Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 4. November 2018, 01:28

Hyundai i30 vs Kia Ceed?

Hallo zusammen,

es würde mich freuen wenn das ein eigener Thread bleiben könnte, der nicht in den Kaufberatungs-Thread verschoben wird. :)

Vorgeschichte:
Ich fahre bisher leider noch VW, das war ein Neuwagen, aber der hatte immer wieder massive Probleme so dass ich auf keinen Fall mehr ein Auto fahren will, welches auch nur im entferntesten mit dem Volkswagen Konzern zu tun hat.

Autokauf:
Ich möchte mir voraussichtlich Mitte nächsten Jahres einen Gebrauchtwagen/Jahreswagen kaufen und das was von Hyundai und Kia kommt, gefällt mir seit längerem sehr gut.

Motorisierung:
Beim I30 sollte es ein Benziner werden, also der 1.0 T-GDI oder 1.4 T-GDI, oder eben einer der Motoren im Kia Ceed. Ich möchte unbedingt den Abstandstempomaten haben und deshalb kommt also nur ein Automatikgetrieben (7-Gang-DCT) in Frage.

Assistenzsysteme:
Ich lege wert auf die Assistenzsysteme wie Abstandswarner, Toterwinkel-Warner, Notbremsassistent, evtl. Spurhalteassistent und deshalb wird es wohl leider ein Hyundai mit der Premium oder ein Kia mit der Spirit Ausstattung sein müssen.

i30 vs Ceed:
Was ich beim Hyundai super finde, ist die Sitzbelüftung. Wobei ich gar nicht weiß, ob es die nur bei der Lederausstattung gibt und keine Ahnung habe wie effektiv diese überhaupt ist. Beim Kia dagegen sehe ich den wirklich großen Vorteil in den sieben Jahren Garantie, vor allem wenn ich das Auto nächstes Jahr gebraucht kaufe, dann fehlen mit beim Hyundai unter Umständen schon zwei von fünf Jahren.

Es würde mich freuen, wenn jemand von euch Hyundai-Fahrern noch Ratschläge geben oder Vor- und Nachteile auflisten könnte? In Sachen Spritverbrauch, Versicherungskosten und Wartungskosten werden die beiden sich ja kaum groß unterscheiden.

Vielen Dank fürs durchlesen.


Romiman

Anfänger

Beiträge: 47

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: (vorhanden)

Auto: Citroen C5

Vorname: R

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. November 2018, 08:02

Ja, diese beiden Autos teilen sich die technische Basis und die Motoren.
Die Garantie des Kia gilt allerdings nur bis 150.000km, d.h. sie kann schon vor dem 7. Jahr ablaufen. Bei Hyundai sind es auf jeden Fall* 5 Jahre, da ohne KM-Begrenzung.
Größte technische Unterschiede sind ein 1,6l Turbo-Benziner (160-180PS) im Ceed GT, den es für den i30 nicht gibt. Und eine grundsätzlich straffere Federungsabstimmung im Kia. (Für mich einer der wesentlichsten Gründe, mich für den i30 entschieden zu haben.)
Die Sitzbelüftung gibts im Ceed auch. Wie im i30 nur mit den Ledersitzen.
Der Kia bietet zusätzlich noch Sitzheizung hinten. Und er hat das bessere Cockpit. (Mehr hochwertigere Materialien, ergonomisch zum Fahrer ausgerichtet, Zentralbildschirm wenigstens an Unterkante eleganter integriert).

Beim Licht gibts noch ein paar kleine Unterschiede:
Was nur der Kia bietet:
- serienmäßig LED-Rückleuchten**
- Nebelschlussleuchte in LED
- rückwärtiges Tagfahrlicht (wie bei Renault oder Motorrädern, Rücklicht "always on")
Was nur der Hyundai bietet:
- Abbiegelicht in LED (optional)
- blaue Schalterbeleuchtung

*gilt nicht für EU-Importe
**nur die roten Leuchtfunktionen beim Kurzheck

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Romiman« (4. November 2018, 08:21)


MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 450

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. November 2018, 16:08

Ich hab mich mit dem Thema Ceed auch schon näher auseinandergesetzt (wegen nachfolger i30 PD und aus neugier).

