Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 31. Juli 2010, 23:39

Einbauen der Einparkhilfe SAFEPARK EPSLD

Da ich meinen i30 zuweilen etwas unübersichtlich fand, hatte ich mich entschlossen eine Einparkhilfe nachzurüsten. Bohren wollte ich nicht, also entschied ich mich für o.g. EP die bei Conrad für ca. 130€ angeboten wird.
Das Besondere der EP ist, dass sie ein elektrisches Feld verwendet um Hindernisse zu erkennen, man muss also keine Löcher bohren. :D

Heute kam sie an. Ein erstaunlich kleines Paket. Enthalten sind das Display, alle notwendigen Kabel, das Antennenband - welches von hinten in die Stoßstange geklebt wird - eine doppelseitig klebendes Pad, die Bedienungsanleitung,das Steuergerät und ein Kabelschuh.

Um eine günstige Position zu finden, wird die EP erst 'trocken' getestet. Sie wird mit der Klebeseite nach außen an der Stoßstange befestigt, mit Klebeband zum Beispiel. Ich habe den Bereich mal im ersten Bild rot eingezeichnet. Eigentlich hab ichs nur wegen der Miez gemacht, das Bild. ;)

Die Spannung habe ich in der Nähe vom Stecker für die rechte Rückleuchte abgegriffen, an der linken funktioniert das wahrscheinlich auch. In Bild zwei habe ich die Belegung eingetragen. Ich habe hinter dem Stecker ein Zwischenstück mit einem kleinen Steckverbinder eingelötet, das Gegenstück dazu an das Versorgungskabel des Steuergerätes.

Funktioniert das halbwegs, kann die Stoßstange fallen.
Ich kopiere die Beschreibung jetzt mal aus meinem anderen Beitrag. ^^

Es müssen drei Befestigungen in jedem Radkasten gelöst werden, dann an der Unterseite hauptsächlich solche Plaste-Drückbefestigungen. ^^
Auch an jeder Heckleuchte sind jeweils zwei solcher Clips und eine Schraube.

Dann kommt das fiese. Im Angehängten Bild (Bild vier) habe ich Öffnungen eingerahmt, die man sieht, wenn man die Heckleuchten abgenommen hat. Dort drin sind auf jeder Seite noch ein Clip. Hat man alle andern Befestigungen gelöst, kann man die Stoßstange etwas wegziehen und die Hand reinzwängen. Am besten man hat eine Freundin mit schlanken Händen. :D
Sind die Clips entfernt zieht man vorsichtig an der Stoßstange, die sich dann aus den Steckbefestigungen im mittleren Bereich unter der Ladekante löst.

Jetzt kann man den Stoßfänger abnehmen. Am besten man legt ihn auf einer Decke ab. Dann kann man bequem das 'Styropor' lösen.
Bevor man das Antennenband einklebt, muss die Innenseite der Stoßstange gereinigt werden. !!!Achtet am besten gleich darauf, dass der Anschluss am Antennenkabel auch auf der Seite ist, auf der das Steuergerät sitzen soll!!! Ich hab das Band bis zur Hälfte in die Eckwülste geklebt. So werden die Mindestabstände zum Rad usw. mehr als eingehalten. Nach dem Einkleben habe ich nochmal die Antenne mit Panzertape abgeklebt. Auch das Verbindungsstück zum Kabel sollte man gut fixieren.
Die Leitung vom Antennenband zum Steuergerät muss wohl in jedem Fall verlängert werden.

So im Grunde war's das schon. Wo ihr dann das Display haben wollte ist eure Sache. Ich wollte es nicht im Cockpit haben und am Dachhimmel hinten ist es wohl auch deplatziert, wenn man mal was Sperriges einladen will. Ich hab es hinten links, hinter der Sitzbank an die Seite geklebt (Bild drei), dort kann ich es sehen, wenn ich rückwärts fahre und es geht mit sonst nicht auf den Wecker. :] Um das Kabel daneben durchführen zu können, habe ich vor dem Anbringen des Seitenteils kleine Einkerbungen gemacht.

Zur Funktion kann ich jetzt noch nicht viel sagen. Menschen werden erkannt, auch Mauern, lebende Bäume und Mülltonnen aus Plaste. Es fängt bei etwa 50cm an zu piepen und der erste grüne Balken leuchtet. Sind beide roten LEDs erleuchtet hat man noch etwa 10 bis 15cm Platz. Das funktionierte bei den o.g. Materialien ziemlich verlässlich. Auch wenn es ein schmales Objekt wie ein Laternenmast o.ä. ist.

Weitere Erfahrungen poste ich dann noch. :)
»tonictrinker« hat folgende Bilder angehängt:
  • Heck.jpg
  • Pinbelegung.jpg
  • Installation.jpg
  • Öffnung.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »tonictrinker« (31. Juli 2010, 23:51)