Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 21:34

Vibrationen/Dröhnen

Haben heute unseren neuen i30 CW PD abgeholt mit Diesel 136PS.

Das Dröhnen bzw. Brummen bei bspw 50km/h im vierten Gang ist aber schon mächtig. Und vor allem wird angezeigt, dass man bereits in den 5. schalten soll, aber dann wird es noch heftiger. Habe von dem Problem schon paar mal gelesen aber weiß da jemand was genaueres? Oder muss man einfach sehr spät schalten? Dann muss ich mit 50kmh aber im 3. Gang fahren.


MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 23:19

@Viddek: Ich hatte ja den Diesel mit 110 PS einen Tag als Leihwagen - die einzige Lösung, sobald er brummt runter schalten, also z.B. im 3. bei 50. Es ist aber ein ganz schmaler Drehzahlbereich, in dem er so dröhnt. Gibst du Gas und verlässt diesen Drehzahlbereich ist alles wieder gut. Aber so gilt nur, die Schaltempfehlung zu ignorieren. Gerade dieses Verhalten hat mich beim Diesel im PD am meisten gestört, denn mein Benziner hat sowas nicht ansatzweise. 50 im 5. ist Problemlos und dröhnfrei machbar.

3

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 23:49

Ok, dann scheint das ein übergreifendes Problem zu sein. Man muss halt später schalten, man gewöhnt sich daran, aber wundert mich, dass das mal nicht gefixt wird. Mir ist auch aufgefallen, dass man es auf der Rücksitzbank fast nicht wahrnimmt.

Hat das jemand fixen können zusammen mit seiner Werkstatt? Evtl. können hier irgendwelche Parameter nachjustiert werden?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (5. Oktober 2018, 02:45)


Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 10:10

Man wundert sich, dass ein Motor, der bei 50km/h im 5. Gang unter 1200 U/min läuft dröhnt? Bei dem Drehmoment was dem da abverlangt wird (und was er bei der Drehzahl gar nicht liefern kann) ist das technisch gar nicht anders möglich...

Wenn man die Schaltanzeige genau beobachtet, dann schlägt er einem den 5. in dem Bereich auch nur zum Rollen vor, sobald ich beschleunige taucht da ne 4 in der Anzeige auf...

Hab meinen jetzt seit Anfang Februar '17 (einer der ersten PD die an Privatkunden abgegeben wurden, hab noch ne niedrige 3-stellige Laufnummer in der FgstNr.) und seitdem mittlerweile 70.000 km runter... Ich kann nur sagen bis auf die Nachstellaktion an den Scheinwerfern und den Türgriffen ist das ein absolut solides Auto!

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:00

Nein, er beschwert sich - völlig zu recht - dass das Ding bei 50 km/h im 4. Gang dröhnt. Ich habe beruflich schon einige 4-Zylinder-Diesel gefahren - solche Dröhngeräusche (verbunden mit deutlich spürbaren Vibrationen im Innenraum) bei niedertourigem Fahren machte nur der i30 PD Diesel!!

Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:28

Verzeihung, habe mich verlesen! Ich hatte den 5. im Kopf.

Merkwürdig, also meiner vibriert im 4. bei 50 km/h nicht... Ich guck nachher mal in welchem Drehzahlbereich er da läuft...

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 11:38

Das wäre auf jeden Fall mal interessant zu wissen - ich weiß halt nur noch von meiner Fahrt im i30 PD 110 PS Diesel als Leihwagen, wo ich das von @Viddek kritisierte verhalten auch als sehr störend empfunden habe. Ich weiß noch, das ich Testweise auch den 5. probiert habe - hier war es aber (logisch, wegen der Drehzahl wie du schon sagst) noch viel extremer. Einzig der dritte war bei 50 zu gebrauchen. (Beim Benziner ist 50 im 5. problemlos fahrbar - das entspricht rund 1400 Umdrehungen).

RoadCruiser

Nachtfahrspezialist

Beiträge: 82

Beruf: Lebenskünstler

Auto: i30 Fastback 1,6 CRDi

Vorname: Marcus

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 12:24

Merkwürdig, also meiner vibriert im 4. bei 50 km/h nicht. Ich guck nachher mal in welchem Drehzahlbereich er da läuft.

Wenn der Motor im 4. Gang nicht untertourig läuft, dann sollte das Phänomen nicht auftreten. Ein gesunder Motor, der ordentlich eingestellt wurde, sodaß er rund läuft, macht so etwas nicht. Zum Glück sind davon nur die wenigsten betroffen.

Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 12:39

Nicht nur von der Einstellung der Motors. Der zweite Faktor ist der Gasfuß. Wenn ich im unteren Bereich des in einem Gang möglichen Drehzahlbands fahre, kann ich halt nicht voll durchtreten. Da machen alle beteiligten Gebiete der Physik halt einfach nicht mit. Ich probiere das, wie gesagt, nach Feierabend mal detailliert aus und berichte dann hier.

Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 07:28

So, wie versprochen hier noch mal eine detailliertere Ausführung:

Die Schaltempfehlung von 3 zu 4 taucht ab ca 55km/h auf, allerdings nur, wenn ich das Gaspedal nicht mehr als 1/4 betätige. beschleunige ich normal, verschwindet die Empfehlung sofort und taucht erst beim Lupfen des Pedals bzw. ab 65-70 km/ wieder auf (bei Volllast natürlich entsprechend später).

Der 4. Gang hat bei 50 km/h unter 1100 U/min, das schafft kein Motor da vibrationsarm Drehmoment zu liefern. Im Rollbetrieb geht das, aber im Schubbetrieb nicht. Und das empfiehlt das Auto ja auch nicht. Darüberhinaus muss man auch feststellen, dass ein Fahrer eines Schaltwagens in der Lage sein sollte, sich auf das Fahrzeug einzustellen und nicht stumpf einer aufblinkenden Zahl zu folgen. Wenn ich bei 55 im 3. kurz das Gas lupfe, der auftauchenden Empfehlung folge und in den 4. schalte und dann beschleunigen will muss ich mich nicht wundern, dass das nicht geht.

Der Diesel fühlt sich im Bereich zwischen 1500 und 2500 U/min am wohlsten. Und das ist kein "das machen wir jetzt mal so" seitens Hyundai, sondern hat durchaus technische Gründe:
  1. Turbomotor: Damit die Verbrennung effizient läuft, muss genügend Luft in den Brennraum kommen, unterhalb von ca. 1500 Touren dreht der Turbolader zu langsam, die Verbrennung wird, aufgrund des Luftmangels, zu fett, das Steuergerät regelt gegen, das Drehmoment fällt, der Motor schwingt stärker...
  2. Abgastemperatur: Damit alle Abgassysteme vernünftig funktionieren, muss eine gewisse Abgastemperatur erreicht werden, auch dies klappt mit derart niedrigen Drehzahlen nicht
Und wer jetzt kommt mit XY schafft das aber, dass ich schon bei 40 in den 4. schalten kann und da vibriert nichts--> Dann haben die halt ne andere Getriebeübersetzung. Man darf auch nie vergessen, weshalb ein Hyundai vllt auch ein paar € günstiger ist. Da stecken dann vllt auch die eine oder andere Stunde weniger Entwicklung dahinter.

Man kann allerdings abschließend feststellen, dass die Schaltempfehlung beim Diesel gut funktioniert und Vibrationen bei ca 1100 U/min und erhöhter Drehmomentanforderung keinen Mangel sondern fehlendes Gefühl beim Fahrer darstellen.

Im Anhang noch ein Bild zur Verdeutlichung des Drehzahlniveaus im 4. Gang.
»Lomeyer« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2812.jpg

RoadCruiser

Nachtfahrspezialist

Beiträge: 82

Beruf: Lebenskünstler

Auto: i30 Fastback 1,6 CRDi

Vorname: Marcus

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 09:54

@ Lomeyer
Deine Ausführungen sind soweit durchaus logisch und vom technischen Verständnis korrekt. Die Feststellung, daß man den Motor, wie jeden anderen auch, erst mal tourenmäßig kommen lassen muß, sodaß auch die Gasannahme das weitere Durchtreten des Gaspedals erlaubt, sollte für jeden klar sein. Wer das nicht schafft, der hat einfach nie gelernt mit einem Kraftfahrzeug umzugehen. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle betonen, daß es für mich einen gravierenden Unterschied macht, ob ein Motor in einem bestimmten Tourenbereich dröhnt oder nur vibriert. Ich persönlich brauche keine Schaltempfehlungen, weder von Hyundai noch von sonst woher, ich verlasse mich ausschließlich auf mein Gehör und mein Gefühl. Selbst wenn ich den Motor noch gar nicht kenne würde ich bereits nach kurzer Zeit wissen wie er zu behandeln ist.

Zur Motorenentwicklung wäre noch zu sagen, daß es sich heute kein Hersteller leisten kann einen unterentwickelten Motor zu verkaufen, dies würde sehr schnell zu einem Bumerang für das Unternehmen werden und das mit desaströsen Auswirkungen. Der relativ attraktive Preis ist hier eher dem Produktionsstandort und dem eingesetzten Automatisierungsgrad anzurechnen und nicht etwa vermeintlich eingesparter Entwicklungszeit!

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:21

Auch von mir erstmal vielen Dank an @Lomeyer für deine Ausführungen.

Was mir aber wirklich nicht gefällt ist, dass du es nun so darstellst, als könnten weder @Viddek noch ich richtig mit einem i30 Diesel fahren.

Da wäre zuerst mal zu sagen, dass es durchaus sein kann, dass mit den Fahrzeugen die @Viddek gekauft hat bzw. ich als Leihwagen hatte etwas nicht gestimmt hat. Es mag bei deinem alles i.O. sein, das muss aber nicht auf die von uns gefahrenen Fahrzeuge zutreffen! Ich nenne da nur als Beispiel den extremen Leistungseinbruch von @Newblader. Ich habe ebenfalls einen 1.4 T-GDI - aber ohne solchen Leistungseinbruch. Die Aussage, dass andere Hersteller eben eine andere Übersetzung verwenden und man deswegen bei denen kein Dröhnen im 4. Gang bei 50 hat, lasse ich auch nicht gelten! Deswegen habe ich mal recherchiert und liefere mal folgende Fakten, in dem ich zwei Fahrzeuge der gleichen Klasse nehme und Ihre Drehzahl bei 50 km/h im 4. Gang vergleiche:

Golf 7 1.6 TDI, 110 PS, 250 Nm von 1500-3000 U/Min vs. i30 1.6 CRDi, 110 PS, 280 Nm von 1500-2500 U/Min

Getriebe Golf: Achsübersetzung 3,647 – Getriebeübersetzung 4. Gang 0,816
Getriebe Hyundai: Achsübersetzung 3,471 – Getriebeübersetzung 4. Gang 0,844
Angenommene Reifengröße bei beiden 225/45 R17
Drehzahl bei 50 km/h im 4. Gang Golf: 1290 U/min
Drehzahl bei 50 km/h im 4. Gang i30: 1280 U/min

Man sieht, da besteht kein Unterschied. Ebenso besitzt der Golf sogar weniger Drehmoment bei gleicher Drehzahl als der i30. Und ich kann dir, das darfst du mir gern glauben, aus persönlicher Fahrerfahrung sagen, dass ein Golf 7 bei 50 im 4. Gang - egal welche Last anliegt - weder dröhnt noch das ganze Armaturenbrett vibriert, wie es in dem i30 Leihwagen war. Auch beim Audi A4 B8 - für den ich leider auf die schnelle keine Getriebeübersetzung fand - habe ich mit dem 150 PS 2.0 TDI Handschalter so ein Verhalten noch nicht erlebt.

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:56

Den Wert vom A4 will ich auch noch kurz nachliefern, hab Werte gefunden:

A4 B8 2.0 TDI, 143 PS, 320 NM bei 1750 bis 2500 U/min

Achsübersetzung: 3,741
Getriebeübersetzung im 4. Gang: 0,970
Zur Berechnung angenommene Reifengröße: 225/45 R17
Drehzahl bei 50 km/h im 4. Gang: 1580 U/min

Auch hier liegt die Drehzahl bei 50 im 4. nicht im "Wohlfühlbereich" des Motors. Trotzdem macht der soetwas nicht.

(Ich gehe aber durchaus davon aus, das bei dem Leihwagen evtl. was nicht in Ordnung war!)

Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 21:03

@Roadcruiser: Ich sprach auch nicht von unterentwickeltem Motor, sondern von anderen Budgetierungen in der Entwicklung, und, soviel kann ich verraten, ich sitze an der Quelle was den Einblick in diese Materie betrifft.;) Und es macht einen Unterschied, ob ich in die Abstimmung Fahrzeuggeräusche-Dämmung-Schwingungsverhalten der Massen ein hohes oder ein niedriges Budget investiere:)

@MikeFranks Du hast es Dir doch selbst beantwortet: Alle Beispiele zeigen untertourig laufende Motoren. Dass beim Hyundai da mehr dröhnt mag an geringerer Dämmung liegen. Wenn Du nen aktuellen Golf zerlegst wirst Du deutlich mehr Streben und Dämmung finden als beim Hyundai. Ich wollte nur darauf hinaus, dass man nicht von einem Mangel sprechen kann, wenn der Motor in einem "nicht dem Nennbetrieb" entsprechenden Zustand gefahren wird.

Und die ausgerechneten Drehzahlen sind zur Bewertung übrigens sinnlos, solange man nicht den zugehörigen Drehmomentverlauf des Motors kennt.

Und was die Fahrkünste und das Gefühl angeht bin ich ganz bei RoadCruiser...

MikeFranks

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Auto: i30 PD 1.4 T-GDI / Seat Ibiza Xcellence TSI

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 22:11

Also mir war bei der Fahrt mit dem Leihwagen schon bewusst, das der Motor sich im 4. bei 50 nicht wohlfühlt. Deswegen hab ich da dann auch heruntergeschalten.... Es ging mir auch mehr darum auszudrücken, dass das andere besser können. Stichwort „Mängel und Probleme“-Thread ;) Es handelt sich ja schließlich, wie vieles hier, um ein subjektives Problem. Hierfür als unfähig abgestempelt zu werden, lässt mich am Charakter der Schreiberlinge zweifeln. So bräuchten wir über nichts mehr Diskutieren was uns an einem Auto stört. So vom Sinn her - lernen von anderen. Wieso können die des und wir net? Hyundai lernt viel von anderen Marken und mit Sicherheit auch von solcher Kritik am Fahrzeug. Das die individuell unterschiedlich Ausfällt, liegt in der Natur des Menschen.

Im übrigen brauche auch ich keine „Schaltempfehlungsanzeige“ - denn ich komme aus einer Zeit, in der sogar ein Drehzahlmesser im Auto nur gegen Aufpreis verbaut wurde.... 8o

RoadCruiser

Nachtfahrspezialist

Beiträge: 82

Beruf: Lebenskünstler

Auto: i30 Fastback 1,6 CRDi

Vorname: Marcus

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. Oktober 2018, 02:06

Sehen wir das ganze doch mal vom pragmatischen Standpunkt aus, es spielt nicht die geringste Rolle wieviel Investitionskosten in die Entwicklung der Motoren liefen. Wenn es also angeblich völlig normal wäre, daß der Motor in einem bestimmten Drehzahlbereich bei 50 km/h im 4. Gang auffällig dröhnt, dann müßten praktisch alle Motoren gleicher Bauart unter diesen Umständen dröhnen. Das ist aber sicherlich nicht der Fall, ein derart auffälliges Verhalten wäre daher schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt von kompetenter Stelle massiv kritisiert worden und Hyundai wäre gezwungen gewesen hier umgehend nachzubessern, selbst wenn es nur die Motoraufhängung und deren Dämpfung wäre. Selbst Überlegungen zu einer eventuellen Fehlerstreuung bei der Herstellung würden hier sofort ins Leere laufen. Die Wahrscheinlichkeit, daß es sich hierbei um einen nachträglich aufgetretenen Mangel handelt, ist daher um ein vielfaches höher, als daß es ausschließlich am Fahrverhalten der Konsumenten läge.

Wer also schon jahrelang einen Hyundai oder überhaupt Auto fährt, der muß hier sicher nicht erst über das Verhalten der Motoren im allgemeinen aufgeklärt werden. Ein direkter Vergleich von mehreren Fahrzeugen gleicher Bauart aus dem selben Jahrgang wäre hierzu der beste Beweis. Ich halte jede Wette, daß bei technisch gesunden Motoren nicht ein einziger davon unter den genannten Umständen dröhnt! :thumbup:

Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. Oktober 2018, 06:45

@RoadCruiser: Ich halte bei Deiner Wette dagegen, ich hatte bis jetzt bei jedem Werkstattaufenthalt meines i30 ebenfalls nen i30 als Leihwagen. Und keiner (es war jedesmal ein anderer, insgesamt 6 Stück) mochte diesen Drehzahlbereich.

RoadCruiser

Nachtfahrspezialist

Beiträge: 82

Beruf: Lebenskünstler

Auto: i30 Fastback 1,6 CRDi

Vorname: Marcus

  • Nachricht senden

18

Freitag, 12. Oktober 2018, 10:30

@Lomeyer
Und das beweist jetzt was?! Bitte genau lesen, es ist von gleicher Bauart und selben Jahrgang die Rede und nicht von irgendwelchen Leihwagen, die in unregelmäßigen Abständen irgendwann mal hintereinander gefahren wurden. So etwas ist kein echter Vergleich, sondern bestenfalls ein subjektiver Eindruck. Motoren die ein auffällig abnormes Geräuschverhalten in einem bestimmten Drehzahlbereich zeigen sind nicht in Ordnung und unterscheiden sich klar von der Masse. :rolleyes:

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 448

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Oktober 2018, 10:46

Das die Motoren einen Drehzahlbereich haben den sie nicht mögen gibts schon immer!
Unterschiedlich dabei ist eben nur die Wahrnehmung durch den Fahrer.

Hatte auch beim i30 diesen unglaublichen Radau zwischen Tempo 125 und 140 bemängelt und bekam einen gleichen Leihwagen. War genau identisch mit meinem.

Bei anderen Modellen sind es Vibrationen (hatte ich beim Mitsubishi Colt)

Lomeyer

Anfänger

Beiträge: 19

Beruf: Techniker Automatisierungstechnik, Arbeits- und Organisationspsychologe

Auto: i30 PDE 1.6 CRDI Intro Plus

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. Oktober 2018, 11:53

@roadcruiser Ich sprach von exakt der gleichen Wagenkonfiguration: Ich hatte seit Februar 2017 6 i30 PDe mit 1.6er Diesel mit 110 Ps als Leihwagen (2x Inspektion, 3x neue Scheibe wg. Steinschlag und einmal neuer Hintern weil der Nachfolger nicht aufgepasst hat).

Also kann ich da durchaus von einer Vergleichbarkeit sprechen;)