Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

481

Donnerstag, 28. November 2019, 17:25

Es gibt nun ja einige im Forum, die mit Leistungseinbruch kämpfen, und irgendwie kriegt es keiner so recht auf die Reihe. Soll heissen es wird von div. Werkstätten kein wirklicher Fehler gefunden. Vielleicht auch deshalb, weil hier kein Fehler im eigentlichen Sinne vorliegt, sondern ein Schutzmechanismus der Software greift - Stichwort klingeln. Sowohl die oft beschriebenen Umstände sowie das Fehlen jedlicher Errorcodes deutet mMn darauf hin. Ich vermute, dass der Klopfsensor der Elektronik eine entsprechende Meldung signalisiert, und diese zum Motorschutz den Zündwinkel/Einspritzdruck/menge/Turbodruck wegregelt. Könnte das mal ein technisch versierter hier im Forum checken. Komischerweise wird mit neuen Kerzen kurzfristig eine Besserung erzielt. Auch der teuere Aral Ultimate mit Oktanzahl>100 bringt nach 2-3 Tankfüllungen eine merkliche Verbesserung.

basty61

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (28. November 2019, 18:20)



482

Freitag, 29. November 2019, 10:05

Wenn wir Motorklingeln in den Raum werfen, stelle ich mal die These einer Vorentflammung auf:
Das ist kein hochverdichteter Motor, von daher glaube ich kaum, dass es gewöhnliches Klopfen ist, außerdem würde sich das wohl doch auch im Volllastbetrioeb (Dauervollgas z.B.) bemerkbar machen oder?

Was ist mit folgender Theorie, muss gerade an meinen dIeselschwarzen Auspuff beim 1.4 T-GDI denken:
- Gemütliche Fahrweise im Teillastbereich -> Ruß sammelt sich an
- Vollgas, Motor beschleunigt sauber hoch -> Rußpartikel werden rausgeblasen, erhitzt
- Weiter Vollgas, Leistungseinbruch -> Vorentflammung aufgrund glühender Rußpartikel im Brennraum

Wäre das auch eine Theorie?

Wenn man dann noch bedenkt, dass die Premium-Kraftstoffe nebst der erhöhten Oktanzahl gewisse Additive für eine saubere Verbrennung mitbringen, könnte das auch die merkliche Verbesserung bringen oder?

Dann stelle ich noch mal eine These in den Raum, bitte nicht hauen:
Eventuell ist E10 sogar der bessere Treibstoff für den Motor?
Ethanol verbrennt sauberer und durch die erhöhte Einspritzmenge wird Klopfen ja gewissermaßen auch vermindert, zudem hat E10 i.d.R. etwas um die 97 ROZ.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Moehre« (29. November 2019, 10:18)


Beiträge: 1 631

Wohnort: Bayern

Beruf: CNC/CAM

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

483

Freitag, 29. November 2019, 10:53

Man könnte auch mal ne Dose vom BASF Keropur zum Benzin kippen, evtl. hilfts, das wäre das Zeug was dem Aralsprit die reinigende Wirkung verleiht.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 987

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi , Skoda Fabia TDI Combi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

484

Freitag, 29. November 2019, 13:54

Hochverdichtet ist relativ. Ohne Turbo wäre die Verdichtung relativ niedrig, mit Turbo ist sie es nicht mehr, da hatten die früheren Turbo wesentlich weniger. Mittlerweile haben aber praktisch alle Motoren Klopfregelungen, sie fahren dementsprechend entlang der Klopfgrenze. Je nach Einstellung mehr oder weniger, was den Motor natürlich entsprechend belastet. Das Klopfen hörst Du vermutlich nie, denn es geht bei den normalen Umgebungsgeräuschen unter, das Beschleunigungsklingeln kann man aber in der Regel noch ganz gut hören.

Mit dem Rußfilter ab Euro6 d temp hat sich das mit dem außen sichtbaren Ruß am Auspuff erledigt. Bei viel Kurzstreckenverkehr wird aber der eingebaute Rußfilter schneller zu und erhöht Abgasgegendruck und Verbrauch. Bei Fahrzeugen ohne den Filter ist etwas Ruß am Auspuffende normal, insbesondere bei Kurstrecken.

Wenn sich das Gemisch im Brennraum wegen Ablagerungen entzündet, dann ist es um den Motor schon ziemlich schlecht bestellt und selbst längere Autobahnetappen nützen da nichts mehr. E10 könnte zwar etwas sauberer verbrennen, aber es schmiert schlechter und greift Materialien an, wenn diese nicht darauf ausgelegt sind. Letztlich vermindert es wegen der geringeren Dichte auch etwas die Leistung, wenn auch nur minimal. Ich persönlich konnte bisher nie einen Unterschied in der Praxis fest stellen, auch beim Verbrauch liegt das innerhalb der üblichen Schwankungen.

485

Freitag, 29. November 2019, 14:36

Witzigerweise fahre ich mit meinem 1.4 T-GDI zu 99% ausschließlich Strecken über 30km am Stück, kaum Stadtverkehr, viel Landstraße, entsprechend wundert mich dass der so früh schon so verrußt war.

Habe jetzt mal SuperPlus getankt und probiere es aus.
MIt E10 hatte ich einen zu hohen Verbrauch für meinen Geschmack, ansonsten keinerlei Auffälligkeiten.

486

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 21:01

So, bin etwas weniger gefahren, daher hab ich mal 5 Tage gebraucht für 'ne Tankfüllung.. eieiei, ich fahre zu viel.

Kaltstart:
- Fahre derzeit bei ca. 6-8 Grad aus der Garage 5 Meter zurück, steige aus und mache das Tor zu, das mache ich seit ca. einem Monat aus Gründen, bei Super sind mir vereinzelte Zündaussetzer aufgefallen, bei Super Plus habe ich die nicht
- Laufkultur: Leicht verbessert in meinen Augen, auch im niedrigtourigen Bereich, zudem etwas leiser
- Leistungsentfaltung: Sage ich bewusst nichts zu, ich war noch nie auf dem Prüfstand, alles andere ist zu 100% subjektiv, da ich den Wagen auf SP noch nicht ausgefahren hab, auf gerader Strecke mit Super vor Tieferlegung mal 212 km/h geschafft.. nach Tieferlegung leicht bergab bin ich bei 225 vom Gas
- Verbrauch: Würde ich mal sagen marginal besser, da ich praktisch nur Langstrecke fahre. Laut BC ist der Verbrauch bei gleicher Strecke (z.B: ersten 5km kalt) niedriger, ggfls. kann ein Kurzstreckenfahrer dazu mehr sagen
- Leistungsverlust: Zu früh für eine abschließende Meinung, nicht wieder aufgetreten, weder erzwungen noch bei unerzwungener Fahrweise, spätestens wenn es wärmer wird (15-20 Grad aufwärts) kann ich dazu was sagen.

487

Sonntag, 15. Dezember 2019, 14:08

So, die ersten gut 1500 Kilometer auf Super Plus sind abgespult, das Fahrverhalten ist unauffällig, kein Leistungsverlust, keine Zündaussetzer im Kaltleerlauf, einmal hat er kurz geruckelt.. sei es drum. Motor läuft gefühlt ruhiger, für eine valide Verbrauchsangabe ist es noch zu früh, laut Spritmonitor sind es 5,46 Liter statt 5,8, bei der gestrigen Tankfüllung hat die Säule wohl viel zu früh abgeschaltet.

Wenn es so bleibt und der Frühling kommt, gehe ich wieder auf normales Super und beobachte dann das Verhalten, Anfang des Jahres werde ich Rücksprache mit meiner Werkstatt halten und dann sollen die dazu mal sagen, woran es liegt, dass scheinbar ein für Super 95 freigegebener Motor mit Super 98 so läuft, wie es sein sollte.

488

Freitag, 10. Januar 2020, 21:17

So, insgesamt sind es nun ca. 3300 km rein auf Super Plus, bis auf einen kurzen starken Ruckler bei 1600 Touren einmalig, hatte ich bisher keine Probleme.
Durchzug top, Laufruhe top etc. Verbrauch ist marginal besser, aber nicht der Rede wert, also man zahlt etwas drauf im Vergleich zu (normal) Super, aber das ist es mir im Moment wert.
Werde das nun so weiter fahren bis zum Frühsommer, da ich persönlich beim Schlafen hinter einem LKW auf derA2 das Problem recht gut reproduzieren kann, wird das mal beim Pendeln mein Testszenario werden, dafür müssen über 20 Grad konstant sein (also wenn es so weiter geht in 1-2 Wochen).
Wenn ich dann so 20-30km hinter einem LKW gammel (ich nehm gerne die Osteuropäischen, die fahren so 95 :D) und dann vollgas im 5 überhole, konnte ich es gut reproduzieren.
Wenn dann noch alles gut ist werde ich auf Super "runter" gehen und zeitgleich meine Werkstatt über die Erfahrungen informieren.
Sollten dann wieder Probleme auftreten, ist der Drops gelutscht, dann muss Hyundai halt tätig werden und ich fahre aus eigenem Interesse erstmal weiter auf Super Plus.

Alles im allen ist das Banenauto wohl bald halbwegs reif für den Verzehr, passend zum Facelift :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herr Moehre« (10. Januar 2020, 21:25)


489

Freitag, 10. Januar 2020, 22:09

@Herr Moehre, vielleicht hab ich das überlesen, aber wo tankst Du denn?

490

Samstag, 11. Januar 2020, 09:18

Nein, das hast du nicht, ich weiß worauf du aber hinaus willst, hatte ich auch schon drüber nachgedacht.

Unterschiedlich, als ich mit SP+ angefangen habe, ging die erste Füllung von der BFT meines Vertrauens rein und ich habe direkt den Unterschied gemerkt.
Danach witzigerweise ausschließlich STAR, größtenteils sogar die gleiche Tanke.

Also ich bei rd. KM 29200 die Probleme reproduzieren und dokumentieren konnte, war es vor der ARAL Tankfüllung einmal SCORE, zu dem Zeitpunkt habe ich immer bis zur Reserve leer gefahren.

Danach bei rd. 29700 wurde was von Raiffeisen eingekippt, beim mehrfachen Nachstellen auf der BAB war bei rd. 30200km STAR Super drin.

Im November bei rd. 34700km war 2x vorher Super aus der STAR drin, wo ich nun hauptsächlich SP tanke und keine Themen habe, danach bei rd. 35000km war kurzh darauf 'ne TOTAL Tankfüllung drin.

Also korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber der einzig gleiche Nenner ist das Super E5

491

Samstag, 11. Januar 2020, 17:42

Hört sich kompliziert an ;-)
Da ich an der österreichischen Grenze wohne, fahr ich da zum tanken, bei Shell krieg ich das 100'er für den Preis was der Super in Germany kostet. Aber obs was bringt?, weiß nicht so recht.
Ich bilde mir zwar ein, das die Kiste besser und ruhiger läuft, aber geringen Leistungseinbruch auf der Autobahn hatte ich trotzdem bei 120 km/h...
Ich beobachte weiter.
Schönes Wochenende

492

Samstag, 11. Januar 2020, 18:48

Ja, habs wohl etwas zu detailliert aufgeschrieben ;-)

Hm, interessant, dass auch mit dem "höherwertigen" Sprit sowas wohl noch auftritt.
Aber das mit dem Motorlauf kann gut sein, höre ich von vielen, habe ich jetzt mit SP auch schon.

Dann bin ich mal gespannt, wie das bei mir im Sommer ist. :-)

redfastback

Anfänger

  • »redfastback« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Pfalz

Auto: i30 Fastback

Vorname: Andreas

  • Nachricht senden

493

Sonntag, 12. Januar 2020, 10:49

@Möhre
Du hast in deinem Post gestern Aral erwähnt. Ich habe das Gefühl (!), dass wenn ich Aral tanke (außer U102) der Leistungseinbruch öfter auftritt.

Ist das bei Dir auch so? Ich habe deinen Post nicht ganz verstanden.

Ich bekomme bei mir in der Firma einmal im Monat einen Aral Gutschein, ansonsten würde ich da auch nicht tanken. Letzten Monat bin ich auf E10 umgestiegen. Ich hab mich da mal schlau gemacht, will hier jetzt auch keine Diskussion lostreten.

Hab da bei Shell getankt und konnte keinen Einbruch feststellen. Jetzt hab ich für 40€ Aral drin und sie sind wieder da. Kann natürlich sein, dass das Zufall ist. Deshalb die Frage. Ich teste dann auch mal weiter...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (12. Januar 2020, 12:08)


494

Sonntag, 12. Januar 2020, 12:56

@Redfastback das kann ich weder bestätigen, noch dementieren mit ARAL Super und vermehrten Leistungsverlust.
Ich tanke zu selten Aral, da die in meiner Region meistens viel zu teuer sind.

Die Überlegung mal wieder testweise auf E10 zu gehen, um den Leistungseinbruch damit zu testen, hatte ich auch, aber da die E10 Preise seit Anfang des Jahres auf normal super Niveau liegen, ist auch das eher raus, dann kann ich auch bei SP bleiben.

Wie färhst du denn, wenn es auftritt?
Bei mir ist es meist nach einer gemütlichen Fahrweise (Landstraße, kilometerlang hinter einem Schleicher gefahren und dann überholt oder lange auf der Autobahn hinter einem LKW und dann Vollgas dran vorbei) aufgetreten.

495

Montag, 13. Januar 2020, 19:04

Gibt es Probleme mit LSPI beim 1.4 T-GDI

Hallo,

da ich auf der Suche nach einem neuen Auto bin hatte ich den i30 mit dem 1.4 T-GDI Motor näher angeschaut. Bei den aufgeladen Motoren mit Direkteinspritzung anderer Hersteller bin ich im Netz vermehrt auf Probleme mit LSPi gestoßen. Nach dem Lesen von diesem Beitrag Typ PD 1.4 T-GDI spontaner Leistungsverlust befürchte ich nun diese Probleme beim 1.4 T-GDI.
Gibt es schon Erkenntnisse zum Thema LSPI bei Hyundai?

Grüße Michael

redfastback

Anfänger

  • »redfastback« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Pfalz

Auto: i30 Fastback

Vorname: Andreas

  • Nachricht senden

496

Dienstag, 14. Januar 2020, 18:03

@Möhre
Der Leistungseibruch ist bei mir auch so wie bei dir. Nach dem man längere Zeit herumgeschlichen ist und dann Gas gibt steigt er dann und wann mal aus. Ich glaube mitlerweile auch dass hier kein Fehler zu finden sein wird, ist eine Eigenschaft des Motors. Bei vielen durch die Serienstreuung schlimmer bei anderen nicht so. Andere merken es einfach nicht.

Ich fahre das Auto jetzt noch 2 Jahre, den Nachfolger hab ich schon im Auge und konnte im Herbst wärend einer Erprobung auf dem Flugplatz Mendig schon mal testen. 2l ohne Turbo.

E10 hab ich wegen der erhöhten Oktanzahl getestet, lief mit dem Shell auch sehr gut. Ende der Woche werde ich nochmal bei Shell tanken.
@

mitchel90
INteressant, hab ich noch nix davon gehört vorher. Scliesse ich aber bei meinem eigentlich aus da er das schon als Neuwagen hatte und da ja noch nix verkokt war.
»redfastback« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20191109_104433847_iOS.jpg

Beiträge: 773

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

497

Dienstag, 14. Januar 2020, 18:16

Moin,

mal unabhängig davon, dass ich dieses Problem bisher noch nicht hatte *dreimalholzklopf* ; läuft er seit der gestrigen Durchsicht irgendwie "geschmeidiger" als vorher. Er zieht jetzt ohne Turbo"loch" beim Beschleunigen hoch.
Keine Ahnung, ob und was gemacht wurde, aber es war recht auffällig.
Das DSG ruckelt auch wieder viel weniger als vorher.
Gesagt hatte ich nichts, also müssen sie von sich aus was dran gemacht haben......

Grüße
Torsten

Beiträge: 1 631

Wohnort: Bayern

Beruf: CNC/CAM

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

498

Dienstag, 14. Januar 2020, 19:39

Das hatte ich auch schon oft bemerkt, das kommt wenn die Batterie längere Zeit nicht angeschlossen war.
Das Steuergerät lernt sich dann wieder neu an.

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 582

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

499

Dienstag, 14. Januar 2020, 19:44

Frage? Warum klemmst du bei einer Inspektion die Batterie ab? Wird eine Werkstatt auch nicht machen, kostet Zeit.

redfastback

Anfänger

  • »redfastback« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 52

Wohnort: Pfalz

Auto: i30 Fastback

Vorname: Andreas

  • Nachricht senden

500

Dienstag, 14. Januar 2020, 21:50

Bei Motor-Talk wird das Thema auch diskutiert:
https://www.motor-talk.de/forum/ceed-1-4…t-t6773770.html
https://www.motor-talk.de/forum/erfahrun…04.html?page=14

Auch ein Hinweis, dass es sich um keinen Defekt sondern um einen Konstruktionsfehler handelt.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen