Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:01

Ölkontrollleuchte brennt im Standgas

Hallo zusammen!

Nachdem ich ein paar Monate nicht mehr hier anwesend war, habe ich jetzt einen Grund zu kommen: Heute leuchtete die Ölkontrollleuchte auf, als ich gerade zuhause ankam. Ich schaltete den Motor aus, wartete ein paar Minuten um das Öl zu kontrollieren. Öl steht auf Maximum. Es wäre auch der erste Ölverbrauch, seit ich das Fahrzeug besitze. Trotzdem leuchtet die Lampe, wenn ich den Motor starte. Allerdings geht sie aus, wenn ich etwas Gas gebe... ...um dann wieder anzugehen, wenn der Motor wieder im Standgas läuft. Was kann das sein?
Während ich das Jahr über gerne mit dem Motorrad zur Arbeit fahre, ist das jetzt witterungsbedingt nicht so der Bringer. Mit anderen Worten: Ich bin auf das Auto angewiesen.

Viele Grüße, Stephan


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 042

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:10

Wenn es kein Kontaktfehler in der Elektronik ist, dann ist wahrscheinlich der Öldruck zu niedrig im Standgas, die Ölförderpumpe singt wohl schon das Lied vom Tod! Wenn sie komplett verreckt, ist der Motor auch fertig!

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Januar 2017, 23:38

Hallo Jacky,

na, das sind ja fröhliche Aussichten! ;( Gibt es dafür häufige Beispiele bei unseren i30 oder Hyundais im Allgemeinen? Oder haben wir hier einen unglücklichen Zufall ausgerechnet bei meinem Modell? Ich gehe davon aus, dass ich damit besser nicht noch herumfahre? Und wenn die Ölpumpe gewechselt werden muss - mit welchen Kosten muss man in etwa rechnen?

Viele Grüße, Stephan

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 042

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Januar 2017, 23:47

Teuer! Kann über 1000€ kosten - ist mir beim Hyundai aber bisher nicht als häufiger Mangel bekannt. Wieviel Meter hat der Motor auf der Welle? Hast du den Öldruckschalter schon mal gewechselt - der ist billig, und könnte auch am Ölwarnlicht Schuld sein.

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2017, 06:44

Moin!

Nein, gewechselt wurde bis jetzt noch nichts. Das Lämpchen brennt ja auch erst seit gestern abend. Danach ist nix mehr passiert.
Bis jetzt hat der i30 etwas über 121.000 km runter.
Ich werde gleich mit dem Motorrad fahren. Zumindest heute morgen haben wir kein Glatteis...

Viele Grüße, Stephan

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 042

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Januar 2017, 07:40

Auf jeden Fall in die Werkstatt! Mit etwas Glück ist es nur der Öldruckschalter, der geht nämlich im Vergleich zur Ölförderpumpe viel öfter kaputt!

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 2 577

Wohnort: Dörverden-Westen

Auto: i30 cw 1,6 FDH 08/2009

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Januar 2017, 16:58

Also ich höre das jetzt zum ersten mal. Hab den gleichen Motor und hab 200.000Km runter ohne irgendwelche Probleme.

Ich würde auch zuallererst den Öldruckschalter/Geber wechseln und es beobachten.
Ist bei VW auch ein Massenfreckingteil......und die haben zwei drin.

Ich tippe mal darauf, dass der bei Dir verdreckt ist.

Beobachter

Dacia-, Miezen- und Hundifan

Beiträge: 1 042

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Lebenskünstler und Privatier

Auto: i10 (PA) / Dacia Duster Prestige dCi / Toyota Hilux, Double Cab, 3,0 D

Hyundaiclub: BEOS RENTNER-SYNDIKAT

Vorname: Roland

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:43

Die einfachste Methode ist den Öldruck messen (lassen), dann kann man sehen ob die Ölpumpe ausreichend fördert oder ob nur der Öldruckschalter defekt ist.
Wann wurde der letzte Ölwechsel gemacht? Es gab schon Fälle wo Ölschlamm den Ansaugschnochel zugesetzt hat.

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19:41

Hallo zusammen!

Der letzte Ölwechsel war im Mai 2016. Da ich in den letzten Jahren weniger als 20.000 km/Jahr gefahren bin, habe ich einfach jährlich einen Ölwechsel machen lassen. Ansonsten ist der i30, seit ich ihn habe, völlig unauffällig und anspruchslos gewesen. Ein paar Verschleißteile wie Reifen, Bremsen, Batterie. Das war's auch schon.

Ich habe heute mit der Werkstatt meines geringsten Misstrauens telefoniert. Der Betreiber (wir sind befreundet) meinte, ich solle noch nicht mal die 4 km bis dorthin fahren. Er würde den Wagen mit dem Anhänger abholen kommen. Das wird morgen geschehen. Dann beten wir mal, dass es nur etwas Kleines ist und dass der i30 bald wieder flott ist. Nächste Woche soll der Winter mit Macht zurückkommen. Da ist so ein Motorrad suboptimal... Heute war's schon eklig genug.

Viele Grüße, Stephan

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 042

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19:51

Ich würde auch nicht mehr unbedingt mit dem Auto fahren - entweder abschleppen, oder Mechaniker kommen lassen. Oder auch den ADAC....

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Januar 2017, 08:22

Moin!

Zwischenstand: Irgendwas in dem Deckel über dem Ölfilter wäre gebrochen (Kunststoffteil), zudem der Öldrucksensor undicht. Ersatzteile sind bestellt, kommen aber erst morgen. Solange darf ich einen dicken BMW-SUW manövrieren. Bei dem aktuellen Wetter ist Motorrad ziemlich unmöglich...

Viele Grüße, Stephan

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 042

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. Januar 2017, 08:31

Danke für dein Feedback, das ist hier sehr wichtig :super:

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. Januar 2017, 22:58

Hallo!

Am Samstag konnte ich bereits meinen i30 aus der Werkstatt abholen, aber die Rechnung habe ich erst heute bekommen.

Im Zusammenhang mit der brennenden Ölkontrollleuchte wurden folgende Teile ersetzt: Öldruckschalter (netto 10,14 EUR), Ölfilterdeckel (netto 28,30 EUR). Im Anschluss daran wurde das Öl gewechselt (der Wechsel wäre sonst erst im späteren Frühjahr fällig gewesen). Preise (netto): Ölfilter - 19,06 EUR, Motoröl 43,86 EUR, Arbeitslohn 45,60 EUR.

Die Rechnung wäre ziemlich überschaubar ausgefallen, wären nicht gleich die vorderen Bremsen mit gemacht worden. Die Scheiben (noch die ersten!) waren an der Verschleißgrenze und die Beläge quasi nicht mehr vorhanden. Also kamen nochmal 104,60 EUR für die Bremsscheiben, 11,40 EUR für's Wechseln der Scheiben, 37,92 EUR für die Bremsbeläge und 39,90 EUR für's Wechseln der Beläge dazu. Mit Märchensteuer sind wir bei 405 EUR und einigen Cents.

Ach ja: Der nächste Werkstattaufenthalt ist auch schon in Sicht, denn der Keilriemen muss irgendwann gewechselt werden. Dazu war am Samstag aber keine Zeit mehr und jetzt brauche ich den i30 dringend...

Viele Grüße, Stephan

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 042

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

14

Montag, 16. Januar 2017, 23:24

Dann kannst du dich eigentlich bei deinem Öldruckschalter dafür bedanken, daß er dir ein mögliches Bremsenversagen quasi erspart hat! :thumbsup:

St€ph@n

Fortgeschrittener

  • »St€ph@n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 248

Auto: i30cw 1.6 CRDi (FD) 116PS

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Januar 2017, 15:11

Ja, sicher... Allerdings wusste ich schon vorher, dass die Bremsen nicht mehr so prickelnd waren. Spätestens nächste Woche hätte ich ohnehin einen Termin in der Werkstatt gemacht.
Sei's drum. Jetzt ist das gemacht, Ölwechsel ebenso und es steht nur noch der Keilriemen an. Aber erst, wenn's wieder wärmer ist.

Viele Grüße, Stephan