Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

robin333

Anfänger

  • »robin333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Wohnort: Kamp-Lintfort

Beruf: Rentner

Auto: Hyundai i30 CW

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Dieter

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Oktober 2017, 14:40

Stoßdämpfer Bezeichnung

Hallo

Weiß jemand was diese Stoßdämpfer Bezeichnung aussagt? Sachs 55310-2r600 z.B dieses 2R600. Da finde ich zwar welche von Sachs, aber da sind andere Nr drauf als diese 55310. Mein Hyundai ist tiefergelegt und ich brauche neue Dämpfer. Jetzt will ich da nichts falsches kaufen.
»robin333« hat folgendes Bild angehängt:
  • sachs.jpg


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 810

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. Oktober 2017, 15:02

55310 ist die Baugruppennummer (und lautet so bei allen Modellen), der Rest ist fahrzeug-/ausstattungsspezifisch (zB. der Diesel hat andere Stoßdämpfer als der Benziner).

robin333

Anfänger

  • »robin333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Wohnort: Kamp-Lintfort

Beruf: Rentner

Auto: Hyundai i30 CW

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Dieter

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. Oktober 2017, 17:14

Also sind das ganz normale Stoßdämpfer vom Hyundai? Wegen dem tiefergelegt

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 810

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Oktober 2017, 17:56

Die Tieferlegung kommt für gewöhnlich über Federn, und Sachs ist ganz normaler Erstausrüster bei Hyundai.

Warum sollen die Dämpfer getauscht werden, sind sie undicht?

robin333

Anfänger

  • »robin333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Wohnort: Kamp-Lintfort

Beruf: Rentner

Auto: Hyundai i30 CW

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Dieter

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. Oktober 2017, 18:07

Nein, aber ich musste hinten neue Reifen , nach 2 Jahren und ca 12km, haben. Die hatte so eine Art "Beulen" hinten drauf.Wenn man mit den Händen über den Reifen ging konnte man das gut spüren und auch sehen wenn man den reifen gedreht hat. Dadurch war der Wagen sehr laut. Der Monteur meinte ich solle mal Stoßdämpfer Test machen.Das könnte davon kommen, das der leicht "Springt"

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 810

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. Oktober 2017, 19:03

Können die Beulen ggf. auch Sägezahnbildung sein? Ist nach der Tieferlegung das Auto seinerzeit vermessen worden? Oder sind die Stoßdämpfer durch eine Werkstatt getestet und definitiv als defekt eingestuft worden?

robin333

Anfänger

  • »robin333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Wohnort: Kamp-Lintfort

Beruf: Rentner

Auto: Hyundai i30 CW

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Dieter

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Oktober 2017, 09:37

Können die Beulen ggf. auch Sägezahnbildung sein?
Ob sich das Sägezahnbildung nennt weiß ich nicht.Wie gesagt: Das Problem hatte ich vor ca. 2 Jahren schon mal.2 neue Hinterreifen und gut war's.Jetzt habe ich die reifen wieder gewechselt und das laute Geräusch ist erst mal weg. Das Tieferlegen hat eine Hyundai Werkstatt aus Oberhausen für den Chef gemacht. Denke doch das sie so schlau sind den Wagen zu vermessen. Dachte ich zumindest. Wenn ich mir aber die alten Reifen anschaue, laufen die Vorderen reifen innen mehr ab.Also werde ich mal die Spur vermessen lassen. Aber hinten kann ja die Spur nicht eingestellt werden, also muss das mit dem "Sägezahn" ja woanders liegen. da dachte ich dann an Stoßdämpfer.

G4mer68

Fortgeschrittener

Beiträge: 233

Wohnort: Recklinghausen

Beruf: BP

Vorname: Heiko

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 24. Oktober 2017, 10:47

Dass die vorn innen ein bissl mehr ablaufen ist normal bei einer Tieferlegung, weil bei den meisten Modellen der Sturz nicht einstellbar ist. Bei meinem i30 Turbo kann ich hinten den Sturz einstellen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 25 122

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. Oktober 2017, 10:53

Wenn die Tieferlegung eingetragen ist, dann wurde das Fahrzeug auch vermessen - sonst trägt der TÜV nicht ein!

robin333

Anfänger

  • »robin333« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Wohnort: Kamp-Lintfort

Beruf: Rentner

Auto: Hyundai i30 CW

Hyundaiclub: Keiner

Vorname: Dieter

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Oktober 2017, 11:39

Die ist eingetragen.

kraeuterfreak

Board-Troll

Beiträge: 307

Wohnort: Luzern

Beruf: Audio Engineer

Auto: Genesis Coupé 3,8l V6

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. Oktober 2017, 12:27

Das was du am Reifen beschreibst ist garantiert eine Sägezahnbildung. Und das entsteht tatsächlich durch "hüpfen" der Hinterachse. Als ex-Octavia-fahrer kann ich davon ein Lied pfeifen.
Abhilfe brachte eig. nur den Hersteller vom Gummi zu wechseln. Es gibt Reifenprofile, die eher zu Sägezahn neigen, als andere.

Wühl dich mal durch Google nach Reifen gegen Sägezahn. Bei mir hat damals der Umstieg auf Continental SportContact 6 geholfen.

elehchr

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Gifhorn

Beruf: KFZ-Meister

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 07:10

Wenn die Tieferlegung eingetragen ist, dann wurde das Fahrzeug auch vermessen - sonst trägt der TÜV nicht ein!
Der TÜV trägt auch Fahrwerke ein, die vorher nicht vermessen wurden (Sofern technisch natürlich alles in Ordnung ist). Das habe ich früher nämlich immer so gemacht. Gewindefahrwerk eingebaut und per Auge und Wasserwage grob eingestellt, dann zum TÜV eintragen lassen, anschließend die richtige Höhe eingestellt und dann erst zur Achsvermessung :prost:

Abhilfe brachte eig. nur den Hersteller vom Gummi zu wechseln. Es gibt Reifenprofile, die eher zu Sägezahn neigen, als andere.
Genau das gleiche Problem habe ich aktuell auf meinem Golf mit den "Uniroyal RainSport 3". Die Reifen sind echt gut, aber die Sägezahnbildung ist auf allen 4 Rädern deutlich erkennbar :thumbdown: Schätze mal, dass es eher am Reifen als am Fahrzeug liegt :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »elehchr« (25. Oktober 2017, 07:15)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 25 122

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 12:32

Der TÜV SÜD trägt ohne Vermessungsprotokoll nicht ein......

elehchr

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Gifhorn

Beruf: KFZ-Meister

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 07:04

Echt? :watt:
Entweder ist der TÜV Nord da kulanter oder ich hatte bisher immer glück :D

Ähnliche Themen