Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cesarius

i30 En­thu­si­ast

  • »cesarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. Januar 2016, 22:46

Android Navi, auch für andere Hyundai's möglich.

Hallo,
wie versprochen einen Thread zum DIY-Navi für den Hyundai i30 GD. Das Navi würde auch auf jeden anderen Hyundai passen, was sich ändern würde, wäre nur die 2-Din-Blende und der Stecker hinten.

Das Aufbauen des gesamten Navis habe ich zwischen den letzten Feiertagen, also Weihnachten und Neujahr erledigt + im Vorfeld getätigte Recherche im Netz. Je nachdem wie man handwerklich und in Elektronik begabt und bewandert ist, ginge es evtl. auch schneller.

Es wäre nett wenn mir die Admins ermöglichen diesen Anfangspost stetig upzudaten damit ich fehlende Infos hinzufügen kann. Auf einmal an alles zu denken fällt mir gerade irgendwie schwer. :D

Kurzer Disclaimer vorab: Das ist ein Selbstbauprojekt für die persönliche Nutzung also Nachmachen auf eigene Gefahr.

Sorry für evtl. Schreibfehler oder nicht korrekt zusammengefügt Sätze, ich habe so viele Infos wie möglich zusammengesucht und in den Text gestopft. Das Schreiben hat gefühlt länger gedauert als das zusammenbauen des Navis.

Leider bin ich noch nicht zu einem Video gekommen um den Funktionsumfang zu demonstrieren, das werde ich jedoch noch nachreichen falls Interesse besteht.


Ein paar Bilder vorab wie das Ganze am Ende aussieht oder aussehen kann(Bilder evtl. anklicken um zu vergrößern):












Hardware:

Das Navi besteht aus 2 Hauptkomponenten:

Ein Google Nexus 7 Tablet der 2.Generation(Codename DEB) mit LTE, Quadcore CPU, 32Gb internen Speicher und einem 1080p Display bei 7“Bildschirmdiagonale und sehr gutem Blickwinkel.

Dieses Tablet passt haargenau hinter der 2-Din Blende für den i30, so, dass das Design dem original Hyundai i30 Navi sehr ähnelt. Von der Höhe her ist das Display quasi bündig mit der 2-Din Blende. In der Breite ist die Blende etwas breiter so, dass die vordere Kamera noch freie Sicht hat zum Innenraum des Wagens, dies kann gut genutzt werden um ein Bild des Fahrers/Innenraum nach jedem Start des Wagens auf einen eigenen Server hochzuladen(bei Diebstahl könnte es vielleicht nützlich sein). Auf den ersten Bildern ist die Kamera am Rand leicht zu sehen. Weiterhin habe ich die 2-Din Blende mit einer matten schwarzen Folie versehen(nur der untere Teil, siehe Bilder) zum einen um die Reflexionen des Displays auf die untere Klavierlackoberfläche zu eliminieren, zum anderen weil es optisch wesentlich ansprechender aussieht. Es sieht nicht nach Folie aus sondern so, als würde die Blende aus zwei unterschiedlichen Materialien bestehen. Die Folienoptik ist identisch mit dem original matten Plastik von Hyundai wo der „Passenger Airbag“ Schriftzug steht.

Die zweite Hauptkomponente stellt eine selbstgebaute Lochraster Platine dar, die das Bindeglied zwischen Auto und Tablet darstellt und mehrere Komponenten beherbergt.






Im Bild sind alle Komponenten gelistet, hier eine kurze Beschreibung:


Unten links befindet sich die Buchse inkl. Sicherung (siehe Bild) die per Adapter an den original Hyundai-Radiostecker angeschlossen wird. An dem Original Hyundai Stecker findet keine Änderung statt, der Umbau ist zu 100% auf den Originalzustand rückführbar.

Ganz links unten befindet sich eine Drossel. In Verbindung mit einem Kondensator und Schutzdiode stellt das den elektrischen Schutz/Filter der Platinen- und Tabletelektronik vor den Schwankungen und Störungen der Boardspannung dar.

Oben links befindet sich ein 12->5V 3A DCDC-Wandlermodul. Ich habe hier etwas mehr investiert als einfach einen kleinen 5V Regler einzubauen, da ich die Tablet- und Platinenelektronik galvanisch von der Boardspannung trennen wollte. Das verhindert von vorne rein jegliche Art von Brummschleifen oder gegenseitige Störeinflüsse.

Unter dem Wandler befindet sich noch das Hauptrelais welches durch ACC geschaltet wird und durch Schutzdiode und Freilaufdiode auch nochmal abgesichert ist.

Der Wandler kann noch mal eingestellt werden (trim Port+Poti sitzt unter dem Wandler) um exakt die 5V zu erreichen. Der Ausgang des Wandlers ist mit dem Spannungseingang des aktiven USB Hub angeschlossen der die Spannungsverteilung für alle restlichen Komponenten garantiert.

Rechts neben dem USB Hub ist der Behringer USB DAC verbaut dessen Line-Out Ausgang an einen externen DSP/Verstärker angeschlossen ist. Hier hat man die Wahl zwischen analog oder optisch digital als Ausgang. Wer keinen Verstärker hat, kann einen mini Verstärker nutzen(z.B. von Alpine KTP455U), dieser passt evtl. sogar hinter dem Navi und „befeuert“ dann die Serienlautsprecher.

Der USB DAC hat auch noch einen Line-In Eingang. Hier habe ich einen kleinen Mic-Vorverstärker mit Rauschunterdrückung und Limiterfunktion angeschlossen um das original Hyundai Mikrofon welches sich am Dachhimmel befindet anzuschließen. Das Ergebnis ist eine sehr gute Spracherkennung in Android selbst bei hohen Geschwindigkeiten.

Ganz rechts im Bild habe ich den Easycap Videograbber angeschlossen um das Rückfahrkamerabild in Android anzuzeigen. Der Grabber wird über ein Relais eingeschaltet welches wiederum durch das Rückfahrsignal geschaltet wird. Einen Kondensator habe ich dort noch zwischengeschaltet, damit das Bild sich nicht ein- und ausschaltet falls der Rückwärtsgang mal hackt oder ähnliches. Hier wurden ebenfalls Schutz- und Freilaufdioden verbaut.

Zwischen dem Hub und dem Wandler, befindet sich ein Arduino uC (eigentlich Arduino Clone von Sparkfun namens Pro Micro=kostengünstiger+kleiner), dieser empfängt die Signale vom Auto, also Lenkradtasten, Licht AN/Aus Signal usw. und sendet diese per BT-USB-Serial-Modul* an das Tablet weiter.(*= Ich werde später erklären weshalb ich nicht die USB-Verbindung zwischen Tablet und Arduino genutzt habe und stattdessen eine BT-Verbindung).

Um die Signale vom Auto (12V) ebenfalls komplett von der Platinen- und Tabletelektronik zu trennen habe ich noch Optokoppler(4N35) eingebaut. Diese sorgen wieder für die oben genannte galvanische Trennung zwischen den Schaltkreisen der Platine und der der Boardelektronik.

Neben der Aufgabe Signale vom Auto zum Tablet zu senden, übernimmt der Arduino noch die Aufgabe zeitverzögert den externen DSP/Verstärker einzuschalten um lästige Einschaltgeräusche an den Lautsprecher zu verhindern(Popup Geräusche). Dafür schaltet der Arduino das weiße Relais erst ca. 3 oder 4s nach dem Start.

Bei der Lenkradfernbedienung habe ich keine Trennung der Schaltkreise vorgenommen da diese bereits vollkommen isoliert von der Boardelektronik sind. Die Lenkradtasten schalten eine Wiederstandsmatrix die keine gemeinsame Masse mit der Boardelektronik besitzt. Vorteilhaft ist hier, dass man nur 2 Ports am Arduino braucht um den Zustand aller Lenkradtasten auszulesen.

Die Platine ist vorne(im Bild oben) dann mit dem Tablet per USB OTG Y-Kabel angeschlossen welches einmal die Datenverbindung und die Stromversorgung des Tablets gewährleistet.

Die Platine findet Platz in einem ausrangiertem 2-DIN Gehäuse welches auch das Layout und die Position der einzelnen Komponenten bestimmt hat (Platzierung der ISO- und USB-Buchse für die original Hyundai USB Buchse in der Mittelkonsole).

Ich habe die Planung und den Bau der Platine Schaltkreis per Schaltkreis aufgebaut, ich hatte also nicht einen vordefinierten Schaltplan. Ich hatte zwar alles Pi mal Auge im Kopf aber der Aufbau/Test ging dann etappenweise.


Software:

OS: Android 5.1.1 Lollipop mit Timurs Kernel: Der KfZ-Kernel schlecht hin. Erst mit diesem Kernel ist das gleichzeitige Laden und Anschließen von Tablet und USB Peripherie möglich. Alternative wäre noch der kostenlose ElementalX Kernel gewesen, jedoch bietet Timur sehr guten Support im KfZ-Tablet Bereich und man kann auf sehr viele nützliche Tipps und Erfahrungswerte im geschlossenem Timur Forum zurückgreifen. Weiterhin bietet das Release einfache Treiberanbindung, viele nützliche Funktionen für eine Festinstallation des Tablets (also bei dem kein Zugang zum An/Aus Knopf des Tablets möglich ist). Das Tablet schaltet sich automatisch ein und aus per Zündung und hat ein sog. Deep Sleep Modus mit dem der Akku des Tablets praktisch nicht entladen wird wenn die Zündung aus ist (unter 1% innerhalb von 48h, zumindest ist es das
was ich bisher am längsten testen konnte im Auto). Alle Funktionen würden jetzt den Rahmen sprengen mehr Infos auf Timurs Website(link unten).

Remote Input Manager(RIM): Um die Signale vom Arduino ins Tablet zu empfangen und den jeweiligen Funktionen zuzuordnen, benutze ich den RIM.
Diesen habe ich im XDA-Forum gefunden. Alle am Arduino gemessenen Messwerte der Lenkradfernbedienung werden von dieser App gelesen und entsprechend in Media
Key Tasten in Arduino umgewandelt oder es werden Tasker Tasks ausgeführt. In der App kann man auch unterscheiden ob eine Taste am Lenkrad nur gedrückt wird
oder gehalten wird, somit ist eine Doppelbelegung der Tasten möglich. Bsp. Die Spracheingabetaste nutze ich sowohl für Autovoice(kurzes Drücken der Lenkradtaste) als auch für google search(langes Drücken der Taste).




Ich hatte am Anfang etliche Probleme den RIM zum Laufen zu bringen mit meinem Arduino Clone da dieser über USB ein DTR Signal benötigt um die serielle Verbindung aufzubauen. Das Problem an der Sache war, dass der Programmierer der App eine alte(nicht adaptierte) USB-Library (mik3y) nutzte die DTR nicht unterstützte und so eine Kommunikation zwischen Tablet und Arduino über USB nicht zustande kam. Da die Apk auch nicht opensource ist(dann hätte ich einfach eine modifizierte Library integrieren können), musste ich mich entscheiden von Grund auf eine eigene App zu programmieren oder einfach für 5Euro einen BT-serial-Modul auf der Platine unterzubringen mit dem der RIM keine Kommunikationsprobleme gehabt hätte. Ich habe mich dann, wegen der Zeitersparnis, für die 5Euro BT-Lösung entschieden.

Im Übrigen funktioniert auch das automatische Dimmen des Displays des Tablets sobald das Licht am Auto eingeschaltet wird über dieses Programm in Verbindung mit Tasker. In der Arduino Firmware habe ich einen Code für das Licht An/Aus Signal festgelegt(8000=Licht AN, 9000=Licht AUS), sobald das Licht eingeschaltet wird, sendet der Arduino den vordefinierten Messwert an den RIM, dieser wiederum führt das Dimmen des Displays über einen Task in Tasker aus. Die Funktionskette liest sich etwas lang, ist aber instantan. Durch die Möglichkeit Tasker im RIM einzubinden sind hier eh keine Grenzen gesetzt.

Tasker/Autovoice/Autoinput: Tasker ist eine Automatisierungssoftware für Android mit der man vordefinierte Makros ausführen kann. Tasker dirigiert bzw. führt fast alle Funktionen im Navi aus um die Bedienung während der Fahrt zu erleichtern und das Ablenken vom Straßenverkehr soweit wie möglich zu minimieren.

Mit Tasker nutze ich auch Plugins wie Autovoice und Autoinput. Ich bediene das Navi fast nur noch per Sprachkommandos und Trackball oder Touchpad welches sich bei mir in der Mittelkonsole befindet. Dies ist wesentlich angenehmer als auf dem Touchscreen während der Fahrt zu hantieren.

Es ist wesentlich einfacher ins Mikro zu sprechen und „verkehrslage“, „radio“, „navigiere nach xyz“ oder beispielsweise „aktueller Dieselpreis“ zu sagen um alltägliche Funktionen automatisch auszuführen ohne den Touchscreen nicht mal anzusehen. Neben diesen internen offline Befehle die ich vorprogrammiert habe, kann man zusätzlich noch google search für andere nützliche Sachen nutzen wie „suche mir den nächsten Bankautomat“ oder ähnliches. Diese Bedienungsart ist auch der Grund weshalb ich mich mit alternativen Car Launchers oder Android Auto bzw. das Community Projekt Automate nicht so sehr beschäftigt hatte, weil mir der standard Launcher mit Sprachbedienung vollkommen ausreicht. Da Android ja große Freiheiten für Gestaltung der Oberfläche und Funktionen anbietet, kann hier jeder selbst entscheiden. Bei mir habe ich nicht mehr als ein Tankwidget auf dem Homescreen welches mir den günstigsten Dieselpreis in der Umgebung anzeigt wo ich mich gerade mit dem Auto befinde und ein einfaches Wetterwidget.

Tomtom: Ich nutze gerne Tomtom als Navigation da die berechneten Routen mich noch nie enttäuscht haben, die Oberfläche der App sehr modern und flüssig ist und die Stauinfos recht aktuell sind. In Verbindung mit dem eben genannten Taskerplugin muss ich nur „navigiere nach Musterstraße 17 Musterstadt“ sagen. Tomtom wird dann automatisch gestartet und die Adresse wird direkt eingegeben. Eine kurze Sprachanfrage ob die Adresse korrekt erkannt wurd wird noch ausgegeben, die ich dann entweder mit „Ja“ oder „Nein“ quittieren kann.




Hier kann natürlich jeder selbst entscheiden was für eine Navigationsapp genutzt werden soll. Vielen reicht auch google maps.

Rückfahrkamera: Timur bietet in seinem Release zwar eine Rückfahrkamera App namens Vcam, ich nutze diese jedoch nicht weil sie bei mir nicht stabil war. Als sehr gute Alternative habe ich in einem russischen Car Forum eine Rückfahrkamera app gefunden die all meine Wünsche zu diesem Thema erfüllt hat.

Die App muss man nur einmal konfigurieren, danach arbeitet sie stabil im Hintergrund und tut genau das, was man von Ihr erwartet: Zeige mir das Videobild der Rückfahrkamera an sobald der Rückwärtsgang eingelegt ist, egal was gerade auf Android für eine App läuft.

Ein paar Bilder der Einstellmöglichkeiten und auch des Kamerabildes habe ich gepostet. Die üblichen OSD Linien habe ich in meinem Fall deaktiviert, weil die originale Hyundai Kamera, die hinter dem Logo versteckt ist, ziemlich hoch sitzt und somit meine Stoßstange für mich den besten Referenzpunkt darstellt um Distanzen einzuschätzen. Ich weiß jetzt nicht wie es bei der CW-Version des i30 ist, hier kann man dann die Linien evtl. noch einblenden falls nötig.













Smartphoneintegration: Um Telefonate am Navi anzunehmen nutze ich Tablet Talk. Dies kann man sowohl mit Wlan als auch über BT erledigen. Um alle Messages/Notifications des Smartphones auf dem Navi anzuzeigen (z.B. Mailbenachrichtigung usw.) nutze ich Desktop Notification von hcilab. Hier kann man auch filtern welche Notifications man auf dem Tablet vom Smartphone empfangen möchte. Wenn es z.B. auf dem Smartphone ein App-Update gibt, brauche ich dies nicht unbedingt auf dem Navi anzeigen.

Radio: es gibt zwei Möglichkeiten: entweder FM+DAB über einen DVBT-Dongle(10Euro) und Wavesink(App für 12euro!). Habe ich getestet, an sich nicht schlecht, aber Mediakeys(also Lenkradsteuerung) funktioniert mit der App nicht und ich nutze schon seit Jahren eine andere Lösung die besser ist als DAB: Internet Streaming Radio mit Xiialive. Alles was digitales Radio anbietet hat Xiialive auch, wie Radiotext, sauberer Sound usw. Mediatasten werden unterschtützt, ja sogar Timeshift und automatischer Coverdownload bei bekannten Titeln. Stationwechsel geht auch ruckzuck. Jeder Dorfsender ist im Stationenkatalog gelistet. Da suche ich nicht weiter, denn die Lösung ist einfach nur gut. Klar benötigt man eine Datenflat, aber bei effektiv: 4 bis 5Euro im Monat für 3 ja sogar 5GB mache ich mir keinen Kopf mit Antenneninstallation und evtl. schlechten Empfang bzw. nicht ganz ausgereifte Apps.

Noch auf meiner Todoliste:

-SDVC: Also die Anpassung der Lautstärke an die aktuelle Geschwindigkeit. Eigentlich wollt ich es per Hardware und Arduino lösen, da ich kein portablen Oszi zur Hand hatte um das Geschwindigkeitssignal zu analysieren, habe ich es erstmal nach hinten verschoben.

-Das Geschwindigkeitssignal wird ja von Hyundai am Stecker vom Radio bereits zu Verfügung gestellt. Ich habe mir jedoch auch schon Gedanken gemacht das Ganze per Software bzw. Tasker zu lösen indem die GPS-Geschwindigkeit genutzt wird anstatt das Geschwindigkeitssignal. Das müsste eigentlich auch gehen, wenn ich etwas mehr Zeit habe wird das auch in Angriff genommen, vielleicht hat hier auch Jemand eine brauchbare Lösung.

Spielerei: Garangentor per App(und somit per Spracheingabe öffnen und schließen), ansich habe ich es fast fertig, ich war jedoch zu ungeduldig das Navi eindlich einzubauen. Funktioniert eigentlich auch mit dem Arduino, dieser schaltet nur die Tasten der Funkfernbedieung kurz um das Garangentor zu öffnen bzw. zu schließen. :)

Hardwareliste (sorry nicht ganz präzise, da ich selbst keine Übersicht habe):

+Tablet Nexus 7 Gen2 2013 entweder die LTE oder Wifi only Version.
+I30 Blende http://www.ebay.de/itm/HYUNDAI-i30-ab-Bj…NgAAOSwLa9UW5On
+DCDC Wandler Meanwell NSD15 12s5 https://www.elpro.org/de/12-bis-15-watt-…nsd15-12s5.html
+Ausrangiertes 2-Din Radiogehäuse (es geht auch was anderes, ich fand es nur am einfachsten)
+Buchse+Drossel+Kondensator+Schutzdiode habe ich von einem alten 1Din JVC-Radio entnommen welches ich über Kleinanzeigen für 5Euro gekauft
habe. Das ist der günstigste Weg um an die Teile zu kommen. Kann man auch alles separat neu kaufen.
+Für genau diese JVC Buchse (siehe Bild 3) gibt es einen Adapter auf Hyundai i30 GD. Ich habe jetzt auf die Schnelle keinen Link gefunden aber dieser hier ginge auch wenn man eine ISO-Buchse auf der Platine nehmen würde: http://www.ebay.de/itm/ISO-Adapter-Radio…mcAAOSwI~VTyT-W
+Mehrere Dioden 1N4004 und Zenerdioden 1N4148 und Widerstände.
+Optokoppler 4N35.
+2x übliche 12V Relais für’s Schalten per ACC und für den Rückwärtsgang.
+1x Arduino uC, meiner ist von Sparkfun namens Pro Micro, jeder andere Arduino ginge auch, evtl. benötigt man dann kein BT-Serialmodul und die Kommunikation ginge über USB. https://www.sparkfun.com/products/12640
+1BT Serial Modul HC-05 Modul. Achtung nicht das HC-06 nehmen da dieses nur als BT-Slave genutzt werden kann und die Verbindung nicht stabil funktioniert. Das
HC-05 kann sowohl als BT-Master und Slave fungieren. Die Master Verbindung ist hier eindeutig besser. Wer bereits ein HC-06 hat, kann mal hier schauen wie man
ein HC-06 zum HC-05 ändern kann: http://byron76.blogspot.de/
+1x 5V Signalrelais für’s Remote Signal des externen Verstärkers/DSPs. Vorteil man kann es direkt per Arduino schalten weil die Relaisspule sehr wenig Strom benötigt. https://www.conrad.de/de/printrelais-5-v…-st-502800.html
+1x gängiger aktiver 7Port USB HUB. Portanzahl muss jeder selber planen.
+1X Behringer UCA202 USB DAC. http://www.amazon.de/Behringer-U-Control…e/dp/B000KW2YEI
+1X Mic Preamp SMV5 von elv: http://www.elv.de/SMD-Mikrofonverst%C3%A…26/detail_32518
+1X Easycap Video Grabber, der aktuell bei Conrad verkauft wird hat den genannten UTV007 Chip: https://www.conrad.de/de/basetech-br116-…romSuggest=true
+Mehrere Cinch Stecker/Buchsen USB und micro USB Stecker und Buchsen und Kabel.
+USB OTG Y Kabel für gleichzeitige Daten- und Stromversorgung am Tablet: http://www.ebay.de/itm/Micro-USB-Male-Zu…kEAAOSwEeFVQOlO

+1x Optional 64GB Speicher Nanostick von sandisk
+1x optional Wireless Touchpad oder Trackball für die Mittelkonsole oder sowas hier : http://www.amazon.de/gp/product/B00RM75N…pf_rd_i=desktop
+1x Optional für DAB FM Radio : DVB-T Dongle mit RTL2832U Chip. Beispiel Logilink VG0002A

Wichtige Software:

Timur’s Kernel: http://timur.mobi
Tasker: https://play.google.com/store/apps/detai…d.taskerm&hl=de
Autovoice+Autoinput:
http://joaoapps.com/autovoice/http://joaoapps.com/autoinput/
Camera Rear View App: http://pccar.ru/showpost.php?p=331094&postcount=1977
bzw. Auf github: https://github.com/delletenebre/RVCamera
Remote Inputs Manager: http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=2635159
Tomtom: https://play.google.com/store/apps/detai…ay.navapp&hl=de

Für
Internet Radio:
Xiialive: https://play.google.com/store/apps/detai…ivePlayer&hl=de

Für FM/DAB:
Realtek Chip RTL2832U Android Driver: https://play.google.com/store/apps/detai…o.rtl_tcp_andro
Wavesink: https://play.google.com/store/apps/detai…esinkplus&hl=de
SDR Touch: https://play.google.com/store/apps/detai…androsdr2&hl=de

Viel Spaß beim selbstbauen, es lohnt sich! :prost:


iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 064

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Januar 2016, 23:53

Respekt für die Arbeit und danke für die Inspirationen und die ausführliche Anleitung! Sieht mir ziemlich durchdacht und professionell aufgezogen aus! :super:
Mit vielen der Komponenten spiele ich gerade auch bei meiner Hausautomatisierung rum, ich weiß also was bei so einem Projekt an Herzblut drin steckt. :prost:

Beiträge: 39

Wohnort: Schweiz

Auto: I30 cw Diesel (bestellt)

Vorname: Benni

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Januar 2016, 00:33

:anbet: wow. Sprachlos... Super Umsetzung und tolle Beschreibung. Meine Entscheidung steht fest, wird genau so Nachgebaut. Leider steht das Auto noch nicht in der Garage.
Bei mit ist grad die grösste Frage ob ich optisch oder Analog in den DSP gehe, wegen der Lautstärkeregelung.
Wie sieht denn dein Audio Setup aus?

Sernaiko

Furchtloser Hobbyschrauber

Beiträge: 486

Wohnort: München

Beruf: Lasertechniker

Auto: i40cw 2.0 GDI mit LPG StylePlus mit Facelift Navi, Panorama usw.

Vorname: Sergej

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Januar 2016, 07:39

Wow, Wahnsinns arbeit, Respekt!

MfG

Andy15073

Schüler

Beiträge: 84

Auto: i30 1.4 CRDi (2014)

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Januar 2016, 12:05

:anbet:

Du bist ganz klar ein nerd :freu:

Beiträge: 39

Wohnort: Schweiz

Auto: I30 cw Diesel (bestellt)

Vorname: Benni

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. Januar 2016, 15:54

@cesar

Hab das Ganze gestern Nacht im Halbschlaf gelesen. Konnte dann nicht einschlafen :gaehn: . Heute hab ich mit der Einkaufsliste angefangen und schon mal die 2-Din Blende bestellt.

Wenn du damit einverstanden bist, würde ich gern fürs Forum eine Step by Step Anleitung erstellen mit einem Schaltplan den auch Laien wie ich verstehen.

Folgende Hardware liegt schon bereit: Nexus 7 Gen2 16GB (Android 6.0.1), Behringer UCA202, Y-OTG Kabel, USB Hub, 5m Toslink Kabel, Audison Bit 10 D mit DRC. Signalübertragung werde ich jetzt optisch machen, da ich das DRC sowieso verbauen werde (Sub Pegel einstellen, verschiedene Presets).

Die LTE Verbindung muss ich dann irgendwie mit einem LTE-Hotspot realisieren. Eine Rückfahrkamera hat meiner nicht also wird diese Funktion bei mir nicht benötigt. Ausserdem weiss ich noch nicht genau ob die Parksensor Töne über die Hifi Lautsprecher ausgegeben werden oder diese einen Separaten Lautsprecher haben?

Im Moment hab ich noch eine Menge Fragezeichen im Kopf wie das alles verdrahtet wird und ob es eine Arduino Variante ohne HC-05 Modul gibt.

Freue mich auf die Bastelei :D

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Januar 2016, 18:23

Echt gelungener Beitrag Top, aber zum Nachbau muss man schon fast Elektriker sein, oder etwas mehr ausgeben. :super:

Andy15073

Schüler

Beiträge: 84

Auto: i30 1.4 CRDi (2014)

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. Januar 2016, 18:48

Wie nennt sich die Speer Anzeige links im Display ?

cesarius

i30 En­thu­si­ast

  • »cesarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. Januar 2016, 19:58

Danke erstmal an Alle für die postiven Rückmeldungen, das freut mich wirklich. :)

@Isdochnurnauto
Einige Fragen kann ich Dir schon beantworten:
Die Piepser von den Parksensoren sind nicht mit der Hifi-Anlage gekoppelt. Also eine Sorge weniger.

Zitat

Wenn du damit einverstanden bist, würde ich gern fürs Forum eine Step by Step Anleitung erstellen mit einem Schaltplan den auch Laien wie ich verstehen.
Aber sicher doch, es sollte ja auch als Gemeinschaftsprojekt gedacht sein, welches noch viel Raum für Optimierungen zulässt. Wie im anderen Thread schon erwähnt, kann man auch eine Lite Version bauen ohne Platine. Dann müsstest Du noch eine standard USB-Stromversorgung nutzen und evtl. als Alternative für den Arduino einen fertigen Controller der extra für die Lenkradfb konzipiert worden ist: JoyconEXR. Habe mit diesem jedoch keine Erfahrugnen gemacht. Wenn ich mich nicht irre, kann dieser aber nicht mit Tasker verbunden werden, sondern übersetzt die Lenkradtasten in Mediakeytasten. Bitte zusätlich recherchieren.

Zitat

Folgende Hardware liegt schon bereit: Nexus 7 Gen2 16GB (Android 6.0.1), Behringer UCA202, Y-OTG Kabel, USB Hub, 5m Toslink Kabel, Audison Bit 10 D mit DRC. Signalübertragung werde ich jetzt optisch machen, da ich das DRC sowieso verbauen werde (Sub Pegel einstellen, verschiedene Presets).
Okay das hört siche alles gut an! Android 6 wird mit Timur nicht funktionieren, da müsstest Du einen Downgrade auf 5.1.1 machen oder halt auf ElementalX Kernel ausweichen. Anleitung für den Downgrade bekommst Du direkt mit allen nötigen Links von Timur, falls Du den Kernel kaufst.
Da ich schon gutes Analogkabel(Oehlbach) für mein altes Navi im Auto verlegt hatte, habe ich das direkt genutzt. Bin mit der Soundqualität sehr zufireden. Wenn Du eh alles neu velegen musst, dann nimm natürlich Toslik+DRC. Ich weiß es jetzt nicht genau, aber wenn das Navi PCM Stereo über Toslink ausgibt, dann könnte sogar die Lautsärke über's Tablet funktionieren. Das musst Du dann testen.

Zitat

Die LTE Verbindung muss ich dann irgendwie mit einem LTE-Hotspot realisieren.
Stop! Kauf kein LTE-Hotspot. :D Habe da einen sehr guten Tip für Dich: Ich hatte keine Lust auf einen Hotspot den ich bei jeder Fahrt immer manuell einschalten musste. Ich habe es mit einem Prepaid LTE-Smartphone von Vodafone(ohne Simlock) gelöst inkl. Tasker welches bei mir im Auto an ein Usb-Ladegerät angeschlossen ist. Das Smartphone kostet um die 50Euro(ein Hotspot wäre glaube ich genau so teuer). Vorteil ist jedoch, dass Du dann den Hotspot am Smartphone automatisieren kannst! Beispiel läuft der Hotspot bei mir noch weitere 30min nach Fahrtende, damit die Familie noch weiter Internet im Auto hat, falls ich den Wagen nur abgestellt habe um z.B. zu tanken oder so. Ein verzögertes Einschalten der LTE Verbindung habe ich ebenfalls programmiert weil ich aus einer Tiefgarage morgens losfahre. Den Hotspot den ich vorher hatte, bekam kein LTE-Signal wenn er in der Garage gestartet wurde.
Ich kann Dir das ganze Tasker Profil zum transformieren des Smartphones in einem automatisierten Hotspot hier dann gerne posten. Muss dafür nur das Smartphone ausm Auto rauskramen, liegt schon seit fast 2Jahren im Kofferaum. :D

Zitat

Im Moment hab ich noch eine Menge Fragezeichen im Kopf wie das alles verdrahtet wird und ob es eine Arduino Variante ohne HC-05 Modul gibt.
Ja wie ich geschrieben hatte, es lag an dem Arduino von Sparkfun. Ich glaube mit den original Arduinos geht es auch ohne BT.

Zitat

Wie nennt sich die Speer Anzeige links im Display ?
Andy ich stehe gerade aufm Schlauch: Speer Anzeige? Meinst Du den Bli...ähm Staumelder? :D

Beiträge: 139

Wohnort:  Braunschweig  

Auto: i30cw 1.6l blue / BRC-LPG & i20 1.4l Style / BRC-LPG

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Januar 2016, 20:53

Auch von mir Respekt vor der tollen Leistung! :super: und ich finde es toll, dass du dich nicht von den ersten Nörglern an deinem Projekt nicht hast entmutigen lassen. Ich fine es super, wie du zu den Problemen eine Lösung gefunden hast und zu einem stimmigen Ganzen und hochwertigen System gebracht hast. Mich würden noch mehr Fotos zum Innenleben der Lochrasterplatine und der Verdrahtung interessieren. Mach unbedingt weiter.

Andy15073

Schüler

Beiträge: 84

Auto: i30 1.4 CRDi (2014)

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Januar 2016, 09:34

Andy ich stehe gerade aufm Schlauch: Speer Anzeige? Meinst Du den Bli...ähm Staumelder? :D
haha sorry, meinte die Speed Anzeige, ja genau den Staumelder :p
ich suche etwas, was mir in google maps die erlaubte geschwindigkeit anzeigt, OHNE Blitzer Funktion. Habe da auch schon was gefunden, die Apps wollen aber zu viele Berechtigungen ... darum bin ich noch auf der Suche. So was wie das hier: Link, aber das kann man nur 7 Tage kostenlos testen, danach will die App ein In-App-Kauf starten... Und die berechtigungen sind auch äm ja doof:

Zitat

Version 3.3 kann auf Folgendes zugreifen:
In-App-Käufe
Geräte- & App-Verlauf
  • Aktive Apps abrufen
Standort
  • Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Fotos/Medien/Dateien
  • USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
  • USB-Speicherinhalte lesen
Sonstige
  • An eine Bedienungshilfe binden
  • Über anderen Apps einblenden
  • Beim Start ausführen
  • Zugriff auf alle Netzwerke
  • Google-Servicekonfiguration lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Andy15073« (27. Januar 2016, 09:47)


buschfunker87

Fortgeschrittener

Beiträge: 193

Wohnort: Essen

Auto: i30 GDH 1.6 GDI "Fifa Gold"

Vorname: Patrick

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Januar 2016, 09:45

Wow, auch von mir Respekt für Deine Arbeit, wirklich klasse! :thumbsup:

Beiträge: 139

Wohnort:  Braunschweig  

Auto: i30cw 1.6l blue / BRC-LPG & i20 1.4l Style / BRC-LPG

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 3. Februar 2016, 21:56

@ cesarius
Hallo und nochmals vielen Dank für die Beschreibung deines Projektes. Ich habe jetzt für 533,-€ Material eingekauft und warte ungeduldig dass es weitergeht. Wie sieht es aus?

Hier mal meine Einkaufsliste:
:winke:
»pjotr_weliki« hat folgendes Bild angehängt:
  • Nexus 7 RNS.JPG

cesarius

i30 En­thu­si­ast

  • »cesarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. Februar 2016, 00:35

Wow, ich kann mich gar nicht entsinnen so viel Geld für das Navi ausgegeben zu haben. Vielleicht sollte ich doch nochmal alles nachrechnen, ich hatte eigentlich mit 280-300 Euro gerechnet. Vielleicht lag es auch daran, dass ich einige Komponenten schon im Vorfeld hatte(Grabbelkiste im Keller).

Ich habe jetzt mal Deine Liste kurz überschlagen, den Arduino bekommst Du wesentlich billiger bei Ebay für 6-8Euro (Link) ist der gleicher wie von Sparkfun. Oder Du setzt auf einen originalen Arduino der angeblich keine Probleme mit Serial USB hat, dann sparst Du Dir das BT-Modul.

Was ist denn in der Liste mit Kühlkörper Aluminium gemeint?

Für Ringdrossel, Buchse(mit Sicherung), Elko, ja sogar ein 2DIN-Gehäuse kann es sich gut lohnen ein gebrauchtes Radio bei Kleinanzeigen zu kaufen. Ich hatte für 5Euro+5Euro Versand ein JVC KD-SH1000 gekauft. Es kann auch ruhig defekt sein. Besonders die Komponenten der Schutzschaltung sind bei vielen Radios sehr ähnlich aufgebaut.
Je nachdem was für eine Buchse das gebrauchte Radio hat, benötigst Du dementsprechend den Adapter auf i30. ISO wäre natürlich am einfachsten weil ISO auf i30 leicht zu finden ist. Ich hatte das oben genannte JVC Radio gekauft weil seine Buchse passend war zum i30 Adapter von meinem Vorgänger Navi(Android Navi für i30).

Den DCDC Wandler bekommst du bei voelkner etwas billiger, aber frag bei denen vorher nach Verfügbarkeit, die Angaben auf der Website sind nicht immer korrekt.
Relais für Easycap, 17A sind nicht unbedingt nötig wenn man bedenkt, dass der Grabber maximal 100-200mA benötigt. Ich hatte bei meinem Navi JV12s-KT genommen.

Ich fahre jetzt mit dem Navi seit ca. einem Monat und muss sagen es läuft recht stabil und zuverlässig.

Trotz allem musste ich kleine Hardwareänderungen vornehmen:

Der Puffer Elko für das Easycap Relais habe ich rausgenommen, denn die Relaisspule in Verbindung mit dem Elko erzeugte einen Schwingkreis. Dieser Schwingkreis hat den Easycap nach dem rausnehmen des Rückwärtsgang noch mal kurz eingeschaltet was ein Aufpoppen der Cam App zufolge hatte.
Dank der leichten Trägheit der Cam App (einstellbar) ist der Elko eh nicht von Nöten. Nun funktioniert es ohne Probleme.


Die zweite Änderung:
Ich habe in meiner Planung zwar berücksichtigt, dass der Verstärker etwas verzögert gestartet wird damit das nervige Pop Geräusch des UCA202 DAC'S nicht auftaucht. Jedoch musste ich sporadisch feststellen, dass dieser DAC auch ein Pop Geräusch erzeugt beim Ausschalten. :rolleyes:
Ich habe nun in Form zwei kleiner Module für endgültige Abhilfe gesorgt. Ich musste bei mir die Modullösung wählen weil ich einfach kaum mehr Platz habe auf der Platine. Bei einer Neuplanung können die Komponenten natürlich direkt auf der Hauptplatine Platz finden.
Das erste Modul ist eine Verzögerungsschaltung für das Hauptrelais. Sobald man den Wagen ausschaltet, also ACC=0V, bleibt das Hauptrelais durch die Verzögerungsschaltung ca. 8-9s angezogen. Das zweite Modul hat die Rolle, das ACC ON OFF Signal an den Arduino zu übermitteln. Dieser schaltet dann das Amp Relais innerhalb dieser 8-9s, also in der Zeit wo der DAC noch mit Strom versorgt wird, aus. Somit entsteht beim Ausschalten kein nerviges POP Geräusch. In der Firmware des Arduinos habe ich ebenfalls einige if Routinen und Delays hinzugefügt, damit das ganze entprellt vor sich geht und das Relais nicht sofort an und ausgeht.

Mit den beiden Modulen läuft das Navi nun seit knapp einer Woche wie ein Schweizer Uhrwerk. :D


Hier noch drei Bilder der Module und des Einbau der Platine:

Verzögerungsmodul (MKS 3,3uF 60V+BS170+1,5MOhm+1N4001+27KOhm=ca. 3-4Euro)



ACC_Signal_Arduinomodul(4N35, 1N4148, 14KOhm +10KOhm befindet sich auf der Hauptplatine=ca 1Euro)



Bild vom Einbau der Platine ins Fahrzeug, wie man sieht, wird am Ende nur noch das USB Kabel ans Tablet angeschlossen. Die passenden Halterungen für's 2Din Gehäuse waren bei der i30 2Din-Blende dabei:




Ich muss mal alle Schaltkreise zusammenfassen und endlich mal einen Schaltplan erstellen.

Beiträge: 139

Wohnort:  Braunschweig  

Auto: i30cw 1.6l blue / BRC-LPG & i20 1.4l Style / BRC-LPG

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. Februar 2016, 06:11

@cesarius
ich habe die Excel-Tabelle nach deiner Beschreibung abgearbeitet, die Links gesetzt und die Bestellungen so gemacht, dass ich z.B. Bei ELV die Versandkosten spare und nicht noch extra in der "Apotheke" Conrad bestellt. Selbst wenn ich die Teile hier vor Ort kaufe, schlagen die jeweils einen Euro drauf. Deshalb ist auch das Relais etwas größer.
Das mit sparkfun ist allerdings blöd, zumal die noch echt blöde Fragen gestellt hatten.
Den Kühlkörper möchte ich als Rückwand nehmen, da ich statt des Alpine ein Endstufenmodul mit TDA mit einbauen möchte. An die technischen Daten des Alpine kommt dieses auch ran.

Schaltpläne wären jetzt toll. Müssen nicht schön sein. Ich setze die sowieso in Eagle um.

:winke:

cesarius

i30 En­thu­si­ast

  • »cesarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Februar 2016, 11:27

Hey,

so ich habe mich mal mit Eagle bemüht damit ich den Schaltplan auch zu eigenen Dokumentationszwecken zur Verfügung habe.
Ich kenn mich mit Eagle nicht so sehr aus deshalb ist der Schaltplan nur zur reinen Dokumentation und nicht zur PCB-Erstellung nutzbar.
Pjotr, wenn Du mit Eagle mehr Erfahrung hast, dann könntest Du hier vielleicht mal eine bessere Version posten.

In der Eagle Library habe ich leider keinen NSD15 Wandler gefunden, deshalb habe ich einen xBeliebigen genommen. Der NSD15 hat, im Gegensatz zum Schaltplan, nicht 2 sondern 3 Anschlüsse am Eingang und Ausgang. Am Eingang ist es der CTRL-Pin, den ich nicht genutzt habe. Am Ausgang ist der dritte Pin, ein Trim-Pin an dem ich einen 100K Poti angeschlossen habe(also zwischen TRIM und Vout-) um den Ausgang feinzustellen. Ohne Poti kamen 4,95V raus.

PS: Sorry wegen Englisch, ein ausländischer Arbeitskollege wollte den Schaltplan auch haben, er lebt zwar seit fast 2Jahren in DE, kann aber immer noch kein Funken Deutsch. :todlach:


Beiträge: 139

Wohnort:  Braunschweig  

Auto: i30cw 1.6l blue / BRC-LPG & i20 1.4l Style / BRC-LPG

  • Nachricht senden

17

Montag, 8. Februar 2016, 21:09

@cesarius

schicke mir bitte mal die dazugehörige *.sch & *.brd damit ich damit arbeiten kann.

cesarius

i30 En­thu­si­ast

  • »cesarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 9. Februar 2016, 13:52

Hi,
wie oben beschrieben .brd habe ich nicht erstellt, nur das Schema und selbst das muss noch ordentlich bearbeitet werden zum erstellen eines Boards weil ich halt einige Teile nicht in der Library gefunden hatte.

Anbei einen Link für die .sch Datei: Link

Es wäre schön wenn Du dann Deine bearbeitete Version später posten könntest?

Beiträge: 139

Wohnort:  Braunschweig  

Auto: i30cw 1.6l blue / BRC-LPG & i20 1.4l Style / BRC-LPG

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 9. Februar 2016, 22:20

@cesarius

Ich kann deine Datei leider nicht einlesen. Du hast Version 7, die im XML-Format speichert, und ich habe eine Volllizenz Version 5.11, die irgend ein anderes Format hat. Leider haben die bei Cadsoft / Element14 / Farnell einen Versionskoller und man soll ständig neu kaufen. Das kann ich aber nicht.

Habe das WE mit dem Nexus gekämpft, um von Android 6 auf 5.1.1 zu kommen und dann zu rooten. Bei den Samsung war das super einfach. Hatte mit Timurs Anleitung einen Bootloop geschafft. 8o Liegt wohl an meinen bescheidenen Englishkenntnissen. Habe dann Nexus Root Toolkit v2.1.4 genommen. Damit ging es dann kinderleicht. :)

Dann Kernel und alle APK installiert. Ob das alles so richtig ist, weiß ich aber nicht... :S

cesarius

i30 En­thu­si­ast

  • »cesarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 459

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. Februar 2016, 11:11

Hmm das ist natürlich blöd, dass Eagle nicht abwärtskompatible ist. Ich hatte mir einfach die aktuelle 7er Freeware Version runtergeladen und losgelegt. Leider gibt es in der 7er auch keinen Punkt wo man den Schaltplan für eine ältere Version exportieren kann. :thumbdown:
Da der Schaltplan nicht so aufwendig ist, kannst Du den ja recht schnell nachbauen in der älteren Version.
Du wolltest doch auch mit einer Lochrasterplatine arbeiten oder? Oder wirst Du Platine ätzen?

Vielleicht reicht Dir ja die Freewareversion, denn bei meiner Platine ist fast die ganze rechte Seite nur gelötete USB Verbindungen. Der Schaltplanintensive Teil(Relais, Stromversorgung, Arduino) nimmt nur die linke Hälfte der Platine in Anspruch, welches für die Freeware Version ausreichend ist.(max 100x80mm).
Theoretisch könntest Du auch nur eine kleine Platine bauen, die alle Komponenten im Schaltplan beherbergt und intern nur den Stromanschluß zum aktiven Hub und einen 2 poligen Stecker für die 5V-Unterbrechung des Grabbers bietet. Alle USB-Komponenten könnten theoretisch in deren USB-Gehäuse bleiben und werden dann nur per USB Kabel an den Hub angeschlossen.

Wegen dem downgrade des Roms, in der Email von Timur steht ja:

Zitat

IMPORTANT: Nexus 7 tablets with a build date of December 2014 or newer may require a special variant of TWRP to be used.

Ich musste bei mir eine ältere Version von TWRP installieren, danach lief alles problemlos. Aber Du hast es ja jetzt schon geschafft.
Ich kann Dir noch diese Links empfehlen um den Funktionsumfang des Kernels auszuschöpfen:
https://timur.mobi/timurs-kernel-n7-2013/faq/
https://timur.mobi/timurs-kernel-n7-2013/

Ähnliche Themen