Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

redskins

Schüler

Beiträge: 61

Wohnort: Rüsselsheim

Beruf: Ohje......

Auto: i30N

Vorname: Andy

  • Nachricht senden

421

Montag, 2. Dezember 2019, 17:37

Da bekomme ich ja jetzt schon Schweißausbrüche, wenn ich das alles lese 8o Ende der Woche sollen meine Winterräder kommen, da bin ich jetzt schon gespannt, was mich erwartet. Werde berichten :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (2. Dezember 2019, 17:44)



Beiträge: 1 241

Wohnort: Bayern

Beruf: CNC/CAM

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

422

Montag, 2. Dezember 2019, 18:53

Tja die Leute die so zwielichtige Sensoren kaufen weils schön billig sind haben halt ne 50:50 Chance ;)
Mittlerweile werden ja sogar die Fahrzeuglogos und Seriennummer mitgefälscht.

Ich hab jetzt zu dritten mal durchgewechselt und es ist nicht mehr als draufbauen und Luftdruck anpassen.
Nach 7km ging das immer.

Danni30N

Anfänger

Beiträge: 17

Wohnort: Unna

Auto: I30N

Vorname: Danni

  • Nachricht senden

423

Dienstag, 3. Dezember 2019, 00:36

Moin moin,

heute morgen auf dem Weg zur Arbeit kam ich auch in den Genuss, das System kennenzulernen.
Es zeigte mir an, dass ein Reifen nur noch 2,2 bar Druck hatte. Im Display blinkte der Reifen vorne rechts gelb auf. Bei den anderen 3 stand 2,3 bar.
Es war 0° kalt.

Auf dem Heimweg hab ich eine Boxenstopp an der Tanke gemacht und mit dem automatischen Luftdruckbetankungssystem der Tankstelle 2,5 bar eingestellt und hab alle 4 nachgepumpt. Geniale Sache, das Gerät piept kurz wenn der Druck erreicht ist.
Direkt beim losfahren standen noch die alten Werte im Display, etwa 150m später stand dann ringsrum 2,5 bar und die Warnmeldung war weg.
Das System funktioniert demnach relativ genau.
Das sind die originalen Sensoren ab Werk.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 28 155

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

424

Dienstag, 3. Dezember 2019, 10:44

Genauer als beim AKTIVEN System ist die Luftdruckmessung nicht möglich - darauf wird man jetzt beim PASSIVEN System verzichten müssen. Oder können. Reichen tut auch das Passivsystem.

Reiner1

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

425

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 00:15

Das Passivsystem reicht definitiv, so es denn funktioniert. Aber ich werde trotzdem nicht zum Test Luft ablassen. ;)

Alleine schon aus Kostengründen gibt das sowohl von Herstellerseite, als auch von Kundenseite her Sinn.

Das Prinzip, seitens des Herstellers Kosten zu sparen, möglichst ohne daß der Kunde das merkt, ist ja nicht neu. Beim Golf verwendet man bei den schwächeren Motoren nur noch Verbundlenkerachsen, und Hyundai macht das beim I30 nach, um nur ein Beispiel zu nennen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 28 155

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

426

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 00:34

Wäre es aus Abgastechnischen Gründen nicht nahezu unmöglich, würden wohl die Basismotoren einiger Hersteller wieder auf Vergaser zurückgerüstet werden.

Reiner1

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

427

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 15:02

Ganz so billig waren die Vergaser ja auch nicht, und sowohl Materialeinsatz als auch die Einstellung nicht unbedingt so der Hit. Klar ist natürlich, daß die neueren Vorschriften beim Abgas einen Einspritzmotor unumgänglich machen. Andererseits haben sie auch dem Pumpe-Düsel-Diesel des VW-Konzern den Garaus gemacht, der noch nicht einmal so günstig in der Herstellung war, aber beim Verbrauch einfach nicht zu schlagen war. Heute verstehe ich, daß man mir den defekten Wagen (kleiner Unfallschaden) geradezu aus der Hand gerissen hat.

Nicht immer werden nur die günstigsten Möglichkeiten genommen. Da gäbe es zum Beispiel auch den Spirallader von VW.....ok, der war noch dazu anfällig.

Heute haben in den Automobilfirmen aber immer mehr die Rechenkünstler das Sagen, und weniger die Ingenieure. Da braucht man sich dann nicht zu wundern,wenn die Autos möglichst weit abgespeckt werden.

Dazu kommt heute noch, daß alle nur auf das Elektroauto schielen. Da werden Neuentwicklungen bei Verbrennern kaum noch getätigt, sondern diese nur noch zur Finanzierung der E-Mobilität genutzt. Das ist zwar übertrieben ausgedrückt, aber es geht in die Richtung.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 28 155

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

428

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 15:10

Jou - aber jetzt sollten wir wieder mal was über RDKS schreiben - das ist hier nämlich das Threadthema! :flöt: