Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 16. Mai 2020, 15:43

Ab und zu Autobahn?

Hi.

Habe einen i30 Baujahr Ende 2017 mit 100 PS Benziner. Ich fahre jeden 2. Tag ca. 15 km, da steht er dann und später wieder 15 km zurück. Sollte ich damit ab und zu auf die Autobahn und richtig Stoff geben, um ihn sozusagen mal wieder frei zu pusten?

Oder galt das nur für die alten Motoren?


Dagomys

Profi

Beiträge: 1 193

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. Mai 2020, 16:58

Kann nicht schaden. Mach es. Schlechter wird er dadurch nicht.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 262

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Mai 2020, 20:10

Es langen auch 1x im Monat 100km auf der Landstraße, um den Motor und den Abgasstrang richtig heiß zu machen.

Terrorkater

Nightshifter

Beiträge: 228

Wohnort: Erfurt

Auto: i30 PDE 1.4t-gdi Kombi

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. Mai 2020, 20:27

Ich fahre jeden Tag abends ~10km zur Arbeit und morgens wieder ~10km nach Hause. Ich gönne dem Auto daher regelmäßig alle 3-4 Wochen ca. 100km Autobahnausfahrt, schaden kann's jedenfalls nicht. Nicht mit Vollgas die ganze Zeit aber schon sportlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terrorkater« (16. Mai 2020, 20:33)


5

Sonntag, 17. Mai 2020, 04:46

Alles klar, danke :)

Der_Oli

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Auto: i30 PD Trend 1.0 T-GDI

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 17. Mai 2020, 09:11

... ob man das letztlich merkt(?). Für die Batterie ist es aber nicht verkehrt, auch einmal längere Strecken zu bewältigen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 262

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Mai 2020, 09:57

Wenn der Auspuff richtig heiß wird, verdampft das Kondenswasser darin. Das bildet sonst nämlich mit den Rußresten im Auspuff eine ziemlich saure Mischung, und greift das Material an.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 888

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Mai 2020, 14:10

Nicht nur das. Die heutigen Motoren mögen schon wegen der Abgasreinigung keine aussschließlichen Kurzstreckenfahrten. Beim Diesel kommt man da kaum in den Freibrennzyklus und wenn man vorzeitig den Rußfilter wechseln muß, wird das teurer. Dazu kommen die Abgasrückführungen wiederum wegen der "besseren Abgase", die man gerne durch die vielen Kurzstrecken versottet. Wichtig wäre da zumindest ein häufigerer Ölwechsel mit wirklich gutem Öl. Das ist zwar auch nicht billig, aber billiger als jede notwendige Reparatur.
Wer nur 15 km-Strecken hat, der wäre ja vermutlich mit einem E-Fahrzeug am besten bedient, vom Fahrrad, dem Roller, u.a. einmal ganz abgesehen.

Beiträge: 757

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Mai 2020, 20:28

Moin,

stimmt! Bei diesen (Kurz)Strecken wäre sogar ein "Stromer" eine gute (eher sogar die bessere) Alternative. ;)

Grüße
Torsten

Fastback01

Schüler

Beiträge: 144

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. Mai 2020, 08:13

... ob man das letztlich merkt(?). Für die Batterie ist es aber nicht verkehrt, auch einmal längere Strecken zu bewältigen.
Der Batterieladen meines Vertrauens sagte mir, dass wenn ich nur in der Stadt fahre, dann sollte ich jedes Quartal das Ladegerät an die Batterie anklemmen. Fahre ich viel Autobahn vielleicht nur 1x im Jahr, aber in jedem Fall mindestens 1x für eine ganze Nacht ans Ladegerät anklemmen. Dann wird die Batterie sehr lange halten. Die Lichtmaschine schafft es einfach nicht die Batterie komplett voll zu laden.

Der_Oli

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Auto: i30 PD Trend 1.0 T-GDI

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. Mai 2020, 17:01

Wird nicht schaden, zumal der i30 die Batterie permanent entlädt und wieder lädt. Entladen beim Beschleunigen, durch Entkoppeln der LIMA (Kraftstoffersparnis :rolleyes: ), laden beim Rollen.

Natürlich alles in Abhängigkeit vom Batterieladezustand (wenn dieser zu gering ist, wird natürlich geladen). Aber die alte Rechnung "lange Strecke = volle Batterie" ist hier nicht mehr gegeben.

Dagomys

Profi

Beiträge: 1 193

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. Mai 2020, 20:48

Der Ladezustand bleibt auf Langstrecke trotzdem auf hohem Level.

Ähnliche Themen