Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

C91

Schüler

  • »C91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: Maus- und Tastaturenkiller bei einem Online-Portal

Auto: i30 FDH - 1.6l crdi - 128 PS

Vorname: Ben

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Oktober 2013, 18:44

Sitzbelegungs-Problem

Hallo an Alle,

seit einer ganzen Weile habe ich immer wieder folgendes Problem (kein Muster erkennbar):
Jemand sitzt auf dem Beifahrersitz oder hinten links auf der Rückbank und ist nicht angeschnallt, ich fahre los (über 10-20 km/h) und kein Warnsignal erfolgt.
Umgekehrt passiert es, wenn jemand von genannten Sitzen aussteigt und ich weiterfahre, dass das Warnsignal ertönt.

Um die erste Frage vorweg zu nehmen: ja, ich war schon in der Werkstatt, 2x. BC liest keinen Fehler aus, Werkstatt UND Hyundai sind ratlos. Getauscht wurde wohl ein Sitzbelegungs-Stecker und das Gurtschloss (auf Garantie).

Ironischerweise: der Chef meines Freundlichen fährt unangeschnallt mit, wir fahren los und nichts passiert (ausnahmsweise einmal kein Vorführeffekt). Er lehnt sich zur Seite um sein Klemmbrett zu holen und ab einem bestimmten Winkel ging das Warnsignal an, reproduzierbar.

Einzige Lösung die mir adhoc noch einfallen würde wäre den Sitz und die Rückbank samt Elektrik zu tauschen ... Ich möchte nämlich vermeiden, dass die Sitzbelegung irgendwann "denkt" es sitzt niemand auf dem Sitz und deaktiviert den Airbag, da kein Gewicht vorhanden ist.

Da aber weder die Werkstatt noch Hyundai weiß was los ist, wollte ich hier einmal nachfragen ob jemand ein ähnliches Problem hat/hatte?

Danke euch schonmal vorab und


strippi20

Anfänger

Beiträge: 2

Wohnort: Mönchengladbach

Auto: IX 35 1.6 style plus

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. Oktober 2013, 12:35

Hallo C91, habe seit gestern ähnliches Problem an meinem Beifahrersitz (ix 35). Beifahrer steigt ein, ich fahr los und obwohl der Beifahrer nicht angeschnallt ist piepst nix. Irgendwann ein kurzer Warnton und die "Gurtkontrollleuchte Beifahrerseite" blinkt ein mal.
Hat sich bei dir eine Lösung des Problems gezeigt? (hatte noch keine Zeit zum Freundlichen zu fahren)

Jostor

Fortgeschrittener

Beiträge: 565

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Kaufm. Angestellter

Auto: KIA Cee'd SportsWagon 1.6 GDI EcoDynamics (ISG) Business Pack (NL), Darkgun silver

Vorname: Stefan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Oktober 2013, 10:06

Moin Ben.

Es scheint sich bei deinem Problem um zwei verschiedene Situationen zu handeln.

Situation Beifahrersitz:
Der Beifahrersitz hat eine Sitzbelegungserkennung in Form einer druckempfindlichen Matte, die im Sitz verbaut ist. Dazu kommt die Sensorik des Gurtschlosses, die entsprechende Verschluss-Situation an das Steuergerät meldet. Die dritte Variable ist die gefahrene Geschwindigkeit.

Bei meinem Ceed ist es so, dass die Sitzbelegungsmatte aufgrund der Belastung die Anwesenheit des Beifahrers registriert. Fahre ich los und bleibe unter 9 km/h, dann leuchtet die Sitzbelegungsanzeige, wenn der Beifahrer nicht angeschnallt ist. Fahre ich über 9 km/h, blinkt die Sitzbelegungsanzeige. Fahre ich über 20 km/h, dann ertönt ein Warnsignal bei nicht angeschnalltem Beifahrer.

Schnallt sich der Beifahrer ab, bevor das Fahrzeug entgültig und vollständig steht, dann ertönt ebenfalls der Warnton. Der hält dann auch 100 Sekunden an, obwohl ich vielleicht schon ohne Beifahrer weiterfahre, weil ich den Beifahrer nur irgendwo abgesetzt habe.

