Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Typ FD/FDH Kaltstart probleme

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 27. November 2018, 22:30

Kaltstart probleme

Hallo,

habe Kaltstartprobleme bei meinem Auto, i30 1,4 CRDI, 2012). Es ist ca. vor 3 Monaten das erste Mal aufgetreten.

So gleich zu den Symptome (Problem):

Beim Kaltstart, also wenn der komplette Motor kalt ist, will mein Motor nicht angehen, der Anlasser dreht normal und hört sich auch gesund an, aber der Motor will halt nur nicht anspringen. Ich lasse ihn immer ca 6 Sekunden "jaugeln" und das ca. 3 mal nacheinander, beim 3. mal springt er dann normal an. Um so kälter es ist, um so länger dauert es. Und bei den ersten 3 km Fahrt ca. wenn ich bei einer Ampel oder Kreuzung stehenbleiben muss, auskuppele und bremse, spinnt die Drehzahl blöd rum, hüpft auf 1600 rauf während des Stehenbleibens und bremsens, sobald ich stehe, beruhigt es sich auf 900Umdrehungen.

Sobald er einmal angegangen ist und ich ihn ca 20 sek laufen lasse und danach neu starte, funktioniert alles einwandfrei, es ist immer nur der Erststart nach einer längeren Standzeit (ca 8 Stunden, nach Temperatur).

Was ich bis jetzt gewechselt habe sind 4 neuen Glühkerzen, Dieselfilter, die Batterie ist auch OK. Habe es sogar mit Starthilfe versucht, Luftfilter; Öfilter ist auch neu, Motorkontollleuchte leuchtet nicht, und die Spiralen gehen gleich aus. Leider weiß ich jetzt nicht mehr, was ich noch wechseln könnte, ohne dass ich in die Werkstatt muss, was ich unbedingt vermeiden möchte, da ich dieses mal mein Weihnachtsgeld auch mal für andere Sachen verwenden möchte.

Wenn jemand etwas weiß, wäre ich sehr dankbar!!

Vielen DANK. :)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 269

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. November 2018, 22:49

Nockenwellensensor defekt? :denk:Klingt sehr danach, schlechtes anspringen und Drehzahlschwankungen sind typisch!

3

Dienstag, 27. November 2018, 23:11

Danke für die Antwort, aber was macht diese Sonde, dass der Moter nicht anspringen will? hmm :denk: Kann es sein, dass es auch die Lambdasonde sein könnte?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 269

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. November 2018, 23:54

Der NWS steuert die Einspritzzeiten mit - wenn die Nockenwelle die ideale Position hat, meldet der NWS den Injektoren: Jetzt ! :D Auch wenn die MKL noch nicht geleuchtet hat, kann es der NWS sein. Lambdasonde wäre aber auch eine mögliche Fehlerquelle. Ich würde den Fehlerspeicher auslesen lassen - gibt auch oft schon für ein Trinkgeld.

Schlicksurfer

Busfahrer

  • »Schlicksurfer« wurde gesperrt

Beiträge: 2 144

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: div. Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. November 2018, 20:50

Wieviel KM hat das Auto runter? Wurde schon mal die Kompression geprüft?

Aber obwohl Jacky m.M.n. daneben liegt (weil es die Schwankungen nur beim Erststart gibt, beim Zweitstart unter gleichen Bedingungen jedoch nicht mehr), hat er eine gute Indikation gegeben - vielleicht mal die Kabel des NWS und der Lambdasonde checken? Wie sieht es aus mit dem Railsystem? Ein wackeliger Raildrucksensor würde mir da auch einfallen.

Aber Auslesen ist eine prima Idee, das solltest Du machen! Allerdings bitte nur mit einem Tester, der auch Hyundai vollständig lesen kann.

6

Samstag, 1. Dezember 2018, 22:48

Hatt jetzt 85000km oben.
War jetzt beim ÖAMTC auslesen , leider war da nichts drinnen, und weil ich dort hingefahren bin funktionierte da dann auch alles.

Sogar die sagten das ist bissl "komisch" da diese Motoren normal nicht so anfällig seien.

Einmal fahre ich jetzt noch hin und dan schließen sie ihn beim Kaltstart gleich an, vl finden die dann ja was.
Letzt entlich wenn da auch nichts raus kommt, bleiben einige Sonden oder Luft im Kraftstoffsystem?

Dagomys

Profi

Beiträge: 1 196

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. Dezember 2018, 23:57

Kann auch die Hochdruck-Railpumpe sein. So fängt es dann immer an. Die sollen mal den Druck messen beim starten.
P.S. Du hast einen GD und nicht FDH - Beitrag ist in falscher Rubrik.

8

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 11:40

Hallo,

habe das gleiche Problem und irgendwie findet die Werkstatt nichts. Hat sich denn bei dir was ergeben?

Sinus1024

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Essen

Auto: Hyundai i30 CW Premium Diesel DCT

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 13:24

Hallo,

hatte das selbe Problem im letzten Winter bei meinen KIA Venga 1.6 CRDI - Fahrzeug wollte nach längerer Standzeit (>5 Stunden) nur nach viel orgeln des Anlassers anspringen.

Wenn er dann lief, konnte man den Motor ausschalten und jederzeit ohne Probleme neu starten.

1. Reparaturversuch - neue Batterie (war 6 Jahre alt) und neuen Dieselfilter...

danach war es nicht mehr so kalt und alles lief normal, bis die Kälte wiederkam:

2. Reparatur -> Info von der Werkstatt - Einspritzdüsen defekt (Hochdruckpumpe konnte nicht mehr genug Druck aufbauen durch zu hohe Leckölmenge) . Diese und die Glühkerzen wurde auf Garantie getauscht und der Fehler tauchte nicht mehr auf.
»Sinus1024« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sinus1024« (30. Oktober 2019, 13:43)


Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 894

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 15:25

Einspritzdüsen und Glühkerzen gleichzeitig? Na immerhin lief es auf Garantie......überall wird es doch wohl nicht geleckt haben.