Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 720

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

581

Freitag, 22. Juni 2018, 12:19

Prüfe bitte noch mal ob Du wirklich der erste und einzige Vorbesitzer bist, wenn es Dir sehr wichtig ist, ansonsten, also wenn das Autohaus Ersbesitzer ist, wäre evtl. ein Preisnachlass drin.
So aus der Hüfte geschossen und wenn die von Dir genannten Mängel beseitigt sind, also Delle und Felge, würde ich einen letzten Preis zwischen 24.000€ und 27.000€ für in Ordnung halten, weniger schadet ja auch nie..................


Beiträge: 933

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

582

Freitag, 22. Juni 2018, 12:26

Den Händler musst du mir zeigen, der einen deutschen N mit "voller Hütte" für 24.000 Euro verkauft. Dann nehme ich bitte 2!
Grundsätzlich kann man wohl so 20 -25 Prozent Rabatt auf den Listenpreis raus handeln. Von viel mehr hab ich hier noch nie gelesen :denk:
Wegen der Garantie... da kannst du wirklich beruhigt sein. Wenn du die Inspektionen schön brav machen lässt ist Hyundai sehr kulant bei Garantieanträgen. Habe ich selbst erlebt. Neuer Turbolader nach 130.000 Km ohne Probleme bewilligt.

583

Freitag, 22. Juni 2018, 12:34

Hallo nochmal und vielen Dank für eure Infos.
Ich werde später nochmal mit dem Händler telefonieren.
Das Fahrzeug wurde bisher immer nur auf roten Nummern bewegt zu Veranstaltungen und Probefahrten. HIerbei macht der Händler für Leute die unter 25 sind nur begleitete Probefahrten.
Deswegen wäre ich auch der erste Halter im Brief.
Ob es ein EU oder D Fahrzeug ist kann ich nicht sagen. Wie kann man dass denn herausfinden?
Er sagte mir nur dass die Garantie 4/18 aktiviert wurden ist.
Vielen Dank nochmal.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 25 684

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

584

Freitag, 22. Juni 2018, 12:46

Bei deutschen Modellen startet die Garantie mit Zulassung auf den 1. Halter (egal ob das ein Händler oder der Käufer ist)- bei EU Fahrzeugen beginnt die Garantielaufzeit mit Auslieferung an den 1. Händler.

585

Freitag, 22. Juni 2018, 12:58

Vielen Dank :)
Dann müsste es ja theoretisch ein EU Fahrzeug sein.
Hat man dadurch Vor- oder Nachteile?
Das einzige was mir geläufig ist, ist dass bei EU Fahrzeugen z.B. das Tagfahrlicht dauerhaft an sein muss bei der Fahrt (also automatisch).
Finde ich jetzt persönlich nicht so schlimm.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 25 684

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

586

Freitag, 22. Juni 2018, 13:04

Kein Unterschied, die laufen alle vom gleichen Band. Nur die Garantiedauer sollte unbedingt geklärt sein! Normalerweise haben Händlerfahrzeuge auch als EU-Modell die 5 Jahres-Garantie. ABER man weiß nicht woher der Händler das Fahrzeug hat. Einfach das abgestempelte Hyundai-Serviceheft zeigen lassen, wenn das dabei ist beim Auto hat es 5 Jahre Garantie. Zusätzlich sollte man die Garantiedauer im Kaufvertrag festhalten - mündliche Zusagen des Händlers sind wertlos!! Auch vor Zeugen!

587

Freitag, 22. Juni 2018, 13:11

Danke J-2 Coupe.
Die 5 Jahre sind schon im Angbeot vermerkt mit dem Zusatz, dass die Garantie im April angefangen hat.
Ich bin sehr auf die Probefahrt gespannt. Denkt ihr denn es ist besser den Preis zu drücken oder die Schäden von Ihm beseitigen zu lassen?

588

Freitag, 22. Juni 2018, 13:55

Wenn ich überlege wie ich den Probewagen gefahren bin.... Mit damals 400 Kilometern. Und auch einige vor mir bestimmt.

ICH würde keinen Vorführwagen kaufen. Auch mit Garantie, am Ende hat man vllt die ganze Rennerei, Wagen ist 2 Wochen in der Werkstatt, Turboschaden etc pp. Ich mein, wer fährt den Hobel bei ner Probefahrt ordnungsgemäß warm zB.