Was ich positiv am Ceed finde:
- Schönere Integration des LED-Tagfahrlichts in den Scheinwerfern
- Rückleuchten beim Kombi angeblich Voll-LED (also auch Blinklicht und Rückfahrlicht in LED) [beim 5-Türer aber wie im i30 mit Halogen-Blinkern und Rückfahrlicht]
- Beheizbare Rücksitze im Kombi
- Elektrische Heckklappe im Kombi
- Ceed bietet auch einen Stau-Assistenten* (zusätzlich zum adaptiven Tempomaten und aktivem Lenkassistenten)
- Ceed bietet ein JBL-Soundsystem
- Ceed kann automatisch Ein- und Ausparken (wenn man es braucht)
- Ceed hat eine Sprachsteuerung für die kein Handy über Android-Auto oder Apple-Car-Play verbunden sein muss
- Ceed hat beim Kombi eine Fernentriegelung der Rücksitzlehnen (man zieht im Kofferraum an einem Hebel und die Rücksitzlehnen klappen um)

Nachteil:
- Auch der Ceed hat bei LED-Scheinwerfern eine manuelle Leuchtweitenregulierung
- Statisches Abbiegelicht hat der Ceed Serie ab Vision, es wird aber (lt. ADAC-Test) über die (Halogen) Nebelscheinwerfer realisiert (was nicht annähernd an die als Abbiege- und Kurvenlicht verwendete, echte LED-Lampe im Scheinwerfer des i30 herankommt)

In diversen Video-Tests wird berichtet, das der Ceed recht leise sein soll (auch Abrollgeräusche, wo es beim i30 etwas hapert).

Fazit: Wenn dein Kia-Händler was taugt, ruhig mal nen Blick riskieren :super:

* Stauassistent:
Mit dem Stauassistenten (Lane Follow Assist, LFA), der für die Ausführungen mit Doppelkupplungsgetriebe erhältlich ist, macht der neue Kia Ceed einen großen Schritt in Richtung teilautonomes Fahren. Das System ermittelt mit Hilfe von Sensoren den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und übernimmt das Beschleunigen, Bremsen und Lenken. Zudem erkennt es die Fahrbahnmarkierungen und hält den Kia Ceed dadurch mittig in seiner Fahrspur Der Stauassistent arbeitet bei Geschwindigkeiten von null bis 130 Stundenkilometer.

4

Sonntag, 4. November 2018, 18:01

@Romiman
Dein Beitrag war schon mal sehr hilfreich, auch das mit der Kilometerbegrenzung ist ein guter Hinweis, allerdings werde ich voraussichtlich in den ersten sieben Jahren nicht einmal 100.000km schaffen. Die größeren Motorisierungen sind auf keinen Fall im Budget, deshalb muss es eben der 1.0 oder 1.4 werden.

Die straffere Federabstimmung im Kia würde für mich persönlich auf jeden Fall ebenso für den Hyundai sprechen, das soll aber auf keinen Fall das ausschlagende Argument sein. :)

@MikeFranks
Top, vielen Dank, das war auch sehr hilfreich. Das mit der Sprachsteuerung ohne Android Auto und dem JBL-Soundsystem klingt super, für das automatische Ein- und Ausparken bei mir in der Innenstadt sind die Parklücken meistens garantiert viel zu klein. Das mit dem Stauassistenten ist absolut interessant für mich. Da ich mein Auto nicht selber konfiguriere müsste ich dann wohl nach einem passenden Gebrauchten in der Platinum Ausstattung suchen. :huh:

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 450

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. November 2018, 18:19

Da mit dem Parkassistenten wäre ich mir gar nicht sooo sicher - ich hab so ein System zwar noch nie selbst getestet, hab aber mal als außenstehender ein Fahrzeug mit so einem System einparken sehen - das Ding hat sich in eine Lücke reingekurbelt, an der vorher alle anderen vorbeigefahren sind.

