Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fastback01

Schüler

  • »Fastback01« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. Juni 2020, 10:16

Umfrage Assistenzsysteme Sicherheit

Hallo Zusammen,

ich fahre meinen i30 jetzt gut ein Jahr und es ist mein erstes Fahrzeug mit so vielen Assistenzsystemen. Ich möchte von Euch zu gern wissen, welches der Systeme im Punkt Sicherheit, Euch tatsächlich vor Schäden bewahrt hat?

Ich habe diesen Querverkehrswarner hinten, wenn man rückwärts fährt. Dieser hat mich jetzt insgesamt 3x (1x Fußgänger, 2x Auto) vor einem Zusammenstoß bewahrt. In allen drei Fällen war ich erschrocken, dass die Objekte "plötzlich da" waren, obwohl ich mich vor dem Losfahren umgeschaut hatte (der Fastback hat wirklich ne miese Sicht nach hinten). Somit für mich eine klare Empfehlung, wenn es diese Option gibt, diese auch anzukreuzen. :super:


2

Montag, 8. Juni 2020, 12:19

Mich hat des öfteren schon der Totwinkelassistent im Spiegel direkt visuell und auch akustisch vor einem Spurwechsel gewarnt. Da bin ich im Camaro mit meinen Minispiegeln, oder wie die Amis liebevoll sagen (I don't see shit mirrors), auch schonmal ausgehupt worden da trotz Schulterblick doch einer hinter der dicken B-Säuler versteckt war oder angeflogen kam und wegen mir hart bremsen musste :-/ Den Assistenten empfinde ich als zusätzliche Sicherheit sehr angenehm :)

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 888

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Juni 2020, 13:26

Ich empfinde den Spurhalteassistenten manchmal ganz praktisch. Allerdings lässt dadurch die Aufmerksamkeit vielleicht auch etwas nach. Insofern ist der Sicherheitsgewinn fraglich.
Beim Totwinkelassistenten oder dem Querverkehrswarner (habe ich Beide nicht) ist das so eine Sache. Den Schulterblick mache ich eh, und die Übersichtlichkeit des Kombi ist eigentlich ganz ok. Die Rückfahrkamera hilft durch die Weitwinklichkeit eigentlich so gut, daß sie mich auch vor Querverkehr warnt. Dazu kommen die Piepser vorne und hinten, auf die ich nicht mehr verzichten möchte.

Während ABS. ASR, und ESP sicher nützlich sind (auch wenn ich das wegen meiner Fahrweise eigentlich nie brauche), kann ich mich regelmäßig über die Piepserei bei allen möglichen Gelegenheiten ärgern. Aber das ist leider Standard, weil es Punkte bei der Crashsicherheit gibt.

Beiträge: 757

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Juni 2020, 14:51

Moin,

der Notbremsassi hat mir schon 2 Mal den A..... gerettet. Alle anderen Assis finde ich ebenfalls super und habe sie auch alle aktiviert.

Grüße
Torsten

5

Montag, 8. Juni 2020, 21:11

Der Notbremsassistent hat mich bestimmt schon 10x genervt, weil ich noch schnell wo zwischen stechen wollte und er es als Kollisionskur interpretiert hat. Fand ich so lala, im Studium meinte mein Fahrzeugtechnik-Professor einmal "Wem so ein Assistenzsystem einmal den Allerwertesten gerettet hat, der aktzeptiert auch gerne ab und zu eine Fehlfunktion." - Was soll ich sagen, vor 2 Wochen hat das Ding auch mir den Hintern gerettet, auf einmal stand alles vor mir auf der Autobahn und ich war nicht so wirklich aufmerksam... Diesen Satz kann ich nun so zu 100% bestätigen.

Dazu gerade eine Frage: Ich konnte die automatisch ausgelöste Vollbremsung nicht stoppen, so dass mir von hinten beinahe noch jemand reingefahren wäre, obwohl vorne schon wieder etwas Luft war. Gibt es da ein "Not-Aus", sowas wie Gaspedal auf Vollgas-Stellung oder sowas?

Spurhalteassistent finde ich unglaublich praktisch, auf der Langstrecke ist es viel weniger ermüdend dadurch. Zu 100% verlassen kann man sich aber nicht drauf, also wirklich unaufmerksam darf man nicht werden. Aber mal was trinken oder sowas wird dadurch erheblich erleichert, ich würde mir kein Kfz mehr ohne kaufen.

:thumbsup:

Beiträge: 757

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Juni 2020, 21:55

Moin,

einfach wieder Gas geben, dann löst er die Bremse.

Grüße
Torsten

Fastback01

Schüler

  • »Fastback01« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Juni 2020, 12:42

Bis jetzt habe ich die Arbeit des FCA nur zwei Mal mild spüren dürfen. Ich hatte noch vor dem Zugriff durch das System am Hindernis vorbei lenken können. Allerdings war ich auch nicht auf der Autobahn sondern im Statdverkehr also bei gemäßigter Geschwindigkeit von 50km/h. In Beiden Fällen hatte der Vordermann nach rechts geblinkt und ist aber nicht abgebogen sondern blieb auf halben Wege einfach stehen auf deren Einfahrtsweg und nein, Radfahrer oder Fußgänger waren es nicht, die das weiter fahren evtl. verhindert hätten.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 888

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Juni 2020, 12:55

Wenn ich mir die ganzen geschilderten Beinaheunfälle so betrachte, dann hieße das ja, daß es eine Menge mehr Unfälle ohne diese Systeme geben würde. Da frage ich mich wirklich, ob diese Systeme vielleicht auch dazu führen, daß man weniger aufmerksam fährt.
Früher gab es auch nicht so viel mehr Unfälle, ohne daß es diese Systeme gab, wenngleich ich z.B. ESP und ABS wirklich als bahnbrechend ansehe.

Als Motorradfahrer ist man letztlich doch auch darauf angewiesen, daß man hochkonzentriert fährt, weil man weiß, daß man im Falle des Falles schlechte Karten hat und außer ABS (vielleicht) eh nichts hilft.

Fastback01

Schüler

  • »Fastback01« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Juni 2020, 13:13

Naja...einige Personen denken leider, dass durch ESP, ABS, ESC (oder sonst noch weitere Systeme), können sie die Gesetze der Physik brechen und fahren dann leider entsprechend.

Früher gab es auch weniger Teilnehmer im Straßenverkehr und auch weniger Ablenkung (kein SMS, Whatsapp, Telefone).

Bei Motorradfahrern hat sich bis heute eben "nichts" geändert. Es gibt kein System was ihnen die "Arbeit" abnimmt bzw. wollen sie ja auch nicht.

10

Dienstag, 9. Juni 2020, 16:00

@Reiner1
Ich weiß nicht auf welchen Daten deine Aussage beruht... Schaut man sich die Unfallzahlen und vor allem die Verletzten und Tote der letzten Jahrzehnte an, haben wir eine wahnsinnige Verbesserung gemacht. Alles stagniert trotz stark ansteigende Verkehrsteilnehmer, und Unaufmerksamkeit ist auch kein reines Phänomen der Neuzeit :prost:

Beiträge: 1 363

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Juni 2020, 16:44

Die Reduzierung der Zahl der Toten und Schwerletzten ist ja auch eher auf das Auto an sich zurück zu führen; wesentlich sicherer mit all den Airbags/ABS etc./Karosserie etc. und darauf, dass die erlaubte Geschwindigkeit peu a peu reduziert wird...
Ob es weniger Unfälle pro gefahrenen Kilometer gibt, weiß ich gar nicht... (also im Vergleich zu vor 30 Jahren oder so)...

12

Dienstag, 9. Juni 2020, 16:53

https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesell…rsunfaelle.html

https://de.statista.com/statistik/daten/…istung-von-pkw/


1970 vs. 2018: 3x soviele gefahrene Kilometer, aber nur 2x so viele Unfälle. Also tatsächlich sogar rückläufig. Interessant auf jeden Fall
»ipconfig« hat folgendes Bild angehängt:
  • Screenshot_20200609-165733.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ipconfig« (9. Juni 2020, 16:59)


Fastback01

Schüler

  • »Fastback01« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Juni 2020, 08:58

