer i30 cw

seit 2 Monaten bin ich Besitzer meines dritten Hyundai i30 cw Diesel innerhalb von 4 Jahren. Hier in Luxemburg gibt es ein Finanzierungssystem für Hyundai wo man alle 3 Jahre einen neuen Wagen zu gute hat. Aufgrund eine Unfalls und zu vielen km in den Zeitraum wurde die Neuanschaffung vorverlegt.
Mein erster i30 cw 2012 war eines der ersten der neueren Generation. Die 116 PS wirkten in den ersten 10 000 Km müde abgeriegelt. Der Verbrauch hat sich anfangs von 6,2 auf 5,7 Liter laut Anzeige eingependelt.
Abgefallene Zierleisten wurden kulant ersetzt. Das Glasschiebedach hatte nach einem Jahr des öfteren blockiert. Ganz vollgetankt und Max 130 Km/h auf der Autobahn in Frankreich konnte ich 1100 Km von der Spanischen Grenze nach Luxemburg fahren.
Nach 1 1/2 Jahren und 40 000 Km + Unfallschaden kam ein neuer i30 cw mit 128 PS ins Haus. Diesesmal ohne Glasdach, dafür besser ausgestattet .(z.b Sitzheizung) Das mehr an Leistung hat sich erst im oberen Drehzahlbereich bemerkbar gemacht. Dafür satt und bei 160 Km/h gings immer noch flott schneller über 180 Km/h. Der Verbrauch lag bei 5,6 Liter laut Anzeige. Bei langen Stecken lag die Reichweite bei über 1100 Km.
Nach 55 000 Km und fast 2 Jahren war es Rechnerisch besser in dem Finazierungssystem einen neuen zu nehmen.Zudem gibt es in Luxemburg im Januar das Autovestival mir satten Rabatten bis 4000 E.
Der neue hat wieder 116 PS ,ein Facelift und technisch besser/sicherer ausgestattet. Für die 136 PS Version hätte ich die volle Ausstattungsvariante (Glasdach,Sitzheizung,Leder,Lenkradheizung u.s.w) nehmen müssen, obwohl ich das nicht wollte. Das fand ich von Hyundai Belgien überzogen und unverschämt.
Als ich den Wagen beim Händler aus der Garage fuhr, war ich von dessen neuen Drehmoment überrascht. Von unten raus zieht der 1,6 er Diesel weit besser als seine Vorgänger. Dafür wird er im oberen Drehzahlbereich müde (abgeriegelt ). Der Fahresitz und das Fahrwerk sind härter geworden, was bei Schlaglöchern zum Springen neigt. Der Verbrauch liegt nach 6000 Km bei 5,7 Liter. Dieser Facelift i30 ist der beste von allen i30.
Nun zu den Kinderkrankheiten die Hyundai immer noch nicht abgestellt hat und mich durch 3 Modelle begleiten.
Die Stimme von Navi kommt trotz ausschaltens nach erneutem Motorstarten wieder. Das Nervt.
Die Heizung bläst oft auf einmal während der Fahrt kalt raus. Am schlimmsten ist es nach eine kurzen Pause (5Min). Nach dem Start bläst es kalt raus und man muss die Temperatur um 3-5 Grad erhöhen. Das sollte bei einer Klimaautomatik nicht passieren. Fehlerhafte Platzierung vom Temperatur Sensor ? Ich hoffe das jemand der Chefetage das hier liest und handelt. Meiner Meinung ist das ein Konstruktionsfehler der in einer Hyundai Werkstatt nicht behoben werden könnte.

Im großen und ganzen ist der I30 ein guter Wurf , der sich vor den Premium Marken nicht verstecken muss.

Holzwurm1

Fortgeschrittener

Beiträge: 570

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 19. Mai 2016, 07:17

Ich glaube ich muss nach Luxemburg ziehen ;-)
Wie funktioniert das denn genau mit diesem "System"? Du musst aber die Autos schon selber bezahlen oder? Vielleicht mit dem deutschen Leasing zu vergleichen?

amcc

Anfänger

Beiträge: 43

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Auto: Hyundai i30 CW CRDI 1.6 DCT

Vorname: Achim

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 31. Juli 2016, 18:28

cw CRDi DCT Erste Erfahrungen nach 2 Monaten

Hallo zusammen,
nach der Newbie-Vorstellung möchte ich euch kurz meine Eindrücke nach zwei Monaten und guten 4000 km schildern.

Vorgeschichte
Ich gehöre zu denen, die beim Markteintritt von Hyundai, Kia, Nissan und wie sie alle heißen immer gesagt hat: "IN MEINE GARAGE KOMMT KEIN REISKOCHER!"
Habe ich auch lange durchgehalten :D
Letzes Jahr bin nicht ich geschieden worden, wohl aber meine Frau durch den TÜV von ihrem Auto. Als Stadtauto gab's dann einen i20. Mit dem Auto waren wir von Anfang an super zufrieden. Na gut; die können offenbar doch was...
Dieses Jahr nun stand für mich die Entscheidung an, entweder nochmal richtig Geld in meine 16 Jahre alte E-Klasse zu stecken oder ein neues Auto anzuschaffen. Kids sind mehr oder weniger aus dem Haus; insofern war mir der Benz ohnehin zu groß. Grüne Plakette: keine Chance.
Also Nägel mit Köpfen gemacht und ein Neuer musste her.
Aufgrund der guten Erfahrungen mit dem i20 hab' ich dann mal meine Grundsätze über Bord geworfen und mich doch in einen Reiskocher gesetzt ;)

Mein Hyundai
ist ein i30 CW 1.6 CRDI in der 110 PS - Version in Arablau mit DCT.
EU-Import aus Schweden; die Ausstattung entspricht der deutschen Style-Ausstattung (ich hab' zumindest bislang noch keine Unterschiede finden können). In Deutschland hat das Modell nach Händleraussage Lieferzeiten von 4-5 Monaten; meinen konnte ich so mitnehmen (und deutlich günstiger als die Angebote der deutschen Hyundai-Händler war es auch noch). 6 Wochen vor dem Kauf erstmalig in Schweden zugelassen; also noch fast die ganzen 5 Jahre Werksgarantie.

Aussen
Das ist zwar Geschmackssache, aber ich finde, der i30 ist eines der Autos, die als Kombi deutlich schicker sind denn als Limousine. Mir gefällt's; und auch die Farbe Arablau ist nicht so babyblau, wie sie im Katalog aussieht, sondern ein richtig schickes meerblau-Metallic. Passt wie ich finde auch gut zu den etwas dunkleren Alufelgen.

Innen
setzt sich das fort. Absolut tadellose Verarbeitung (meiner Meinung nach kein Unterschied zum Golf); schick und absolut simpel und intuitiv zu bedienen. Ich fahre gelegentlich einen A3 Sportsback als Firmenfahrzeug; die Verarbeitung ist da hochwertiger; das Auto kostet aber auch ungefähr das Doppelte.
Platzangebot finde ich super; ich bin 1,89 groß und kann hinten problemlos sitzen.
Fahrersitz super bequem; der Fahrerarbeitsplatz so gestaltet, das man entspannt ans Ziel kommt. Alles da, wo ich es erwarten würde.

Motor/Getriebe

Automatik war für mich K.O.-Kriterium.
Und ich war selber mal gespannt, wie ich den "Downgrade" von meiner E-Klasse mit 143PS hinkriege.
Anfangs dachte ich "na ja" :rolleyes:
Nach jetzt ungefähr 4000km muss ich aber sagen: kein Problem.
Wobei ich den Eindruck habe, dass der Motor nach den ersten 2000 km irgendwie deutlich spritziger und dynamischer geworden ist (oder ich besser mit dem Direktschaltgetriebe klar komme :D ).
Der Motor läuft rund; hat hinreichend Reserven und ist leise.
Keine Rakete, aber durchaus zügig und man hat nie das Gefühl, 'ne lahme Ente zu fahren.
Wie gesagt, nach der Einfahrzeit. Das kann am Motor, aber auch am Fahrer liegen.

Komfort
Alle Komfortfunktionen arbeiten so, wie ich mir das vorstelle.
Klimaautomatik: Gebläse sehr leise; und vor allen Dingen kriegt sie es hin, das Auto zu kühlen und die Luft so zu verteilen, dass einem nirgendwo kalte Luft ins Gesicht zieht.
Licht-/Regensensor: insbesondere letzteren braucht man ja derzeit dauert; funktioniert alles einwandfrei.
Ebendso der Tempomat/Speed-Limiter.
Freisprecheinrichtung nutze ich selten; funktioniert aber und ist lt. Aussage meiner Gesprächspartner gut verständlich.
Sitz-/Lenkradheizung braucht man derzeit nicht :rolleyes:

Verbrauch
Bei "normaler" Fahrweise zwischen 5 und 6 Litern. Auf der Autobahn wird über 140 relativ schlagartig der "Express-Zuschlag" fällig. Endgültig wird sich der Verbrauch aber denke ich auch noch ein bisschen einpegeln; im Moment schwankt es noch ein wenig.

Was kann man besser machen?

Auch wenn ich bislang nicht (viel) gemeckert habe, gibt es natürlich Details, die man besser machen könnte:
  • Die "Active Eco"-Funktion ist (zumindest mit dem DCT zusammen) absolut für den Ar...! Gefühlt die halbe Leistung; Dieselverbrauch gleich. Was bitte soll das??
  • Der Tempomat schaltet recht ruppig ab; das könnte man im Zusammenhang mit dem DCT bestimmt besser justieren
  • Selbst bei kleinen Steigungen schaltet das DCT im Tempomat-Betrieb einen Gang runter. Müsste es nicht; Fahrstufe 7 würde es auch tun. Gelegentlich wird an Steigungen auch eher hektisch zwischen dem 6. und 7. Gang gewechselt.
  • Beim Bremsen auf einer Gefällstrecke wiederum wird teilweise recht ruppig 2-3 Gänge zurückgeschaltet. Motorbremse ist ja schön und gut, aber nicht so!
  • Warum die Titelanzeige für gestreamte Medieninhalte im Radiodisplay nur über Kabel funktioniert, aber nicht über BT erschließt sich mir nicht.
  • und das man die eletrischen Spiegel per Knopfdruck einfahren muss, statt ihn beim Abschließen selber einzufahren, haben sich vermutlich Marketing-Strategen ausgedacht, um einen Abstand zur Premium-Ausstattung zu wahren.
  • Das Design der Heckklappe ist so gewählt, dass man zwangsläufig nass wird, wenn man sie öffnet X( Es regnet ja derzeit viel; ich habe es noch nicht hingekriegt, nciht dabei nass zu werden.
Mein Fazit nach zwei Monaten
Auch wenn man Details besser machen könnte, bin ich vollauf überzeugt von meinem ersten Hyundai.
Ich bin da relativ "old-school"; und das Auto macht, was es soll (und nicht alle machen): Problemlos Fahren! Dafür habe ich ein Auto!

Ich halte euch auf dem Laufenden, wenn sich das ändern sollte.

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 2 704

Wohnort: Dörverden-Westen

Auto: i30 cw 1,6 FDH 08/2009

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 31. Juli 2016, 18:35

Schön dass du so zufrieden bist.

Das mit der DCT haben schon einige bemängelt, bleibt die Frage, ob das mit Programmieren wegbekommen könnte........ :denk:

Frankie0815

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Wohnort: Steyerberg

Auto: i30 Coupe Premium 1.6 CRDi 136PS

Hyundaiclub: Wozu ? Gibt doch das Forum hier.

Vorname: Frank

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 31. Juli 2016, 19:26

Tempomatruckeln hat man mit Schaltgetriebe auch leicht. Kannst ja leicht das Gaspedal betätigen, dann ruckelt es nicht.

amcc

Anfänger

Beiträge: 43

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Auto: Hyundai i30 CW CRDI 1.6 DCT

Vorname: Achim

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 31. Juli 2016, 19:49

Kannst ja leicht das Gaspedal betätigen, dann ruckelt es nicht.

Ja klar kann ich das ;)
Man könnte aber auch das Getriebe so programmieren, dass es das von alleine macht.
Wenn ich das als Fahrer hinkriege sollte der Tempomat dazu eigentlich auch in der Lage sein. Oder ich kann besser Auto fahren als mein Tempomat :D
Das ist ja auch Nörgeln auf hohem Niveau; aber trotzdem gehört meiner Meinung nach in einen Erfahrungsbericht durchaus auch rein, wenn es irgendwo Raum für Verbesserungen gibt.

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 2 704

Wohnort: Dörverden-Westen

Auto: i30 cw 1,6 FDH 08/2009

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

50

Montag, 1. August 2016, 08:39

Das sehe ich genau so!

Boogeyman

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: Graben-Neudorf

Beruf: IT Koordinator

Auto: i30 cw DCT 1.6 CRDi

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

51

Montag, 1. August 2016, 10:27

Hallöchen,

na das ist ja mal ein sehr guter und ausführlicher Erfahrungsbericht :), da ich die selbe Motor / Getriebe Konfiguration habe kann ich mich da auch sehr gut wieder finden.

In meiner Vorstellung hab ich ja auch schon einiges geschrieben was das Auto betrifft, ich glaube wir sind uns da nicht unähnlich was die Entscheidungsfindung an geht.
Ich kann den Gedanken absolut nachvollziehen, ich bin jetzt auch lange Mercedes und BMW gefahren und konnte es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen nochmal was anderes zu fahren. Allerdings hat mich der "kleine" Kombi tatsächlich echt überzeugt.

Unsere Autos sind nahezu vergleichbar, allerdings habe ich deutlich weniger Ausstattung und einen Östereicher als EU Import.

Mein Feedback nach jetzt 2700km:

Optik: Auch nach härterem "Hundeeinsatz" gibt es da rein gar nichts zu bemängeln, keine Kratzer oder sonst was, der weiße Lack scheint mir sehr Pflegeleicht zu sein, auch wenn mein 20kg schwerer Rüde täglich auf die Ladekannte gestiefelt ist und mit seinen Krallen aus dem Kofferraum "beschleunigte" (Mittlerweile für echt faire 49€ beim freundlichen einen Ladekanntenschutz nachrüsten lassen, Montage war gratis :) exakt der gleiche bei Amazon 79€)

Haptik: Also vom Fahrgefühl muss ich sagen hat sich einiges geändert, und zwar zum positiven. Ich kann das auch bestätigen das der Motor in den ersten 2000km deutlich spritziger geworden ist. Auch der Spritverbrauch ist merklich zurück gegangen und ich pendle mich grade bei 4,5 - 5,5 ein (bei Mischbetrieb Autobahn, Landstraße ohne Schongang). Was mir aufgefallen ist, er ist obenrum noch etwas arg schwach auf der brust, was sich aber auch gerade merklich bessert. Ich habe begonnen ihn jetzt etwas mehr zu jagen auf der Autobahn, dabei fällt auf das er beim Kickdown gar nicht oder nur sehr zaghaft in die Puschen kam, was jetzt aber so langsam auch deutlich mehr wird. Das Fahrwerk und die Lenkung arbeiten nach wie vor Einwandfrei, bei den Dämpfern habe ich das Gefühl das diese nun auch vollends Eingefahren sind. reagieren nicht mehr so indirekt auf Unebenheiten.

Die Schalter und bedienelemente sind nach wie vor einwandfrei, ich habe keinerlei Mängel feststellen können. Das kleine Standard Radio mit Freisprecheinrichtung verrichtet tadellos seinen Dienst (Die Freisprechqualität ist laut Aussage meiner Gesprächspartner wirklich sehr gut) und auch das Wiedergeben via BT funktioniert MIT Titelanzeige einwandfrei. Vielleicht ein Softwareupdate das noch fehlt bei dir?.

Was mir auch aufgefallen ist, er wurde mit der Zeit etwas rauher, bzw. kerniger vom Klang her. Am Anfang war das Dieselfeeling gänzlich nicht vorhanden, mittlerweile hat sich das rauhe kernige Dieselgeräusch eingestellt und ich muss gestehen ich mag es :P. Auch der Turbo ist mittlerweile deutlicher zu vernehmen. Ich schreibe das alles mal der Einfahrphase zu.

Störendes habe ich nur äußerst wenig zu vermelden, einzig die Lenkradstellung ist nicht 100% mittig, was auch auffällt indem er mir wenn ich mit Lenkeinschlag geparkt habe immer die Meldung gibt: "Lenkung ausrichten". Habe ich beim freundlichen schon angesprochen, aber stört mich nicht sonderlich und werde ich deshalb auch erst bei der ersten Inspektion mit machen lassen. Die Reifenkombi mit Stahlfelgen finde ich ziemlich unterdimensioniert... da werde ich nachbessern. Die Asphalttrennscheibchen scheinen dem Autogewicht nicht gewachsen zu sein und ich habe in flotter gefahrenen Kurven immer das Gefühl das ich über die Vorderräder abhaue. Auch beherztes Beschleunigen wird sehr seeeehr leicht durch einsetzende ASR quitiert. Das werde ich allerdings bald mit neuen Alu`s und Reifen mit mindestens 205er Breite lösen.

Mit dem Getriebe bin ich ehrlich gesagt auch nach der Zeit sehr zufrieden. Ich hatte auch eine kleine Eingewöhnungszeit, aber wenn man um die Funktionsweise des DCT weiß kann man sehr schnell nachvollziehen wieso er was macht. Auch bei falsch vorgewählten Gängen reguliert sie schnell und zuverlässig die Gangwahl und im Normalbetrieb und auf der Landstraße verrichtet sie ruckelfrei und zuverlässig ihren Dienst. Was mir wiederum aufgefallen ist wäre das die Reaktionszeiten langsam kleiner werden, das was gerne als Anfahrschwäche bezeichnet wird. Ich merke das da die Kupplung / das Getriebe eine Gedenksekunde einlegt wenn man sportlich raus beschleunigen muss, das wird aber gefühlt immer weniger.
Die Gangwechsel für die Motorbremse bergab empfinde ich als sinnig, auch wenn man sich an das forsche runterschalten durchaus gewöhnen muss. Den Effekt den man hat ist das man tatsache auch bei größeren Gefällen einen sehr guten Bremseffekt hat. Und wenn man das nicht mag kann man ja auch immernoch selbst eingreifen ;).

Die Heckklappe ging anfangs nur etwas schwerer zu und benötigte gewissen Nachdruck, mittlerweile ist das aber auch sehr geschmeidig und klingt satt und klapperfrei.

Allgemein klappert, quietscht und wackelt nichts. Die Bremsen sind standhaft und nicht unterdiemensioniert und der Durchzug macht mittlerweile sogar Laune (was nichtmal mein Ziel war bei der Entscheidung einen "kleinen" Diesel zu nehmen nachdem ich nie unter 150PS hatte die letzten beinahe 10 Jahre). Der Durchzug auf der Autobahn ist wie schon beschrieben mittlerweile okay und er zieht bis 190 laut Tacho ganz gut nach oben. (Wäre aber noch Luft gewesen, nur leider kein Platz :P, ich werde das heute Abend, so mir die A5 es ermöglicht, nochmal genauer testen).

In diesem Sinne werde ich auch weiter berichten wenn sich irgendwas ergibt.

amcc

Anfänger

Beiträge: 43

Wohnort: Weilerswist

Beruf: Informatiker

Auto: Hyundai i30 CW CRDI 1.6 DCT

Vorname: Achim

  • Nachricht senden

52

Montag, 1. August 2016, 13:32

einzig die Lenkradstellung ist nicht 100% mittig, was auch auffällt indem er mir wenn ich mit Lenkeinschlag geparkt habe immer die Meldung gibt: "Lenkung ausrichten".
Hallo Sebastian,
das ist kein Fall für den Freundlichen, sondern für dich als Informatiker :P
Wenn du im Bordcomputer auf die Benutzereinstellungen gehst, kannst du die Meldung bzgl. eingeschlagener Lenkung ein- und ausschalten. Gedacht ist das wohl, damit du nicht zügig gegen die Hauswand fährst, wenn du mit eingeschlagenem Lenkrad los fährst. Über Sinn oder Unsinn kann man streiten... :D

Und die Titelanzeige funktioniert bei mir in Kombi mit einem iPhone 6s nur via USB; nicht über Bluetooth X(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »amcc« (1. August 2016, 13:44)


Boogeyman

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: Graben-Neudorf

Beruf: IT Koordinator

Auto: i30 cw DCT 1.6 CRDi

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

53

Montag, 1. August 2016, 15:49

Okay,

also das hätte ich wiederum nicht gedacht :D,
frei nach dem Motto: "it`s not a bug, it`s a feature"...

Na in dem Fall werd ich das wohl schnellstmöglich ausschalten, da ich für mich persönlich darin keinen Sinn sehe.

Lenkrad ausrichten werd ich trotzdem beim nächsten Service mal lassen.

Ui okay, das mit iPhone und Bluetooth hab ich nun schon öfter gehört (und auch beruflich, hab die Dinger in der letzten Firma betreut), mit Android kein Problem...

Bin ja mal gespannt obs da noch mehr "features" zu entdecken gibt :D

Drummermatze

Fortgeschrittener

Beiträge: 345

Auto: i30 Style 136PS CRDi mit 7-Gang DCT

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 2. August 2016, 21:40

Danke für die Berichte!
Das liest sich alles super und macht immer mehr Lust auf einen i30 :thumbsup:
Ich glaube ich muss dann doch mal zum Händler bestellen... :love:

Boogeyman

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: Graben-Neudorf

Beruf: IT Koordinator

Auto: i30 cw DCT 1.6 CRDi

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 3. August 2016, 08:42

Na das klingt doch mal gut ;)

ein kleiner Nachtrag von mir nachdem ich vorgestern fix 300km Autobahn abgespult hab:

200 laut Tacho sind drin, dauert zwar aber machbar. Der Wagen wird dabei weder sonderlich laut noch wird er irgendwie unruhig oder ähnliches. dreht noch üppig im grünen Bereich und der Verbrauch laut Anzeige ist für Topspeed mehr als human (9,5). Die Bremsen haben locker Reserven für diese Bereiche und ich hatte weder Vibrationen noch in irgend einer Weise laute Geräusche (habe sogar mit der Freispreche Telefoniert dabei und wurde gut verstanden :P)

Nichts desto trotz war das nur ein Test für mich, ich denke zwischen 140 und 180 kann man komfortabel und ohne Probleme relativ sparsam aber flott auch auf Langstrecke vorran kommen. Was für ein erwachsenes Auto man da für DAS Geld bekommt... für mich immer wieder erstaunlich.

Boogeyman

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: Graben-Neudorf

Beruf: IT Koordinator

Auto: i30 cw DCT 1.6 CRDi

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 23. August 2016, 11:59

Ein kleiner Zwischenbericht

So,

mittlerweile sind 5500km auf der Uhr (und die Entscheidung zum Diesel wird immer greifbarer als die einzig sinnvolle klar allein wegen der km).
Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich absolut bestens zufrieden nach wie vor.

Ein leichtes knarzen im Lenkrad bei minimalen Lenkbewegungen ist mittlerweile bei manchen Temperaturen zu hören, stört mich aber nicht so sehr das es nicht bis zur ersten Inspektion warten kann. Es gab kleinere Probleme mit einem Reifendrucksensor (ist aber seitdem auch nicht mehr aufgetreten). In den ersten 2000km hatte ich gerne das hier auch schon viel berichtete ruckeln bei niedrigen Geschwindigkeiten, das hat sich aber mittlerweile auch in Wohlgefallen aufgelöst. Der linke hintere Lautsprecher hat mittlerweile Vibrationen, etwas unschön wenn man druckvoll Musik hört (was ich hin und wieder sehr gerne tue wenn ich von der Arbeit nach Hause fahre), aber auch das stört mich nicht so sehr als das es nicht bis zur ersten Inspektion warten könnte.

Allgemein kann ich auch bestätigen das der Wagen ab 5000km nochmal merklich spritziger und verbrauchsärmer geworden ist. Auch der Klang des Motors hat sich in den 5000km sehr deutlich verändert. Kalt "dieselt" er schon sehr ordentlich und man merkt das er rau läuft, aber er springt immer klaglos an und lässt sich auch kalt mal zu ner Minirunde zum Gassiwald überreden (auch wenn das natürlich kein Diesel mag... allgemein kein Motor).

Das Getriebe hat sich auch hervorragend eingespielt und ich muss sagen ich bin sehr zufrieden und glücklich damit. Schaltet butterweich (auch wenn man den 2. Gang ziemlich hört, mal sehen wie sich das noch entwickelt). Letztes Wochenende brachte uns der Wagen komfortabel, sparsam und absolut souverain nach Frankreich und dort durch die Vogesen auf knappe 1300 Höhenmeter. Auch hier gab es weder auf der Bergauf als auch auf der Bergabstrecke irgendwas zu beanstanden, auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin das der Manuelle Schaltmodus hier der bessere ist, auch wenn das DCT es durchaus ganz gut macht.

Was für sportliche Fahrer sicherlich langweilig wäre ist für mich eine erfrischende sparsame Tour. Mit meinen 32 zu behaupten ich hätte genug vom sportlichen Fahren wäre anmaßend, aber man kann sagen ich genieße es gerade einfach sorgenfrei dahin zu dieseln. Das Auto hat mein vollstes Vertrauen wie bisher keiner meiner Wägen. Was soll auch passieren? Er fährt sich einwandfrei und die Garantie deckt alles ab was passieren könnte. Zusammengenommen bin ich durchaus ein Vielfahrer und habe für mich selbst zusammen gerechnet meine halbe bis dreiviertel Mio km bereits abgespult. Bis auf mein alter 190iger Mercedes ist es auch mit Abstand mein bequemstes Auto (Sorry aber die alte Mercedes Couch toppt nichts :P).

Was nun noch muss (und demnächst auch kommt) sind neue Ganzjahresreifen auf ein paar schicken Alu`s. Mein Händler hatte mir da schon ein Angebot über knapp 1000€ gemacht, aber ich denke da muss ich dann doch ein wenig aufs Geld schauen und werde sie online beziehen. Da hab ich vergleichbares schon für 750€ Mit Sensoren gefunden (Aber die Überlegung ist noch nicht zuende geführt, mag den Händler eigentlich schon unterstützen, hat mich bisher überhaupt nicht enttäuscht). 16 Zoll reichen mir da locker, ich schätze den Fahrkomfort und mag davon nicht all zu viel opfern. Aber etwas mehr Straßenlage ist schon nötig.

Nunja, ich halte euch wenn gewünscht weiter auf dem Laufenden.

Grüße
Seb

temardo

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Weimar

Auto: i30 CW 1.6 blue CRDI Premium

Vorname: Frank

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

57

Samstag, 3. September 2016, 08:51

Mein i30 1.6 CDTI Premium - Vielfahrer-Erfahrungen

Ab und an habe ich hier schonmal mitgelesen und nun wollte ich mal meine bisherigen und zukünftigen Erfahrungen mit meinem i30 kundtun und mich kurz vorstellen.
Ich heiße Frank, bin 38 Jahre alt und wohne in Weimar. Ich habe vorher Diverse Suzuki, ein paar Opel und auch einen Skoda gefahren und bin jetzt beim i30 gelandet.

Wie kam ich zu meinem i30?
vor knapp einem Jahr entschloss ich mich nach einem Umzug und dem damit verbundenen längeren Arbeitsweg: es muss ein Diesel her. Meine hochgerechnete Jahreskilometerleistung wird in etwa bei 50-60.000km liegen. Um ein wenig auf der sicheren Seite zu sein, habe ich mich mit den Herstellergarantien beschäftigt und da sind mir Hyundai und Kia aufgefallen. Die 7 Jahre Garantie von Kia wären aber wahrscheinlich schon nach 3 Jahren vorbei, bedingt durch die Laufleistung. Erst dann ist mir der i30 ins Auge gefallen, vor allem weil es damals auch die Aktion "Diesel zum Benziner-Preis" gab. Nach einigen Probefahrten war die Entscheidung gefallen, jedoch konnte mir kein Händler eine Lieferung bis 31.12. zusichern, was für die Aktion wichtig war. Auch ein VOrführwagen war, im Vergleich zu der Aktion, mir persönlich zu teuer angesetzt. Zwischendurch habe ich mich auch mit EU-Neuwagen beschäftigt, war allerdings relativ skeptisch. Als mir mein jahrelanger Suzuki-Händler aber auch solch ein Modell anbieten konnte und das zu einem Top-Preis war die Entscheidung entgültig gefallen: ein i30 CW 1.6 CDTI Premium mit 136PS und allem außer DCT sollte es werden. Anfang Januar kam er bei meinem Händler an und seitdem fahre ich knapp 1000km die Woche mit ihm. Aktuell habe ich ca 33.000km auf der Uhr.

Erster Eindruck nach einem halben Jahr und 30TKM
Ich bin mehr als zufrieden mit meinem i30. Komfort, Vebrauch und Optik machen jede Fahrt angenehm. Gimmicks wie Lenkradheizung und belüftete Sitze möchte man eigentlich garnicht mehr missen ;) Die Haptik innen und die Materialien fühlen sich hochwertig an und bisher rappelt auch nichts. Beim täglichen Fahren pendelt sich der Verbauch bei ca. 5Litern ein. Im Urlaub, wo ich der Familie mal zeigen musste wie flott er auch sein kann, ist der Verbauch auf 6,5 gestiegen. Das höchste waren bisher 7,5Liter ... das war aber auch Bleifuss von Berlin nach Weimar ;)
Positiv hat mich Hyundai des weiteren überrascht, als ich zru 30Ter das Navi-Update hinzubestellen wollte und mir gesagt wurde, das es inzwischen auch für EU-Neuwagen kostenlos ist ... top :)

Trotzdem gibt es ein paar Kleinigkeiten, die einem auffallen, vor allem wenn man vorher schon diverse Fahrzeuge gefahren ist.
- Heckklappe bei Regen öffnen führt zwangsweise dazu, das Wasser in den Kofferraum plätschert
- Navi: beim Radiobetrieb werden Liedname und Interpret (Radiotext) nicht angezeigt; vermisst man wohl nur, wenn man es vorher hatte ;)
- Navi: Selbst auf dunkelster Stellung ist es in der Nacht doch etwas zu hell
- Navi: im Bluetooth-Audio-Betrieb (höre Hörbücher) habe ich ab und an 1-2 Sekunden Pausen drin, könnte an der APP liegen allerdings hat es in meinem vorherigen Suzuki SX4 ohne Probleme funktioniert


Probleme / Garantie
Wirkliche gravierend technische Probleme gab es bisher keine. Trotz alledem habe ich meinen Hyundai-Händler schon ein paarmal genervt ;)

Sitzerkennung Beifahrersitz fehlerhaft. Irgendwann früh meldete sich mein i30 mit lautem Piepsen. Es hat eine Weile gedauert, bis ich das Symbol dazu in der Mittelkonsole gefunden habe. Er meckerte, der Beifahrer sollte sich doch bitte anschnallen ... nur war keiner da. Nichts lag auf dem Beifahrersitz. Anfangs sporadisch, später dann dauerhaft. Ein Besuch beim Hyundai-Händler hats behoben (wohl Stecker unterm Sitz, wenn ich mich recht erinnere).

Heckklappe schlägt auf Stoßfänger auf beim Schließen. Dadurch bekommen beide Kratzer an den Berührungsstellen. Beides wurde schonmal nachlackiert und die schwarzen Abstandshalter etwas rausgedreht, aber nach einer Weile sind schon wieder Kratzer sichtbar. Wenn ich die schwarzen Abstandshalter weiter rausdrehe, schließt die Heckklappe schwer, meist erst durch richtiges zuschmeißen. Optisch scheint genug Platz zwischen beiden Teilen zu sein, doch rgendwie muss der untere Teil der Heckklappe so nachschwingen beim Schließen, das die sich berühren. Werde es mal weiter beobachten und irgendwann vor Garantieende nochmals bemängeln.

Dachleisten / Reling hebt sich ab. Die Dachleisten heben sich auf Höhe der Sitzlehnen der Frontsitze etwas vom Dach ab. Nach Falschlieferung (Panoramadach hat andere als der normale CW) und der Feststellung, dass es wohl nur beim normalen CW geänderte Dachleisten gibt, warte ich noch auf den Einbau der neuen Dachleisten (nächste Woche eventuell). Mal sehen, ob die anders sind.

Nebelscheinwerfer vorn rechts innen feucht. Ohne eine Beschädigung entwickelte sich der rechte Nebelscheinwerfer zu einem Feuchtbiotop. Er wurde im Rahmen der 30Ter Inspektion erstetzt.

Pimpen
Also bisher habe ich bei fast jedem meiner Autos mindestens 3F-Tuning betrieben: Felgen, Fahrwerk, fertig. Allerdings kommt man langsam in ein Alter, wo man Komfort zu schätzen weiß. Deshalb gabs bisher nur Winterfelgen (Rial Milano 7x17 ET40MM mit 215/45R17 - auf den Bilder von kurz nach der Auslieferung montiert). Allerdings juckt es mich schon dem Kleinen 18 oder 19Zoll Felgen zu verpassen, was aber ohne Tieferlegung sicher supoptimal aussehen würde ... wo wir wieder beim Erwünschtem Komfort wären ... naja mal sehen ;)

Alles in allem bin ich bisher sehr zufrieden und wenn der i30 5 Jahre hält und dann ca. 250.000km runter hat, dann hat er seinen Dienst getan. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.
»temardo« hat folgende Bilder angehängt:
  • i30.jpg
  • i30_2.jpg
  • i30_3.JPG
  • i30_4.JPG

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 915

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

58

Samstag, 3. September 2016, 10:07

Danke für deinen Bericht! :super: Die "Problemchen" sind hier bekannt, bis auf die Beifahrersitzerkennung - das ist selten!

Gruß Jacky

temardo

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Weimar

Auto: i30 CW 1.6 blue CRDI Premium

Vorname: Frank

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 4. September 2016, 16:22

Warum wurde mein Thread hier als Beitrag angehangen? Oder darf man sich hier nicht vorstellen und zu seinem eigenen Auto ein eigenes Thema erstellen?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 915

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 4. September 2016, 17:31

Fürs Vorstellen haben wir hier extra einen "Newbie-Thread", dort darfst du auch gerne über dich und dein Auto schreiben. :flüster: