Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 24. April 2019, 13:02

@Daniel
Finde immer interessant, dass die "Spezialisten" Folgeschäden ausschließen. Das kann man def. nicht!

Mag sein, dass du Glück gehabt hast und alles ist gut, kann natürlich andere Schäden verursacht haben, die dir erst später um die Ohren fliegen in der Hoffnung, dass es in der Garantiezeit passiert und sie es nicht auf diesen Marderbiss zurück führen. Andererseits als Laie muss man der Werkstatt glauben und somit alles gut.


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 269

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 24. April 2019, 13:08

Bei Garantiearbeiten bestimmt ausschließlich der Garantiegeber Art und Umfang der Reparatur und der zu erneuernden Teile.

DanielZ86

Schüler

  • »DanielZ86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Software Entwickler

Auto: Hyundai i30 n Performance

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. April 2019, 13:10

Der Schaden der durch den Biss entstanden ist, ist natürlich von mir zuzahlen.
Falls jemand gedacht hat, dass hier die Garantie greifen würde.

24

Mittwoch, 24. April 2019, 13:11

Von dir bzw. deiner Versicherung wenn Marderbisse mit Folgeschäden versichert sind.

25

Mittwoch, 24. April 2019, 13:16

ok war mir klar dass das eine Versicherungssache ist und keine Garantie - hab eigentlich nur von ev. Folgeschäden gesprochen.

DanielZ86

Schüler

  • »DanielZ86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Software Entwickler

Auto: Hyundai i30 n Performance

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 24. April 2019, 13:32

Folgeschäden werden mit bis zu 3.000€ versichert. Das würde heißen, falls Hyundai sich im Falle eines Motorschadens quer stellt, muss ich in den Rest selbst bezahlen. Tolle Sache.

27

Mittwoch, 24. April 2019, 13:34

Ganz einfach, die Aussage schriftlich einfordern und in der Kundenakte hinterlegen lassen. Die Aussage kommt schließlich von Hyundai selbst. Gerade mal geschaut, bei mir sind Folgeschäden bis zu 10.000€ mitversichert.

DanielZ86

Schüler

  • »DanielZ86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Software Entwickler

Auto: Hyundai i30 n Performance

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 24. April 2019, 13:36

Ich werde es versuchen.
Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass die Werkstaat das macht.

29

Mittwoch, 24. April 2019, 13:38

Wieso sollen die das nicht machen? Alleine das ist ja schon ein Alarmzeichen, dass sie eine mündliche Aussage nicht schriftlich geben wollen. Zur Not Hyundai selbst kontaktieren oder mal den Chef der Werkstatt antanzen lassen und fragen, ob er die Aussage dann nochmal so wählen würde, wenn er sie unterschreiben müsste.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 269

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 24. April 2019, 13:39

Also doch "nur" ein Marder - da kann Hyundai nichts dafür! Aber frag doch mal deinen Anwalt, ob man einen Marder verklagen kann! :denk: :thumbsup:

31

Mittwoch, 24. April 2019, 13:43

Für den Marder können Sie nichts aber für die Aussage "er DÜRFTE keinen Folgeschaden bekommen haben". Die Aufgabe einer Werkstatt ist es zu überprüfen, nicht zu mutmaßen.

DanielZ86

Schüler

  • »DanielZ86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: Software Entwickler

Auto: Hyundai i30 n Performance

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 24. April 2019, 13:47

@J-2 Coupe
Das habe ich bereits gemacht er meinte das wird schwierig. Vielleicht kam der Marder auch von Hyundai selbst.

Ich möchte nochmal klarstellen, ich bin nicht zum Anwalt und habe ihm gesagt, er soll sich darum kümmern. Ich habe lediglich nachgefragt, wie ich jetzt vorgehen soll. Auto selbst hinbringen? Abschleppen lassen? Werkstaat beauftragen? Versicherung beauftragen? Solche Sachen.

33

Mittwoch, 24. April 2019, 13:50

Leider lässt sich keine Werkstatt auf schriftliche Aussagen in solchen Dingen ein.

Selbes beim Tieferlegen: "Kein Probleme mit Garantie, sofern die Federn für das FZG zugelassen sind und es eine Hyundai Werkstatt einbaut." Schriftlich?? "Na schriftlich kann ich ihnen das nicht geben".

Beiträge: 1 612

Wohnort: Bayern

Beruf: CNC/CAM

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 24. April 2019, 19:54

@MeisterPanse

Da müßte der Motor geöffnet werden, das macht in einem solchen Fall niemand.
Um besser schlafen zu können, könnte man die Verdichtung messen...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PerformaN6« (24. April 2019, 20:00)


Beiträge: 1 245

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 PDE 1.6 CRDI

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 25. April 2019, 11:18

Ich versteh den Meister da auch nicht.
es gibt hier nur 2 unterschiedliche Szenarien:
1. Der Motor hat Schaden genommen, dann zahlt der Kunde den Schaden so oder so. Jetzt und auch in Zukunft, wenn der Morschaden nachweislich von dem Marderschaden verursacht wurde.
2. Der Motor hat keinen Schaden genommen und alles ist/bleibt gut.
Wäre es also besser von der Werkstatt, jetzt mal auf Teufel komm raus Tests zu machen und vielleicht Teile zu tauschen auf Verdacht? Das zahlt doch dann in jedem Fall der Kunde.

Einfach in nächster Zukunft drauf achten, ob er Öl verbraucht oder Wasser verschwindet, oder ob irgendwelche anderen Warnsignale auftauchen.
Wie gesagt, da der Schaden auf den Marder zurück zu führen ist, bezahlt hier immer der Kunde ( der leider nicht versichert ist). Der Kunde ist also immer der Dumme, egal was die Werkstatt macht.
Und natürlich gibt dir keine Werkstatt der Welt die schriftliche Garantie, dass mit dem Motor nix passiert. Wenn sie das täte und irgendwann geht der Motor hoch ( aus welchem Grund auch immer) dann steht der Kunde sofort auf der Matte und wedelt mit dem Schriftstück.

36

Donnerstag, 25. April 2019, 13:16

Merkst selber das du da 3 Szenarien aufzählst? :-D 1. Hat Schaden genommen, 2. Hat keinen Schaden genommen und bleibt gut, 3. Hat keinen offensichtlichen Schaden genommen aber ein Folgeschaden tritt auf.
Wer redet denn von einer schriftlichen Garantie? Es geht hier um die Aussage von einer Werkstatt die das Wort "dürfte" enthält womit man als Kunde schlicht nichts anfangen kann. Und wieso ist der Kunde immer der Dumme wenn dir Werkstatt vermerkt dass der Motor überprüft wurde und alles in Ordnung ist?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 269

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 25. April 2019, 13:21

Wen man der Werkstatt den Auftrag gibt, den Motor auf mögliche (zukünftige) Schäden zu untersuchen, dann macht das die Werkstatt auch. Der Kunde bezahlt es ja.
Bei Garantievorfällen muss man sich leider mit dem abfinden, was der Garantiegeber eben so für notwendig hielt.

38

Donnerstag, 25. April 2019, 13:23

Andere Frage ohne um den heißen Brei herumzureden. Auf welcher Grundlage hat der Werkstattmitarbeiter die Aussage getroffen das nix passiert sein DÜRFTE? Das wäre doch die erste Frage die ich stellen würde. Wie er darauf kommt und was er unternommen hat um das so sagen zu können.

Jan911

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Lübeck

Auto: i30 1.4 T-GDI DCT

Vorname: Jan

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 25. April 2019, 13:23

Naja ehrlich gesagt, was soll die Werkstatt da auch groß prüfen? Wenn du ihn sofort abgestellt hast, nachdem die Temperatur in den roten Bereich gegangen ist, dann sollte auch alles gut sein. Der Meister kann ja so nicht in das Aggregat reinschauen. Dazu müsste man den Motor zerlegen und schauen, ob irgendwas in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Aussage des Meisters "da dürfte nichts passiert sein" finde ich hier nachvollziehbar. Klar wird es dir das Autohaus nicht schriftlich geben, da sie dir damit dann Angriffsfläche geben, sollte dein Motor dann doch in Rauch aufgehen.

Grüße

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 894

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 25. April 2019, 14:22

Wenn es nicht zu einem Verzug von wichtigen Motorteilen (Zylinderkopf u.a.) gekommen ist, ist eben davon auszugehen, daß nichts Schlimmeres passiert sein dürfte. Eine Garantie kann man nicht geben.
In der Folgezeit schadet es natürlich nicht, daß man auf Hinweise achtet, wie eventuelle Undichtigkeiten oder Anzeigen. Sollte sich da nichts tun, und sich auch sonst keine Symptome zeigen, dann sollte da natürlich auch nichts sein.