Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

161

Freitag, 17. Mai 2019, 12:02

Andererseits geben die meisten auf FB so viele empfindliche Daten von sich preis, wie die Stasi niemals hätte sammeln können...

Ich denke auch dass man bei Hyundai vom Gesamtbild der gesammelten Daten bewertet. Jemand der sein Fahrzeug überwiegend sinnig bewegt, hat im Schadenfall sicher bessere Karten als ein Bleifuß.
Es nähert sich so langsam die Zeit in der man froh sein kann, dass man seinen Wagen noch selbst steuern darf.


162

Freitag, 17. Mai 2019, 12:45

Naja, die Daten die bisher im Fahrzeug gesammelt werden sind ja keine personenbezogene Daten. Insofern sehe ich da keinen Big Brother.

Eher merkwürdig finde ich das Verhalten, z.B. bei Motorschaden nach Verschalten Garantie beanspruchen zu wollen um sich dann zu ärgern, wenn einem sein Fehlverhalten nachgewiesen wird.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 267

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

163

Freitag, 17. Mai 2019, 13:08

Sehe ich auch so - aber heute ist es Mode für eigene Fehler die anderen zahlen zu lassen. Haben wohl keine Eier mehr die Leute von heute. :nenee:

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 559

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

164

Freitag, 17. Mai 2019, 20:04

@ J-2 Coupe, eher haben sie "sehr kleine Eier" darum brauchen sie auch eine Schw..... Verlängerung.

165

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:13

Hallo Community,

Da mich das Thema mit dem Drehzahlbegrenzer nicht in Ruhe gelassen hat, habe ich mal eine Anfrage an Hyundai Deutschland gestellt, inwiefern ein Drehen des Motors in den Begrenzer die Garantie beeinträchtigt. Es hat etwas gedauert, aber hier ist nun die Antwort und sie gefällt mir gar nicht.

Sehr geehrter Herr XXX ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Bitte entschuldigen Sie, dass wir uns erst heute melden.

Sie fragen, inwieweit Fahrten mit einem Hyundai i30 N im Bereich der Drehzahlbegrenzung Auswirkungen auf die Hyundai Fahrzeuggarantie haben. Gerne haben wir folgende Informationen für Sie bei unserer Fachabteilung recherchiert:

Der Drehzahlbegrenzer ist eine technische Einrichtung, die
- die Gefahr einer mechanischen Zerstörung bei Überschreiten einer kritischen Höchstdrehzahl ebenso vermeidet wie erhöhten Motorverschleiß und Langzeitschäden und
- die Einhaltung optimaler Betriebsbedingungen gewährleistet.

Bitte bedenken Sie, dass das Fahren im Bereich des Drehzahlbegrenzers oder ein Stilllegen des Geräts nicht vom Hersteller freigegeben ist. Bei Nichteinhaltung bestehen keine Ansprüche aus der Hyundai Fahrzeuggarantie. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Original Hyundai Garantie- und Serviceheft des Fahrzeugs.

Bei weiteren Fragen sind wir gern wieder für Sie da!

166

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:29

Was hast du erwartet? Dass du die ganze Zeit im Drehzahlbegrenzer fahren kannst und dann trotzdem Garantieanspruch hast, wenn das Auto den Geist aufgibt?
Versteh nicht was solche Fragen bringen sollen. Sowas klärt sich doch mit logischem Menschenverstand?

167

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:38

Es geht nicht darum, dass ich 24/7 im Begrenzer bin. Was denkst du von mir? Aber was ist, wenn du heute mal in den Begrenzer rutscht und in zwei Monaten hast du einen Motorschaden? Dann steht im Log, dass du im Begrenzer warst und das ist nicht freigegeben.

Aber sicher wusstest du schon, dass so ein kleiner Fauxpas deine komplette Motor Garantie außer Kraft setzt. Hätte ich dich nur gleich gefragt.

Und möchtest du dich mit mir sachlich unterhalten, denke mal über deinen Ton nach.

Danke

168

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:53

Ich bin noch sehr sachlich geblieben ;)

Du hast die Frage ja speziell nach dem Drehzahlbegrenzer gestellt. Der begrenzt, wie der Name schon sagt, deine Drehzahl. Somit kannst du selbst beim volldurchbeschleunigen niemals in einen Bereich kommen, in dem es brenzlig wird (Dauerfahrten im Begrenzer mal von abgesehen).

Ich bin auch schon mehrere Sekunden im Drehzahlbegrenzer gefahren. Und? Da passiert nichts. Dazu kriegst du auch keine Fehlermeldung.
Es wird auch nicht geloggt.

Ich glaub dir geht es aber vermutlich eher um die Thematik, beim Hochschalten fälschlicherweise runterzuschalten und dann im roten Bereich zu landen.
Dies wird auch geloggt und im Boardcomputer erscheint die Meldung "Motor überdreht".
Dies ist nun mal leider ein Fahrfehler. Wenn Hyundai sich hier querstellt, ist das ihr gutes Recht.

169

Mittwoch, 12. Juni 2019, 15:59

Das Problem bei der Mail sehe ich darin, dass diese weder ein Jurist noch ein technisch versierter Mensch verfasst hat. Der Drehzahlbegrenzer hindert dich quasi daran den Motor in unmittelbar schadhafte Drehzahlregionen zu bringen (soweit korrekt in der Mail). Das heißt im Umkehrschluss m.M.n. aber auch dass die Belastung diesseits des Drehzahlbegrenzers keinen übermäßigen Schaden anrichtet und daher jedwedes Fahren bis zum Begrenzer über die Garantie abgedeckt sein muss.

Andererseits steht im Handbuch:
"Meiden Sie insbesondere den roten Bereich [der LEDs um den Drehzahlmesser]. Andernfalls drohen Motorschäden." S.3-56
"Während sich die Motordrehzahl der höchstzulässigen Drehzahl nähert, leuchten verschiedenfarbige LEDs auf. Wenn alle 5 LEDs zu blinken beginnen, zeigt dies den bestmöglichen Zeitpunkt zum Hochschalten. Zögern Sie den Schaltvorgang nicht länger hinaus." S.3-61

Edit: Hinsichtlich Schaltfehler steht im Handbuch außerdem, dass man nicht bei über 5000 U/min herunterschalten darf (S.5-19).

170

Mittwoch, 12. Juni 2019, 17:48

@C4bl3
Mir geht es tatsächlich um das hochschalten. Allerdings ohne verschalten. Nachdem ich ihn eingefahren hatte und mal von null km/h Feuer gegeben habe, rauschte ich so schnell im zweiten Gang in den Begrenzer. Da hat er mich kalt am Bleifuß erwischt. Das lag wohl daran, dass man beim N in diesem Bereich etwas mehr zu tun hat, als in einem GTI (Lenkung bändigen). Vielleicht kannst du das nachvollziehen. Man fährt den Hobel gute 1000 km sachte und die entfesselte Leistung ist plötzlich eine ganz andere Welt. Da war ich für eine Sekunde geringfügig überfordert. Dazu hatte ich versehentlich die Schaltblitze deaktiviert. Wusste damals nicht, dass die über die Gangempfehlung ein und ausgeschaltet sind und in der Einfahr-Phase habe ich sie daher nicht vermisst.

Was ich sagen will. Es kann ganz schnell mal passieren, dass man auch ohne verschalten mal in den Begrenzer rauscht. Also stellt man sich nach der Mail die Frage, kommt man so schnell aus der Garantie?

Und du meinst, oder weißt, dass das nicht geloggt wird?

Und Danke für deinen sachlichen Beitrag! Nix für ungut

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 267

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

171

Mittwoch, 12. Juni 2019, 18:22

Die (bisher) maximale Leistungsabgabe sowie die maximal bisher erreichte Drehzahl wird gespeichert.

172

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:27

@N-Force
Beim Hochschalten kannst du grundsätzlich keinen Fehler machen. Der Drehzahlbegrenzer hindert dich ja quasi dabei, das Auto permanent im roten Bereich laufen zu lassen. Irgendwo bei 8000rpm (weiß jetzt nicht genau wo) "blockt" er quasi und du kommst dann eh nicht weiter und musst hochschalten.

Das Problem ist eher, dass beim Runterschalten es keinen Drehzahlbegrenzer gibt und das Rev Match knallt dir dann im schlimmsten Fall voll in den roten Bereich.

Beiträge: 1 612

Wohnort: Bayern

Beruf: CNC/CAM

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

173

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:37

Rev Match knallt dir dann im schlimmsten Fall voll in den roten Bereich.
Glaub nicht das es das Rev Match macht aber spätestens wenn man die Kupplung dann ganz losläßt.

174

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:43

Wenn Rev Match aktiviert ist, hebt er die Drehzahl an, sobald du die Kupplung drückst. Weiß gerade allerdings nicht, wie es sich bei 200 km/h verhält. Müsste ich mal testen. Ich gebe dir aber Recht, sobald die Kupplung loslässt, ist Feierabend :D

175

Mittwoch, 12. Juni 2019, 19:50

OrIch denke auch dass die das REV Match da so programmiert haben, dass da nichts passiert. Ich werd’s aber nicht testen.

Die Sache ist halt, dreht man soweit aus, dass der Begrenzer eingreift, befindet man sich im Bereich des Begrenzers.

Aussage Hyundai:

„Bitte bedenken Sie, dass das Fahren im Bereich des Drehzahlbegrenzers oder ein Stilllegen des Geräts nicht vom Hersteller freigegeben ist.“


Das hört sich für mich einfach nich gut an.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 267

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

176

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:09

Und das kannst du nicht nachvollziehen? Hyundai gibt 5 Jahre Garantie - 3 Jahre mehr, als vorgeschrieben sind. Wer dann nicht damit zufrieden ist, den Motor nur bis zum Beginn des "Roten Bereichs" zu drehen, der riskiert oder verliert eben seine Garantie. Sieh es doch mal aus Sicht des Garantiegebers...

177

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:12

Hey, ich hatte ein ähnliches "Problem" wie du.. Bei mir ist die Begrenzung in der Beschleunigung eingesprungen. Die Drehzahlbegrenzung hat wunderbar funktioniert. Beim Runterschalten bei 5000 Umdrehungen ist es wohl technisch nicht möglich, eine Gangsperre in einem niedrigeren Gang einzubauen.

Warum sollte die Garantie entfallen, wenn ich das Fahrzeug innerhalb der Begrenzung gefahren bin? Wofür ist die denn da? Sonst kann Hyundai ja auch direkt diese weglassen. Wäre natürlich alternativ bei einer Verweigerung der Garantie eine juristische Fragestellung. Hast du eine Rechtsschutzversicherung?

178

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:13

Mach dir da nicht so viele Gedanken und fahr die Kiste einfach normal, dann wird schon nix passieren.

179

Mittwoch, 12. Juni 2019, 20:33

Keine Panik Leute, ich bin total entspannt. Es hat mich einfach nur interessiert, wie es denn bei Hyundai gehandhabt wird.

Coupe, du klingst dir da ziemlich sicher. Gut vorgetragen oder fundierte Kenntnis? Wenn es tatsächlich so ist, dass das Eingreifen des Drehzahlbegrenzers zum Garantieverlust auf Motor führt, dann ist es doch sehr hilfreich für viele Neueinsteiger hier, die das vor der ersten Fahrt lesen. Ich hätte es gern vorher gewusst.

Und dann würde es mir auch leichter fallen, die Leistung anpassen zu lassen.

Eine schön ansteigende Drehmoment Kurve

... wenn es so ist. ;)

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 267

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

180

Mittwoch, 12. Juni 2019, 22:24

Die Garantiebedingungen legt der Garantiegeber fest - im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Wer glaubt, mit einem Privatprozeß gegen ein Weltunternehmen bessere Chancen zu haben, der kann ja klagen. Die Garantiebedingungen umfassen immer einen sog. "bestimmungsmäßigen Gebrauch". Das hochjagen des Motor bis in den Begrenzer und einem daraus resultierenden Motorschaden ist für einen Privatwagen im öffentlichen Verkehr sicherlich nicht der bestimmungsmäßige Gebrauch. Es wird wohl auch keinen Richter geben, der da dem Kunden trotzdem Recht geben wird.