Mich stört aktuell am meisten der Wegfall der automatischen Leuchtweitenregulierung (hätte nicht sein müssen) beim i30 "Facelift", was aber ja im Ceed genauso ist. Am Ceed stört mich, das die das mit dem Abbiegelicht nur über die (Halogen-) Nebler regeln. Ich weiß im Alltag das zusätzliche LED-Licht aus dem Scheinwerfer vom i30 im dunkeln echt zu schätzen. Schon beim GD war das im Scheinwerfer platzierte Abbiegelicht mit Halogen gegenüber den Systemen, bei denen das über die Nebler funktionierte, eine echte Verbesserung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MikeFranks« (4. November 2018, 18:24)


Romiman

Anfänger

Beiträge: 47

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: (vorhanden)

Auto: Citroen C5

Vorname: R

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 4. November 2018, 19:41

Stauassistent und Licht

Hat der i30 (DCT Premium) den Stauassistenten nicht auch?

Die Rückleuchten des Ceed SW sind auch nicht Voll-LED: Rückfahr- und Nebelschlusslicht sind noch "obstbestückt". Aber immerhin gibt es hier (im Gegensatz zum Ceed-Kurzheck und zum i30) auch LED-Blinker hinten.

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 450

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. November 2018, 20:08

@Romiman: Danke für die Info wegen Rückfahr- und Nebelschlusslicht - das war mir bisher nirgendwo ersichtlich, deswegen hab ich meinen Text um "angeblich" erweitert (wäre nämlich überrascht gewesen, wenn die Nebelleuchte und Rückfahrscheinwerfer auch LED gewesen wären). Der i30 hat den adaptiven Tempomaten mit Stopp-Funktion, aber keinen Stau-Assistenten -- der wird im Ceed-Prospekt auch zusätzlich gesondert zum adaptiven Tempomat und zum Spurhalteassistent aufgeführt. So wie ich es verstanden habe, folgt er mit diesem Assistenten im Stau dem vorfahrenden Fahrzeug auch bei Lenkbewegungen. Fährt der vor dir nach Links (z.B. um einem Teil auf der Straße auszuweichen) folgt ihm der Ceed nach links -> so habe ich das zumindest verstanden, denn so ist der Stauassistent bei anderen Herstellern beschrieben. Da der Stauassistent auch "nur" bis 130 geht (und der normale adaptive Tempomat ja bis 180) sollte es sich schon um eine andere Funktion handeln.

Edit: Kann da im Video aber keinen Unterschied/Mehrwert zu dem erkennen, was der i30 kann, womöglich ist der Stau-Assistent ein Marketing-Gag.



Aber eine Sache kann der Ceed, die der i30 nicht kann, welche hier schon öfter Thema war. Auch beim Schaltgetriebe ohne adaptiven Tempomat wird beim Ceed, anders als beim i30, die eingestellte gesetzte Geschwindigkeit im Display angezeigt.

Beiträge: 109

Wohnort: Saarland

Auto: Kia Rio, bis der i30N kommt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 4. November 2018, 23:11

Kann dir jetzt nicht groß mit knallharten Fakten dienen.. aber eigentlich finde ich die vergleichbaren KIA immer besser als ihre ähnlichen Hyundais. Den Innenraum find ich besser/wertiger und auch die Ausstattung ist meist standardmäßig besser.

Ich hab damals überlegt, ob ich einen i30 kaufe, oder einen Ceed... und bin am Ende wegen der massiven Kostenersparnis beim Kia Rio gelandet. Und bereue nichts und würde rückblickend wieder das gleiche tun.

Allerdings haben die Umstände inzwischen dazu geführt... das mein nächstes Fahrzeug doch ein Hyundai wird... aber ich bin irgendwie trotzdem immer noch ein bischen "traurig" dass es kein wirkliches Pendant dazu bei KIA gab... dass KIA das wohl nicht machen DURFTE im Konzern... :thumbdown:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wanderkroete« (4. November 2018, 23:18)