Bis hierher scheint dein Problem daher kein Problem zu sein. Als sich dein Hyundai-Mitfahrer zum Klemmbrett umdrehte, hat er vermutlich sein Gewicht auf seine Beine soweit verlagert, dass er die Sitzmatte so sehr entlastet hat, dass das System glaubte, während der Fahrt steigt der Beifahrer aus und hat das Warnsignal ausgelöst. - Würde auch passen. Bisher scheinbar keine Fehlfunktion.

Situation Rücksitz:
Die Rücksitzbank hat KEINE Sitzbelegungserkennung per Sensormatte. Guck dir die Rückbank genau an, und du wirst feststellen, dass keinerlei stromführende Kabellitze in die Sitzbank führen. Die Sitzbelegung wird einzig und allein darüber festgestellt, ob das jeweilige Gurtschloss geschlossen ist. Wenn also hinten jemand bei Fahrzeugstillstand einsteigt und nicht angeschnallt ist, dann merkt das System das gar nicht und löst auch keinen Alarm aus. Umgekehrt löst das System Alarm aus, wenn sich der hintere Mitfahrer auf das Aussteigen vorbereitet und losschnallt, bevor der Wagen entgültig und vollständig steht. Dann löst das Öffnen des Gurtes während der Fahrt den Alarm aus. Und ich vermute, dass genau das bei dir passiert: Abschnallen während der Fahrt !!

Bisher kann ich aufgrund deiner Beschreibung keine Fehlfunktion nachvollziehen. Schau dir bitte mal genau dein Handbuch ab Kapital 3-19 an. Dort ist die Gurtwarn-Funktion beschrieben. Vielleicht löst das deine Probleme.

Die Rückbank muss auf keinen Fall getauscht werden; ich habe auch das Gefühl, das dein Freundlicher sich noch nicht so mit der vorhandenen Technik auseinander gesetzt hat. Obwohl die in ziemlich identischer Form bereits im i30 (FD) verbaut war. Sonst hätte er das Problem vermutlich schnell lösen können. Sollte es tatsächlich zu unstimmigen Situationen kommen, liegt es i.d.R. an Sitzbelegungsmatte vorne, an der Sensorik der Gurtschlösser und/oder an störungsanfälligen Steckverbindungen. Eher selten ist die dazugehörige Steuereinheit.

Wäre aber super, wenn du jeden Situation für sich genau beschreiben würdest (vorne/hinten, Bewegungszustand/Stillstand, Gurtschloss geschlossen/offen, etc.), um eventuelle Fehlfunktionen tatsächlich ausfindig zu machen.

Vielleicht hat es sich aber auch schon von selbst gelöst. lass auf jeden Fall hören, was Phase ist. Bzw. frag weiter.

Gruß Jostor

Jostor

Fortgeschrittener

Beiträge: 565

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Kaufm. Angestellter

Auto: KIA Cee'd SportsWagon 1.6 GDI EcoDynamics (ISG) Business Pack (NL), Darkgun silver

Vorname: Stefan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Oktober 2013, 14:22

Korrektur!

Hab eben bemerkt, dass es sich um den FD handelt.
Grundsätzlich bleibt die Erklärung.
Allerdings ist es im Handbuch nicht Kapital 3-19, sondern 3-15.

C91

Schüler

  • »C91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: Maus- und Tastaturenkiller bei einem Online-Portal

Auto: i30 FDH - 1.6l crdi - 128 PS

Vorname: Ben

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Oktober 2013, 07:25

Moin Joster,

danke erstmal für ein erstes Feedback.

@Situation Beifahrersitz:
Als der Hyundai-Mitfahrer sich zum Klemmbrett umgedreht hat, war er nicht angeschnallt! Und das bei ca. 50 km/h, und weder ein Leuchtsignal noch ein Warnsignal sind aufgeploppt, nicht beim anfahren und nicht bei voller Fahrt.

Vorne: Bewegungszustand = Fahren über 20 km/h, Gurtschloss offen (nicht angeschnallt) -> kein Signal (nur wenn man das Gewicht verlagert nach rechts)
Vorne: Beifahrer ist ausgestiegen, Bewegungszustand = etwas über 5-10 km/h, Gurtschloss offen (nicht angeschnallt weil keiner mehr da) -> erst nachdem ich die Geschwindigkeit erreicht habe ertönt ein Signal

@Situation Rücksitz:
Hinten: Bewegungszustand = erst stehen, Beifahrer steigt aus NACHDEM ich stehe, Bewegungszustand nach dem Aussteigen = etwas über 5-10 km/h oder schneller, Gurtschloss offen (nicht angeschnallt weil keiner mehr da) -> entweder geht das Signal direkt los oder wenn ich die Geschwindigkeit erreiche

Und bei dem Szenario vorne habe ich halt bedenken, dass die Sitzbelegung zwar erkennt dass das Gurtschloss geschlossen ist, aber aufgrund der Tatsache dass er kein Gewicht erkennt auch entsprechend bei einem Unfall keinen Airbaig auslöst. Zumindestens meines Wissens nach löst er dann nicht aus (also kein gemessenes Gewicht, auch bei geschlossenem Gurtschloss).

Hoffe die Szenarios helfen, dass Problem ein wenig mehr zu erläutern.

Jostor

Fortgeschrittener

Beiträge: 565

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Kaufm. Angestellter

Auto: KIA Cee'd SportsWagon 1.6 GDI EcoDynamics (ISG) Business Pack (NL), Darkgun silver

Vorname: Stefan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Oktober 2013, 21:01

Hier könnte man einzelne Fehlerquellen vermuten:

Zitat

@Situation Beifahrersitz:
Als der Hyundai-Mitfahrer sich zum Klemmbrett umgedreht hat, war er nicht angeschnallt! Und das bei ca. 50 km/h, und weder ein Leuchtsignal noch ein Warnsignal sind aufgeploppt, nicht beim anfahren und nicht bei voller Fahrt.

- defekte Sitzmatte,
- Signaleinheit/Display defekt

Zitat

Vorne: Bewegungszustand = Fahren über 20 km/h, Gurtschloss offen (nicht angeschnallt) -> kein Signal (nur wenn man das Gewicht verlagert nach rechts)

- defekte Sitzmatte
- Kontaktproblem
- Signaleinheit/Display defekt

Zitat

Vorne: Beifahrer ist ausgestiegen, Bewegungszustand = etwas über 5-10 km/h, Gurtschloss offen (nicht angeschnallt weil keiner mehr da) -> erst nachdem ich die Geschwindigkeit erreicht habe ertönt ein Signal

- defektes Gurtschloss (genauer: Gurtschloss-Signalschalter klemmt?)

Zitat

@Situation Rücksitz:
Hinten: Bewegungszustand = erst stehen, Beifahrer steigt aus NACHDEM ich stehe, Bewegungszustand nach dem Aussteigen = etwas über 5-10 km/h oder schneller, Gurtschloss offen (nicht angeschnallt weil keiner mehr da) -> entweder geht das Signal direkt los oder wenn ich die Geschwindigkeit erreiche

- Kontaktproblem
- defekter Gurtschloss-Schalter
- defekte Steuereinheit

Aufgrund der Vielfalt der Probleme vorne und hinten tippe ich aber mal auf die zugehörige Steuereinheit, weil dort alle Einzelsituationen zusammenlaufen. Stellt sich die Frage, ob die separat verbaut ist oder im Airbag-Steuergerät mit drinsteckt. Denn die Sitzbelegung ist i.d.R. mit der Airbagsteuerung verbunden.
Leuchtet denn die Airbag-Fehlerlampe? Kann aber muss nicht sein.

Natürlich kann man auch davon ausgehen, dass im Laufe eines Autolebens diverse beanspruchte Teile abnutzen und Fehlfunktionen entwickeln:
Das fängt bei der Sitzbelegungsmatte an. Die hängt aber meist direkt am Airbag-Steuerkreis, sodass dort i.d.R. auch eine Fehlermeldung hinterlegt wird. (War Bei meinem Fiat damals so, hat mich damals so um die 450 EUR gekostet).
Abgenutzte Microschalter in den Gurtschlössern, korrodierte Steckverbindungen mit Wackelkontakt oder bewegliche Kabelstränge, die Brüche entwickeln, sind üblicherweise die Übeltäter, die einem das Leben schwer machen.

Ich wage zu bezweifeln, dass sich die zuletzt bezeichneten Fehlerquellen in irgendeinem Steuergerät als Fehlercode ablegen. Der i30 hat nämlich nach meinem Kenntnisstand kein Bus-System (CAN) dafür. Ich glaube mich zu erinnern, dass nur die wichtigsten Kontrollnetze verbaut sind, also BCM, Airbag, ABS etc. Aber keine Detailvernetzung vorhanden ist.
Eigentlich bleibt keine andere Möglichkeit, als jede Komponente für sich einzeln zu kontrollieren, zu testen und ggf. zu reparieren oder zu tauschen.
Mit dem Diagnosestecker wird man vermutlich nicht weit kommen. Der alte i30 ist größtenteils noch konventionell aufgebaut, so dass Fehlfunktionen eben auftauchen ohne einen Code zu hinterlassen. Dafür muss man eben schon das Gehirn einschalten und tatsächlich die Bauteile prüfen und ausmessen.

Das blöde ist nur, dass der Kram ja sicherheits- und damit HU-relevant ist. Läuft das nicht richtig, gibbet keine Plakette.
Ich würde mal mit der Werke ganz strukturiert ins Gespräch und ans Werk gehen.
Eventuell auch mal zu nem guten Bosch-Dienst, die haben einfach mehr Ahnung von solchen Dingen.

Viel Erfolg und lass Ergebnisse hören.

Gruß Jostor

C91

Schüler

  • »C91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: Maus- und Tastaturenkiller bei einem Online-Portal

Auto: i30 FDH - 1.6l crdi - 128 PS

Vorname: Ben

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. Oktober 2013, 21:30

Also nen Fehlercode hamse definitiv nicht auslesen können, bzw. es wurde keiner ausgegeben.

Naja, das Auto ist noch nicht ganz 3 Jahre alt (bissi mehr als 2 1/2 Jahre), daher wundert/ärgert mich das schon sehr ... im kommenden Frühjahr ist auch das erste mal TÜV dran, umso ärgerlicher (für mich).

Ich hab in Kürze eh Urlaub und werd mich nochmal zu den hiesigen Kollegen hinbewegen, mal schaun was diesmal bei rumkommt :) werde berichten, sobald ich neue Infos hab!

Jostor

Fortgeschrittener

Beiträge: 565

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Kaufm. Angestellter

Auto: KIA Cee'd SportsWagon 1.6 GDI EcoDynamics (ISG) Business Pack (NL), Darkgun silver

Vorname: Stefan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Oktober 2013, 21:58

Hmm, ich stecke nicht mehr so ganz in der Hyundai-Garantie-Geschichte drin.
Aber müsstest du nicht bei dem Fahrzeugalter noch Garantie haben ?

Wenn's nämlich Gurtschlösser, Sitzmatte, Wackler oder Steuereinheit sind, dann sollte das auf Garantie behebbar sein.
In weniger als 3 Jahren verschleißt nämlich normalerweise kein Gurtschloss und keine Sitzmatte.
Ich würde zügig Garantieantrag stellen.

Ist natürlich Fummelarbeit für die Werke, weshalb die aktuell vielleicht auch nicht so enthusiastisch daran geht.
Immerhin kriegt sie dann nur den von Hyundai festgelegten Werkstattsatz und keine kundenindividuelle Rechnung bezahlt.

C91

Schüler

  • »C91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: Maus- und Tastaturenkiller bei einem Online-Portal

Auto: i30 FDH - 1.6l crdi - 128 PS

Vorname: Ben

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 06:47

Um die Garantie mach ich mir keine Sorgen :D da es sich hierbei auch nicht um Verschleissteile handelt, getauscht wurde ja bisher schon ein Sitzbelegungs-Stecker und das Gurtschloss vom Beifahrersitz.

Ähnliche Themen