@TorstenW und ipconfig
Der FCA beim i30 besteht aus Kamera und Radar (optional). Kann ich irgendwie am Fahrzeug sehen/überprüfen, ob mein Fahrzeug auch über Radar verfügt? Der Grund weshalb ich frage ist nämlich, dass bei Nebel oder schlechter Sicht die Kamera dann ja genauso schlecht sieht wie ich selber oder sehe ich das jetzt falsch? ;) In diesem Falle ist ein Radar natürlich besser. Lt. Manual (Kapitel 5 Seite 107) solle sich der Radarsensor im/am Hyundai Logo am Fahrzeug vorn befinden, aber dieses Logo hat doch jedes Hyundai Modell ;)
Und in welcher Stufe habt Ihr den FCA eingestellt? Stufe normal oder früh?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fastback01« (11. Juni 2020, 09:04)


14

Donnerstag, 11. Juni 2020, 10:28

Bei meinem läuft das zu 99% alles über die Kamera, ein Radar hat der nicht. Demnach hast du mit deiner Aussage bei Nebel/Regen vollkommen Recht. Läuft rein über Bildverarbeitung. Theoretisch kannst du einfach vorn hinter der Front schauen, ob du da ein Radar findest.

Ich hatte den FCW auf spät eingestellt, nach meinem Erlebnis habe ich ihn jetzt mal auf normal gestellt.

Terrorkater

Nightshifter

Beiträge: 228

Wohnort: Erfurt

Auto: i30 PDE 1.4t-gdi Kombi

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Juni 2020, 18:20

Das "Radar" hat nur die Automatik-Variante in Verbindung mit dem adaptiven Tempomat / Abstandshalter und da funktioniert der FCA auch nicht nur bis 75 km/h sondern bis 160 km/h (oder 180 hab das Handbuch grade nicht da).

RevLoewe

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Oberhausen

Beruf: IT-Leiter

Auto: Hyundai i30 (PD) 1.4 T-GDI

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 11. Juni 2020, 18:54

Das kann eigentlich nicht sein, bei Schnee meldet meiner, dass der Notbremsassistent gestört sei. Wenn man dann das Hyundai-Logo vorn vom Schneematsch befreit, klappt er wieder. Bei Nebel hatte ich noch nie eine solche Meldung. Laut meinem Freundlichen soll das Radar für den Notbremsassistenten hinter dem Logo sein. Vielleicht eine Besonderheit der "Intro"-Variante?!

Terrorkater

Nightshifter

Beiträge: 228

Wohnort: Erfurt

Auto: i30 PDE 1.4t-gdi Kombi

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 11. Juni 2020, 19:18

Bei mir geht's defintiv über die Kamera in der Frontscheibe, bin mal mit noch leicht vereister Scheibe losgefahren, hat sofort rumgemeckert. Hinter dem Logo in der Front ist bei mir nichts, kann man ja relativ leicht nachsehen ;)

Fastback01

Schüler

  • »Fastback01« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

18

Freitag, 12. Juni 2020, 09:08

@RevLoewe
Vielleicht liegt es wirklich an der Ausstattung/Variante und dann könnte ich evtl. doch noch Glück haben... Also soo einfach ist es auch nicht, hinter den Grill zu schauen ;) Das dachte ich auch anfangs auch ... da ist alles so zugebaut...

Beiträge: 757

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Juni 2020, 09:20

Moin,

wenn er bei vereister Scheibe meckert, dann hat er kein Radar. Radar meckert nur, wenn ein Schnee-/Matschbatzen vor dem Logo sitzt.

Grüße
Torsten

Fastback01

Schüler

  • »Fastback01« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. Juni 2020, 10:31

Hmm..und da wir keinen Winter hatten, werde ich wohl doch richtig nachsehen müssen... oder ich muss mal das Eis noch nicht von der Scheibe entfernen und nachsehen, ob ich eine Warnung erhalte.

Der Verkäufer damals sagte mir, dass ich "Radar" hätte bei der Premium Variante... Aber sagte mir auch nicht, dass ich keinen adaptiven Tempomaten hätte, wenn ich kein DCT habe, also wusste er das wohl nicht und ist somit keine sichere Quelle.

Ähnliche Themen