Mein Händler sagte mir damals ein Neuwagen mit Rabatt ist am Ende (je nachdem was man so kann) nicht zwingend teurer als ein Vorführmodell der schon durch x Hände ging.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 25 684

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

589

Freitag, 22. Juni 2018, 14:07

Es ist dem Motor und seiner Mechanik ehrlich gesagt völlig egal, ob nun 20 verschiedene Füße aufs Gas gelatscht sind, oder immer derselbe Fuß. :flüster:

Beiträge: 66

Auto: I30 Fastback 1.4l DCT Premium

  • Nachricht senden

590

Freitag, 22. Juni 2018, 14:25

ich denke er meint damit das jmd der einen Wagen kauft besser acht gibt als wenn man einen zur Probefährt..
War bei mir nicht anders.. den i30 den ich Probe gefahren bin hab ich auch alles abverlangt und möchte ich nicht unbedingt kaufen wollen mit 20 vor mir.. :D

Vergleichbar mit einer Frau die in einem bestimmten "Gewerbe" arbeitet.. Im Grunde ist bei diesen Damen auch alles i.O :D aber haben wollen naja..

Beiträge: 1 720

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

591

Freitag, 22. Juni 2018, 14:37

Genau wegen dem Vorführer und weil es ein Auto vom Hof ist, sogar schon mit kleinen Macken, habe ich einen Preisrahmen von 24-27.000€ genannt, wobei ich ihn persönlich nicht mal für 24 nehmen würde, aber jeder Jeck ist anders.

Ersttäter

Fortgeschrittener

Beiträge: 389

Wohnort: Oberbergischer Kreis

Beruf: Langschläfer

Auto: Hyundai I10, 1,2 Style mit SD, Navi, Komfort- u. Sicherheitspaket, OXXO Decimus 6,5 x 16/195/45/16

Vorname: Dieter

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

592

Freitag, 22. Juni 2018, 21:22

Hat der nicht genannte Händler früher mal Toyota verkauft.
Da war doch bestimmt der Namenszusatz Debecker drin, oder?

Munin666

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Niederkassel

Beruf: Informatiker

Auto: Hyundai i30 1.4 T-GDi [EZ 01/08/18]

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

593

Donnerstag, 19. Juli 2018, 15:38

Kaufberatung i30 Kombi 1.4 T-GDi Premium

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Neuwagen und der i30 wäre einer der Fahrzeuge für den ich mich interessieren würde.
Genauer gesagt das neue Modell: i30 Kombi 1.4 T-GDi Premium. (140PS Benziner)

Dabei würde ich mich gerne über das Navi und den Abstandstempomaten, sowie dem Fahrverhalten informieren.
Am einfachsten wäre dies natürlich durch eine Probefahrt herauszufinden, leider hat kein Händler in meiner Nähe ein solches Fahrzeug stehen. Daher muss ich euch ein wenig vertrauen.

Das Konkurrenzfahrzeug, welches anders nicht sein könnte (einen Subaru Levorg) bin ich bereits Probe gefahren und er überzeugte durch seinen Tempomaten, seine Bedienung und seine Laufruhe selbst bei 180! Was der Subaru an Sportlichkeit hat, hat der i30 an Ausstattung und beide kosten gleich viel.

Mein Vater hat einen i40 Kombi von Baujahr 2014 und ich bin von diesem leider etwas negativ behaftet. Der ist bei 180 echt laut und man kann sich mit den Leuten auf der Rückbank deutlich schwerer unterhalten als ich es jetzt bei der Probefahrt mit dem Levorg merkte. Ich habe gehört das der neue i30 allerdings leiser sein soll als seine Vorgänger. Kann das jemand bestätigen?

Außerdem ist bei dem i40 meines Vaters ein Rätselraten mit dem Tempomaten, dieser zeigt nicht an auf wie viel KM/h dieser eingestellt ist.
Ich wünsche mir hier natürlich eine Anzeige woran man erkennen kann welche Geschwindigkeit der Tempomat hat ohne das der Wagen diese bereits erreicht hat. Außerdem lässt sich der Tempomat nur auf die aktuelle Geschwindigkeit festlegen und durch dauerhaftes betätigen der Taste beschleunigt der Wagen meines Vaters bis man sie an der gewünschten Geschwindigkeit los lässt.
Daher die Frage an euch wie das beim i30 mittlerweile geregelt ist? Gerade in Kombination mit dem Abstandsregeltempomaten wäre es doch von Vorteil bereits bei möglichen 50KM/h den Tempomaten beispielsweise auf 70 einstellen zu können. Vielleicht hat jemand sogar die Möglichkeit mir ein Bild zu zeigen wie das dargestellt wird da ich keine eindeutigen Bilder finde. Ich habe viele Videos gefunden wo es wie damals nur durch " Cruise Set " angezeigt wird ohne die Geschwindigkeit zu nennen.

Außerdem interessant ist das der Tempomat bekanntlich eine Stop Funktion hat wenn der Verkehr stehen bleibt. Was muss man machen damit der Wagen dann wieder los fährt? Beim Subaru reicht es z.B. aus lediglich 1x das Gaspedal an zu tippen damit der Wagen wieder mit Tempomat weiter fährt.

Weiterhin möchte ich wissen ob sich der aktive Spurhalteassistent ausschalten lässt und ob das Navi kostenpflichtig mit Updates versorgt wird, oder ob das Lifetime MapCare nur bedeutet das Lebenslang Kartenmaterial zu erwerben ist?


Mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Munin666« (19. Juli 2018, 15:43)


Beiträge: 933

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

594

Freitag, 20. Juli 2018, 07:03

Ich kann dir zumindest ein paar kleine Fragen benatworten.
1. Ich weiss nicht wie laut ein i40 aus 2013 ist, aber der neue i30 sollte leiser sein. Dafür könnte man ja auch einen anderen i30 zur Probe fahren, die Geräuschkulisse sollte ja überall gleich sein. Obwohl ich auch sagen muss, das ich mich auch in meinem i30 mit Leuten auf der Hinterbank unterhalten kann ohne ein Megafon zu benutzen :flöt:
2. Es gibt bei jeder durchgeführten Inspektion bei Hyundai auch gratis das NAviupdate aufgespielt, natürlich nur dann wenn es ein Neues gibt.
3. Der Spurhalteassistent lässt sich ausschalten, muss aber bei jeder Fahrt neu deaktiviert werden.


Ich hoffe ein bisschen geholfen zu haben :thumbsup:

TorstenW

Fortgeschrittener

Beiträge: 232

Auto: i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

595

Freitag, 20. Juli 2018, 08:08

Moin,

den Abstandstempomaten gibbet aber nur, wenn Du das DCG (Automatik) dazu bestellst. Der Handschalter hat nur den "normalen" Tempomaten drin. Wenn man länger als 3 Sekunden steht, muss man entweder das Gaspedal oder die "Res"-Taste betätigen, dann hängt er sich wieder an den Vorausfahrenden dran.
Der Premium hat auch die Anzeige, welche Geschwindigkeit eingestellt ist. Das Navi funktioniert auch richtig gut, zusammen mit den Verkehrsdaten habe ich zumindest nix zu meckern. Neue Karten gibt's für 7 Jahre kostenlos.
Der Spurhalteassi kann auf "aktiv" (mit Lenkeingriff) oder passiv (nur "meckern") eingestellt werden. Wenn man ihn eingeschaltet hat, dann bleibt er eingeschaltet, isser aus, bleibt er auch aus.

Grüße
Torsten

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TorstenW« (20. Juli 2018, 08:14)


Munin666

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Niederkassel

Beruf: Informatiker

Auto: Hyundai i30 1.4 T-GDi [EZ 01/08/18]

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

596

Freitag, 20. Juli 2018, 15:49

Danke für die Antworten! Habe ihn jetzt gekauft, auch wenn ich den Levorg optisch natürlich ansprechender fand und mich die Probefahrt damit echt gepackt hatte.
Der hatte aber leider für den gleichen Preis bereits 10.000 km runter und war anderthalb Jahre alt. Außerdem als Vorführfahrzeug vom Autohaus sicher nur getreten wurden und hatte einige Lackmängel. Da ist dann irgendwann meine Vernunft eingetreten und ich habe mir den i30 als Neuwagen für den gleichen Preis mit mehr Ausstattung und elektrisch verstellbaren belüfteten Sitzen gesichert ;)

NotHelpless

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Auto: Subaru Impreza sport - Hyundai i20 1,4 intro

Vorname: Ralph

  • Nachricht senden

597

Freitag, 20. Juli 2018, 17:05

.....für die 27.000,--Euro für den "getretenen" Vorführer hättest Du bei anderen Subaru Händlern auch einen Levorg bekommen, der gar nichts "gelaufen" hätte. Man muss nur bereit sein, dann ein paar km zu fahren. Aber den Hyundai zu kaufen ist sicherlich auch eine gute Entscheidung! :super:

sushifriend

Anfänger

Beiträge: 1

Auto: Hyundai i30cw PDE 1.4 T-GDI DCT Premium Ara Blue Metallic CZE Import

Vorname: Jürgen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

598

Freitag, 10. August 2018, 13:13

Hallo und allzeit gute Fahrt!
Bin jetzt auch ein Neubesitzer eines wunderschönen i30cw PDE und hab mich deshalb hier angemeldet :)
Siehe auch Signatur, Bilder kommen noch

Mitgelesen und vorab informiert habe ich mich schon länger im Board, und nachdem im Frühjahr feststand, dass ich ein neues Auto will und ich mich informiert habe, wurde es eben ein Koreaner. Preis-/Leistungsverhältnis halt, und gefallen tut er mir auch super.
Bestellt hatte ich Ende März einen EU-Import mit Tageszulassung (ob mir das noch Probleme bereiten wird, werden wir sehen....), mit 4-5 Monate Lieferzeit, bei einem Import-Händler per Mail/FAX/Telefon.

