Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1

Sonntag, 9. Juni 2019, 22:12

Dieselfilter wechseln (1,6 CRDi)

Da ich im Netz nicht wirklich eine Anleitung gefunden hab außer ein eher mageres Youtube Video hab ich am Samstag etwas mitdolumentiert.

Dieselfilter wechseln ist am I30 etwas Arbeit und nicht einfach nur Filter abschrauben/draufschrauben weil man nicht so einfach drankommt.

Es beginnt damit, dass man die Batterie ausbauen muss.
Versichert euch, dass ihr wenn nötig den Radio Entsperrcode rausfindet bevor ihr die Batterie abklemmt, sonst wirds nervig.
War bei mir nicht nötig.

Als erstes lockert man die Batteriepole (grüne Pfeile). Muttern nicht rausdrehen, nur lockern, dann lassen sich die Klemmen abziehen.
Erst den Minuspol, dann den Pluspol.
Als nächstes öffnet man den Luftfilterkasten um sich etwas Platz zu verschaffen, dazu die Klammern (rote Pfeile) entriegel und den Deckel vom Luftfilterkaste nach rechts (vor dem Auto stehend) aus den Haken auf der linken Seite ziehen.
Am Bild hab ich den Luftfilter schon entnommen, kam gleich ein neuer rein.


Dann kommt man gut zur Batterie Befestigusschraube runter (roter Pfeil) und kann die Batterie nach oben entnehmen.


Danach hat man direkten Ausblick auf das Steuergerät und dessen Halter, dahinter versteckt sich der Filter.
Also die 3 Schrauben (roter Pfeil) rausdrehen und den Kabelclip (grüner Pfeil) lösen, dann kann man das Steuergerät nach vorne ziehen und platziert es dort wo die Batterie vorher war. Nicht zu viel Gewalt anwenden, es hängen noch einige Kabel dran.
Glaube nicht, dass es sich lohnt es abzustecken - wer ordentlich Platz haben will kann es versuchen.


Nun hat man schon direkten Ausblick auf den Dieselfilter.
Dieser ist mit 3 Muttern festgeschraubt (orange Pfeile) die entfernt werden müssen - nicht runterwerfen ;)
Dann sind da noch 2 Stecker und 2 Schläuche mit Schnellkupplungen.
Vor dem lösen der Schlauchkupplungen in den Raum darunter Papier legen, es wird Diesel raussuppen (Papier später nicht vergessen)



Die Verriegelung vom oberen Stecker ist etwas versteckt auf der Unterseite. Die Lasche muss vom Stecker weg gezogen werden.


Jetzt hat man schon das Filtermodul vor sich liegen.
Die 2 seitlichen Klemmschrauben lösen, die obere Befestigungsschraube rausdrehen.


Danach die Schläuche aus den Klemmen nehmen (grüne Pfeile), den Stecker und das Kabel aus den befestigungen nehmen und den Wassersensor unten linksherum aus dem Filter drehen (rote Pfeile).
Auchtung, wenn der Sensor rausgedreht ist entweicht ca. ein halber Liter Diesel den man entsorgen sollte weil unten im Filter immer etwas Wasser ist.


Danach kann man das ganze Teil aus dem Halter ziehen.


Jetzt kann die Filterpatrone einfach vom Oberteil abgeschraubt werden.
Am gemütlichsten gehts entweder mit passendem Werkzeug für den Filter oder man spannt ihn kurzerhand in den Schraubstock (der Filter wird ja ersetzt).

Aufgeschraubt und angezogen wird die neue Filterpatrone dann mit trockenen ölfreien Händen. Nicht mit Werkzeug anknallen.

Hier noch die Teilenummer vom Originalfilter. Auf den Bildern oben sieht man schon den neuen Filter der silber ist.
Stammt ebenfalls von Mahle, hat ebenfalls die Bezeichnung KC101/1 und kostet mit ca. 14€ wohl einen Bruchteil vom Originalteil.


Anschließend die ganze Aktion rückwärts.

Wenn alles zusammengebaut ist nimmt man den Verschluss von dem Rohr das nach oben vom Filter wegsteht und drückt so lange auf den silbernen Knopf oben bis durch das Rohr Diesel rauskommt (Papier bereithalten).
Danach den Verschluss wieder drauf.
Die Anleitung besagt man soll noch die Schraube vorne herausdrehen und wieder reindrehen - hab ich gemacht, den Sinn davon hab ich nicht verstanden.
Wie auch immer, der I30 ist wie gewohnt angesprungen und hat geschnurrt.

Dann kamen noch neues Öl, Ölfilter, Luftfilter und Innenraumfilter (Aktivkohle) rein.
Kosten:
- 50€ für die Filter
- 48€ fürs Öl, wobei da 1l übrig geblieben ist.
Gesamt 98€ für ein "großes" Service.
Zeitlich war der Dieselfilter am meisten Aufwand gefolgt vom Ölwechsel. Die anderen 2 Filter sind in unter 1min gewechselt.


Gegenüberstellung zum letzten Service in der Werkstatt:
Gemacht wurden Öl+Ölfilter und der Innenraumfilter.
Kosten: 322€
Mit Diesel und Luftfilter wärens wohl 500€+ geworden - :rolleyes:
Noch dazu kommt, dass ich bezweifle, dass das Öl wirklich gewechselt wurde. Das Öl war nach dem Service dunkelschwarz (ist es jetzt mit dem lt. Rechnung gleichen Öl nicht) und rund um den Ölfilter sah alles unangetastet staubig aus (halte ich für unmöglich da garnicht zu tropfen). Beweisen lässts sich halt nicht so einfach.


Also... einen Nachmittag Zeit nehmen, ca. 400€ sparen und ein gutes Gefühl haben weil man weiß, dass die Arbeiten wirklich gemacht wurden.
Nochwas - für 180€ mehr bekam er dann auch noch neue Bremsscheiben und Beläge rundum.
Also quasi rundum Service zum Preis von einem Ölwechsel in der Werkstatt. :auweia:


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 27 528

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Juni 2019, 22:48

Gute Beschreibung, prima Bilder - sowas nutzt jedem Forum! Dankeschön! :super:

Gruß Jacky

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. Juni 2019, 09:44

Als kleinen Tipp, um das Radio entsperren zu umgehen. Eine kleine 12V Batterie zur Spannungshaltung anklemmen. Natürlich muß man dann aufpassen und keinen Kurzschluss verursachen. Bei Daimler war das einige Jahre Pflicht, hat sonnst ein neues Motorsteuergerät gekostet.

Darkydark

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 Trend 75PS Diesel

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. Juni 2019, 10:53

@Speed Freak:
Extrem gute, detaillierte und aufschlussreiche Auflistungm/Anleitung mitsamt wichtiger Fotos!!
Jetzt das selbe Spiel nur noch für den I20 und Du bekommst einen Kuss... :D :rolleyes:

5

Montag, 10. Juni 2019, 11:26

I20 hab ich keinen, also bekomm ich wohl keinen Kuss :mauer:

Ich kenn das so von meinem Auto - VW T4.
Ich hab da einen aus dem letzten Produktionsjahr, der ist inzwischen 16 Jahre alt.
Dennoch gibts eine riesige Community und es gibt eigentlich für jede Arbeit genau so eine Anleitung.
Auch für 90% der auftretenden Probleme findet man online sofort den Fehler und kann schon gezielt Teile bestellen ohne vorher zu schrauben.

Evtl. finden sich ja noch andere die ihre Arbeten mitdokumentieren :prost:
Find ich schade, dass es für Hyundai nicht wie bei VW die kompletten Wartungsunterlagen für 5€ zum runterladen gibt. Auch Teilekatalog hab ich noch keinen vernünftigen online gefunden.

Ähnliche Themen