Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »juergen.fricker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Wohnort: Opfenbach

Beruf: Mechatroniker

Auto: Hyundai i30 cw 1.4

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Mai 2017, 21:53

Umbau meines jungen Gebrauchten (Radio / Anhängekupplung / Mittelarmlehne)

Hall alle miteinander,

ich bin neu an Bord der Community, ich habe mich die letzten Tage im Forum durch alle Abteilungen gelesen, aber ich finde leider nichts passendes.

Nun zu meinem Auto: ich habe einen i30 cw 1.4 classic Bj 12/2014 und möchte folgende Erweiterungen anbauen und hoffe auf eure Erfahrungswerte.

1. Radio
Ich habe auf Aliexpress sowie auf Amazon ein paar Android Auto Radios für meinen i30 gesehen. Was haltet ihr von diesen Dingern und habt ihr schon damit Erfahrung gemacht bezüglich Einbau und Funktion der vorhandenen USB und AUX-Anschlüsse.

2. Anhängekupplung
Ich will mir eine Anhängekupplung (abnehmbar) einbauen, leider gibt es dort sehr sehr viele Anbieter. Welche habt ihr dran und seid ihr mit dieser zufrieden?

3. Mittelarmlehne
Ich hab bei euch im Forum sehr viele Threads gesehen von wegen Armster 2 Karmani "bin mir nicht sicher wie das geschrieben wird " oder einigen billigen Herstellen wie pro.tec da stellt sich mir auch die Frage welche habt ihr drin und seit ihr damit zufrieden.

Ich zähl auf euch und eure Erfahrung

lg
Jürgen


2

Donnerstag, 11. Mai 2017, 22:27

Ich kann Dir ein paar Worte zur AHK sagen: Ich habe in diesem Jahrtausend schon so viele Autos mit einer AHK versehen, dass ich gar nicht mehr sagen kann, wie viele es waren. 10? 15? Irgendwas dazwischen wahrscheinlich. Ich bevorzuge die starren Ausführungen, hatte aber auch schon abnehmbare. Meine Erfahrung: Alle in Europa geprüften und zugelassenen AHKs kann man bedenkenlos kaufen. Ich habe schon AHKs von diversen Herstellern gekauft, verbaut und benutzt und nie Probleme gehabt.

Den Anbau der AHK am i20 habe ich dokumentiert: Hier.

Beim E-Satz würde ich bei einem neueren Auto wie Deinem immer zu einem fahrzeugspezifischen E-Satz raten. Der Einbau ist einfacher und das Risiko von Fehlfunktionen ist geringer. Bei älteren Auto mit 08/15-Blinkrelais kann man dagagen auch einen universellen Satz nehmen.

Gruß Michael

Rischi

Anfänger

Beiträge: 34

Wohnort: Nürnberger Land

Auto: i10 IA 1.2 Yes Gold, i30cw A6 1.4 Yes Gold

Vorname: Jürgen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Mai 2017, 22:43

Servus Jürgen,

Erstmal viel Spass mit dem Hyundai.
Zur Ahk, ich hab eine Abnehmbare von Westfalia. Vorteil man sieht im ungenutzen Zustand nichts von ihr, Nachteil zum Anbringen muss man in die Knie ...
Hab diese bei Rameder anbauen lassen.
Zur Armlehne, hab im i10 eine von Armster...Qualität ist Top.

Gruss Jürgen

airliner

komischer Vogel

Beiträge: 1 048

Wohnort: Wismar

Beruf: Renteneinzahler

Auto: Santa Fe (DM) 2.2 CRDi, i20 (PBT) 1.4

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Mai 2017, 07:17

Es wird wie immer im Leben sein: Willst du etwas mehr Komfort, leg lieber ne Mark mehr auf den Tresen. Das gilt sowohl für die Armlehne, als auch für das Radio. Bei der AHK mag das noch recht egal sein, solange diese geprüft und für den deutschen Markt zugelassen ist. Was soll bei einer "Premium" AHK anders sein, als bei einer günstigeren? Den Unterschied merkt man vielleicht beim Einbau (verständliche Anleitung, passende Verbinder, etc.). Ansonsten hängt da hinten nur ein Schweinehaken mit Kugelkopf raus...
Diesel-Dussel hat das schon richtig gesagt: Greif lieber zu dem fahrzeugspezifischen E-Satz. Damit hat man in der Regel deutlich weniger Ärger (ganz gleich, wer das einbaut). Ich bin froh, dass ich an meinem FDH damals einen solchen von Jäger zu meiner Thule-AHK genommen habe.

  • »juergen.fricker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Wohnort: Opfenbach

Beruf: Mechatroniker

Auto: Hyundai i30 cw 1.4

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Mai 2017, 19:36

Hallo alle,

Danke für eure schnellen Antworten. Also das mit dem Thema AHK hat sich ja dann schon schnell gelöst. Am besten eine mit CE und fahrzeugspezifischer E-Satz und zum Thema Mittelarmlehne am besten die Armster 2.

Zum Thema Radio
Ich habe ein Android Smartphone, wenn ich das irgendwie am Standardradio zum Laufen bring mit USB, würde mir das schon reichen und sonst würde ich mir gern ein neues Radio holen. Wer hat da eventuell Erfahrung ?

lg
Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (13. Mai 2017, 23:34)


airliner

komischer Vogel

Beiträge: 1 048

Wohnort: Wismar

Beruf: Renteneinzahler

Auto: Santa Fe (DM) 2.2 CRDi, i20 (PBT) 1.4

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Mai 2017, 08:51

Du kannst bei Android bestimmen, wie sich das Telefon an einem Rechner "anzumelden" bzw. zu verhalten hat. Als Medienspeicher oder als Kameraspeicher. Ich würde mich jetzt allerdings nicht so weit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass das jedes Mal funktioniert und du die Medienwiedergabe über das Lenkrad weiterhin steuern kannst.
Alternativ kannst du dir auch ein AUX-Kabel legen und die Medienwiedergabe über das Telefon starten/steuern. Nachteil: Laut StVO ist das Bedienen während der Fahrt nicht zulässig. Voraussetzung für beide Varianten: Es muss unten in der Mittelkonsole eine entsprechende Blende mit USB, AUX verbaut sein (meist mit zwei 12V-Anschlüssen). Anstatt eines Handys kannst du dann auch einen einfachen USB-Stick verwenden. Hierzu gibt es sogar einen eigenen Thread mit Erfahrungswerten, welche Sticks problemlos laufen und welche gern mal rumzicken.