Den Premium als cw in Ara Blue Metallic mit dem 1.4 T-GDI DCT.
Ende Juli kam dann die Info, dass er da ist :freu:

Hab ihn dann aufgrund privater Umstände am 03.08. abgeholt, Barzahlung vor Ort, ich hatte keine Anzahlung geleistet. Brief bekam ich vorab zugesendet, so dass ich zuhause schon die Zulassung erledigen und mit Schildern anreisen konnte. Die Abwicklung hat super geklappt, Übergabe in klimatisierter Halle, kein Stäubchen auf dem Wagen. Einweisung, Verbandskasten, Warndreieck, Warnweste und Fußmatten gab`s sogar dazu, was ich aufgrund des Preises nicht erwartet hätte.

Bin dann aufgrund der geografischen Situation gemütlich über Lothringen/Elsass größtenteils Landstraße nach Hause gefahren. Mit dem ganzen Schnickschnack, der guten Klima und vor allem den belüfteten Ledersitzen sehr entspannt. Als ich dann nach rund 2 Stunden bei 37 Grad Außentemperatur ausgestiegen bin, bin ich quasi erstmal gegen die Wand gelaufen. Stand jetzt sind glaub 430 km gefahren und ich muss demnächst mal wieder tanken. Bis jetzt bin ich absolut begeistert von meinem ersten Hyundai. Bin zwar immer noch dabei, mich mit dem ganzen Schnickschnack vertraut zu machen, aber vieles ist von Abnfang an echt selbst erklärend und einfach (finde ich).

Eine Ausnahme gibt es aber: Der Ton des Radios - ich denke, da werde ich nachrüsten müssen. Ich gehöre zwar nicht zur Bumm-Bumm-Fraktion, aber bissel mehr und besser sollte schon sein. Hat da vielleicht schon jemand was gemacht, was kein Totalumbau, sondern moderat aber trotzdem schon gediegen ist? Bin für Vorschläge offen, sollte aber kein Vermögen fällig sein.

Bis die Tage
Ciao
Jürgen

PerformaN6

Fortgeschrittener

Beiträge: 330

Wohnort: Bayern

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

599

Freitag, 10. August 2018, 16:37

Schau mal hier:
https://hyundaizubehoer.de/de/i30-n/888-soundupgrade-komplettpaket-i30-pd.html

Soll gar nicht schlecht sein dieses Soundupgrade.
Wäre interessant was der Einbau kostet.

600

Gestern, 01:16

Hallo,ich möchte mir ein Auto kaufen. Meine Wahl fiel nun auf einen Hyundai I30 (FD) bei einem seriösen Händler bei mir im Ort. Ich weiß, dass er anständig ist, da mein Onkel und mein Cousin ausschließlich dort in die Werkstatt gehen.
Dies ist das Angebot: https://www.heib-automobile.de/fahrzeuge/gebrauchtwagen/
(Der Erste in der Liste).
Aus gesundheitlichen Gründen bin ich eingeschränkt und werde es vermutlich die nächsten 2 Jahre auch noch sein. Es ist mir klar, dass ich irgendwo in Deutschland ein besseres Angebot finden werde, jedoch ist es für mich einfach nicht machbar im weiteren Umkreis nach einem Auto zu schauen.

Ich denke, dass man sich bei 5.800€ einigen wird. Der Wagen hat äußerlich nur 3-4 leichte Schrammen und ist ansonsten voll in Ordnung. Der Motor ist nicht groß, das weiß ich, aber ich denke, dass mir das genügen wird. Würde nur seltenst auf der Autobahnfahren. Am meisten in der Stadt und auf Landstraßen.
Ich würde Euch gerne darum bitten, mir eine Einschätzung zu dem Angebot zu geben, unter der Berücksichtigung der erwähnten Einschränkung.
Es wäre auch mein erstes Auto. Ich habe zwar meinen Führerschein seit 6 Jahren (bin 27) konnte mir aber vorher kein Auto leisten. Nun kann ich es und bin auch darauf angewiesen.

Ich lese zu dem I30 viele verschiedenen Meinungen. Die Einen haben eine Reparatur nach der anderen und Andere haben Jahre lang gar nichts, abgesehen von Verschleißteilen. Jetzt möchte ich mal direkt im "Hyundainest" nachfragen, ist dieser Wagen Preis-/Leistungsmäßig zu empfehlen?

Gruß,
Christopher :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christopher« (Gestern, 01:31)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher